Sony verteilt Apple AirPlay 2, HomeKit und Dolby Atmos für seine TVs

1
Sonys XG95 4K/HDR Full-Array-Local-Dimming TV bedient laut Umfrage den Trend
Sonys XG95 4K/HDR Full-Array-Local-Dimming TV bedient laut Umfrage den Trend

Sony verteilt ab sofort Android TV 9.0 Pie für viele Fernseher aus den Jahren 2018 und 2019. Im Zuge der Aktualisierung halten auch Apple AirPlay 2, HomeKit und Dolby Atmos Einzug.


Anzeige

Es kommt zunächst aber wohl die USA an die Reihe. Als Schlussfolgerung sollte die Verteilung in Europa aber auch nicht mehr fern liegen. Dabei hat Sony auch schon veröffentlicht, welche Modelle denn nun genau mit der neuen Firmware versorgt werden. Gerade auf AirPlay 2 haben dabei sicherlich viele Leser gewartet. Angekündigt hatten die Japaner die Aktualisierung bereits vor einigen Monaten.

Die Verteilung der Updates beginnt gestaffelt im Dezember 2019. Es kann also sein, dass der eine früher und der andere später in den Genuss von Android TV 9.0 Pie kommt. Wie bereits erwähnt, bezieht man sich zudem im ersten Schritt auf die USA. Ihr könnt aber ja in der nächsten Zeit ebenfalls am TV mal nach Updates suchen. Die Chancen stehen gut, dass Sony bald auch europäische User bedient.

Aus dem Jahr 2019 erhalten folgende Sony-Fernseher Android TV 9.0 Pie und damit auch Apple AirPlay 2, HomeKit und Dolby Atmos:

  • XBR Z9G Serie
  • XBR A9G Serie
  • XBR X950G Serie
  • XBR X850G Serie (55 / 65 / 75 / 85 Zoll)

Auch Modelle aus dem Vorjahr werden versorgt

Wer einen Sony-Fernseher aus dem Jahr 2018 besitzt, hat eventuell auch noch Glück. Hier ist die Liste der konkreten Modelle, welche mit dem Update versorgt werden, jedoch deutlich kürzer:

  • XBR Z9F Serie
  • XBR A9F Serie

Sony hat aber eben für Europa noch keine konkrete Ankündigung zur Update-Verfügbarkeit vorgenommen. Dabei sind die Japaner natürlich nicht die einzigen, welche Apple AirPlay 2 und HomeKit für ihre TVs anbieten. LG war ja beispielsweise schon im Juli 2019 mit einer Aktualisierung vorangeprescht. Aber auch Samsung ist da mit von der Partie.

Dolby Atmos ist aber natürlich auch ein netter Bonus, da die TVs dadurch den entsprechenden Ton z. B. an Soundbars oder Receiver weitergeben können. Zudem weist Sony für die 2018er-Modelle auch noch Unterstützung für HEVC-Videos mit 100 / 120 Hz via USB aus. Alle TVs, also auch die 2019er-Geräte, erhalten zudem die Möglichkeit via Passthrough komprimiertes Audio weiterzureichen.

1 KOMMENTAR

  1. Atmos-Unterstützung? Welche Verarsche! Ein ATMOS-Bitstream ist abwärtskompatibel, jeder AC3 – Dekoder wertet mindestens Dolby Digital (5.1) aus. Und den hat jeder Fernseher an Bord, da AC3 zum TV-Sendestandard gehört. ATMOS benötigt ein größeres Lautsprechersetup, bei einer Soundbar: nutzlos! Wahrscheinlich werten die meisten Soundbars und TV’s, die „ATMOS“-gepriesen sind, einfach den in ATMOS enthaltenen AC3-Stream aus. Da merkt keiner den Unterschied!
    Im Ergebnis: JEDES auch alte Gerät, das Dolby Digital dekodieren kann, spielt auch ATMOS-Streams (eingeschränkt auf 5.1)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein