Sony ZF9: 4K HDR Fernseher mit X1 Ultimate Prozessor und FALD

12
Sonys Master Series LCD ZF9 mit X1 Ultimate Prozessor und FALD im Hands-On!
Sonys Master Series LCD ZF9 mit X1 Ultimate Prozessor und FALD im Hands-On!

Kurz bevor der neue ZF9 der Sony Master Series im September auf der IFA in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wird, konnten wir bereits einen Blick auf den neuen 4K HDR LCD-TV von Sony werfen. Alle Details findest du hier!


Anzeige

Zunächst möchte ich sagen, dass sich Sony bei der Namensgebung vermutlich kein Gefallen getan hat. Jeder der ein direkten Nachfolger des ZD9 erwartet, wird vermutlich enttäuscht. Der ZF9 sollte vielmehr als ein Eigenständiges Modell betrachtet werden und ist nach einem Blick auf das Datenblatt wohl eher ein verbesserter XF90. Beim Quasi-Vorgänger ZD9 kamen ca. 630 Dimming Zonen zum Einsatz, beim aktuellen Modell sind es nur noch 104 Dimming Zonen. Bei beiden Geräten handelt es sich um ein direktes LED-Backlight (FALD). Zudem hat Sony einen Soundbar mit ähnlicher Modellbezeichnung im Sortiment: HT-ZF9. (Hier geht es direkt zum Preisvergleich)

ZF9 mit X-Wide-Angle

Im Vergleich zwischen dem ZF9 (FALD LCD) und XD85 (EDGE LCD) fiel vor allem die kräftigere, hellere Farbdarstellung auf. Auch der Kontrast war weitaus angenehmer
Im Vergleich zwischen dem ZF9 (FALD LCD) und XD85 (EDGE LCD) fiel vor allem die kräftigere, hellere Farbdarstellung auf. Auch der Kontrast war weitaus angenehmer

Man sollte sich aber nicht von den nackten Zahlen abschrecken lassen. Denn obwohl der ZF9 mit weniger Dimming-Zonen ausgestattet ist, verspricht Sony diesen „Nachteil“ über neue Technologien zu kompensieren. So nimmt man sich z.B einer der größten Mankos der LCD-Technologie an: dem Blickwinkel. Mit der neuen X-Wide-Angle Technologie hat es Sony geschafft den Abstrahlwinkel der LEDs hinter der LC-Schicht zu erhöhen um damit eine genauere Blickwinkelstabilität zu erreichen. Bedeutet: Der „Sweet-Spot“ in dem das Bild unverändert vom Zuschauer wahrgenommen werden kann ist größer. Kontrast, Schwarzwert und Farben bleiben auch aus einem steilen Blickwinkel zum größten Teil erhalten.

Auf dem Premieren-Event in New York, wo die Geräte erstmalig präsentiert wurden, verwies man auf die jahrelange Erfahrung im Bereich Kameras und Linsen. Sony wird bei der X-Wide-Angle Technologie somit wohl auf eine Hardwarelösung setzen.

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass zwar durch den Einsatz lichtstärkerer LEDs eine für einen FALD LCD sehr gute Spitzen-Helligkeit von ca. 1500 Nits erreicht wird, man kommt aber nicht an die 2000 nits des „Vorgängers“ ZD9 heran. Dafür wird der Stromzähler nicht so extrem in Anspruch genommen.

Auch aus einem extremen Blickwinkel bleichen Kontrast, Schwarzwert und Farben dank X-Wide-Angle nicht so stark aus - Ist mit der Kamera aber leider schwer einzufangen
Auch aus einem extremen Blickwinkel bleichen Kontrast, Schwarzwert und Farben dank X-Wide-Angle nicht so stark aus – Ist mit der Kamera aber leider schwer einzufangen

X1 Ultimate Prozessor

Der neue X1-Ultimate Prozessor, sowie eine präzisere Ansteuerung der LCD Pixel wirken einem schlechterem Bild entgegen. Die Abstufungen von hell zu dunkel werden durch den neuen Prozessor äußert präzise berechnet man muss also kein schlechteres Bild aufgrund geringerer Dimming Zonen erwarten. Ganz im Gegenteil man erhält zum einen die erhöhte Blickwinkelstabilität sowie ein homogenes Bild. Ausführliche Details zum X1 Ultimate Prozessor findest du HIER!

Es wurde sich auch nicht gescheut kontrastreiches Material mit sehr hellen und sehr dunklen Bildbereichen zu zeigen. Selbst bei kompletter Abdunklung des Raumes blieben die Kontraste "knackig"
Es wurde sich auch nicht gescheut kontrastreiches Material mit sehr hellen und sehr dunklen Bildbereichen zu zeigen. Selbst bei kompletter Abdunklung des Raumes blieben die Kontraste „knackig“

Über den X1 Ultimate Prozessor läuft auch eine optimierte Version der „X-Motion-Clarity“-Zwischenbildberechnung. Eine verbesserte, lebendigere Farbwiedergabe verspricht die Triluminos-Technologie, die Sonys Bravia-Produktreihen seit Jahren begleitet. Objektbasiertes „HDR Remastering“ kam bereits bei den Vorgänger zum Einsatz, soll durch die gesteigerte Prozessorperformance aber noch effektiver Arbeiten.

Auf der Rückseite finden wir vier HDMI-Anschlüsse (einer mit eARC), einen optischen Audio-Ausgang, Ethernet und Anschlüsse für Kabel und den Twin-Satelliten Tuner vor. Auch ein CI+ Slot ist vorhanden. Wifi und WLAN ist mit an Bord
Auf der Rückseite finden wir vier HDMI-Anschlüsse (einer mit eARC), einen optischen Audio-Ausgang, Ethernet und Anschlüsse für Kabel und den Twin-Satelliten Tuner vor. Auch ein CI+ Slot ist vorhanden. Wifi und WLAN ist mit an Bord

Android 8 Oreo

Der ZF9 LCD Prototyp lief bereits mit Android 8 Oreo Betriebssystem
Der ZF9 LCD Prototyp lief bereits mit Android 8 Oreo Betriebssystem

Als Betriebssystem setzt Sony wie gewohnt auf Android. Der ausgestellte Prototyp lief sogar bereits mit dem neuen 8.0 Oreo-Release. Der ebenfalls auf dem Sony Master Series Event ausgestellte AF9 OLED soll zur Auslieferung mit der gleichen Version laufen. Die CPU in den Master Series Modellen arbeitet lt. ersten Benchmarks bis zu 2.5x schneller als die Vorgänger. Die Performance-Optimierungen des Betriebssystems und die stärkere Hardware (CPU + 4 GB Arbeitsspeicher) machen die Bedienung des ZF9 zum Genuss (von der Fernbedienung einmal abgesehen). Die neue Menüoberfläche von Android 8 Oreo gefällt uns sehr gut. Es wirkt aufgeräumter und nicht so überladen.

Fazit:

Wenn wir ein kurzes Fazit abgeben müssten wäre dieses wohl „Gelungen“. Der erste Sehtest hat uns auf jeden Fall neugierig gemacht. Wir hoffen, dass wir den ZF9 auch kurz nach der Veröffentlichung für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt bekommen! Auf der IFA werden wir noch ein Video drehen und auf unserem Youtube-Kanal zur Verfügung stellen.

Preise & Verfügbarkeit:

Den Sony ZF9 gibt es nur in den Größen 65 (165 cm) und 75 Zoll (190 cm). Die neue TV-Serie soll Heimkino-Enthusiasten ansprechen und auch gehobene Ansprüche an die Bildqualität befriedigen. Der KD-65ZF9 kostet 2.999 Euro, der KD-75ZF9 kostet 4.999 Euro (UVP). 

SONY KD-65ZF9 (65 Zoll) SONY KD-65ZF9 (65 Zoll)
Shop Preis Verfügbarkeit Bestellen
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - klassische Preisvergleichsprodukte € 2.809,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
SATURN € 2.809,00 Versand: € 39,90
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - Specialfeed € 2.809,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Amazon € 2.899,00 Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Jetzt kaufen*

SONY KD-75ZF9 (75 Zoll) SONY KD-75ZF9 (75 Zoll)
Shop Preis Verfügbarkeit Bestellen
SATURN € 4.689,00 Versand: € 39,90
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - Specialfeed € 4.689,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Cyberport.de € 4.999,00 Versand: € 18,99
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*

Sony ZF9 im Video:

Sony ZF9: 4K HDR Fernseher mit X1 Ultimate Prozessor und FALD
4.6 (91%) 20 Bewertung[en]

12 KOMMENTARE

  1. Woher wisst ihr das der ZF9 nur 104 Dimming-Zonen haben soll ? Sony äußerst sich zu solchen Angaben nie offiziell.
    Das wären ganz schön wenig Zonen für einen 65 ode 75 Zoll Gerät im Highend Bereich..

    • Weil uns das gesagt wurde beim Master Series Event. Offiziell äußert sich Sony nicht dazu. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass solche Details genannt werden – inoffiziell. Die Pressevertreter finden es bei einem Test eh heraus wie viele Zonen ein Gerät hat.

    • Die Zahl stammt von Christian Trozinski der dies samt Testvideo ermittelt hat. Gleiches wurde uns auch vorgeführt und wir kamen ebenfalls auf 104 Dimming Zonen. Aber wie bereits im Artikel beschrieben sollte man nicht auf die blanken Zahlen achten denn der ZF9 macht seinen Job auch mit weniger Dimmingzonen und dem X1 Prozessor äußerst effektiv und präzise. Die anwesenden konnten nicht behaupten das der ZD9 in dem Bereich besser ist. Weniger ist manchmal mehr und es kommt auf die Qualität dessen an.

  2. Warum würde der ZF9 mit dem XD85 verglichen?
    @Biff Tannen
    Es gibt die Android-Ebene und die Bravia-Ebene. Google kann keine Bild oder Tuner Steuerungssysteme bieten.

    • Keine Ahnung. Vielleicht um den „Vorteils-Aha-Effekt“ zu verdeutlichen oder weil die Redaktion bei der das Event stattgefunden hat kein anderes Modell „auf Lager“ hatte.

      • Haben die was zum Thema HDCP 2,3 gesagt? ZF9 und AF9 können das!
        Ich glaube, die wollten einen IPS(XD85) ggn VA(ZF9) vergleichen um zu zeigen der VA fast so gut/besser im Betrachtungswinkel ist.

    • Schau dir mal Google’s TIF (TV Input Framework) und Live Channels App an. Sony müsste sich da treiberseitig nur vernünftig reinhängen.

  3. Wenn der ZF9 nicht der Nachfolger des ZD9 ist, habt ihr dann zufällig auch Informationen über einen möglichen Nachfolger bekommen?

    • Auf der Veranstaltung war nicht die Rede von einem direkten Nachfolger des ZD9 wir vermuten auch nicht das auf der IFA Sony plötzlich die Katze aus dem Sack lässt. Der ZD9 war seiner Zeit ein Statement in Bezug auf die Peak Brighness das stand ganz klar im Fokus. Nun aber versucht Sony sich auf andere Punkte zu fokussieren wie im Artikel beschrieben. Dazu zählt die Blickwinkel Stabilität, Schwarzdarstellung, verbessertes Motion Flow usw.

  4. Bin ja mal gespannt, ob Sony mit Android 8 endlich mal auch an der Optik und Integration der hauseigenen Bereiche (Tuner, Bildmenu, etc.) der TVs gearbeitet hat. Bisher wirkt das ja immer als System im System…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here