„Star Trek: The Next Generation“: Filme wohl ab April 2023 auf Ultra HD Blu-ray

In diesem Jahr sind die zuvor fehlenden Filme mit der Original-Crew der Enterprise in 4K erschienen. 2023 soll „Star Trek: The Next Generation“ an der Reihe sein.

„Star Trek: The Next Generation“ alias „Star Trek: TNG“ ist bei vielen Fans die beliebteste Serie aus dem „Star Trek“-Universum. Selbiges kann man nicht von der Fortsetzung „Star Trek: Picard“ behaupten, an der sich die Geister scheiden. Allerdings will Paramount 2023 wohl den Start der neuen Season, in der die TNG-Crew erneut zusammenkommt, nutzen, um die Kinofilme in 4K zu vermarkten.

So ist laut mehreren Händlern der Start der Ultra HD Blu-rays für den 5. April des nächsten Jahres geplant. Jenes Datum kennt man auch als „First Contact Day“, denn in der Filmreihe wird an jenem Tag der erste Kontakt der Menschen mit einer Alien-Rasse (den Vulkaniern) bzw. der Föderation hergestellt. „Star Trek: Picard“ läuft mit der dritten und letzten Staffel bis 20. April 2023, das passt somit auch gut zusammen.

Amazon Prime Video zeigt im März 2022 unter anderem Season 2 von "Star Trek: Picard".
Amazon Prime Video zeigt in Deutschland „Star Trek: Picard“.

Neben den 4K-Versionen auf UHD Blu-ray sollte man auch mit VoD- und Streaming-Versionen rechnen. Da wird Paramount mit Sicherheit alle Optionen ausschöpfen. Ein Ersatz für die alternden Blu-rays wäre uns lieb, denn die Master sind schon sehr betagt und stammen noch aus der Anfangszeit des HD-Zeitalters.

Auch Rocky soll 2023 in 4K durchstarten

Neben „Star Trek: TNG“ sollten wir im nächsten Jahr auch die Filme der Reihe „Rocky“ erstmals in 4K erleben. Der Schauspieler und Regisseur einiger Teile, Sylvester Stallone, habe mittlerweile neue 4K-Remaster aller Teile durchgewunken, sodass einer Veröffentlichung nichts mehr im Wege stehe. Den Vertrieb wird wohl Warner Bros. stemmen. Ursprünglich wollte man das Publishing wohl an kleinere Indie-Label übergeben, da gab es aber den Rückzug eines ursprünglich eingeplanten Labels. Daher werde Warner Bros. nun selbst ans Werk gehen. Einen genaueren Zeitrahmen gibt es hier aber leider noch nicht. Ursprünglich war der Februar 2023 anvisiert, mittlerweile ist dies aber hinfällig.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

19 Kommentare
  1. Hätte nicht gedacht, dass ich noch mal Star Trek kaufe, obwohl Lower Decks ganz passabel ist. Aber PIC und DIS oder die Kelvin Kinderbande: Kotz.
    Aber Generations und First Contact in 4K – da werde ich nicht wiederstehen können.
    Ich hoffe, Alex Kurtzman sieht das genauso, schaut sie sich dann an und rafft, „wie Star Trek geht.

    Bei VOY oder DS9 in HD wäre ich natürlich auch sofort dabei.

  2. Hoffe stark das ITunes kostenloses Update bekommen und nicht wieder extra verkauft werden in 4k.hab alle 10 bei iTunes gekauft vor ein paar Wochen

  3. Ds9 und voyager in hd wären schon super. Beide sehen auf modernen Fernsehern einfach nur grottig aus.
    Machbar wäre es aber halt mit viel Aufwand ich Weiss. Aber next Generation und das original star trek hat es doch auch hinbekommen. Von 4k wage ich ja gar nicht erst zu träumen.

    • Was mich ärgert ist, dass DS9 und Voyager bei Paramount+ anscheinend nach 24p zurückkonvertiert wurden, nachdem sie in Ihren fertigen SD-Versionen ja in 60i oder 50i sind. Da sehen sie dann nicht so gut aus, wie auf Scheibe. Zum Glück habe ich beide Serien wenigstens komplett auf DVD.

        • Ja, aber die 4K-Scheiben haben auch Dolby Vision. Darum ist die iTunes Version für mich nicht so wichtig.
          Aber wenn Ihr Spaß daran habt, ist das natürlich Eure Sache.

          • Ich hab keinen 4K Player, und da ist iTunes wirklich mehr als nur eine gute Alternative.
            Wie viel Zeug das man einst durch rabattierte iTunes-Karten verdammt günstig in HD kaufte, mittlerweile in 4K HDR vorliegt.
            Einfach klasse.
            Und ansehen kann ich den ganzen Kram nicht nur am OLED, sondern auch unterwegs auf dem iPhone, iPad oder MacBook Pro.
            Kommt man auch deutlich günstiger weg, als mit unzähligen Disc-Käufen.
            Während des Studiums ist einfach nicht so viel Geld übrig.

            • Okay, wenn es eine Frage des Geldes ist, ergibt das natürlich Sinn.
              Aber Filme, die ich mir in 4K/HDR hole, sei es auf Disc, in iTunes oder von Amazon Video, gucke ich mit Sicherheit nicht auf dem Smartphone und wahrscheinlich auch nicht auf einem Tablet.
              Mein 48-Zoll-TV ist dafür nur so gerade groß genug.

          • Bin als Student viel mit Öffis unterwegs, da nutze ich die Fahrtzeit gerne um mir Filme anzusehen, und auch auf den kleineren Displays macht das mit HDR einfach mehr Spaß, zumal die Apple-typisch ziemlich gut kalibriert sind.
            Durch Spatial Audio und Dolby Atmos Unterstützung meiner Airpods, macht selbst der Ton eine überaus gute Figur.
            Ersetzt natürlich kein Heimkino oder gar richtiges Kino, aber für unterwegs echt annehmbar.
            Zuhause steht jetzt seit einigen Wochen ein LG C1 auch in 48 Zoll, das ist natürlich nochmal etwas anderes.

  4. Ja, sehr gut! Bisher gab es ja nur die Filme mit (hauptsächlich) der Kirk Crew in 4K. Die NextGen Filme wurden da immer sehr stiefmütterlich behandelt.
    Ganz besonders First Contact verdient eine 4K-HDR Version. Dolby Atmos wäre auch cool, aber das gibt es bisher ja leider nur bei der Director’s Edition von The Motion Picture.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge