TCL CSOT teasert kuppelförmigen OLED-Monitor an

Der Fertiger TCL CSOT hat im Rahmen der DCT 2023 einige neue Display-Innovationen vorgestellt. Auch auf künstliche Intelligenz kam man zu sprechen.

Beispielsweise zeigt man einen Gaming-Monitor, der mit einem besonderen Kniff aufwarten kann. Der kommt auf 31 Zoll Diagonale mit 4K-Auflösung und setzt auf 120 Hz Bildwiederholrate. Das eigentlich interessante ist jedoch das kuppelförmige Design. Das bedeutet, der OLED-Screen des Geräts ist nicht nur seitlich, sondern auch oben und unten gekrümmt. Das soll die Immersion steigern.

Auch zeigte man ein umschaltbares Lichtfeld-Display mit 27 Zoll Diagonale und sogar 8K-Auflösung. Der Screen kann auch 3D-Content darstellen. Da wirkt ein neuer OLED-Fernseher mit 8K-Auflösung wiederum fast schon konventionell. Zu beachten ist, dass TCL CSOT selbst, ähnlich wie Samsung Display oder eben LG Display, direkt keine Geräte vertreibt. Vielmehr beliefert man Partner. Hier will man aufzeigen, was eben möglich ist.

TCLs OLED-Monitor mit kuppelförmigem Design.
TCLs OLED-Monitor mit kuppelförmigem Design.

Für Notebooks und portable Monitor würde sich dann wohl der neue, biegsame OLED-Screen mit 14 Zoll Diagonale, 4K-Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate eignen. Es sind 2.500 Nits als Spitzenhelligkeit drin. Allerdings hat TCL CSOT sich auch wieder seiner alten Spezialität gewidmet: LCDs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung.

TCL CSOT will auch mit KI angreifen

In Sachen LCDs zeigte man etwa einen ultrabreiten Monitor mit 57 Zoll Diagonale im Format 32:9. Dieser Bildschirm nutzt eine 1000R-Krümmung und kann sogar mit 240 Hz Bildwiederholrate operieren. Hier kommen sage und schreibe über 11.000 Dimming-Zonen zum Einsatz.

TCL CSOTs Mini-LED-Monitor nutzt über 11.000 Dimming-Zonen.
TCL CSOTs Mini-LED-Monitor nutzt über 11.000 Dimming-Zonen.

Ansonsten zauberte man noch „X-intelligence“ aus dem Hut. Dieses KI-Modell sei laut dem Unternehmen leistungsfähiger als GPT4 im Display-Bereich. Allerdings bleibt TCL CSOT zur Verwendung noch eher vage. Es klingt so, als würde man diese künstliche Intelligenz vor allem hinter den Kulissen verwenden wollen, um die Entwicklung und Herstellung von Displays zu optimieren.

Mehr Beiträge über den Hersteller „TCL“:

QuelleTCL
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge