The Criterion Collection: Perfekte Sammlereditionen von Filmen auch in Deutschland?

9
The Criterion Collection - Filme
The Criterion Collection - Kommen die Filme auch nach Deutschland?

The Criterion Collection ist eine Reihe von Filmen, die anfangs nur in den USA erschienen sind. Nun gibt es einen kleinen Hinweis darauf, dass die Veröffentlichungen des Studios auch in Deutschland erscheinen könnten.

Zur Erklärung: The Criterion Collection ist kein eigenes Filmstudio, sondern ein Vertrieb, der ausschließlich im Heimkino aktiv ist. Man lizenziert dabei Titel anderer Studios und veröffentlicht jene dann in besonders aufwändigen Editionen im Rahmen der namensgebenen The Criterion Collection.

Der Vertrieb hat dabei bereits einige Male Geschichte geschrieben. Beispielsweise waren es Criterion, die erstmals Bonusmaterial auf physische Veröffentlichungen hievten und damit Extras wie Audiokommentare salonfähig machten. Auch ist das Unternehmen dafür bekannt die Filme in der technisch besten Qualität auf Disk zu bannen. Dafür werden eigene Restaurationen angefertigt. Manchmal sind jene derart gelungen, dass auch internationale Vertriebe nach einer Lizenz streben. Beispielsweise lizenzierte Alive das Criterion-Master für seine deutsche Blu-ray zu dem Film „Pans Labyrinth“.

Criterion vertreibt aber keine üblichen Blockbuster, sondern laut eigenen Aussagen nur besondere Filmklassiker oder aktuelle Filme von besonderem Anspruch / künstlerischem Wert. Auch viele Regisseure schätzen The Criterion Collection. Als spezielles Beispiel ist da der Regisseur Wes Anderson („The Grand Budapest Hotel“) zu nennen, der in all seine Verträge eine besondere Klausel aufnehmen lässt, welche garantiert, dass sein Film vom jeweiligen Studio später an Criterion lizenziert wird für eine separate Veröffentlichung.

Kommt The Criterion Collection nach Deutschland?

Die Titel der The Criterion Collection werden nicht nur technisch besonders aufwändig restauriert, sondern sind üblicherweise auch mit extrem viel Bonusmaterial versehen. Oft erscheinen die Veröffentlichungen als schicke Digipaks, die auch weitere Zusätze wie Poster und dicke, gehaltvolle Booklets beinhalten. Seit 2016 vertreibt man The Criterion Collection nun auch in Großbritannien.

Roma Criterion Collection
„Roma“ wird auch in Deutschland als Teil der Criterion Collection beworben

In Deutschland glänzt The Criterion Collection bisher durch Abwesenheit. Könnte sich das vielleicht ändern? Überraschenderweise erscheint nämlich der Netflix-Film „Roma“ im März in Deutschland als Teil der The Criterion Collection. Den Vertrieb übernimmt jedoch Warner Home Entertainment, bei denen ja bald umfassende Veränderungen anstehen. Es ist aber sehr ungewöhnlich, dass man dabei die Marke The Criterion Collection so deutlich auf der Verpackung hervorhebt – handelt es sich da um einen Testballon?

Nun heißt es abwarten, ob noch mehr Filme aus der The Criterion Collection ihren Weg nach Deutschland nehmen – vielleicht ebenfalls im Vertrieb von Warner Home Entertainment. Wir würden beispielsweise hierzulande gerne „Rushmore“, „The Seven Samurai“ und den Directors Cut von „Tree of Life“ begrüßen.

Roma (OmU) [Blu-ray]

Preis: 8,34 €

16 gebraucht & neu ab 4,99 €

9 KOMMENTARE

  1. Die müssten die Blu Rays in Deutschland auch mit Wendecover ohne dieses dämliche FSK Zeichen anbieten! Filme die kein Wendecover haben kaufe ich gar nicht erst!

  2. Wen interessiert die ROMA SDR FULLHD BluRay? Auf Netflix gibts das mit 4K (& Dolby Vision.)

    Auslöschung hats auch auf 4K UHD mit Dolby Vision geschafft. Selbst die eher missratenen Cloverfield Fortsetzungen.
    Weshalb ROMA, oscarprämiert, nicht auch auf UHD BluRay angekündigt wurde, bleibt mir ein Rätsel.

  3. Ich besitze auch viele Disks von Criterion schon seit der Laserdisc Zeit aber überwiegend mehr von Arrow US + Arrow UK und mit Regionalcodes ABC habe ich keine Probleme lässt sich an meinen beiden BR Player umschalten und deutsche Tonspur ist mir auch nicht so wichtig viel wichtiger ist für mich der Umfang von Bonusmaterial sowie frischen 2K/4K transfers ohne DNR Rauschunterdrückung vom Original negativ und die Bildqualität von Arrow Scheiben sind auch viel besser, als sie von Criterion, meine US bestellten Waterworld von Arrow kommt bald mit zwei verschiedenen Schnittfassungen und 1A Bild mit viel Bonus Material

    • Regionalcodes und deutsche Tonspur sind für mich auch keine wirklichen Probleme, aber gerade Letzteres ist für die Meisten hier erfahrungsgemäß sehr wichtig.

  4. Eine deutsche Version der Criterion Collection wäre eine gute Idee, da importierte Criterion Disks aus den USA normalerweise Region A sind und keine deutsche Tonspur haben.
    Auch scheint die britische Version, zumindest was Blu-rays angeht, weniger umfangreich zu sein als die amerikanische. Blu-rays von „Twin Peaks: Fire Walk with Me“ (in den USA von 2017) oder „The Breakfast Club“ (in den USA von 2018) scheint es in der UK Criterion Collection nicht zu geben.
    Das könnte allerdings auch bedeuten, dass es nicht unbedingt leicht werden würde, diese Filme für eine Deutsche Version der Criterion Collection zu lizenzieren.

    @Sebastian: Im Prinzip hast Du Recht, aber die Zielgruppe ist bei Criterion und Turbine sehr verschieden. Criterion bringt eher Filme heraus, die als künstlerisch wertvoll gelten, ähnlich wie das „Art Haus“ Label von Kinowelt. Turbine bringt ja eher Filme raus, die keinen so guten Ruf haben, aber trotzdem Kult sind. Ich habe zum Beispiel deren „Barb Wire“ Steelbook. Wer weiß, ob sonst jemand diesen Film auf Blu-ray rausgebracht hätte.
    Ich glaube darum kaum, dass die sich irgendwie in die Quere kommen würden.

    • Ja, bei Armageddon kann ich das auch nicht wirklich nachvollziehen. Anscheinend gilt der bei manchen als der perfekte Actionfilm oder sowas.
      Bei Robocop finde ich es total passend. Als Kombination aus politischer Satire, z. B. die privatisierte Polizei, und für die Zeit extrem brutaler Action, war der Film wirklich ein Druchbruch.
      Habe mir vor kurzem die britische Arrow-Video-BD-Version aus dem UK importiert. Da sind auch die Fernseh-Version und der Director’s Cut drauf. Die Fernseh-Version ist so abgeändert, dass sie nach amerikanischen Kriterien jugendfreundlich ist, während der Director’s Cut noch eine Ecke brutaler ist als die R-rated Kinoversion und daher für’s Kino noch etwas verändert werden musste, um nicht als X-rated eingestuft zu werden.

    • Das sind aber auch sehr, sehr alte Releases des Labels. Mittlerweile würde Criterion die vermutlich nicht mehr unbedingt ins Line-Up aufnehmen, denke ich. Robocop könnte man aber wirklich noch die Ansicht vertreten, da der Film eine bitterböse Satire ist, dass der Film durchaus reinpasst.

  5. Das machen doch die Jungs von „Turbine“ auch.
    Die haben sich aber Dolby und Auro 3d mit auf die Fahne geschrieben… Haben schon ein paar Titel rausgebracht wo beide Tonformate drauf sind!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein