Überteuert? Apple TV+ soll im November 2019 starten und wohl 10 Euro im Monat kosten

1
Apple TV+: Eigener Streaming-Dienst von Apple kommt im Herbst 2019
Apple TV+: Eigener Streaming-Dienst von Apple kommt im Herbst 2019
Anzeige

Apple ist ein Hersteller, der nicht unbedingt für seine günstigen Preise bekannt ist. Das scheint man in Cupertino auch auf seinen kommenden Streaming-Dienst Apple TV+ übertragen zu wollen. Denn als Kosten für das monatliche Abonnement stehen nun 9,99 US-Dollar im Raum.


Anzeige

Da Apple TV+ nach aktuellem Stand der Dinge in erster Linie Eigenproduktionen von Apple anbieten wird, statt wie Amazon Prime Video und Netflix zusätzlich stark auf lizenzierte Inhalte zu setzen, wirken die 9,99 US-Dollar im Monat im direkten Vergleich sehr hoch angesetzt. Das gilt insbesondere, wenn man bedenkt, dass Disney+ nur 6,99 US-Dollar pro Monat kosten wird und exklusiv starke Marken wie Marvel, Pixar und Star Wars beinhaltet.

Für Europa ist zwar noch kein Preis bestätigt, den US-Preis von 9,99 US-Dollar sollte man aber wohl 1:1 in Euro übertragen können – genau das war ja auch bei Disney+ der Fall. Erwähnt sei aber, dass auch die 9,99 US-Dollar im Monat momentan nicht seitens Apple bestätigt sind. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Meldung von Bloomberg. Letztere wollen jenen Preis direkt von anonymen Apple-Mitarbeitern erfahren haben.

Starten soll Apple TV+ im November 2019. Vermutlich wolle Apple Interessierten eine kostenlose Testphase anbieten, um dann eben nach einem Monat zu kassieren. Apple stößt dabei in einen Markt vor, der immer heißer umkämpft wird. Denn auch Warner und Comcast planen für die nahe Zukunft brandneue Streaming-Angebote. Dafür zieht man in den USA auch Inhalte von Amazon Prime Video und Netflix ab.

Ist der Preis für Apple TV+ konkurrenzfähig?

Nun bleibt die Frage, welche Preise konkurrenzfähig sind. Gerade da Apple im Verhältnis zu der Konkurrenz weniger Inhalte bieten dürfte, erscheinen uns die 9,99 US-Dollar pro Monat gewagt. Zwar sind die Anhänger des Unternehmens dafür bekannt gerne auch höhere Preise auf den Tisch zu legen, dafür erwarten sie aber auch, dass die Qualität des Angebots stimmt. Hier muss man abwarten, ob die Eigenproduktionen von Apple wirklich aus der Maße hervorstechen.

Apple will offenbar auch beim Veröffentlichen neuer Episoden anders vorgehen als die Konkurrenz. Es heißt, es sei angedacht die ersten drei Folgen neuer Eigenproduktionen auf einen Schlag zu veröffentlichen. Dann solle aber jede Woche eine neue Episode folgen. Das könnte auch eine Strategie sein, um zu überdecken, dass anfangs wenig Auswahl besteht. Denn so werden die Zuschauer quasi dazu gebracht regelmäßig wieder bei Apple TV+ reinzuschauen.

Apple TV+ wird nicht nur an Apples eigenen Geräten zur Verfügung stehen, sondern beispielsweise auch an Smart TVs von Samsung sowie den Amazon Fire TV. Man darf gespannt sein, wie viele Abonnenten man wird anlocken können.

QUELLEBloomberg
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Wie viele Eigenproduktionen sind denn aktuell bei AppleTV+ geplant? Wenn das nur so 11 Projekte sind, wie im Artikel vom 18. März aufgezählt, dann ist das ja wohl ein Witz im Verhältnis zu Netflix, Amazon Prime und wahrscheinlich allen noch angekündigten Streaming-Diensten, die IMHO auch sonst inhaltlich viel interessanter klingen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein