waipu.tv: TV-Streaming-Anbieter erhöht die Preise

0
waipu Fernsehen
waipu.tv erhöht die Preise

waipu.tv bietet für seine Kunden TV-Streaming an. Allerdings wird das Angebot teurer. Das Paket „Comfort“ kostet zukünftig im Monat 1 Euro mehr.

Bisher verlangte waipu.tv für seine mittlere Angebotsstufe, „Comfort“, 4,99 Euro im Monat. Ab sofort klettert der Preis aber auf 5,99 Euro im Monat. Enthalten sind weiterhin 116 Sender. Allerdings hat man im Zuge der Preiserhöhung immerhin auch eine Funktion aufgewertet. Denn der Aufnahmespeicher für TV-Aufzeichnungen verdoppelt sich. Statt wie bisher bei 25 Stunden zu stehen, hat er nun 50 Stunden zu bieten. Wer also viel aufnimmt, nimmt den Aufpreis von einem Euro vielleicht sogar gerne an.

waipu.tv teilt mit, dass man in den letzten Jahren sein Angebot stark ausgebaut habe. Die Anzahl der enthaltenen Sender habe sich verdoppelt, man habe viele Video-On-Demand-Inhalte ergänzt und außerdem neue Funktionen ergänzt, um beispielsweise die Sender besser zu ordnen und auch smarte Sprachsteuerungen zu verwenden. Nun habe man vor der Entscheidung gestanden entweder zusätzliche Werbung einzubinden oder aber den Preis zu erhöhen.

waipu.tv neue Preise Mai 2020
waipu.tv erhöht den Preis des „Comfort“-Pakets auf 5,99 Euro im Monat

Man habe sich für Letzteres entschieden, da man annehme, dass dies eher im Sinne der Bestandskunden sei. Wer nun das Paket „Comfort“ abonniert habe, zahle ab der nächsten Monatsabrechnung automatisch 5,99 statt wie bisher 4,99 Euro. Weiterhin gibt es als Alternative aber natürlich noch die kostenlose Free-Stufe mit 70 Sendern ohne Aufnahmespeicher. Für 9,99 Euro lässt sich auch noch „Perfect“ abonnieren, was dann noch mehr Sender bzw. verbesserte Qualität und 100 Stunden Aufnahmespeicher freischaltet.

waipu.tv konkurriert mit Zattoo

Die schärfste Konkurrenz von waipu.tv bleibt natürlich Zattoo. Gleichzeitig buhlen aber auch Anbieter wie Joyn um die Gunst der Fernsehzuschauer. waipu.tv wiederum versucht Kunden häufig mit Rabattaktionen zu locken – zuletzt etwa im März 2020. Wer sich für einen der Anbieter interessiert, hat also die Qual der Wahl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein