Yamaha 2020 AV-Receiver unterstützen HDMI 2.1, ALLM, QMS und VRR

9
Yamahas AV-Receiver 2020 werden HDMI 2.1 inkl. 8K, VRR, QMS und ALLM unterstützen
Yamahas AV-Receiver 2020 werden HDMI 2.1 inkl. 8K, VRR, QMS und ALLM unterstützen

Yamaha ist einer der ersten Hersteller, der seine AV-Receiver 2020 mit einer HDMI 2.1 Schnittstelle ausstattet. Die Neuen Modelle RX-A8, RX-A6, RX-A4 und RX-A2 unterstützen somit 8K/60p Videosignale, ALLM, QMS und VRR.


Anzeige

TV-Hersteller beginnen so langsam die HDMI 2.1-Schnittstelle in ihre 4K und 8K Fernseher zu integrieren und mit der Playstation 5 und Xbox Series X zeichnen sich auch die ersten Zuspieler mit HDMI 2.1 Anschluss am Horizont ab. Eigentlich der perfekte Zeitpunkt um einen AV-Receiver mit HDMI 2.1 auf den Markt zu bringen. Die AV-Hersteller sind in diesem Punkt aber noch etwas zögerlich – außer Yamaha. Hinter verschlossenen Türen wurde auf der CES 2020 bereits das AV-Receiver-Lineup für das laufende Jahr vorgestellt. Die RX-A8, RX-A6, RX-A4 und RX-A2 Aventage Modelle sollen zu den ersten Geräten gehören, die mit der neuen Schnittstelle ausgestattet werden.

 Yamaha Aventage Modelle RX-A8, RX-A6, RX-A4 und RX-A2
Die Yamaha Aventage Modelle RX-A8, RX-A6, RX-A4 und RX-A2 werden mit großer Wahrscheinlichkeit einen HDMI 2.1 Port besitzen

Offiziell wurden von Yamaha keine neuen Modelle angekündigt, jedoch sprechen die geleakten Bilder, die zum größten Teil aus einem Youtube-Video des kanadischen Elektronik-Händlers „Maison Adam“ stammen. Das Video wurde, womöglich auch wegen der unter NDA stehenden Informationen, wieder entfernt.

HDMI 2.1 mit VRR, ALLM, QMT und QMS

Darin wurden unter anderem Slides aus der Präsentation von Yamaha veröffentlicht. Diese geben nicht nur das neue Design der Yamah AV-Receiver preis, sondern geben uns auch einen Überblick über die wichtigsten Features der HDMI 2.1 Schnittstelle. Die AV-Zentralen sind dank Auto Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR), Quick Frame Transport (QFT) und Quick Media Switching (QMS) perfekt auf die kommenge Konsolengeneration vorbereitet. QFT soll die Eingabeverzögerung beim Gaming und VR-Anwendungen reduzieren, währen QMS dafür sorgt, dass der Wechsel von Bildquellen, Auflösungen, Framerates und HDR-Formaten ohne Unterbrechung (schwarzer Bildschirm) stattfinden.

3D Sound + Surround AI

Yamaha AV-Receiver 2020 Design
Die Designänderung der Yamaha 2020 AV-Receiver wird in einschlägigen Foren nicht gerade positiv aufgenommen

Neben HDMI 2.1 sind die Yamaha 2020 Modelle (8K/60p Support) auch mit Surround AI ausgestattet. Das Digital Sound Processing mit künstlicher Intelligenz soll digitale Sound-Signale von Filmen und Filmen analysieren und optimieren. So wird er Klangfokus z.B. in Intervallen von 200 Millisekunden auf das jeweilige entscheidende Element gesetzt. Das soll vor allem Surround-Tonspuren mehr „Tiefe“ verleihen. Die Unterstützung von 3D Sound im Dolby Atmos und DTS:X Format ist natürlich Pflicht. Vielleicht gibt es sogar Unterstützung für das neue DTS:X Pro. Zudem werden alle wichtigen HDR-Formate HLG, HDR10, Dolby Vision sowie HDR10+ unterstützt.

Einsteiger-Modelle RX-V6 & RX-V4

Yamaha hat seine „Boliden“ natürlich stolz in den Fokus der Präsentation geschoben, wird jedoch auch AV-Einsteiger mit neuen Geräten versorgen. Unter anderem wurde der RX-V4 (5 Kanäle) und RX-V6 (7 Kanäle) vorgestellt. Die beiden Modelle werden jedoch auf das Highlight-Feature – die HDMI 2.1 Schnittstelle – verzichten müssen. Sobald die Modelle von Yamaha offiziell angekündigt werden, versorgen wir euch natürlich umfassend mit Informationen.

Yamaha AV-Receiver 2020:

  • RX-A8 (11 Kanäle) = Nachfolger des RX-A3080
  • RX-A6 (9 Kanläle) = Nachfolger des RX-A2080
  • RX-A4 (7 Kanäle) = Nachfolger des RX-A1080
  • RX-A2 (7 Kanäle) = Nachfolger des RX-A880
  • RX-V6 (7 Kanäle) = Nachfolger des RX-V685
  • RX-V4 (5 Kanäle) = Nachfolger des RX-V485

9 KOMMENTARE

  1. Hört sich ja super an,aber wie immer gilt auch hier warten wir es ab.Man kann sich nur auf die neusten Errungenschaften der Technik freuen,wenn’s denn funktioniert.

  2. @Dominic:
    Wenn diese Yamaha AV-Receiver auf dem Markt sind, fände ich mal einen Vergleich mit den entsprechenden Geräten von Denon/Marantz interessant, besonders in den Versionen mit 11 Kanälen.

    • Optisch gefallen mir die neuen AVANTAGE nicht.

      Interessanter wäre zu wissen, ob YAMI nun auch Auro3D mit ins Boot holt.
      DENON und MARANTZ habe ich gerne zurück gegeben, weil mir klanglich die AUROMATIC klanglich nicht gefiel. Da „klingt“ das CINEMA DSP deutlich „ehrlicher“ und weniger aufgeblasen wie die AUROMATIC, auf die alle so schwören.

      Vor allem störte mich bei DENON / MARANTZ das es nur einen Auro3D Modus gibt und
      bei YAMAHA sind die DSPs besser ans Programm anpassbar mit klanglichen Unterschieden (Adventure, Sci-Fi, General, Enhanced ect.) somit flexibler.

      Mir egal, was die neues bringen. Die müssen ja immer wieder was neues bringen. Kann ja jeder selber entscheiden, ob er es braucht oder nicht. Ist nix neues, was mich „flasht“…im Gegenteil…bin froh, das ich mein Heimkino habe, so wie es ist…

  3. Was Blacksceens angeht, kann ich nur sagen, je kürzer, desto besser. QMS klingt echt gut. Besonders beim Umschalten zwischen Quellen und Dynamic Range Modi können Blackscreens extrem nervig und zum Teil desorientierend sein.

  4. Soweit ich weiß wird auch bei QMS ein Blackscreen auftreten, wenn zwischen SDR und HDR gewechselt wird.

    Davon mal abgesehen hoffe ich, dass die AVRs eher früher als spät kommen. Mein AVR ist seit einem Jahr defekt. Würde es von daher begrüßen, wenn die Teile in den nächsten 3 – 4 Monaten auf dem Markt erscheinen. Nicht wie bei den 2018er Geräten, die erst im September kamen.

    In diesem Sinne: Shut up and take my money. Auch wenn das Design eher gewöhnungsbedürftig ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein