Zocken am Limit: Nvidia zeigt, warum 240 Hz und hohe FPS ein Mehrwert sind

6
Gaming Keyboard
Zocken mit 240 Hz - Sinnig oder unsinnig?

Gaming ist nicht nur für uns, sondern auch für viele unserer Leser eine Leidenschaft. Mit besserer Hardware macht das nicht nur noch mehr Spaß, sondern man kann auch Vorteile für das Gameplay erhalten.

Welche Framerate ist für Spiele optimal? Während PC-Spieler sich je nach System an 60 fps und mehr erfreuen, blicken Konsoleros da mit 30 fps als Standard in der Regel eher beschämt zu Boden – auch wenn auch beispielsweise die Xbox One X mittlerweile sogar 120 Hz unterstützt. Doch 120 Hz, 240 Hz oder gar 360 Hz, wie es brandneue Monitore nun bieten sollen – bringt das in der Praxis überhaupt noch etwas?

Nun, nicht ohne Grund wird etwa auch die Xbox Series X 120 Hz und Spiele mit 120 fps unterstützen. Denn derartig hohe Hz-Werte und Framerates können speziell in rasanten Multiplayer-Games eben durchaus greifbare Vorteile bieten, die im Bereich E-Sport vielleicht das Zünglein an der Waage sind und über Sieg oder Niederlage entscheiden.

GeForce Powered High FPS Overwatch SLO-MO Video

Nvidia hat, um diese Argumentation zu unterstreichen, diese Woche bei YouTube ein neues Video veröffentlicht. Es handelt sich um einen kurzen Clip, der das Multiplayer-Game „Overwatch“ in einem kleinen Ausschnitt in Zeitlupe zeigt. Dadurch will Nvidia sichtbar machen, wie sich 240 Hz für Spieler in der Praxis auswirken können. Klar, man sollte dabei bedenken, dass Nvidia natürlich auch um den Verkauf seiner High-End-Grafikkarten, wie der Nvidia GeForce RTX 2080 Ti geht.

Nvidia zählt einige, greifbare Vorteile von 240-Hz-Gaming auf

Was ist denn nun das Ergebnis? Nun, laut Nvidia erhalte man als Spieler durch 240 Hz bzw. 240 fps in erster Linie drei ganz zentrale Vorteile:

  1. Flüssigere Animationen, welche es erleichtern ein Ziel zu verfolgen
  2. Reduziertes Ghosting: Objekte werden klarer dargestellt, ohne störende Artefakte
  3. Die Latenz verringert sich, Eingaben werden schneller umgesetzt

Wer im Singleplayer zockt, hat davon natürlich auch etwas – vor allen in Mehrspieler-Partien sind die Mehrwerte aber natürlich am höchsten. Einziger Nachteil: Gaming-Monitore mit 240 Hz sind kostspielig und Framerates in aktuellen Titeln, die bei maximalen Einstellungen jenseits der 60 fps rangieren, nur mit absoluten High-End-Systemen zu erzielen.

6 KOMMENTARE

  1. Klar merkt man nen Unterschied. Zumindest im Direktvergleich. Aber ob dieser Unterschied auch praktikabel ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Gehobene Mittelklasse Karten (wie eine RTX 2070 oder ne RX 5700 XT) haben ja schon Probleme an der 100fps Grenze bei AAA Titeln zu kratzen. Beispiele wie RDR2 zeigen, dass nicht mal mit konstanten 60fps zu rechnen ist. Wo da 240Hz Platz haben soll, ist mir völlig schleierhaft. Bei ein paar ausgewählte Esport Titel vielleicht.
    Aber große Kennzahlen verkaufen sich auch gut bei der uninformierten Kundschaft. Das sieht man auch an dem momentanen „Auflösungs-hype“

  2. Also 60fps ist vielleicht das absolute Minimum beim PC Spielen.. aber ich würde immer jede Einstellung so runterschrauben dass man 100+ FPS hat.. nachdem man einmal 100 gesehen hat ist 60 einfach nicht flüssig.

  3. Ja ne is klar, wir schauen Filme mit 24 Bps aber 60 Bilder bei Spielen sind dann doch zu wenig. Warum nicht gleich 480Hz, da wäre der Mehrwert doch noch größer. Herr, schmeiß Hirn herab!

    • In den 24 Bildern pro Sekunde beim Film ist aber jeweils die Belichtungszeit enthalten. Ein gerendertes Bild enthält aber nur genau einen zeitPUNKT, nicht zeitRAUM. Darum ruckelt sowas und das lässt sich durch höhere FPS lindern. Wenn das Hirn vom Himmel fällt, stell dich Mal hin zum auffangen.

  4. Ziemlicher Marketing Quatsch. Die Angesprochenen Effekte sieht man eben nur in Zeitlupe, ansonsten bekommt man da so gut wie nix von mit. 30 vs. 60 fps ist gut nachvollziehbar. 60 vs 120 merkt man auch noch, wenn aber schon klar weniger. Den Sprung auf 240 merkt man dann wohl eher im direkten Vergleich.

    Ist halt alles ne Sache der Gewöhnung. Mehr 60fps auf Konsolen wäre allerdings schon toll!

  5. Kann ich bestätigen, wenn ich meinen 240Hz mit dem alten 144Hz vergleiche, merkt man schon Unterschiede. Groß sind diese aber nicht und je nach Spiel interessiert das natürlich auch gar nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein