LG präsentiert auf der CES 2014 seinen ersten 4K Monitor mit 31 Zoll und Widescreen-Display mit 21:9 Bildverhältnis. Das Modell 31MU95 hat ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Bildpunkten, welches dem 4K DCI (Digital Cinema Initiatives) Standard entspricht.

Während die Konkurrenten Sharp, Dell und Samsung auf die Ultra HD Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixel setzen, geht LG vielleicht den besseren Weg und nutzt ein Panel mit einem 21:9 Bildverhältnis und einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Bildpunkten. Der 31MU95 4K Monitor eignet sich daher perfekt für Filmemacher die ihre aufgenommenen Szenen in voller Auflösung betrachten und bearbeiten können. Die IPS Displaytechnologie gewährleistet zudem exakte Farbgenauigkeit sowie flüssige Bildwiedergabe und einen weiten Betrachtungswinkel.

Kein HDMI 2.0, dafür Thunderbolt 2

  • 31 Zoll IPS-Panel
  • 21:9 Widescreen-Display
  • 4.096 x 2.160 Bildpunkte
  • 99% sRGB / 99% Adobe RGB
  • Thunderbolt 2

So viele Pixel möchten natürlich irgendwie ihren Weg auf den Bildschirm finden. Hier kommt die neue Thunderbolt 2 Schnittstelle zum Einsatz. Via Thunderbold 2 lassen sich Bilder und Videos in 4K Auflösung übertragen. Zusätzlich stehen weitere Datenkanäle zur Verfügung um z.B. Eingabedaten von Maus, Tastatur oder einem Grafiktablet über das gleiche Kabel zu übertragen. Thunderbolt 2 kann Daten mit maximal 20 Gbps übertragen. Das ist genug Datendurchsatz um ein 4K Video zu bearbeiten und parallel über die gleiche Verbindung als Backup abzulegen. Ein weiteres Plus ist der Multi-Display-Support via DisplayPort 1.2. Thunderbold 2 nutzt die gleichen Kabel wie die DisplayPort-Schnittstelle und ist auch mit allen Geräten mit DP-Anschluss kompatibel.

LG setzt auf breites Käuferspektrum

LG hofft mit seinem 31MU95 31 Zoll 4K Monitor nicht nur professionelle Grafiker und Designer, sondern auch Gamer anzusprechen. Ob der Monitor auch 60 Bilder pro Sekunde unterstützt ist leider nicht kommuniziert. Die erhöhte Bildwiederholungsrate wird von Filmemachern wie Gamern gleichermaßen gefordert. Der Thunderbolt 2 Anschluss ermöglicht es der integrierten True-Color-Finder Kalibrierungssoftware die optimale Farbwiedergabe zu finden. Nach einer Anpassung gibt der 4K Monitor mit IPS Panel bis zu 99% der sRGB sowie 99% der Adobe Farbpalette wieder.

Hyoung-sei Park – Head of IT Business Division bei LG:

Die LG IPS 21:9 UltraWide Serie wurde als benutzerzentrischer PC Monitor entwickelt um die Erfahrung bei Arbeit und Gaming zu verbessern. Unsere Monitore mit 21:9 Bildverhältnis schneiden gut bei Tests und im Markt ab und wir denken, dass diese Sparte noch weiter wachsen wird.

Neben dem 31 Zoll Modell wird es eine kleinere Version mit 29 Zoll und QHD Auflösung (3.440 x 1.140) geben. Eine größere Version mit 34 Zoll soll ebenfalls auf der CES 2014 vorgestellt werden. LG hat noch keine Angaben zum Preis oder Releasezeitraum gemacht. Es fehlen auch noch detailierte technische Daten der einzelnen Monitore. Diese werden wir hoffentlich im Laufe der CES 2014 bekommen.

Via: engadget.com

Bewerte diesen Artikel