LG UP970 4K Blu-ray Player im Test

7
LG UP970 4K Blu-ray Player im Test
LG UP970 4K Blu-ray Player im Test

Wir haben uns LGs ersten 4K UHD Blu-ray Player UP970 in unsere Redaktion geholt und einem ersten Test unterzogen. Wieso der Player in unseren Augen leider nur die Bewertung „Befriedigend“ verdient lest ihr hier!


Anzeige

Der UP970 ist der erste 4K Blu-ray Player von LG. Das Modell ist im Mai 2017 in den Handel gekommen und wurde als einer der ersten Player mit Dolby Vision HDR angepriesen. „Multi HDR“ nennt der koreanische Hersteller die Unterstützung von HDR10 und Dolby Vision. Videos gibt der Player mit maximal 3.840 x 2.160 Bildpunkten und 60p wieder. Bei der Audio-Franktion sind die 3D-Soundformate Dolby Atmos und DTS:X vertreten. Auch die Konnektivität und Anschlüsse des UP970 sind auf einer Höhe mit Geräten anderer Hersteller am Markt. An der Front finden wir neben den Bedienungstasten und dem UHD Blu-ray Laufwerk einen USB 2.0 Eingang. Inhalte auf USB-Stick oder externen Festplatten können so über den Player wiedergegeben werden. Der UP970 unterstützt dabei eine breite Auswahl verschiedenster Formate und Qualitätsstufen inkl. HEVC-kodierten Videos mit und ohne HDR.

LG UP970 Ultra HD Blu-ray Player (Multi HDR, 4K Streaming, WLAN) schwarz

Preis: EUR 189,99

3.4 von 5 Sternen (37 Kundenrezensionen)

51 neu & gebraucht ab EUR 169,09

LG UP970 mit zwei HDMI-Ausgängen

Auf der Rückseite finden wir zwei HDMI-Ausgänge (2.0 und 1.4) wieder, über die das Audio/Videosignal aufgeteilt werden kann (z.B. TV und AV-Receiver). Dass soll Signalrauschen verhindern und für eine „sauberen“ Video- und Audiodarstellung. Weiter finden wir einen digital-optischen Audio-Ausgang wieder. Gigabit-Ethernet komplementiert das integrierte WiFi. Ein zusätzlicher USB-Anschluss auf der Rückseite hätte dem ein oder anderen Nutzer sicherlich gefallen.

Auf der Rückseite des LG UP970 erwarten uns zwei HDMI-Ausgänge (2.0 und 1.4), Gigabit-Lan sowie ein digital-optischer Audio-Ausgang
Auf der Rückseite des LG UP970 erwarten uns zwei HDMI-Ausgänge (2.0 und 1.4), Gigabit-Lan sowie ein digital-optischer Audio-Ausgang

Die erste Inbetriebnahme lässt uns Hoffnung schöpfen. Der Player fährt innerhalb weniger Sekunden hoch und führt uns über ein überschaubares „Startmenü“. Nach der Einstellung der Sprache sowie der Einrichtung der Internetverbindung (LAN oder WLAN) sind wir auch bereits im Menü. Dieses ist recht übersichtlich gehalten und bietet dem Nutzer Reiter für Videos, Bilder, Musik, Apps (Premium) und Einstellungen. Bei den Apps finden wir „nur“ Netflix und YouTube vor, über die Inhalte mit 4K/HDR gestreamt werden können. Einzelne Nutzer werden sich darüber aufregen, dass Amazon Video nicht unterstützt wird. Eine zukünftige Implementierung des dritten großen Streaming-Anbieters ist auch noch nicht vorgesehen.

Das Startmenü des LG UP970 zeigt sich bereits nach wenigen Sekunden. Recht übersichtlich, die Einstellungen sind aber recht "übersichtlich"
Das Startmenü des LG UP970 zeigt sich bereits nach wenigen Sekunden. Recht übersichtlich, die Einstellungen sind aber recht „übersichtlich“

Wer sich einmal durch das Menü des LG UP970 klickt, fühlt sich sofort „Zuhause“, zumindest wenn man bereits einen Player von LG in Nutzung hatte. Alles ist aufgeräumt und übersichtlich. Das wird aber wiederum „Poweruser“ abschrecken. Denn die Einstellungsmöglichkeiten, vor allem in den Bereichen Audio & Video, wurden auf ein Minimum reduziert. Auch das Overlay-Menü, das man während eines Films aufrufen kann, bietet nur geringfügig mehr Einstellungsmöglichkeiten (z.B. für Helligkeit, Kontrast usw.). Dieser „Feinschliff“ lässt sich auch mit den Einstellungen des Fernsehers durchführen.

Auch im Overlay-Menü gibt es keine Möglichkeit großartig Einfluss auf die Bild- und Audioeinstellungen des UP970 zu nehmen.
Auch im Overlay-Menü gibt es keine Möglichkeit großartig Einfluss auf die Bild- und Audioeinstellungen des UP970 zu nehmen.

Ernüchterung macht sich bei der Wiedergabe der ersten 4K Blu-ray breit. Insgesamt haben wir drei Discs ausprobiert (The Revenant, The Lego Batman Movie, Hacksaw Ridge). Bei allen Filmen leider das gleiche „Phänomen“, das Laufwerk ist beim Start und während der Wiedergabe doch hörbar. Mit einer passenden Soundwiedergabe und einer Platzierung im HiFi Rack oder TV-Möbel sollte es aber kein Problem sein, den Film ungestört zu genießen. Problematisch kann es jedoch werden, wenn sehr viele „lautlose“ Szenen im Film vorkommen. Man sollte auch auf eine gerade Unterfläche achten. Ob der Player nach einem Service-Besuch weniger laut ist, können wir noch nicht sagen. Wir möchten den Player eigentlich für das nahende Dolby Vision Update in unserer Nähe behalten. Auf jeden Fall scheint es doch ein „Baufehler“ zu sein, da das komplette Chassis anfängt zu vibrieren und so die Geräuschkulisse zustande kommt. Wir haben festgestellt, dass es hilft „schwere“ Gegenstände auf den Player zu legen. 1-2 dicke Bücher genügen bereits um etwas Abhilfe zu schaffen, ist aber sicherlich nicht im Sinne des Herstellers.

Bild- & Audioqualität 4K Blu-ray

Die Bild- & Audioqualität ist bei der Wiedergabe von UHD Blu-rays als gut zu bezeichnen. Wir konnten keine auffälligen Fehler oder Bildartefakte feststellen. Auch Probleme mit Banding traten nicht auf. Bei der Audio-Wiedergabe konnten wir beim Bass ein „Knacken“ in den sehr tiefen Tonlagen vernehmen, als wir den Ton über den TV wiedergegeben haben. Die gleiche Disc hat beim Panasonic DMP-UB900 keine solchen Tonfehler gehabt. Über den AV-Receiver war das „Knacken“ auch nicht wahrnehmbar. Der Dolby Atmos & DTS:X Ton erreichte unseren AV-Receiver ohne Probleme und wurde sinngemäß wiedergegeben. Die Audio-Sektion des Players ist gut, aber scheint doch in puncto Performance hinter den Top-Modellen von Panasonic oder Oppo zu liegen.

Das Design ist als "schlicht" zu bezeichnen. Das Format des Players deutet auf eine "einfache" Audio- und Videosektion hin.
Das Design ist als „schlicht“ zu bezeichnen. Das Format des Players deutet auf eine „einfache“ Audio- und Videosektion hin.

Bildqualität 3D Blu-rays:

Auch 3D Blu-rays werden von UP970 problemlos erkannt und wiedergegeben. Ohne großartige Einstellungen vorzunehmen, haben wir „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ und „The Lego Batman Movie“ auf unseren LG C6 OLED TV genießen können. Die Bildqualität ist in Kombination mit einem hochwertigen 3D-TV wirklich beeindruckend. Bei schlechteren 3D-Transfers kann es aber sicherlich hin und wieder zu Bildfehlern oder Ghosting kommen.

Fazit:

Der LG UP970 ist ein solider Einstiegs-Player der seine Daseinsberechtigung bislang nur über den günstigen Preis erlangt. Mit einem hoffentlich bald veröffentlichten Dolby Vision Update, wird der Player zudem zur einzigen, günstigen Möglichkeit, UHD Blu-rays mit Dolby Vision HDR wiederzugeben. Player von anderen Herstellern die das dynamische HDR-Format unterstützen, kosten immer noch über 800,- Euro. Wer keinen Dolby Vision HDR-fähigen Fernseher hat und sich etwas mehr Bild- & Audioqualität, sowie umfassende Einstellungsmöglichkeiten benötigt, der sollte seine „Fühler“ einmal nach dem Panasonic DMP-UB404 ausstrecken (EISA-Award Gewinner beste Preis/Leistung für einen 4K Blu-ray Player).

LG UP970 Ultra HD Blu-ray Player (Multi HDR, 4K Streaming, WLAN) schwarz

Preis: EUR 189,99

3.4 von 5 Sternen (37 Kundenrezensionen)

51 neu & gebraucht ab EUR 169,09

Unboxing UP970:

Kurztest-Video UP970:

LG UP970 4K Blu-ray Player im Test
Bewerte diesen Artikel

7 KOMMENTARE

  1. Also mein Player hatte auch das laute Laufwerk. Wurde im Service getauscht und nun ist Ruhe. Das Dolby Vision Update habe ich gleich mitbekommen und ist sehr geil. Ich kann den Player nur empfehlen

  2. Also wenn ich den Test richtig lese, dann ist also der einzige Kritikpunkt das laute Laufwerk, denn alles andere ist nicht dem Player anzulasten (Ghosting bei 3D) oder durch Nutzung eines AVR sowieso irrelevant? Okay, fehlendes Amazon Video vielleicht noch, wenn man es nutzt.

    Wie bereits erwähnt hat LG den „Produktionsfehler“ bei den ersten Modellen bestätigt und verbessert. Mein Player machte vor ein paar Tagen auch plötzlich laute Geräusche bei UHD Discs. Bekomme heute allerdings meinen neuen Player von Amazon.

    Welches Produktionsdatum hatte euer Player?

  3. Das Problem mit dem Laufwerk ist hinlänglich bekannt und es ist richtig, darauf hinzuweisen. Der Player ist gerade für den Preis aber doch top, da es immer weniger ältere Modelle gibt (von Amazon sollte keines mehr kommen) und LG bei Bedarf schnell das Laufwerk austauscht, da das Problem längst von deren Seite anerkannt wurde.

    Bildqualität und vor allem die Startzeit ist top. Und da das DV-Update jetzt wohl final bis Jahresende kommt, würde der Player von mir eine 2+ bekommen – wenn das Laufwerk leise ist. Angesichts des Preises sogar eine 1, denn besser geht es nur mit einem Oppo, der das vierfache kostet.

  4. Kann mir das mal jemand mit dem Ton erklären? Wieso sollte es da Unterschiede geben bei den Playern? Bild klar, aber Ton? Das müsste doch einfsch direkt passthrough zum AVR sein? Oder bearbeitet der Player den Ton und es gibt keinen Passthrough? Es müsste doch eigentlich der Ton bei den Playern über Hdmi a la DTS HD und Atmos einfsch durchgeschleift werden oder nicht?

  5. Kleiner Hinweis:
    LG weis von den lauten Laufwerken. Player mit Produktionsdatum ab ca. August haben ein anderes (leiseres) Laufwerk. Alle die davor Produziert wurden und ein zu lautes Laufwerk haben können bei LG Reklamiert werden. Der Player geht in Reparatur und es wird gegen das Neue Laufwerk getauscht.

  6. Es ist echt eine Schande, das sich Pana für das andere Lager (HDR10+) entschieden hat. Bin mit meinem UB900 mehr als zufriefen, der beste DVD-/BD-/UHD-Player, den ich je hatte….würde nur nicht DV fehlen. ;(

    • Leider wirklich eine Schande.
      Zumal jetzt immer mehr Studios sich zu Dolby Vision bekennen.
      Stand Heute:
      Warner Bros, MGM, Universal Pictures, Sony Pictures, Paramount Pictures, Walt Disney, Lionsgate, Universum Film, Constantin Film und in Asien HK.
      Und HDR10+ nur Century Fox.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here