„The Matrix“, „The Dark Knight Trilogy“ von Warner bald auf 4K Blu-ray?

17
Warner bringt Katalog-Titel auf 4K Blu-ray
Warner bringt Katalog-Titel auf 4K Blu-ray
Anzeige

Warner Home Video plant wohl Katalog-Titel wie „The Matrix“, „The Dark Knight Trilogy“, „Gravity“ uvm. im Herbst auf 4K UHD Blu-ray zu veröffentlichen. Das gab der polnische Vertrieb Galapagos auf einem Präsentations-Event bekannt.


Anzeige

Es liegt natürlich sehr nahe, dass die Titel nicht nur für den polnischen Markt, sondern auch für andere Märkte vorgesehen ist. Auf einem Event stellte der polnische Vertrieb Galapagos das aktuelle und zukünftige 4K-Portfolio von Warner Home Video vor. Die Highlight-Releases „Dunkirk“, „Wonder Woman“, „King Arthur: Legend of the Sword“ und „Kong: Skull Island“ sollen im Herbst/Winter 2017 von mehreren Katalog-Titeln begleitet werden. Viele dürften sich vor allem auf die „The Dark Knight Trilogie“ freuen, die aufgrund der vielen dunklen Szenen mit hellen Lichtpunkten sich geradezu perfekt für eine hochwertige High Dynamic Range (HDR) Verarbeitung eignet. Die Titel waren an der Präsentation auch bereits mit Veröffentlichungs-Terminen versehen, die aber noch mit Vorsicht zu genießen sind. Folgende Titel will Warner auf 4K Blu-ray wiederbeleben:

Warner Katalogtitel auf 4K UHD Blu-ray:

  • Gravity – 30.08.2017
  • The Matrix – 22.11.2017
  • Batman Begins 22.11.2017
  • The Dark Knight – 22.11.2017
  • The Dark Knight Rises – 06.12.2017
  • Inception – 06.12.2017
  • Interstellar – 06.12.2017
  • The Departed – 06.12.2017
  • The Polar Express – 06.12.2017
„The Matrix“, „The Dark Knight Trilogy“ von Warner bald auf 4K Blu-ray?
3.5 (70%) 2 Bewertung[en]

17 KOMMENTARE

  1. @dgorgio: Qualitätsunterschiede Bluray vs. UHD Bluray ist nicht immer einfach. Es kommt nicht darauf an, wie TEUER ein Equipment ist. Es kommt auf die richtige Technik, Einmessung, Raumbedingungen etc an! Auf einem 65 TV sieht man den Bildvorteil einer UHD Bluray manchnal nur begrenzt. Bei einer 4 Meter Leinwandprojektion mit Laser sieht das schon anders aus. Da sieht man die Unterschiede wie unter einer LUPE. Kannst Dich gerne mal auf meiner Seite informieren und reinlesen und Dir auch diverse Bildvergleiche meiner Videos ansehen, sofern das über die Kamera und meine YouTube Videos rüber kommt…

    Entscheidend ist bei UHD Blurays definitiv bei neuen Filmen die durchgehende 4k Kette also 4k Kamera/4kCGI/4kMastering. Bei älteren Filmen ist der Scan ins 4k System wichtig. Da kann man auch viel falsch machen.
    Alles in allem kann man viel Qualität heraus holen, wenn man alles richtig macht. Meine Erfahrung hat aber bisher gezeigt, das systembedingt die UHD Bluray im Bild im Vorteil war, nicht nur durch die höhere Auflösung. HDR und der erweiterte Farbraum ist etwas, was die Bluray nicht haben kann und schon deshalb im Nachteil ist, daher kann man schon gar nicht sagen, es gab keinen Unterschied zur UHD Bluray.

  2. Warner , Ihr seid Dumm wie scheisse, Wie kann man so geile filme mit DD anbieten. Ob BD, oder 4K , der Ton bringt die ganze Emotionen hoch, und dann kommt das Bild.

    • Wegen der deutschen Tonspur bei „The Dark Knight“ habe ich mich damals sogar bei Warner beschwert. Okay, hat natürlich nichts gebracht, aber ich musste da mal Frust ablassen. So ein guter Film und so schlechter Ton.
      Ich denke aber, dass hier im Tonstudio einfach Mist gebaut wurde. Auch wenn DD von allen Formaten die geringste Bandbreite hat, muss der Ton nicht so ein Klangbrei sein, wie in diesem Film…

  3. Wann rafft ihr es endlich mal?! Alte und ältere Filme sehen nicht besser aus als ein Blu Ray Film. aktuelle Fime ja aber nicht bei 15-30 Jahren alten Filmen. Wer das immer noch nicht versteht der kann gleich sein Geld zum Fenster hinaus werfen.

    • Das ist total Falsch, alte Filme rentieren sich eher in 4k als neue Filme. Durch das analoge Master, kann man ein tolles 4k Master erstellen.

    • Das ist auch zu stark verallgemeinert. Ältere Filme lohnen sich von der Auflösung her absolut, wenn sie in 70mm gedreht sind. Besonders in den 60er Jahren gab es sowas oft. Beispiele sind West Side Story, Cleopatra und My Fair Lady.
      Was neuere Filme angeht, ergibt das vor allem Sinn, wenn sie zumindest teilweise in 70mm, z. B. IMAX-Format, oder digital mit 2.8K bis 8K gehdreht sind.
      Natürlich sollte das Master dann möglichst in 4K und nicht vorher von 2K uprezzed worden sein.
      HDR kann aber auch bei geringerer Aufnahmequalität, z. B. 35mm Film, noch mehr Details aus dem Bild herausholen.

      Das Alter eines Films alleine sagt gar nichts über die Eignung für eine 4K-Version aus!

      • Nein sagt es nicht? Hatten wir ja nur schon 7 mal bis jetzt. Ghostbusters 1 & 2, 187-Eine tödliche Zahl, Good Fellas, Texas Chainsaw Massacre, Independence Day und noch mehr. Hatte alle Filme in Ultra HD so wie auch auf Blu Ray gehabt. Es gab keine Unterschiede von der Ultra HD zur Blu Ray und HDR mit und ohne HDR.

          • Nein! War es nicht kein bisschen.
            Ich habe das neuste Equipment von UHD 4K 65″ TV bis UHD Blu Ray Player!
            Nein es gibt keinen Unterschied.
            Meinst du ich hätte sonst nicht die UHD Filme behalten wenn es einen Unterschied geben würde?!

          • Das „neueste“ Equipment muss aber nicht automatisch auch gleich gutes Equipment sein 😉

            Wie weit sitzt du denn weg? UHD 4k 65″ kann von top Gerät bis hin zu billig Schrott alles bedeuten.

        • Das stimmt vielleicht für diese Filme, aber Ghostbusters 1 und 2, Good Fellas und Independence Day sind alle in 35mm gedreht und Texas Chgainsaw Massacre sogar nur in 16mm.
          Bei in 70mm gedrehten 60er-Jahre-Filmen wäre das ganz anders. Leider scheint es noch keinen von denen in 4K zu geben, aber neuere Filme mit in 70mm IMAX gedrehten Szenen, zeigen, dass es am Aufnahmeformat liegt. Die IMAX-Szenen in Catching Fire, Star Trek – Into Darkness und Batman v Superman zeigen, wie gut 70mm in 4K aussehen kann. Es gibt auch neuere Filme, bei denen die 4K Versionen von der effektiven Auflösung her gar keinen Unterschied machen, z. B. Suicide Squad, der neuer ist als Batman v Superman.

          Wie gesagt, das Alter ist nicht das Entscheidende.

  4. Ohne Dolby Vision wird nichts gekauft !!!!!!!!! Wie oft sollen wir den alten konvertierten Scheiß nochmal kaufen ??
    Mfg Mp

    • Nichts ohne Dolby Vision? Das könnte aber mit etwas Pech eine sehr kleine 4K-Filmsammlung werden. 😉
      Niemand weiß, ob sich Dolby Vision durchsetzen wird.

    • Gutes HDR, gute Tonspuren. Dolby Vision ist und wär mir da komplett egal. Mal sehen, was die da nachher wirklich veröffentlichen

  5. Die gelten schon als Katalogtitel?!

    Okay, na gut. Ich halte das auf jeden Fall für eine sehr gute Nachricht. Besonders die Filme von Christopher Nolan (Dark Knight Trilogie, Inception und Interstellar) sind ja zum Teil in 70mm gedreht. Das sollte auf 4K dann auch wegen der effektiven Auflösung und nicht nur wegen HDR besser aussehen als die 2K-BD-Versionen.

    Die Matrix-Filme sind ja leider in Super 35 gedreht aber okay, HDR sollte da noch einiges an Bildqualität herausholen können. Hat ja auch bei den Harry Potter Filmen ganz gut geklappt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here