Android 11 für TV-Geräte soll umfassenden Controller-Support bieten

12
Ob Android TV 11 am Channel-Design festhält?
Ob Android TV 11 am Channel-Design festhält?

Android TV 11 soll angeblich Unterstützung für eine vielzahl von Controllern inkl. dem Nintendo Switch Pro oder dem Valve Steam Controller bieten. Das ist aber noch nicht alles!

Entwickler können bereits seit mehreren Monaten auf Android TV 11 zugreifen. In den ersten Entwicklungsschritten geht es dabei sicherlich eher darum, die neuste Version des beliebten Betriebssystems auf den TV-Geräten zum Laufen zu bringen und erste Fehler auszumerzen. Danach können neue Features implementiert und ausprobiert werden.

Eine interessante Neuerung von Android TV 11 ist die Unterstützung zusätzlicher Game-Controller von Drittanbietern. Neben dem Nintendo Switch Pro Controller soll auch der Valve Steam Controller (wird nicht mehr produziert) für Apps und Games genutzt werden können. Das ist natürlich sehr interessant in Hinblick auf Game-Streaming-Services wie Google Stadia. Bereits zu Beginn des Jahres hatten XDA-Entwickler 84 Mappings für verschiedene Controller entdeckt. Wenn Android TV 11 zur Verfügung steht, sollten Nutzer eine Vielzahl beliebter Controller mit dem System verbinden können. Einzig der PlayStation Dualshock und der neue DualSense-Controller werden wohl nicht unterstützt. Sony hat den Support zurückgezogen, nachdem PlayStation Now nicht mehr auf der Android-Plattform angeboten wird.

Automatisch startende Vorschauvideos von Serien und Filmen

Neben dem umfassenden Controller-Support, bietet Android TV 11 noch weitere Vorzüge wie HDMI ALLM (Auto Low Latency Mode), die Integration automatisch startender Vorschauvideos, der schnelle Zugriff/Test von Applikationen via Instant Apps und ein GBoard TV Keyboard mit Diktierfunktion. Was auch sehr praktisch ist, sind Pin-Code-Einkäufe. Anstatt lange Passwörter einzutippen, kann der Nutzer einfach einen vierstelligen Code eingeben, der dann das Passwort automatisch abruft:

Android TV PIN Entry

Wann kommt Android TV 11?

Das Android Betriebssystem wird von vielen TV-Herstellern wie Sony, Philips, TCL, Hisense oder Xiaomi genutzt. Auch Panasonic hat seinen ersten Android TV vorgestellt. Der beliebte Streaming-Player Nvidia Shield läuft ebenfalls mit Android. Wann wir jedoch die neuen Features und Komfortfunktionen der Version 11 zu sehen bekommen steht noch in den Sternen. Viele Hersteller sind immer noch dabei Android TV 9 auf ihre Geräte zu verteilen. Einzig der geleakte Chromecast-Dongle „Sabrina“ könnte uns bereits einen frühen Vorgeschmack auf Android TV 11 liefern.

12 KOMMENTARE

  1. Brauche ich nicht, mein Sony OLED mit Android ist offline. Wlan und Netwerk Verbindung dauerhaft von mir deaktiviert. Nutze keine der verfügbaren Apps sondern für alles mein AppleTV.
    Schön wenn viele zufrieden sind mit Android, es sogar besser als die Konkurrenz finden. Für mich ist es jedenfalls nichts, furchtbare Aufmachung und verschachtelte Bedienung, sowohl am TV als auch am Smartphone.
    Soll jetzt keine Aufforderung sein mir die Vor- und Nachteile vorzuführen. Ist meine Meinung aus persönlicher Nutzung. Und ich bin sicher kein Apple Fanboy. Nutze einen PC statt Mac, obwohl ich lange Mac Nutzer war bis vor 10 Jahren. Aber Apples Hardware Preise sind einfach nicht konkurrenzfähig, mehr noch: eine Frechheit.
    Handy nutze ich immer nur längst eingestellte iPhones die ich gebraucht erworben habe. Da ich niemals mehr als 200€ für ein Handy ausgeben würde.

  2. Bei Panasonic sind es doch auch nur die Einsteiger TVs, die Android TV haben.
    Würde mich nicht wundern, wenn es kein echter Panasonic ist,
    sondern ein dazugekaufter, den sie umgelabelt haben.

    • Ich denke eher, dass dies ein „Testlauf“ von Panasonic ist, weil es für den Hersteller natürlich immer schwieriger und kostenintensiver ist, ein eigenes TVOS zu pflegen, als auf ein erprobtes System wie Android TV (hat ja auch seine Fehler wie wir alle wissen) zurückzugreifen. Ich würde mich nicht wundern, wenn in absehbarer Zukunft mehr Geräte von Panasonic mit Android TV in den Handel gelangen.

      • Die Gerüchte gibt es ja auch tatsächlich schon länger.
        Wird auch zeit. So gut MyHomeScreen auch ist.
        Leider ist die App-Auswahl einfach beknackt 😀

        • Ich persönlich finde auch, dass MyHomeScreen einfach etwas altbacken wirkt. Nichts gegen eine einfache Bedienung, z.B. im Menü, jedoch bringen Icons und farbliche Akzente jetzt niemanden um. Auch die Performance im Menü bleibt etwas hinter Android TV zurück (je nachdem welcher SoC) zum Einsatz kommt. Ich denke, es wäre nicht das schlimmste, wenn Panasonic zu Android TV wechselt. Andere Alternativen gibt es ja nicht, würde ich meinen. Nicht das es Pana wie B&O macht und auf seine 40.000 Euro TVs webOS aufzieht.

          • „und farbliche Akzente jetzt niemanden um.“
            Doch. Die OLEDs 😀 Gerade wenn die Icons dann in Rottönen gehalten sind 😀

            „(je nachdem welcher SoC)“
            Das ist das Problem. Bei Sony ist das ja erst der X1 Ultimate, der da halbwegs mit klarkommt. Zumal Android TV sich auch immer mit der Zeit zumüllt und deutlich langsamer wird. Da darf man sich auch nicht von den ersten paar Tagen blenden lassen.
            Sowohl MHS, als auch WebOS oder Tizen sind da auch gerade in Sachen Langzeitperformance deutlich besser.

            „Nicht das es Pana wie B&O macht und auf seine 40.000 Euro TVs webOS aufzieht.“
            B&O zieht die TVs ja nicht nur mit WebOS auf. Die kaufen gleich die kompletten TVs von LG und stecken die einfach in neue Klamotten 😀

            Ich denke mal nicht, dass Panasonic sowas machen würde. Ich hätte aber nichts dagegen, wenn sie WebOS einsetzen statt AndroidTV.

            • webOS und Tizen werden aber nicht auf neue Versionen der TVOS aktualisiert, was ich auch bescheiden finde. Die Android TVs bekommen wenigstens noch 1-3 Jahe die neusten Versionen geliefert (also die meisten). DAs mit B&O ist mir bewusst, habs nur falsch formuliert =D

            • Ich finde es jetzt nicht so tragisch, dass LG auf die nächst höhere Version aktualisiert.
              Ist quasi ja sowieso mehr ein Skin als alles andere. Und Sicherheitsupdates usw. bekommen die TVs ja trotzdem. Der C9 ist deshalb ja auch schon bei WebOS 4.9… angekommen.

              Wobei Panasonic ja ggf. dann auch ihr eigenes Ding machen kann. Die würden WebOS dann ja wohl nur von LG lizensieren.

            • Mep. Brain Freeze.
              Es sollte natürlich heißen:
              „Ich finde es jetzt nicht so tragisch, dass LG nicht auf die nächst höhere Version aktualisiert.“

          • Also, ich habe lieber ein dediziertes und schlankes TV-Betriebssystem mit wenigen Apps, als eine Android-Variante, mit vielen Funktionen, die ich nicht wirklich brauche, das System nur aufbläht, ausbremst und mt der Zeit immer langsamer wird. Wer das an seinem TV möchte, der hat mit FireTV, appleTV, Chromcast und was weis ich, genug Möglichkeiten seinen TV dahingehend zu erweitern, ohne das große und sperrige Hardware gekauft werden müsste.

            Was WebOS angeht, so braucht es nicht wirklich das Update an den Geräten der Vorjahre mMn. So hat WebOS aus 2015 nahezu die selben Funktionen, wie das aus 2020. Klar ist das aus 2020 schneller und macht hier und da einiges anders, aber extra Ressourcen bereit stellen, um die neue Version auf alte Geräte zu portieren, die dann eventuell noch Fixes oder ähnliches brauchen, macht echt wenig Sinn mMn.

            Es muss nicht jedes Stück Hardware auf der Welt dauerhaft neue OS-Versionen erhalten mMn.

            • Ich meine auch mal gehört zu haben, wie LG es mit „Stabilität“ begründet hat.
              WebOS 5.0 bspw. ist komplett auf den CX ausgelegt gewesen, um die Hardware effizient zu nutzen. Darauf aufbauend werden hier und da dann noch ein paar Dinge ergänzt, gefixt usw. und gut ist. Aber die Basis ist da immer gleich.

              WebOS 5.5 oder wie es heißen wird, wird dann zu 100% auf den C11 zugeschneidert sein. Um da eben so viel wie möglich rauszuholen. Würde man das jetzt auch für ältere TVs bringen, dann müsste man da wieder die ganze Optimierungsarbeit leisten usw..

            • Da stimme ich dir zu 99% zu, ich persönlich finde es jedoch immer schade, wenn 1-2 neue Funktionen/Einstellungen den Vorjahresmodellen vorenthalten werden. Mit jeder webOS Version gibt es ja noch ein, zwei neue Kniffe. Große Veränderungen gibt es da sicherlich nicht. Aber im großen und ganzen ist webOS ja wirklich stabil, schnell und schlank, ähnlich wie Tizen OS. webOS war übrigens der Vorreiter für diese ganze Launch-Bar Bedienung. Samsung hatte sich da mit Tizen OS damals dran gehängt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein