Apple TV 4K (Gen 2) mit neuer Fernbedienung, HDMI 2.1 und Auto-Bildkalibrierung

35
Der neue Apple TV 4K (Gen 2) mit neuer Aluminium-Fernbedienung (mit Klickrad)
Der neue Apple TV 4K (Gen 2) mit neuer Aluminium-Fernbedienung (mit Klickrad)

Apple hat die zweite Generation des Apple TV 4K Streamingplayers angekündigt. Das Modell wird mit einer neuen Fernbedienung ausgeliefert, unterstützt 4K/HDR/HFR-Videos und überrascht mit einem Selbst-Kalibrierungs-Feature!

Unsere Freude war groß, als Tim Cook nach einem kurzen Abstecher zu Apple TV+ inkl. Trailer zur zweiten Staffel von Ted Lasso, das Zepter an die Kollegin zur Vorstellung der neuen Apple TV 4K-Hardware weitergereicht hat. Die zweite Generation des Apple TV 4K baut auf der hervorragenden Hardware des Vorgängers auf und schaltet mit der Power des A12 Bionic Prozessors zusätzliche neue Features frei. So ist der Apple TV 4K (Gen 2) erstmals in der Lage, 4K-HDR-HFR-Videos darzustellen. Bedeutet, die mit dem iPhone 12 aufgezeichneten 4K-Videos mit Dolby Vision in 60Hz können jetzt auf dem Apple TV 4K (Gen 2) wiedergegeben werden. Und das coolste dabei, die Videos lassen sich komfortabel via AirPlay 2 direkt auf den Streamingplayer übertragen.

Apple TV 4K (Gen 2) Auto-Bildkalibrierung

Die automatische Bildkalibrierung des Apple TV 4K (Gen 2) erfolgt über die Kamera eines Apple iPhone
Die automatische Bildkalibrierung des Apple TV 4K (Gen 2) erfolgt über die Kamera eines Apple iPhone

Das zweite große Feature ist eine automatische Bildkalibrierung des Apple TV 4K (Gen 2). Dazu wird jedoch ein Apple iPhone benötigt. Das ganze funktioniert so: Auf dem Display des Fernsehers wird eine Silhouette gezeigt, an deren Position die Kamera des iPhone 12 ausgerichtet werden soll. Danach startet der Apple TV den Kalibrierungsvorgang und prüft mittels mehrerer Testbilder, wie der Fernseher Farben mit verschiedenen Helligkeitsstufen darstellt und „korrigiert“ sozusagen die Fehleinstellungen des Fernsehers. Das angepasste Bildprofil wird dann auf dem Apple TV 4K hinterlegt und Filme und Serien erstrahlen (im Rahmen der Möglichkeiten) in bester Qualität.

Neue Aluminium-Fernbedienung mit Klickrad!

Endlich! Eine neue Apple TV Fernbedienung mit Klickrad (Clickwheel)
Endlich! Eine neue Apple TV Fernbedienung mit Klickrad (Clickwheel)

Das Dritte, und für mich persönlich beste „Feature“, ist die neue Aluminium-Fernbedienung. Das Button-Layout wurde komplett überarbeitet und es gibt endlich ein Klickrad (Clickwheel) mit der die Navigation im Menü und Streaming-Apps vereinfacht wird. Die ganze Fläche des Klickrads ist weiterhin Touch-Sensibel um z.b. in Videos schnell vor- und zurückspulen zu können. Die kreisende Bewegung, mit der dies möglich ist, dürften viele noch vom iPod kennen. Der Knopf für den Siri-Sprachassistenten befindet sich jetzt an der Seite und somit an der gleichen Stelle wie beim iPhone. Ich kann es kaum erwarten, die Touch-Fernbedienung des alten Apple TV 4K in die Ecke zu pfeffern (sorry, aber das Touchpad war einfach nur nervig).

Laut Spezifikationen HDMI 2.1

Highlight-Features des Apple TV 4K (Gen 2) mit A12 Bionic Chipsatz
Highlight-Features des Apple TV 4K (Gen 2) mit A12 Bionic Chipsatz

Laut offiziellen Spezifikationen nutzt der Apple TV 4K (Gen 2) eine HDMI 2.1-Schnittstelle, gibt über diese aber maximal 4K@60Hz mit HDR aus. Womöglich schaltet Apple zu einem späteren Zeitpunkt die Darstellung von 120Hz Bildsignalen frei, sobald passende Inhalte (Videos oder Games) auf der Plattform zur Verfügung stehen. Es bleibt also spannend. Zudem nutzt der Apple TV 4K (Gen 2) WiFi 6 (802.11ax) mit 2.4GHz und 5GHz, Gigabit-Ethernet (LAN), Bluetooth 5.0 und einen IR-Empfänger.

Apple TV 4K (Gen 2) Preis und Termin:

Wie der beliebte Vorgänger erscheint der Apple TV 4K (Gen 2) in zwei Varianten. Der 4K-Streamingplayer mit 32 GB kostet 199 Euro (UVP) während die 64 GB-Variante mit 219 Euro zu Buche schlägt. Beide Geräte können ab 30. April 2021 vorbestellt und sollen in der zweiten Mai-Hälfte 2021 ausgeliefert werden. Im Lieferumfang befindet sich der Apple TV 4K, die neue Siri Fernbedienung, ein Netzkabel sowie ein Lightning-zu-USB-Kabel um die Fernbedienung aufladen zu können. Zusätzlich gibt es ein Jahr Apple TV+ gratis, wer sich für die neue Hardware entscheidet. 

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

35 KOMMENTARE

  1. Eine Frage an die Apple-TV-Benutzer: Ist es Eurer Erfahrung nach praktikabel, ein Apple TV 4K zu betreiben, ohne andere Apple Hardware wie ein iPad oder iPhone zu haben?

  2. Die „Selbstkalibrierung“ ist eher nur ein „Selbst-Farbabgleich“.
    Dieser soll darüberhinaus bei Dolby Vision Inhalten nicht funktionieren (da die Dolby-eigenen Tonemapping-Algorithmen damit wohl kollidieren würden) und es dürfte somit auch fraglich sein, ob dieses Feature bei Bildwiedergabegeräten mit eigener dynamischer HDR-Anpassung (wie LGs Dynamic HDR oder JVCs Frame Adapt/Theater Optimizer) nicht mehr schadet als nützt.
    Zu guter Letzt soll es neuesten Informationen zufolge mit tvOS 14.5 auch bei der vorigen (also derzeit noch aktuellen) Apple TV 4k Generation implementiert werden, so dass man nur dafür nicht mal ein neues Apple TV bräuchte.

  3. Es wäre interessant zu erfahren, ob dieses Mal MAT 2.0 Dolby mit an board ist, um aus True HD die Dolby Atmost Spur zu lesen. Dann wäre eine Wiedergabe über den Infuseplayer perfekt. Eine Unterstützung von DTS X wäre natürlich aus super. Vielleicht habt ihr ja Resourcen um des herauszufinden!? Vielen Dank dafür

  4. Es wäre interessant zu wissen, ob diesmal für den Infuse Player die Möglichkeit besteht Dolby Atmos aus TrueHD zu lesen durch Dolby Mat 2.0. Auch die Unterstützung von DTS X wäre schön. Könntet ihr das rausfinden?! Wäre super. Danke

    • Ich denke, Apple wird nur die Techniken unterstützen, die für die Verwendung der Apple-eigenen Services auch benötigt werden. Alles darüberhinausgehend wäre jenseits des Apple-gedachten Verwendungszweckes.

  5. Der neue scheint jetzt endlich HLG-HDR zu unterstützen via Airplay bzw. Dolby Vision Profile 5 oder wie sich das nennt. Das ist insofern für mich relevant, weil ich mit dem alten 4k-Apple-TV nicht die Dolby-Vision-Videos von meinem iPhone 12 Pro übertragen konnte.

  6. Ich hab das Nvidida Shield 2019 (nicht Pro) und bin eigentlich ganz zufrieden. Würde aber mal gerne etwas neues testen.

    Frage an Apple TV Besitzer, gibt es Kodi oder einen Fork. Diese ganzen Streaming Addons benutze ich nicht, ich benutze Kodi nur um meine Film / Serien Bibliothek mit einem Scraper einzulesen / abspielen. Sync mit Trakt muss noch möglich sein. Ist das möglich? wenn ja welche Software?

    Auf dem Shield benutze ich SmartYoutube (Youtube ohne Werbung). Gibt es das auf dem Apple TV auch?

    • MrMC ist ein Kodi Fork für den Apple TV, finde die Bedienung aber nicht so toll.
      Aber die mit Abstand beste Lösung wäre Infuse. Super Design und Benutzbarkeit. Als Quelle kann man Netzwerkshares, Cloudspeicher oder auch Plex/Emby/Jellyfin-Server nehmen. Trakt-Synchronisation gibt es auch.

  7. Warum wird 4K60 mit DV/HDR überall als neues Feature dargestellt. Das kann der aktuelle ATV4K doch auch, oder täusche ich mich da?

  8. Noch zu ergänzen: Apple TV 4K 2. Gen bringt auch Thread mit. Mal sehen, was Alles möglich sein wird im Verbund mit meinen Homepod Mini’s.
    @Mattze1138: Ja, die Fernbedienung gibt’s auch einzeln zu kaufen und sie funktioniert mit dem alten 4K.

    Ich habe bei mir bisher Einiges ausprobiert (mit nVidia TV Pro, XBox Series X u.a.). Was Apple TV 4K zB. bei Leihfilmen für ein Bild auf mein OLED zaubert, ist fast phänomenal. Den Unterschied, auch bei Filmen über NAS, sieht man!

    Aus diesem Grund wird am 30. April sofort bestellt.

  9. Mit QMS wäre es die erste Streaming-Box, die die Bildwiederholrate immer korrekt ausgeben könnte und somit eine Revolution. Darauf warte ich schon seit Jahren.

  10. Wenn nur 4K, HDR, 60Hz unterstützt werden vom neuen Apple TV, dann frage ich mich, ob der neue Apple TV einen vollen HDMI 2.1 Anschluss hat oder nur HDMI 2.0b mit ein paar Extras. Scheinbar ist für Apple die HFR bei 60Hz. Hoffentlich kann die Hardware doch 4K, HDR, 120Hz und wird später per Softwareupdate frei geschaltet.

    • Ist doch völlig egal, gibt eh keine Inhalte in 120hz, und eine wirkliche Zukunft hat HFR ohnehin auch im Kino nicht.
      Man könnte höchstens Gemini Man in dieser Framerate bei iTunes zur Verfügung stellen.

      • Denke mal 120Hz sind v.a. für Zukunftssicherheit z.B. bei künftigem Game-Streaming, wo ja auch die Latenz eine große Rolle spielt oder Sportereignisse wie die Olympiade die m.W. bereits in 8K und 120Hz aufgezeichnet wird.

        Ist aber für den restlichen Videocontent den es aktuell und vermutlich auch zukünftig geben wird uninteressant, dann eher noch QMS.

  11. Irgendwelche Informationen ob endlich TureHD obzw. lossless audio unterstützt wird,
    oder muss ich bei der Shield Pro bleiben…?

    • Wurde Gemini Man jemals irgendwo in 60fps gestreamt? Soviel ich weiß, gab es das bisher nur in Kinos und von 4K-BDs.

  12. Solange es keinen 3D-Ton von Plex zu meinem AVR schicken kann – werde ich mir niemals ein Apple TV kaufen – auch wenn ich es gerne hätte, weil ich alles andere daran mag 🙁

  13. Endlich ist es da! Mich juckt es seit Wochen eins zu kaufen.

    Ich gehe auch stark davon aus, dass mit künftigen Updates Apple die HDMI 2.1 Schnittstelle weiter ausreizen wird.

    Bei der Fernbedienung mit dem Clickweehl kommen direkt alte Erinnerungen an den alten iPod wieder hoch.

  14. Wow, das klingt so gut, dass ich mich fast ärgere, anti-Apple zu sein. Bin mal gespannt, wann Nvidia mit einem würdigen Konkurrenten nachzieht.

    • Mhmm, also ehrlich gesagt kann ich (bis auf die Remote) keine wirklichen Vorteile erkennen. Und wenn ich schon lese „Selbskalibrierungsfeature“: Jeder Kalibrierer würde sich im Grabe umdrehen, wenn er liest, was hier damit gemeint ist! Das hat mit ernsthafter Kalibrierung soviel zu tun wie Toilettenpapier mit Gemüse!

      • Ja, nur können auch die meisten erfahrenen Anwender keine „ernsthafte Kalibrierung“. Es ist ja schön, wenn man die ganzen Testbilder und Ähnliches dazu hat, aber wenn man nicht weiß, wie man sie anwendet, nützt das gar nichts.
        Abgesehen davon scheinen die Profis da auch noch sehr teure Massgeräte und Software zu verwenden. Ich würde mir das selbst nicht zutrauen, ohne es irgendwo wirklich gerlernt zu haben und soviel ich weiß, kosten solche Kurse Tausende.

        • Die Kameras reichen für sowas schon aus und die iPhones sind relativ neutral.

          Bei einem günstigeren Fernseher bzw. keinen Oberklasse TV, ist das dann durchaus nicht verkehrt. Bei einem Oberklassen TV im richtigen Bildmodus bringt es aber keinen Mehrwert.

          Eine professionelle Kalibrierung wird es nicht ersetzen, aber ein getreueres Bild liefern als die meisten Bildmodi ab Werk bei günstigeren TVs die da teils stark abweichen.

          • Ja, so ähnlich dachte ich mir das auch. So eine Feature ist bestimmt keine perfekte Lösung, aber wird normalerweise auch kaum schaden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein