Aufnahmefunktion für 4K UHD Blu-rays von der BDA verabschiedet

4
Blu-ray Recorder von Panasonic
Blu-ray Recorder von Panasonic

Die finalen Spezifikationen zur Aufnahmefunktion der 4K UHD Blu-ray wurden von der Blu-ray Disc Association (BDA) verabschiedet. Neue Hardware könnte damit in der Lage sein, BDXL-Discs mit einer Kapazität von 100GB zu beschreiben.


Anzeige

Für die Archivierung großer Datenmengen wäre diese Lösung natürlich perfekt. Das Daten-Aufkommen steigt immer weiter an. Selbst kurze Videos mit dem Smartphone können bereits einige GB an Speicherplatz belegen. Aber auch Aufzeichnungen von hochauflösenden TV-Programmen (solang nicht verschlüsselt) könnten in den nächsten Jahren ein Thema werden. Wir glauben, dass diese Neuerung aber in den ersten Jahren vor allem für den japanischen Markt interessant sein wird. Dort gehören 4K Übertragungen bereits zum Alltag. Erste 8K-Sender sollen bereits 2018 aufgeschalten werden.

Die Aufnahme erfolgt auf sogenannten BDXL-Discs, die drei beschreibbare Layer (Schichten) besitzen. Daraus ergibt sich eine maximale Kapazität von 100GB (33GB pro Layer). Viele 4K UHD Blu-ray Produktionen, werden immer noch auf 66GB-Discs veröffentlicht. Die Produktion auf 100GB Scheiben ist auch nur dann interessant, wenn Bild- und Toninhalte zusammen über 66GB an Speicherplatz benötigen.

Lizenzierung startet ab Januar 2018

Die Lizenzierung von Aufnahmegeräten im 4K UHD Blu-ray Format soll im Januar 2018 beginnen. Ob im ersten Schritt vor allem Laufwerke für PCs oder „echte“ 4K Blu-ray Recorder von Panasonic und Co. auf den Markt gebracht werden, werden wir wohl erst im Laufe des nächsten Jahres erfahren.

Aufnahmefunktion für 4K UHD Blu-rays von der BDA verabschiedet
5 (100%) 2 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Du kannst einem fast leid tun….
    Meine komplette Anlage ist auf UHD umgestellt…ich schau gar nix mehr in HD, weil HD lässt sich auf UHD hochskalieren und bringt auch schon Vorteile. Klar, echtes UHD ist besser, aber hochskaliertes HD auf UHD ist immer noch besser als HD schauen…

    Warum wir in der UHD Verbreitung hinterher hinken ist ganz einfach! Es ist noch nicht lange her
    als die deutschen Sendeanstalten komplett neues HD Equipment eingekauft haben. Die Sendeanlangen und was dazugehört ist noch nicht amotisiert in den Kosten.

    Wenn Du bereit bist 3-mal soviel GEZ zu zahlen, dann hätteste bald UHD Sendebetrieb in Deutschland. Da dies KEINER bezahlen will wird es noch einige Jahre dauern…so einfach ist das…

  2. Schade das wir so in Sachen 4 K Hinterherhinken.Wenn Mann mal bedenkt wie lange es dauerte bis alle Sender in hd ausgestrahlt wurden wundert mich das ganze nicht die Bohne.Was ziemlich schade ist das wir Kabelkunden nicht die Möglichkeit haben Bundesliga und Sport úber Sky in hd zu gucken,Leute einigt euch endlich die Leidtragenden sind wie immer die Kunden und ja ich weiß das hdpacket bei Sky ist teuer aber dafür ist noch!!!!!!!UHD kostenlos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here