CalMAN Home: Einfache und günstige Autokalibrierung von Fernsehern

4

Portrait Displays Inc. hat seine neue „CalMAN Home“ Suite für Farb- und Autokalibrierung von TV-Geräten angekündigt. Das Produkt richtet sich an Heimkino-Enthusiasten, die eine einfache und günstige Option zur Verbesserung der Bildqualität suchen. 


Anzeige

Bisherige CalMAN-Lösungen waren für professionelle Anwender und Einzelhändler ausgelegt. Nicht nur der Umfang der Kalibrierungs-Software, auch der Preis machten es Heimanwender unmöglich, die maximale Bildqualität aus ihrem 4K Fernseher oder Projektor zu holen. Der günstigste Einstieg lag bisher bei rund 399 $US, während eine Ultimate-Lizenz mit satten 3.000 $US zu Buche schlägt. Dazu müssen noch Kosten für ein Colorimeter dazu addiert werden. Da lobt man sich professionelle Kalibrierer, die einem die Arbeit für 200-300 Euro abnehmen. Mit „CalMAN Home“ soll jetzt auch Herr „Otto Normalverbraucher“ in der Lage sein die bestmögliche Bildqualität aus seinem Display zu holen.

AutoCal ist Voraussetzung

Es gibt aber natürlich einen Haken. Wie wir aus der Pressemitteilung entnehmen, muss das TV-Gerät die automatische AutoCal Kalibrierung unterstützen. Gut zu wissen, dass namhafte Hersteller wie Samsung, LG, Philips oder Panasonic, diese Technologie bereits in ihre TV-Geräte integriert haben. LG und Panasonics gehen sogar noch einen Schritt weiter, und stattet ihre Modelle mit einem integrierten Testmuster-Generation (iTPG – integrated Test Pattern Generator) aus. So kann man sich die Anschaffung eines zusätzlichen externen Gerätes sparen.

CalMAN Home „erscheint bald“

Was bleibt ist jedoch der Kauf eines kompatiblen Colorimeters wie z.B. dem X-Rite I1 Display für rund 230 Euro. Je nachdem wie hoch der Anschaffungswert des Fernsehers ist, lohnt sich der Kauf. Zudem kann man mit der Soft- und Hardware natürlich auch kompatible Geräte von Freunden und Verwandten optimal einstellen. Leider hat Portrait Displays Inc. noch keine Angaben zu Preis & Verfügbarkeit der „CalMan Home“-Lizenz gemacht. Die Daten werden kurz vor dem Launch des Produkts kommuniziert. Hoffentlich wird auch gleich ein Bundle mit passenden Colorimeter angeboten.

CalMAN Home: Einfache und günstige Autokalibrierung von Fernsehern
3.9 (78.57%) 14 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Lieber Frank, das einzig richtige an deiner Aussage ist, dass der Geschmack der Leute unterschiedlich ist. Der Rest ist leider Blödsinn.

    Der Sinn des Kalibrierung eines TVs besteht Zuhause GERADE in dem Versuch, gewisse Standards / Empfehlungen zu treffen, damit das Gerät möglichst DAS wiedergibt, was sich der Filmemacher vorgestellt. Mit anderen Worten: eine „fehlerfreie“, unverfälschte Wiedergabekette. Da gibts eben kein „frei Schnauze“. Klar kann man das machen, aber im Sinne einer möglichst unverfälschten Wiedergabe macht das Einstellen nach Geschmack KEINERLEI Sinn.

    Insofern ist dein Vergleich mit Einmesssystemen bei AV/Receivern auch totaler Quatsch. Denn da forderst letztlich richtigerweise eigentlich genau das, was FÜR eine Kalibrierung (beim TV) spricht. Nämlich die reine Wiedergabe der Kette (im Fall Sound) Medium-Ausgabegerät-Verstärker-Lautsprecher… unverfälscht und nicht nach Geschmack verbogen.

    OLEDs sind gnadenlos gut und liefern eine bislang nie da gewesene Bildqualität. Selbst out of the box liegen sie heutzutage mehr und mehr (in den entsprechenden Modi) an den bereits angesprochenen Standards. Und das ist gut so! Die Kalibrierung ist dann das i-Tüpfelchen.

    Dass du offensichtlich jemand bist (nach deinen wenigen, dafür aber unqualifizierten Aussagen zu urteilen), der das Bild lieber überschärft, blaustichig und zu hell mag (bestimmt schön im Normal- oder Dynamikmodus) macht dich nicht zu einem schlechten Menschen. Aber es macht dich eben noch weniger zu jemandem, der sich zum Thema Kalibrierung äußern sollte.

  2. Mein Colorimeter gibt es zum Nulltarif. Habe nämlich Augen im Kopf. Diese ganzen kalibrierten Bilder sind Vorgaben, die mit den persönlichen Vorlieben rein gar nichts zu tun haben. Der eine mags kühler, der andere wärmer usw.. Hatte mir einmal meinen damaligen Beamer kalibrieren lassen und gaaanz schnell alles wieder auf meinen Geschmack umgestellt. Grausames Bild. Viel zu warm, Farben passten nicht etc. Vergesst den ganzen Müll. Das gleiche gilt auch für diese Audio Einmesssysteme. Habe seit kurzem nen Denon 11.1 und mit Audeyssey eingemessen. Auch hier musste ich anschließend Hand anlegen. Auch damals beim Yamaha mit YPAO das gleiche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein