CES 2022: Corona-Krise sorgt für Verkürzung der Messe

Die CES 2022 wird um einen Tag verkürzt und endet damit bereits am 7. Januar. Als Begründung geben die Veranstalter natürlich die Pandemie an.


Uns erscheint es aber etwas „merkwürdig“, die Messe einerseits mit Tausenden Besuchern vor Ort stattfinden zu lassen und dann mehr Sicherheit durch eine Verkürzung garantieren zu wollen. Eher dürfte wohl eine entscheidende Rolle gespielt haben, dass viele Hersteller wie beispielsweise Amazon, Google und Intel bereits abgesagt hatten. Daher reicht es aus, die Messe vom 5. bis 7. Januar 2022 abzuhalten.

An der CES 2022 nehmen laut den Verantwortlichen von der CTS über 2.200 Aussteller aus aller Welt teil. Laut dem Geschäftsführer der CTA, Gary Shapiro, habe man zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für Besucher ergriffen. Dazu gehört, dass man die Gänge verbreitert habe und teilweise auch nur das Durchschreiten in eine Richtung möglich sei, damit Abstand gewahrt werden könne.

Vorschau: Welche TV- und Display-Neuheiten erwarten uns auf der CES 2021?
Vorschau: Welche TV- und Display-Neuheiten erwarten uns auf der CES 2022?

Wir selbst halten das Festhalten an der Vor-Ort-Messe in Zeiten der um sich greifenden Omikron-Mutation, die auch doppelt Geimpfte leicht anstecken kann, für gewagt. Bleibt zu hoffen, dass uns da keine Horror-Meldung von Massenquarantäne erwarten. Auch die CES 2022 ist dabei ein 2G-Event, was aber gegen Omikron im Grunde nichts nützt. Zwar müssen sich Reisende aus anderen Ländern vor der Teilnahme testen lassen, doch auch Schnelltests sind bei doppelt Geimpften und der Omikron-Mutation sehr unzuverlässig.

CES 2022: Omikron-Ausbruch absehbar?

Wir rechnen leider damit, dass die CES 2022 vermutlich von Omikron-Ausbrüchen überschattet werden wird. Denn auch das Testen vor Ort erscheint uns eher Augenwischerei zu sein. Nur PCR-Tests könnten hier helfen, müssen aber langwierig ausgewertet werden und werden im Rahmen der Messe nur zum Abschluss für aus den USA Ausreisende angeboten. Wir werden somit auch 2022 aus der Ferne über die Messe berichten und leider dieses Mal nicht vor Ort sein.

QuelleCTA
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare
  1. Frohes neues Jahr!

    Finde ich vernünftig von Euch, dass Ihr da nicht persönlich sein werdet.
    Natürlich bin ich trotzdem sehr gespannt auf Neuigkeiten von der Messe.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge