Das neue Ambilight Plus: Mehr LEDs und Mini-Linsen verbessern Philips Licht-Feature (Video)

Philips hat auf seinem TV/Audio-Event in Barcelona das neue Ambilight Plus vorgestellt. Das überarbeitete Licht-Feature kombiniert LED mit MINI-Linsen, kann vier Licht-Ebenen darstellen und wird erstmals im OLED+959 zum Einsatz kommen. 

In diesem Jahr zelebriert Philips das 20-jährige Jubiläum von Ambilight. Über zwei Jahrzehnte hat sich dieses Licht-Feature kontinuierlich weiterentwickelt, eine Entwicklung, die der TV-Hersteller auf seinem Event beeindruckend darlegte. Trotz einer 20-jährigen Erfolgsgeschichte und einer äußerst loyalen Fangemeinde – 8 von 10 Ambilight-Kunden bleiben Philips treu – sieht der Hersteller weiterhin Potenzial zur Verbesserung seiner Technologie. Um den Kunden einen noch besseren Bildeindruck zu vermitteln und sich von Imitationen aus China und anderen Ländern abzuheben, hat TP Vision das neue Ambilight Plus enthüllt. Dieses wird im Herbst 2024 als 3-seitige Variante im limitierten Modell OLED+959 eingeführt.

Philips Ambilight Plus: LED + Mini Linsen

Bildinhalte wirken dank Ambilight Plus auf dem OLED+959 noch lebendiger
Bildinhalte wirken dank Ambilight Plus auf dem OLED+959 noch lebendiger || Bild: Dominic Jahn

Aber was ist es, das Ambilight Plus so einzigartig macht? Im Gegensatz zum herkömmlichen Ambilight, das lediglich eine Farbe vom Rand des Bildschirms in Lichtsignale umwandelt, ermöglicht Ambilight Plus durch die innovative Kombination von vier LEDs und Mini-Linsen eine erweiterte Farbdarstellung auf vier Ebenen. Das bedeutet, dass nicht nur die Farben am Bildschirmrand, sondern auch die Farbinformationen aus dem Bildinneren in die Lichterzeugung einfließen. Dies vermittelt ein Erlebnis, das an das des Ambilux-Prototyps auf der IFA 2015 erinnert, der mit Mini-Projektoren ausgestattet war. Dieser Prototyp wurde allerdings aufgrund seiner tendenziell unruhigen Lichtprojektion und der enorm hohen Produktionskosten nicht weiterverfolgt. Ambilight Plus hingegen stellt den idealen Mittelweg dar: Es vereint die besten Eigenschaften des klassischen Ambilight mit denen der Ambilux-Projektionsvariante, ohne deren Nachteile.

3-seitiges Ambilight Plus mit 4 Farbebenen

Das Video liefert einen ausgezeichneten Einblick in die Präzision und Funktionsweise des neuen Ambilight Plus. Die 3-seitige Variante wird sich nicht nur in technischer und visueller Hinsicht vom herkömmlichen Ambilight abheben, sondern auch durch eine Vielzahl an zusätzlichen Einstellungsoptionen und Weiterentwicklungen glänzen. Ein Beispiel dafür ist die Verbesserung, dass bei Filmen oder Spielen die Lichtränder nicht mehr komplett schwarz bleiben, wenn weiter innen im Bild Farbinformationen vorhanden sind – ein „Ambilight-Blackout“ gehört damit der Vergangenheit an. Zudem ist es denkbar, dass Nutzer zukünftig die Tiefe einstellen können, aus der der Algorithmus Farbinformationen aus dem Bild extrahiert. Da es sich bei dem auf dem Philips Live-Event in Barcelona präsentierten Modell allerdings noch um einen Prototyp handelt, sind die finalen Einstellungsmöglichkeiten noch nicht abschließend festgelegt.

Philips ist auf Kundenfeedback angewiesen

Die Farbdarstellung von Ambilight Plus präsentierst sich dank Erhöhung der LED-Anzahl noch detaillierter
Die Farbdarstellung von Ambilight Plus präsentierst sich dank Erhöhung der LED-Anzahl noch detaillierter || Bild: Dominic jahn

Noch einmal der Hinweis, dass Ambilight Plus (vorerst) nur im limitierten Modell OLED+959 in einer 65-Zoll-Variante zum Einsatz kommen wird. Würde Philips Ambilight Plus in Zukunft nicht mehr verfolgen, wäre dies also die einzige Möglichkeit sich das 4-Ebenen-Lichtfeature zu sichern. Es hängt definitiv vom Feedback der Kunden ab, ob Philips die Entwicklung uns Ausbreitung von Ambilight Plus weiter vorantreibt. Und auch wer sich keinen OLED+959 zulegt, wird durch sein Feedback im Fachhandel, auf Messen oder Online sicher dazu tragen, wie sich Philips (TP Vision) letztlich entscheidet. Was wir gesehen haben, war aber schon einmal sehr beeindruckend, obwohl das Feintuning bei Ambilight Plus definitiv noch nicht abgeschlossen ist. Was haltet ihr vom erweiterten Licht-Feature? Schreibt uns gerne einen Kommentar!

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

16 Kommentare
  1. Da das Ambilight sich nun 20 Jahre auf dem Markt befindet, laufen auch die ersten Patente zu dieser Technologie aus, was bedeutet das es demnächst potenzielle Ambilight Iterationen auch von anderen Herstellern in deren TVs als Option geben wird.

    • Die Nachgemachten Ambilights aus China gibt es ja schon länger. Die funktionieren auch soweit ganz gut. Denke nicht, dass viele TV-Hersteller hier sich ein eigenes Ambilight ausdenken. Womöglich versucht Signify (Philips Hue) eher, ihre Hue-App auf noch mehr Smart TVs zu bringen, wie schon bei Samsungs Modellen passiert. Dann hätte man auch eine echte Integration ggf. auch mit Hue-Support (bei Samsung möglich).

  2. Bei manchem Filmszenen eine tolle Erweiterung, bei anderen für mich schon ein störendes „flackern“, wenn man es so nennen kann. Wenn man Softwareseitig zwischen dem klassischen Ambilight und dem neuen einstellen kann, wäre es für mich eine tolle Sache. Was ich aber am Meisten zur Zeit vermisse, dass mal wieder 3D eingeführt wird oder ein TV von denen im 21:9 Format.

  3. Ist halt doof, wenn ein LG G3 viel günstiger ist UND man ausschließlich ein Modell mit integrierter Soundleiste anbietet. Also was für eine Schlussfolgerung will Philips da schon ziehen, wenn sich das Modell schlecht verkauft. Am Ambilight liegt es sicher nicht.

  4. Ich fand Ambilux damals sehr Interessant und es hat mir gut gefallen. Schade das es Eingestampft wurde. Irgendwann hol ich mir mal wieder nen Philips aber dann nur mit 4-seitigem Ambilight

  5. Das sieht ja furchtbar aus! Wer tut sich das denn an? Einreihig ist ja noch ok, wenn man gerne Hintergrundbeleuchtung mag, aber jetzt versucht man ja wirklich den Bildschirm virtuell zu vergrößern. Was kommt demnächst: 50 Reihen, dann 100 Reihen. Dann doch besser gleich einen TV eine Nummer größer kaufen, als so einen Unsinn.

      • Nein, denn wir haben um unseren TV auch einzelne „Lichtmodule“. Bei Serien/Dokus/News in die wir nicht so „eintauchen“ brauchen ist das durchaus gemütlich. Das Licht ist aber bezüglich Lichtfarbe fix. Bunt wäre uns da viel zu wild und würde dann doch ablenken.
        Für Filme bei denen wir richtig ins Geschehen „eintauchen“ wollen kommt dann Beamer und Leinwand bei absoluter Dunkelheit zum Einsatz.
        Für die Gemütlichkeit finde ich Hintergrundbeleuchtung ok, wenn sie halt nicht bunt ist. Wenn jetzt aber gleich mehrere „Farbreihen“ zum Einsatz kommen, dann hat das mit Gemütlichkeit/Ambiente nichts mehr zu tun, sondern soll wohl einen größeren TV simulieren. Dann lieber gleich zum größeren TV greifen und nicht auf solch ein virtuelles Effektgewitter.

  6. Der wirkt deutlich dicker als seine Vorgänger kann das sein?
    Rückseite aus Plastik statt Aluminium sehr traurig dass die Verarbeitung ein kompletter Rückschritt darstellt!

    • Ja, weil Philips beim OLED+959 erstmals Lautsprecher Chassis in den Rahmen einbaut, also seitlich sowie nach oben abstrahlende Atmos-Speaker. Der Rahmen ist komplett mit einem neuen Kvadrat-Akustikstoff überzogen. Wie im Artikel erwähnt, das Gerät hat eher noch einen Prototypen-Status inne, also noch nicht final, auch der Standfuß und die Rückseite kann sich noch ändern. Wenn man Ambilight Plus nutzen möchte, muss der TV ja vor einer Wand stehen. Ob die Rückseite da aus Aluminium, Metall, Stoff oder Plastik ist, dürfte wirklich niemanden interessieren. Weil ein „ich stelle den TV frei im Raum auf“ fällt ja weg. Also wieso mehr zahlen für Material, was man nie zu Gesicht bekommt?

    • Ich habe selbst einen Philips OLED903 und liebe Ambilight. Ist für mich auch der Grund, wieder einen Philips zu kaufen. Aber das Ambilight Plus gefällt mir auf dem Video gar nicht. Ist zu unruhig und zu wild, lenkt zu sehr ab. Mal sehen, wo die Entwicklung hingehen wird.

      • Ich gehe davon aus, dass das neue Ambilight mehrere Einstellungsmöglichkeiten wie bei aktuellen Version besitzt. Damit kann jeder nach seinem Geschmack Anpassungen vornehmen.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge