Disney+ hat über 85 Millionen Abonnenten + über 100 neue Filme & Serien ab 2021

20
Über 100 Filme & Serien aus dem Marvel, Star Wars und Disney-Universum sollen ab 2021 auf Disney+ aufschlagen
Über 100 Filme & Serien aus dem Marvel, Star Wars und Disney-Universum sollen ab 2021 auf Disney+ aufschlagen

Der Disney Investor Day 2020 liefert uns einen tiefen Einblick in den Ist-Zustand sowie den zukünftigen Plänen von Disney+. In 2021 und darüber hinaus sollen z.B. über 100 neue, exklusive Filme und Serien erscheinen.

Ihr habt die angekündigte Preiserhöhung von Disney+ bereits verdaut? Gut, dann wollen wir euch mit etwas erfreulicherem in Bezug auf die Walt Disney Company versorgen. Aber wie bei großen Investoren-Events üblich, erst einmal ein paar Zahlen: Der neu gestartete Streamingdienst sollte laut Planung im Fiskaljahr 2024 um die 60 bis 90 Millionen Abonnenten generieren. Über dieses Ziel wird das Unternehmen sicherlich weit hinausschießen, denn in nicht mal einem Jahr haben sich 86.8 Millionen Menschen für ein aktives Abonnement bei Disney+ entschieden. Absolut beeindruckend, wenn man über Jahre verfolgt hat, wie Netflix sich seine ersten 85 Millionen Kunden erkämpft hat (das waren jedoch noch andere Zeiten).

Über 85 Millionen Abonnenten in weniger als einem Jahr entschieden sich für Disney+
Über 85 Millionen Abonnenten in weniger als einem Jahr entschieden sich für Disney+ | Bild: TheWaltDisneyCompany

Zu wenig Inhalte auf Disney+

Die Zahlen mögen aktuell von einem Erfolg berichten, man darf jedoch gespannt sein, wie viele Abonnenten ihr Jahresabonnement in 2021 auslaufen lassen. Denn genau das, was Kunden seit Jahren an Amazon Prime Video oder Netflix bindet, kann der Newcomer in unseren Augen einfach noch nicht bieten: ausreichend Content. Disney sitzt auf hochprozentigen Marken und hat noch einen riesigen Back-Katalog, der in die Streamingplattform eingegliedert werden könnte, jedoch reicht das bei Weitem nicht an die monatlichen Neuzugänge heran, die man von den etablierten Big Playern gewohnt ist.

Über 100 neue Filme & Serien auf Disney+

Hier eine kleine Auswahl neuer Filme & Serien aus dem Marvel-Universum
Hier eine kleine Auswahl neuer Filme & Serien aus dem Marvel-Universum

Die Verantwortlichen von Disney+ sind sich diesem Manko bewusst und liefern auch gleich einen Lösungsweg, um die Abonnenten bei Laune zu halten. Als erstes wird die Plattform erwachsener. Mit Disney+ Star gibt es erstmals Inhalte mit einer Altersfreigabe ab 16 und 18+. Also freie Fahrt für „Deadpool“, „Logan“ und co. Darüber hinaus wird umfassend in neue Inhalte investiert. Über 100 neue Film- und Serienformate aus den Universum von Marvel, Disney, Star Wars, Pixar usw. sollen dafür sorgen, dass sich die Abonnenten nicht von Disney+ abwenden. Und ja, es gibt doch einige Titel, die sehr interessant klingen. Wie wäre es z.B. mit einer Serie, die auf dem Fantasy-Klassiker „Willow“ beruht? Für einen großen Erfolg könnte auch eine Serie auf Basis der „Alien“-Lizenz sorgen. Dazu gesellen sich die aktuelle und neue Größen aus dem Marvel-Universum, Star Wars Exklusives und sogar ein neues Indiana Jones Projekt. Eine komplette Liste der geplanten Inhalte könnt ihr hier einsehen:

  • Star Wars / Lucasfilm Serien:
    • Ahsoka
    • Rangers of the New Republic
    • Andor
    • Obi-Wan Kenobi
    • The Bad Batch
    • Star Wars: Visions
    • Lando
    • The Acolyte
    • A Droid Story
    • Willow
  • Marvel Serien:
    • WandaVision
    • The Falcon and The Winter Soldier
    • Loki
    • Ms. Marvel
    • Hawkeye
    • She-Hulk
    • Moon Knight
    • Secret Invasion
    • Ironheart
    • Armor Wars
    • Guardians of the Galaxy Holiday Special
    • I Am Groot
  • Disney Filme
    • Indiana Jones
    • Children of Blood & Bone
    • New Star Wars Feature
    • Rogue Squadron
    • Hocus Pocus 2
    • Three Men and a Baby
    • Safety
    • The Keanon Lowe Project
    • Greek Freak
    • The Cris Paul Project
    • Flora & Ulysses
    • Cheaper by the Dozen
    • Diary of a Wimpy Kid
    • The Ice Age Adventures of Buck Wild
    • Night At The Museum
    • Jungle Cruise
    • The Lion King Live-Action-Prequel
    • The Little Mermaid
    • Chip N’Dale: Rescue Rangers
    • Pinocchio
    • Peter Pan & WEndy
    • Disenchanted
    • Sister Act 3
    • Cruella
    • Raya and the Last Dragon
    • Encanto
  • Disney TV Serien
    • Baymax
    • Zootopia+
    • Iwájú
    • Tiana
    • Moana
  • Pixar
    • Inside Pixar
    • Soul
    • Burrow
    • Pixar Popcorn
    • Luca
    • Dug Days
    • Turning Red
    • Lightyear
    • Cars
    • Win or Lose
  • Marvel Filme:
    • Black Widow
    • Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings
    • Eternals
    • Doctor Strang In The Multiverse Of Madness
    • Thor: Love And Thunder
    • Black Panther 2
    • Blade
    • Captain Marvel 2
    • Ant-Man and the Wasp: Quantumania
    • Guardians of the Galaxy Vol. 3
    • Fantastic Four
  • National Geographic:
    • Cousteau
    • Genius: Martin Luther King, Jr.
    • Secrets of the Whales
    • A Real Bug’s Life
    • America the Beautiful
    • Limitless With Chris Hemsworth
    • Welcome to Earth
  • Disney TV:
    • The Mighty Ducks: Game Changers
    • Big Shot
    • The Mysterious Benedict Society
    • Turner & Hooch
    • Beauty and the Beast
    • Swiss Family Robinson
    • Percy Jackson and the Olympians
  • FX Serien:
    • The Old Man
    • American Horror Stories
    • Platform
    • Y: The Last Man
    • Reservation Dogs
    • Alien
    • Shogun
    • Only Murder In The Building
    • The Dropout
    • Dopesick
  • Disney Investor Day 2020 im Video
  • Disney Investor Day 2020 Präsentation (PDF)

20 KOMMENTARE

  1. Ich halte die Kritik, dass Disney aktuell zu sehr auf Bewährtes setzt, schon für richtig, aber andererseits bin ich eben z. B. ein großer Fan von Star Wars und dem MCU.
    Wenn jemand etwas neues, Originelles rausbringt, bin ich immer offen dafür und sehe es mir grundsätzlich gerne an. Allerdings sind neue Ideen m. E. nun mal nicht immer besser als die besten Fortsetzungen und Remakes. Also ist das für mich immer eine Einzelfallentscheidung.
    Wenn ein Streaming Service mal eine Zeit lang nichts bringt, was mich interessiert, pausiere ich ihn eben so lange. Warum nicht? Ich bin ja mit keinem davon verheiratet.

    • Nun aber selbst wenn etwas auf einem altbekannten Franchise aufbaut muss es nicht altbacken sein. Ich finde The Mandalorian fühlt sich an wie Star Wars, ist super, aber dennoch ganz anders. Eher ein Space Western. Und schaut man sich den Disyney+ Marvel Trailer zu WandaVision an, nun das ist ja mal völlig originell. Innovation ist auch mit altbekannten Marken möglich!

      • Sehe ich auch so. Fortsetzungen und Spinoffs können auch originell sein.
        The Mandalorian ist irgendwie gleichzeitig originell und nostalgisch. Das macht wahrscheinlich auch den Erfolg der Serie aus.
        Neu und originell ist eben nur scheinbar dasselbe.
        Auf WandaVision bin ich auch mal mega-gespannt. Erstens, weil die wirklich einen originellen Eindruck macht und zweitens, weil ich inzwischen einen solchen MCU-Entzug habe, wie ich ihn mir vorher nicht ausmalen konnte.

    • Hängt halt auch immer viel davon ab, was die Leute sehen wollen, was sie für Storys haben und dass am Ende des Tages Leute dafür verantwortlich sind, die Ahnung von der Materie haben.

      Bei Star Wars trifft da IMHO weitestgehend zu.
      – Hayden Christensen in der Kenobi Serie (Speziell für Prequel Fans eine Freude): ✓
      – Ahsoka bekommt eine eigene Live Action Serie (Auch für viele Fans eine Freude): ✓
      – Thrawn (Für Rebels Fans und sicherlich auch für Fans der alten Bücher eine Freude): ✓
      – Mando + Schmuseryoder (Gerade Letzterer ist ein wahrer Mainstream-Magnet): ✓
      – Serie, die während des Überganges von Republik zum Imperium spielt (Bad Batch; die Zeit wollten viele schon im Bewegtbild sehen): ✓
      – Ausbau der Zeit nach Episode VI (Da gibt es ja genug zu füllen, evtl. gelingt es denen auch so die Sequels etwas zu fixen): ✓
      – High Republic Serie, bei der wohl die Sith eine wesentliche Rolle spielen (scheint ja auch etwas erwachsener zu sein und es wäre halte spannend zu wissen, wie die Jedi von der Regel der Zwei Erfahren haben): ✓

      Was Andor angeht, bin ich auch relativ offen. Zwar etwas skeptisch, in welche Richtung die nun gehen. Aber ich denke, dass sie da eine gute Verbindung zu Rogue One und ggf. auch Rebels aufbauen. Von daher: Nur zu.

      Die Lando Serie sehe ich da noch etwas skeptischer. Da weiß ich aus dem Stand jetzt nicht, in was für eine Richtung die da gehen wollen. Vielleicht greifen die dort ja das Ende von Solo etwas auf. Aber kP.

      Was Visions & die C-3PO und R2-D2 Serie angeht, bin ich komplett planlos. Mal gucken was das wird. Wird entweder gut oder solala. Was die beiden neuen Filme werden, muss man auch mal sehen. Rogue Squadrons hört sich immerhin spannend an. Gerade wenn einem der Name schon etwas sagt. Wobei es sich ja nicht auf Bücher und Spiele beziehen soll. Scheinbar spielt der Film ja auch hinter den Sequels.

      Ansonsten bin ich aber auch mal auf die Serien gespannt, die angeblich ja in Produktion sind, aber die sie noch nicht angekündigt haben (Boba Fett Serie, Animiertes Rebels Sequel etc.).

      Für mich wirkt es jetzt zumindest so, als hätten die bei LFL jetzt endlich mehr Zeit gehabt das Star Wars Universum ordentlich zu planen. Mit Filoni und Favreau mach ich mir zumindest bei den Serien, wo die mit drinne stecken, absolut keine Sorgen.

      Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich bei den Sequels so viel Mühe gemacht hätten da eine ordentliche Story zu planen. Aber da hat Disney wohl viel zu viel Druck ausgeübt, da sie eine neue Trilogie ins Kino bringen wollten. Weswegen wir dann dort mit solch einem Flickenteppich abgespeist worden sind 😀

        • Wäre natürlich ein Knaller, wenn der gute Din in der morgigen Folge ableben wird.

          Allerdings besagen die Gerüchte ja, dass die Boba Fett Serie nur ein Prequel wird.

          • Gerüchte stimmen entweder, oder nicht.
            Aber warum sollte Din sterben müssen, damit Boba in seiner Serie vorkommen bzw. regulärer Charakter sein kann? Die dritte Staffel kann auch über Beide sein. Okay, wir werden es ja nachher sehen.

            • Ich habe das Staffelfinale jetzt gesehen. Aus Spoiler-Vermeidungsgründen sage ich dazu erst mal nur: Wow!!!

            • Ja, klar! Ich bin ein Film- und Serienfan. Ich habe end credits schon lange geguckt bevor sowas wie mid-credit- oder end-credit-sequences üblich wurden.
              Diese beantwortet zwar nicht alles, aber was sie sagt, gefällt mir extrem gut. 🙂

  2. Ich denke mal, dass die Zahlen Corona bedingt so hoch sind.
    Wenn alles normal wäre, dann sehe das ganz bestimmt anders aus.
    Sobald alles wieder zum normalen zurückkehrt, dann wird dieser Streamingdienst, auf gut oder lang, einige Abonnementen verlieren.

  3. Sehe ich komplett anders, mit Fortsetzungen, Prequels, Spin-Offs, Remakes wird sogar das meiste Geld gemacht. Siehe doch nur im Kino mit Marvel, Star Wars, Disney Realverfilmungen usw. Wenig Risiko und hohe Gewinnchancen.
    Abgesehen davon hat Disney ist geschafft mit ihrem Angebot auf Disney+ Monat für Monat immer mehr Abonnenten zu gewinnen. 80-90 Millionen innerhalb eines Jahres!
    Wieso sollten also langfristig wieder der Mehrheit abspringen? Die ganzen kommenden Fortsetzungen, Spin-Offs, Remakes, sind ja gerade das was die Leute bindet. Bei den meisten ganz neuen Serien wie bei vielen anderen Anbietern ist es ja eher so: nicht gesehen, also beachtet man es im Vorfeld garnicht und hat nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Disney erreicht mit ihren Kinderprogramm, Star Wars und Marvel allein schon genug um weiter stetig zu wachsen. Es gibt ja auch keine Alternative wie die neuen Sachen woanders zu schauen oder auf Bluray zu kaufen. Disney+ abonnieren oder auf 70-80% auf alles verzichten was moderne aktuelle Popkultur ausmacht.
    Lieber so e wer ei Disney es macht als wie Netflix die allein 2020 24 Serien abgesetzt haben, das meiste davon nach nur einer Staffel. Das zeigt doch nur wieder das die Masse lieber Fortsetzungen zu altbekanntem will statt neues. Neues ist doch nur noch in Ausnahmefällen ein Riesen-Erfolg.

    • Naja, die 80-90 Millionen sind aber auch geködert worden. Mal schauen wie viele davon ihr Abo auch wirklich über mehere Jahre bestehen lassen.
      Und das Fortsetzungen, Spin-Offs und Remakes zunächst binden bestreite ich nicht, aber langfristig dann eben doch nicht, da irgendwann der Sättigungsgrad erreicht ist.
      Es gibt genug Leute (wie mich), die eben nicht immer den selben Wein nur in neuen Schläuchen sehen wollen.
      Wir werden sehen.

      • Aber jedes Jahr kommen neue Generation zahlender Kunden dazu die zuvor noch nicht erwachsen waren, noch keine eigenen Streaming Abos hatten. Und noch nicht aufgrund ihres Alters das Gefühl haben seit Jahrzehnten immer und immer wieder das Gleiche vorgesetzt zu bekommen.

        Ich meine die Zahlen gehen weiter hoch. Langfristig also auf Dauer jahrelang ohne Abo Pause zu binden. Das machen dich ohnehin die wenigsten außer denen es nun wirklich nicht auf die paar Euro ankommt. Aber jedem den ich kenne verlässt jeden Anbieter um irgendwann zurück zu kommen wenn es sich mal wieder lohnt.
        Ich lese jeden Monat was neues zu Prime und Netflix kommt. Aber nicht selten ist garnichts für mich dabei oder mal 1-2 Sachen. Wer viel Zeit hat und fast täglich abends schaut, wird nach einigen Monat immer an den Punkt kommen es gibt nichts groß weiter anzuschauen.
        Am Ende muss jeder selbst entscheiden. Bei mir ist es so das Disney halt bestimmte Marken hat auf die ich nicht verzichten will. Netflix und Prime hingegen nicht. Das meiste Neue entweder nicht so toll oder wird vorzeitig gecancelt. Natürlich gibt es alle paar Jahre mal Ausnahmen wie Stranger Things. Die neu sind und einen Megaerfolg sind wo jeder drüber spricht. Aber das ist eben die absolute Ausnahme.
        Disney kann sich da auf ihren Lizenzen ausruhen da die seit Jahrzehnten ziehen und das auch noch Jahrzehnte so weitergehen wird.

        • Ich will auch niemandem Disney+ ausreden. Letztendlich ist es ja subjektiv was einem gefällt und was nicht. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass Disney+ halt eine gewisse (wenn auch nicht gerade kleine) Nische bedient, was eben bedeutet, dass ein Wachstum schneller und zunehmend schwieriger sein wird, denn beim Wachstum hilft bspw. auch kein Generationenwechsel (zumindest wenn die Generationen mengenmäßig nicht erheblich von einander abweichen).

  4. Andere Streaming-Dienste bieten aber eben immer wieder komplett neuen Content und nicht die Fortsetzung X, das Prequel X, Sequel X oder SpinOff X. Diese Vorgehensweise bindet längerfristig nur hartgesottene Fans des jeweiligen Content.
    Ohne wirklich richtig neuen Content, der sich vom bisherigen unterscheidet ist meiner Meinung nach keine längerfristige Kundenbindung möglich.
    Ich sehe es bei mir persönlich: Ja, ich mag Star Wars, aber langsam tritt ein Ermüdungseffekt ein. Ich mag Marvel-Filme, aber auch hier tritt langsam ein Ermüdungseffekt ein.
    Und auch das Öffnen des Back-Katalogs wird nur einen kurzzeitigen Bindungseffekt mitsich bringen bzw. wie bspw. bei mir gar keinen, da ich eigentlich schon alles für mich Interessante gesehen habe und man heute Content doch nur noch in Ausnahmefällen ein zweites Mal anschaut.

    • Unterm Strich bringt es aber auch nichts, wenn der neue Content dann fürs Klo ist und bei der breiten Masse nicht ankommt. Was ja gerade bei Netflix oft der Fall ist. Da kommen irgendwelche komischen Serien, die dann spätestens nach Staffel 2 irgendwie abgebrochen werden, weil sie kein Publikum anziehen.

      • Bei Disney+ wird es nicht anders laufen: Wenn bspw. eine Staffel von Mandalorian nicht mehr so ankommt, dann wird das Ganze genauso eingestampft wie bei allen anderen Anbietern auch. Das ist sicherlich kein Argument für Disney+

        • The Mandalorian ist da ein relativ schlechtes Beispiel.
          Generell musst du bedenken, dass bei Serien, die Teil eines größeren Ganzen sind, eine andere Messlatte angelegt wird. Da werden solche Projekte dann meistens doch noch durchgezogen. Kann aber dann durchaus sein, dass es etwas gekürzt wird oder andere Leute das dann übernehmen. Ansonsten würde man aber eben auch andere Dinge des „Universums“ in Mitleidenschaft ziehen. Star Wars Resistance ist da sicherlich ein gutes Beispiel. Haben trotzdem 2 Staffeln und 40 Folgen gebracht, obwohl die Serie nicht Ansatzweise das Interesse geweckt hat, wie bspw. The Clone Wars oder Rebels. Hätte sich die Serie besser „verkauft“ wäre da sicherlich noch die ein oder andere Episode hinzugekommen.

          Bei ganz „unabhängigen“ Produktionen, die für sich stehen, ist das dann natürlich wieder was anderes. In solchen Fällen wird ja dann auch gerne direkt nach einer Pilotfolge abgebrochen, wenn die Entscheider merken, dass das Interesse fehlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein