Disney könnte einen neuen Streaming-Dienst für Erwachsene planen

7
Deadpool
Plant Disney einen weiteren Streaming-Dienst?

Disney hat mit Disney+ bereits einen familienfreundlichen Streaming-Anbieter gestartet. Offenbar könnte aber nun zusätzlich ein Pendant mit erwachsenerer Zielgruppe folgen.

Update: Wie zu erwarten hat Disney mit „Disney+ Star“ eine zusätzliche Plattform für Inhalte mit einer Altersbeschränkung ab 16 bzw. für 18+ Inhalte vorgestellt.

Originalbeitrag: Über durchgesickerte Promo-Videos, die sich eigentlich an Investoren richten, kennen wir dazu nun ein paar weitere Angaben. Alles an Informationen ist aber natürlich mit Vorsicht zu genießen. Denn Disney selbst hat es nicht bestätigt. Klar ist aber, dass das Unternehmen seinen hauseigenen Streaming-Dienst als sein wichtigstes Content-Angebot der Zukunft ansieht. Denn so kann man die Kunden nicht nur direkt ohne Mittelsmänner erreichen, sondern auch ihr Verhalten umfangreich auswerten.

Nun heißt es auch, dass „Black Widow“ das Kino wohl doch endgültig überspringen könnte. Zuvor war der Marvel-Film mit Scarlett Johansson mehrfach verschoben worden. Ähnlich wie „Mulan“ soll er wohl bei Disney+ in einen Premium-Bereich wandern und damit zunächst kostenpflichtig sein, bevor er in das reguläre Abonnement integriert wird. Eine Überraschung wäre diese Strategie kaum, denn auch der Pixar-Film „Soul“ überspringt nun das Kino und feiert direkt beim Streaming-Angebot sein Debüt.

„Black Widow“ soll bei Disney+ angeblich am 16. April 2021 via Premier Access zur Verfügung stehen – exakt so, wie damals „Mulan“. Der Preis könnte ebenfalls identisch sein und würde dann wohl bei 21,99 Euro spielen. Spannender wäre aber noch die Etablierung eines Streaming-Angebots für Erwachsene. Dort könnten dann Filme landen, die in den USA mit einem R-Rating versehen worden sind. Sichere Kandidaten wären etwa „Deadpool“, „Kingsman: The Secret Service“ oder z. B. die „Alien“-Filmreihe – sie gehören nun dank der Fox-Übernahme alle zu Disney.

Informationen sind ungesichert

Aktuell sind das alles nur Gerüchte und es könnte sich auch um einen Fake handeln. Sinn ergeben würde es jedoch, wenn Disney seine Bibliothek an Filmen und Serien, die eine ältere Zielgruppe anvisieren, nicht brachliegen lassen würde. Es bleibt spannend.

7 KOMMENTARE

  1. Einen Streamingdienst für Erwachsene fände ich gut, ob er nun auf Hulu basiert oder nicht, oder auch eine optionale Erweiterung von Disney+ darstellt.
    Und Mensch, würde ich gerne bald Black Widow sehen. Von mir aus auch gerne mit Premier Access, am besten schon gestern.

  2. Disney ist doch schon mehrheitlicher Anteilseigner von Hulu.
    Einen neuen Dienst müssen die also nicht mehr erschaffen.
    Die müssen Hulu einfach weltweit launchen.

    Soweit ich mich erinnere stand es doch sogar schon vor dem Release
    von Disney+ im Raum, dass Hulu die ganzen Titel für Erwachsene bekommen soll.
    Sowas wie Deadpool sucht man auf Disney+ ja auch vergebens. Auf Hulu läuft es allerdings.

    In den USA gibt es doch, soweit ich weiß, auch so eine Abo Bundle, wo man Disney+, Hulu und ESPN im Bundle bekommt.

      • Das wundert mich auch, wirklich viel haben dir nun tatsächlich nicht mit „ab 18“, selbst nach den ganzen Übernahmen dürften das nicht mehr als 20 Titel sein.

        • Denen wird es auch mehr um FSK 16+ gehen. Davon haben sie ja ein paar mehr im Programm. Soweit ich es überblicke haben sie bei Disney+ ja nur Titel bis FSK 12.

          Die wollen wohl komplett vermeiden, dass Kinder damit in Kontakt kommt. Vielleicht sollte man Disney mal sagen, dass man auch extra sowas wie Kinderprofile einführen könnte. Dann würden sie ja aber nicht mit zwei Diensten doppelt abkassieren können…
          ┬┴┬┴┤( ͡° ͜ʖ├┬┴┬┴

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein