Disney+ kommt bereits auf mehr als 50 Mio. Abonnenten

6
Disney+ Artikelbild
Disney+: Wir haben den neuen Streaming-Anbieter bereits getestet

Disney+ entwickelt sich offenbar zu einem vollen Erfolg. Der erst am 24. März 2020 in Deutschland gestartete Streaming-Anbieter kommt mittlerweile auf mehr als 50 Mio. Abonnenten.

Zu beachten ist allerdings, dass in Europa sicherlich viele Nutzer auf den Zug aufgesprungen sind, da das Eröffnungsangebot nur 59,99 Euro im Jahr gekostet hat – 10 Euro weniger als regulär. Außerdem hat Disney eine Kooperation mit der Deutschen Telekom gestartet: Dadurch erhalten Festnetz- und Mobilfunk-Kunden des Kommunikationsanbieters Disney+ für ein halbes Jahr lang kostenlos.

Ähnliche Kooperationen dürfte Disney+ auch in anderen Ländern gestartet haben, was natürlich zunächst die Abonnentenzahlen nach oben schraubt. Darauf kann man sich aber natürlich nicht ausruhen. Disney+ benötigt auf lange Sicht zugkräftige, exklusive Inhalte, will man die Kunden auch dauerhaft halten. Und das wird durch die Corona-Krise schwieriger als erwartet, denn viele Produktionen liegen derzeit durch die Pandemie auf Eis.

Disney’s Artemis Fowl | Official Trailer

Disney behilft sich dadurch, dass einige ehemals fürs Kino geplante Filme, wie „Artemis Fowl“, nun direkt zum Streaming-Angebot bei Disney+ wandern. Das ist aber natürlich nur eine Notlösung. Trotzdem kann man bei Disney natürlich erst einmal über die aktuellen Abonnentenzahlen erfreut sein.

Disney+ hat noch einen weiten Weg vor sich

In unserem großen Test haben wir festgestellt, dass Disney+ zum Start bereits ein toller Streaming-Dienst ist – es aber auch viele Kinderkrankheiten gibt. So haben wir in einem Folgeartikel 5 Funktionen aufgelistet, die wir uns bei Disney+ noch wünschen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Disney+ ist in erster Linie aktuell ein Streaming-Dienst für Kinder, Familien und Geeks. Wer nach Filmen und Serien für Erwachsene, etwa aus den Action-, Horror- und Thriller-Genres, sucht, wird kaum bis gar nicht bei Disney+ fündig.

Nun heißt es abwarten, wie die Abonnentenzahlen von Disney+ Anfang 2021 so stehen werden, wenn bei vielen Zuschauern die reduzierten Abonnements des ersten Jahres auslaufen werden.

6 KOMMENTARE

  1. Hallo, Streaming an sich ist ja gut und schön, aber man sollte gerade jetzt mit der Virus-Krise auch mal daran denken, wenn es so etwas ähnliches auch mal im Netz geben würde. Dann wären alle, die sich nur noch rein darauf konzentrieren und alles andere von früher wegwerfen, die Dummen. Man sollte doch noch zumindest einen Teil der besten Filme auf einem festen Datenträger zu Hause aufbewahren und auch die Abspielgeräte dazu noch besitzen. Was machen denn dann all die Leute, die ihre eigenen Familien- und Urlaubsfilme drehen und auf DVD oder Blue Ray brennen müssen, damit sie einigermaßen gut mehrere Jahrzehnte überstehen!? Festplatten und Sticks kann man da absolut vergessen. Habe selbst schon zu viele HDs wegwerfen müssen, weil nichts mehr ging! CDs etc. aber nur äußerst selten bis gar nicht, wenn es hochwertige waren! Nur mal so zum Nachdenken und vielleicht auch als Nachhaltigkeit zu sehen!

  2. Ich finde, Disney+ ist eine wunderbare Ergänzung zu anderen, noch vielseitigeren Streaming-Services wie z. B. Netflix und Amazon Prime. Ich bin froh, es aboniert zu haben.
    Ich finde, Streaming ist eine extrem gute Möglichkeit, Inhalte kennenzulernen, ähnlich wie auch Kino. Es gibt auch viel Sinn, da Exclusives zu gucken, die es nirgendwo anders gibt.
    Aber eine eigene Filmsammlung auf Videoscheiben dafür aufzugeben, ist das Dümmste, was echte Filmfans machen können, weil man bei den meisten Inhalten nie weiß, wie lange was wo noch streamt, da Lizenzen auslaufen oder Inhalte rechtliche Probleme bekommen können etc. Wer nur noch streamt, gibt zu viel von der Kontrolle über das, was wir gucken können, auf.

  3. ich finde disney + den start als gelungen.der auch amazon prime ,netflic hat ich sammle keine fime mehr staub nur in den regalen voll. und der platz geht mir aus:DIE ZEIT HAT SICH GEWANDELT VON EIGEN ZU STREAMING AUS PLATZ UND KOSTEN GRÜNDEN

    • Puh, hat das Streaming die Hirnhautrinde angegriffen oder woher stammt diese Rechtschreibung aus der Hölle?
      Ist ja gruselig…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein