DVB veröffentlicht Spezifikationen für 8K-Tuner

12
DVB UHD Standard für digitales Fernsehen
DVB UHD Standard für digitales Fernsehen

Der Branchenverband DVB hat die ersten Spezifikationen für die 8K-Auslieferung von TV-Inhalten verkündet. Das macht auch neue Tuner möglich.

Man will dabei zunächst HEVC als technische Basis nutzen. Allerdings heißt es schon von offizieller Seite, dass man langfristig auch weitere Codecs unterstützen möchte. Schon 2022 will man also wohl auch das noch effiizentere VVC einbeziehen. Ziel sei es, 8K-Inhalte so auch im Fernsehen salonfähig zu machen. Wie kürzliche Studien von Marktforschern gezeigt haben, ist 8K allerdings aktuell noch eine kleine Nische.

Ob sich das durch die Entscheidung der DVB ändert, sollte man abwarten. So wird es dann zwar die technischen Voraussetzungen für 8K-Tuner geben, aber wann die TV-Hersteller und Tuner-Anbieter die Technologien wirklich nutzen, ist ein anderes Thema. Selbst wenn sie damit beginnen, existiert weiterhin ein anderes Problem. So gibt es schlichtweg in unseren Breitengraden keine 8K-TV-Sender. Selbst mit 4K ist es ja im klassischen Fernsehen aktuell noch so eine Sache.

LGs QNED-Modelle lösen mit bis zu 8K auf.
LGs QNED-Modelle lösen mit bis zu 8K auf.

HEVC setzt man für DVB auch aktuell schon sein, wie wir erinnern möchten – bald aber eben nun auch für 8K und nicht nur für maximal 4K. Möglich sein wird das dann sowohl für Fernsehübertragungen (Transport Stream) als auch per Breitband (DVB-Dash). Insgesamt sind das natürlich gute Neuigkeiten für Freunde des linearen Fernsehens.

Streaming ist technisch schon am klassischen TV vorbeigezogen

Aktuell sieht es so aus, dass Streaming-Anbieter wie Amazon Prime Video, Disney+ oder Netflix bereits technisch am linearen Fernsehen vorbeigezogen sind und viele Inhalte in 4K mit HDR10 / Dolby Vision bzw. Dolby Atmos kredenzen. 8K-Streaming ist allerdings auch nicht breit verfügbar. Mal sehen, wie das Interesse daran am Markt so ausfallen wird. Ein positiver Schritt ist der Beschluss seitens der DVB-Verantwortlichen natürlich.



QUELLEDVB
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

12 KOMMENTARE

    • Was ist denn Amazon Prime TV? Meinst du das Videostreaming Amazon Prime? Kommt einfach auf den Inhalt und deine Internetverbindung an. Die Übertragungen beginnen meist in 480p und skalieren dann nach oben, sofern genug Bandbreite zur Verfügung steht. Man merkt, dass sich über die ersten 30 Sekunden die Auflösung nach oben schraubt.

  1. Ich glaube das,das Menschliche Auge die 8K Auflösung nicht richtig erkennt sondern nimmt es als 4K war.Könnt ja mal Beweisen das 8K mehr zusehen ist als 4K.Kenn einige Brillenträger,sie konnten noch nicht mal 3D erkennen.

    • Zum glauben empfehle ich immer gerne die Kirche.

      Die Realität wird wieder so aussehen:
      Ab einer entsprechenden Diagonale und einem entsprechenden Sitzabstand wird es auffallen. Bei 65″ und einem „typischen“ Sitzabstand von 2,5 – 3 m natürlich eher weniger, als bei 65″ und 1 m. Der Trend geht ja aber nun seit Jahren in Richtung größeren Diagonalen. Und wenn wir dann über 85″ – 90″ reden bei 2,5 m – 3 m, dann nimmt man 8K doch gerne mit.

      Ansonsten hat mich dein Kommentar irgendwie an den Klassiker erinnert, dass der Mensch eh nicht mehr als 24 Bilder pro Sekunde wahrnehmen kann.

  2. Mit 8k rechne ich in fünfzehn Jahren frühestens 4k ist noch nicht Mal richtig etabliert kenne einige Herrschaften die haben noch fhd

    • Es gibt für mich nur zwei Stream Anbieter die 4K in einer Rop Qualität anbieten. Das ist Disney mit abstrichen und Apple+ . Amanzon und Netflix sind in sachen Bild Qualität und Bitrate einfach viel zu schlecht. Die sollen erst mal 4K mit richtiger Qualität anbieten statt sich an 8K zu probieren. Und wenn einer zu 8K anbietet dann denke ich wird das Appl+ sein . Leider hat Apple+ noch nicht soviel im Angebot aber ich sage mal sie haben mehr Klasse als Masse. Bei Amazon kommt doch nur noch Müll.

        • Oder gar nicht, weil es aus finanzieller Sicht einfach keinen Sinn ergibt. Anstatt die Auflösung aufzublasen, würden verbesserte HDR-Darstellungen und erhöhte Framerates bei Live-Sport (100Hz z.B.) sicherlich den größeren Mehrwert bringen. Vor allem, weil an der Diskussion, aus welcher Entfernung erkennt man noch den Unterschied zwischen Full-HD, 4K, 8K nicht an den Haaren herangezogen ist. Aber wer weiß schon was die Zukunft bringt.

  3. 8K DVB Tuner und wo ist der Content? Wir haben in Deutschland gerade mal 1 Pay TV und 4 Free TV 4K Sender (nein ich habe mich nicht verzählt) und so wie es aussieht wird sich daran in naher Zukunft nix ändern.
    Die Zukunft ist Internet Streaming und diese neue Spezifikation ist wirklich komplett unnötig weil die wahrscheinlich nicht mal ein Sender das adaptieren wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein