Erste Leaks zu Samsung 2020 QLED TVs: „Infinity Screen“ & „Zero Bezel“

1
Samsung sichert sich die Wortmarken
Samsung sichert sich die Wortmarken "Infinity Screen" und "Zero Bezel" für seine QLED TVs 2020
Anzeige

Samsung hat sich die Wortmarken „Infinity Screen“ und „Zero Bezel“ gesichert. Möchte sich Samsung bei seinen 2020 QLED TVs vorrangig durch das Design von der Konkurrenz absetzen?


Anzeige

Erste Markeneinträge in der Nizza-Klassifizierung 9 (Fernseher, LED, Digital Sinage, Computer & TV-Monitore) lassen vermuten, dass Samsung den QLED TVs aus 2020 womöglich ein überarbeitetes Design des Chassis spendiert. Der Marketingbegriff „Zero Bezel“ wird sich dabei auf den Rahmen des Displays beziehen. Hat es Samsung geschafft ein Display komplett ohne störende Rahmenelemente zu realisieren?

„Infinity Screen“ goes TV

Ein weiterer Hinweis ist Markenanmeldung „Infinity Screen“, ebenfalls in der Nizza-Klasse 9. Diesen Begriff dürfte vielen Lesern bereis aus Samsungs Mobile-Sparte vertraut sein. Dahinter vesteckt sich ein Display-Konzept, welches um die Ecken der Endgeräte weitergeführt wird. Es gibt somit keinen Rand oder Rahmen um das Display. Von Vorne sieht der Nutzer eigentlich nur Bildschirm. An den Rändern des Displays müssen dafür geringfügige Verzerrungen des Bildes hingenommen werden. Das „Infinity Screen“ Konzept kam erstmals im Galaxy Note 8, S8 und S8+ zum Einsatz.

Das Infinity Screen Konzept kennen wir bereits von den Samsung Smartphones (Abgebildet Galaxy S9)
Das Infinity Screen Konzept kennen wir bereits von den Samsung Smartphones (Abgebildet Galaxy S9)

Wird das Konzept auch für die neuen High-End Ultra HD Fernseher von Samsung übernommen, könnte dies den QLED TVs 2020 eine ganz neue Ästhetik verleihen. Normalerweise ist der Rahmen des Displays dazu da, der gesamten Konstruktion Stabilität zu geben. Zudem befinden sich im Rahmen meist auch Mikrochips für die Ansteuerung der Displays und der LED-Hintergrundbeleuchtung. Vielleicht präsentiert Samsung auf der CES 2020 eine ganz neue TV-Generation, die auf einer überarbeiteten QLED Displaytechnologie fußt?

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Samsung die Begriffe für die digitalen MicroLED Displays einsetzten möchte. Die MicroLED Displays bestehen ja aus einzelnen Modulen, die ohne Spaltmaß aneinandergesetzt werden können. Dementsprechend ziehen sich die MicroLED Pixel bis an den Rand. Genaueres werden wir erst zur CES im Januar 2020 in Las Vegas in Erfahrung bringen können. Wir hoffen ja immer noch, dass wir vom koreanischen Hersteller etwas ganz neues zu Gesicht bekommen werden, wie z.B. einen modularen Fernseher.

1 KOMMENTAR

  1. @Kibitoshi

    Doch, dem ist so. Du vergisst, dass an einer Graka ab Herstellung, bis hin zum Vertrieb, jeder noch verdienen will. Materialkosten belaufen sich vlt auf 200,-€. Und am Ende der Kette kommen dann Deine 1000,-€ raus. Bei der Playsi aber macht zunächst schon mal die Masse den Preis aus. Aber viel wichtiger dabei ist, dass man an den Konsolen so gut wie nichts verdient. Erst an den Spielen, Zubehör, Merchandising etc. wird der große Reibach gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein