GoPro Hero7: Neue Actionkameras für 4K-Freunde

3
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7: Drei neue Modelle sind offiziell

GoPro hat heute gleich drei neue Actionkameras angekündigt. Konkret handelt es sich um die Modelle GoPro Hero7 Black, Silver und schließlich White. Die beiden erstgenannten Kameras beherrschen auch die Aufnahme von 4K-Videos.


Anzeige

So unterscheiden sich nicht nur die Farben, sondern auch die technischen Daten der drei Kameras recht stark. Das Topmodell ist dabei die neue GoPro Hero7 Black. Diese Actionkamera kann nämlich 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufnehmen. Außerdem verfügt sie über einen Videostabilisator und ist auch ohne zusätzliches Gehäuse wasserdicht. Fotos können im RAW-Format mit HDR aufgenommen werden. Ein LC-Bildschirm mit Touch-Funktionalität zählt ebenfalls zur Ausstattung.

Abseits der 4K-Videos kann die GoPro Hero7 Black auch 2,7K-Aufnahmen mit bis zu 120 fps erstellen. 1080p-Videos sind mit bis zu 240 fps möglich. Hier also einiges an Flexibilität vorhanden, um Aufnahmen ganz nach dem eigenen Gusto zu erstellen. Auch bei den Software-Features ist dieses Modell den anderen beiden überlegen.

GoPro Hero7 Black
GoPro Hero7 Black nimmt 4K-Videos mit 60 fps auf

Die GoPro Hero7 kostet in Deutschland 429,99 Euro und bietet außerdem Funktionen wie Livestreaming, TimeWarp-Video, SuperFoto, eine verbesserte Audioleistung sowie Gesichts-, Lächel- und Szenenerkennung. Sie ist dann das neue Flaggschiff des Herstellers mit einem 12-Megapixel-Sensor.

GoPro Hero7 mit 4K / 30 fps bedient die Mittelklasse

Es folgt für die Mittelklasse die GoPro Hero7 Silver. Sie nimmt 4K-Videos mit bis zu 30 fps auf. Außerdem beherrscht sie 1440p und 1080p mit jeweils 60 fps. Auch hier ist Videostabilisation integriert. Diese Kamera soll ebenfalls ohne zusätzliches Gehäuse wasserdicht sein. Die Bedienung kann erneut über ein LC-Display mit 2 Zoll erfolgen.

GoPro Hero7 Silver
GoPro Hero7 Silver zeichnet 4K-Videos mit 30 fps auf

Für eine GoPro Hero7 Silver fallen im deutschen Handel 329,99 Euro an. Sie ist also für diejenigen geeignet, die ebenfalls 4K-Videos aufzeichnen wollen, aber sich auch mit 30 oder 24 fps begnügen können. Der Sensor wird hier auf 10 Megapixel reduziert. Außerdem ist hier der Akku fest verbaut. Bei der GoPro Hero7 Black ist er austauschbar.

GoPro Hero7 White ist der Einstieg in die neue Kamera-Reihe

Es folgt schließlich die GoPro Hero7 White. Leider fehlt hier die 4K-Fähigkeit. Was bleibt, sind 1080p-Videos mit bis zu 60 fps. Auch die Bildstabilisation ist erhalten geblieben. Zudem kann auch diese Actionkamera ohne zusätzliches Schutzgehäuse auf Tauchgang gehen. Wie bei der GoPro Hero7 Silver ist der Akku fest verbaut. Und der Sensor operiert erneut mit 10 Megapixeln.

GoPro Hero7 White
GoPro Hero7 White verzichtet auf 4K-Video

Zu erwähnen ist, dass GoPro zwar weiterhin Marktführer für Actionkameras ist, aber mittlerweile von vielen Anbietern aus China unter Druck gesetzt wird. Zu nennen wäre da etwa die Yi 4K, welche ebenfalls 4K-Videos aufzeichnet und deutlich weniger kostet. Für den Kunden ist dieser Druck auf dem Markt aber natürlich gut, denn mehr Auswahl und mehr Preisdruck sind für Käufer immer eine gute Sache.

GoPro Hero7: Neue Actionkameras für 4K-Freunde
Bewerte diesen Artikel
QUELLEBusiness Wire
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Endlich hat die Kamera alles was man braucht: 4K/60P mit Bildstabilisierung (das hat bei der 6er noch gefehlt). Der nächste Urlaub kann kommen.

  2. Warum habt ihr nicht die Yi 4K+ verlinkt? Die ist von den Daten das selbe wie Gopro Hero7. Ein Vergleich zwischen den beiden wäre auch sehr interessant.

  3. Danke für den interessanten und ausführlichen Bericht.
    Ich habe mit vor ein paar Tagen die GoPro Hero6 gekauft, mit ausreichenden Zubehör, und werde dies wie schon getestet auf meine Sony Bridge HX400V Kamera am Blitzschuh aufsetzen, um zugleich neben Fotos 4K Videos bei Events aufnehmen zu können. Eigentlich wollte ich mir eine neue Kompaktkamera besorgen, aber auch die neuen Modelle der namhaften hersteller sind zu mangelhaft-. Keie 60fps bei 4K, liegt wohl an den den schwachen Stabilisatoren, kein integriertes GPS. Die Hinweise zur Kombination mit Smartphones sind nicht zweckdienlich. Die Akkus halten so schon nicht lange genug durch, und ist auch zum Handling nicht gerade praktisch. Habe mir bei den Extras auch den Gimbal G6 zugelegt dass dann auch für das GoPro Hero 7 Verwendung findet. Bin schon sehr auf das neue Produkt gespannt.
    MfG – heribertSp

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here