HBO Max streicht sein Angebot zusammen: 36 Titel fallen dauerhaft heraus

Der Streaming-Anbieter HBO Max streicht aktuell Inhalte, statt neue hinzuzufügen. Der Schere fallen auch 20 Originals zum Opfer.

Insgesamt 36 Titel entfernt HBO Max. 20 davon sind sogar exklusive Eigenproduktionen. Der Hintergrund? Der neue CEO von Warner Bros. Discovery, David Zaslav, hat Investoren Einsparungen von rund 3 Mrd. US-Dollar versprochen. Er schmeißt aktuell so gut wie alle Pläne seines Vorgängers, Jason Kilar, wieder um. Beispielsweise hat er für den Umgang mit dem Kinofenster wieder eine konventionellere Strategie vorgelegt. Außerdem sollen die beiden Streaming-Angebote HBO Max und Discovery+ im nächsten Jahr verschmelzen.

Im Zuge der Sparmaßnahmn zog Zaslav auch bei vielen in der Mache befindlichen Eigenproduktionen den Stecker. Davon war auch der Superhelden-Film „Batgirl“ betroffen. Und auch das Wegfallen der Inhalte dürfte diesem Sparkurs geschuldet sein. In einem Statement gibt HBO Max dabei nur vage an, dass man im Zuge der anstehenden Zusammenlegung mit Discovery+ auf beiden Plattformen manche Inhalte entferne. So will man sich vermutlich bei Content, der ohnehin wenig angeschaut wird, weitere Zahlungen an die Produktionsfirmen und Kreativen sparen.

HBO Max startet am 8. März in 15 europäischen Ländern || Bild: Warnermedia
HBO Max geht 2023 mit Discovery+ in einem neuen Angebot auf. || Bild: Warner Bros. Discovery

Offen ist, ob die Titel, die nun bei HBO Max entschwinden, später noch zu anderen Streaming-Angeboten wandern könnten, auf physischen Medien erscheinen oder gar zu „Lost Media“ werden, also gar kein Zugriff mehr auf sie besteht. Letzten Endes haben einige Kreative, etwa die Macher der Animationsserie „The Fungies!“ schon ihren Ärger und ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht.

Streaming bei Warner Bros. Discovery: Was bringt die Zukunft?

Klar ist, dass David Zaslav als CEO von Warner Bros. Discovery sein Heil nicht mehr primär im Streaming sucht. Dies sieht man nur noch als einen von mehreren Geschäftsbereichen. Sein Vorgänger Jason Kilar hingegen wollte die Zukunft des Unternehmens vor allem auf HBO Max aufbauen. Diese Strategie wird, ganz offensichtlich, aber nicht fortgeführt. Unten seht ihr dabei die Liste der Inhalte, die bei HBO Max herausfallen. In Deutschland ist das Streaming-Angebot aber ohnehin nie gestartet, da Lizenzvereinbarungen mit dem Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland dies im Wesentlichen verhindert haben.

HBO Max Originals

  • “12 Dates of Christmas”
  • “About Last Night”
  • “Aquaman: King of Atlantis”
  • “Close Enough”
  • “Ellen’s Next Great Designer”
  • “Esme & Roy”
  • “The Fungies!”
  • “Generation Hustle”
  • “Generation”
  • “Infinity Train”
  • “Little Ellen”
  • “My Mom, Your Dad”
  • “Odo”
  • “Ravi Patel’s Pursuit of Happiness”
  • “Summer Camp Island”
  • “The Not-Too-Late Show with Elmo”
  • “The Runaway Bunny”
  • “Theodosia”
  • “Tig n’ Seek”
  • “Yabba Dabba Dinosaurs”

HBO Originals

  • “My Dinner with Herve”
  • “Share”

Cartoon Network

  • “Dodo”
  • “Elliott From Earth”
  • “Mao Mao, Heroes of Pure Heart”
  • “Mighty Magiswords”
  • “OK K.O.! – Let’s Be Heroes”
  • “Uncle Grandpa”
  • “Victor and Valentino”

Lizenzierte Inhalte

  • “Detention Adventure”
  • “Messy Goes to Okido”
  • “Mia’s Magic Playground”
  • “The Ollie & Moon Show”
  • “Pac-Man and the Ghostly Adventures”
  • “Make It Big, Make It Small”
  • “Squish”
QuelleVariety
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

3 Kommentare
  1. Ich sehe da auch nichts, was verschwindet, das ich vermissen würde. Aber abgesehen davon kommen Warner-, und damit auch HBO (Max), Inhalte ja zumindest in den englischsprachigen Ländern immer noch ziemlich zuverlässig auf Scheibe raus. HBO Inhalte gehen da normalerweise schneller als HBO Max Inhalte, weil letztere natürlich dem Streaming-Dienst helfen sollen.
    Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf die UK-Blu-ray von Peacemaker, Season 1, die für den 5. September angekündigt ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge