„Jungle Cruise“ mit Dwayne Johnson parallel zum Kinostart auf Disney+

75
Jungle Cruiose Kinostart parallel auf Disney Plus
Jungle Cruise - mit Dwayne "The Rock" Johnson ist zum Kinostart bereits auf Disney+ über den VIP-Zugang abrufbar

Mit dem Kinostart von „Jungle Cruise“, landet ein weiterer Film über den VIP-Zugang von Disney+ direkt in den deutschen Wohnzimmern. Disneys Veröffentlichungsstrategie hat sich wohl bereits komplett geändert.

Es fühlt sich fast ein wenig so an, als würde man dem langsamen Zerfall der Kinolandschaft beobachten. Warner Bros. und Disney leisten Pionierarbeit, um die Evolution vom Kino in Richtung Home Entertainment zu beschleunigen. Es geht im Grunde darum, dass neue Filme nicht mehr im Rahmen eines exklusiven Zeitfensters im Kino verwertet werden können, sondern bereits zum Leinwand-Start über die Streamingdienste der Filmstudios angeboten werden. So ist es auch beim neusten Disney-Blockbuster „Jungle Cruise“ mit Dwayne Johnson und Emily Blunt der Fall.

Abruf über den VIP-Zugang von Disney+

Man kann diese Maschinerie wohl nicht mehr aufhalten. Selbst wenn am morgigen Tag das Corona-Virus wie durch ein Wunder verschwindet und Kinos ohne Restriktionen öffnen könnten, würde Disney sicherlich nicht von seiner neuen Release-Strategie abweichen. Der Grund hierfür finden wir wie immer im Finanziellen. Die direkte Vermarktung von „Jungle Cruise“ via Disney+ (VIP-Zugang) bringt dem Unternehmen wohl gutes Geld ein, parallel zu den Einnahmen an den Kinokassen, bei denen sich Disney den Gewinn mit den Lichtspielhäusern teilen muss – oder eher die Kinos mit Disney teilen müssen. Zudem kann Disney den Film so auch in Regionen vermarkten, in denen die Kinos aufgrund Corona-Beschränkungen nicht oder nur eingeschränkt öffnen können.

22 Euro kostet der Heimkino-Zugang für "Black Widow" auf Disney+
Auch Black Widow war bereits einen Tag nach Kinostart auf Disney+ abrufbar

Ich persönlich begrüße den Streamingservice Disney+, jedoch finde ich die Vorgehensweise, mit der Disney seine Werke ohne Rücksicht auf die Kinolandschaft vermarktet, nicht so prickelnd. Den Kauf neuer Filme über den VIP-Zugang von Disney Plus (kostet je Titel meist 21.95 Euro für eine uneingeschränkte Nutzung) werde ich sicherlich nicht in Anspruch nehmen. Auch „Cruella“ (Emma Stone) wurde damals zum Kinostart parallel auf Disney+ vermarktet.

Worum geht es in „Jungle Cruise“?

Begleitet Dwayne „The Rock“ Johnson auf einer wilden Fahrt durch das ikonische Disney-Fahrgeschäft (über das es übrigens eine sehr nette Doku auf Disney+ bei „Behind the Attraction“ gibt). Die Bootsfahrt, die in allen Disney Freizeitparks vorhanden ist, werdet ihr im Film aber nicht wieder erkennen. Auf der La Quila, einen baufälligen aber charmanten Boot soll Frank (Dwayne Johnson) die Forscherin Dr. Lily Houghton auf dem Amazonas flussabwärts bringen. Sie sucht nach einem uralten Baum mit beispiellosen Heilkräften, der die Zukunft der Medizin verändern soll. Euch erwartet ein Filmerlebnis in bester Disney-Manier. Ein richtiges Dschungel-Abenteuer in dem übernatürliche Kräfte auch eine Rolle spielen.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

75 KOMMENTARE

  1. 8,99 für Samsung
    Dann 21,99 für einen Film.
    Teurer und extrem langweiliger Kinoabend Zuhause.

    Ein Film der aus allem geklaut hat, was in den letzten 30 Jahren mal ein Kinohit war. Billiger geht nimmer.

    Wobei- ein Kind auf dem Fahrrad vor dem Mond durch die Luft radeln – das fehlte noch…

  2. 3D hat leider einen immer schwereren Standpunkt auf Disc. Bis auf wenige Lichtblicke wie „Jumanji: The next Level“ der in Australien vor ein paar Tagen doch noch eine 3D Blu-ray erhalten hat und „Monster Hunter“ der hierzulande als einzige 3D Blu-ray weltweit erscheinen wird.

    Auch vor dem Kino macht die Abkehr vom 3D keinen Halt, so scheinen viele Filme nur noch in 2D zu erscheinen, deren Vorgänger immer eine 3D Fassung erhalten haben z.B. der neue „Ghostbusters“ & „Hotel Transylvanien 4“. Fast und F. 9 wurde garnicht in 3D gezeigt obwohl es eine Konversion gibt. Mein Kino hier vor Ort hat 3D Filme sogar komplett aus dem Programm genommen 🙁 Durch den wirtschaftlichen Schaden der Pandemie ist auch nicht zu erwarten das die Kinos das Geld haben in irgendeine neue Avatar 2 3D Technik zu investieren. Glaub das Avatar 2 leider das 3D auch nicht erneut pushen kann.

    Hoffe halt jetzt, dass es die aktuellen Blockbuster wie Jungle Cruise und die Marvel Titel ,die ein sehr gutes 3D haben sollen es auf Disc schaffen. Alles andere wäre ein Schlag ins Gesicht! Den die Nachfrage nach guten 3D Titeln ist nach wie vor Gegeben, wenn man allein die Amazon Charts betrachtet, wenn so eine Disc angekündigt wird…

  3. 3D ist nur deswegen tot, weil gierige Firmen die Funktion in den TV Geräten nach und nach einfach weggelassen haben um ihr zu 80 Prozent hochskaliertes UltraFlachHD Format zu pushen.
    Das wär als würde ich sagen „Le-matya“ ist tot, wenn ich ihm durch gewisse Beziehungen sämtliche Lebensgrundlagen wie Essen und Trinken weggenommen habe.
    Natürlich stirbt er dann irgendwann.
    Bei jedem 3D Release auf Blu-Ray ist die 3D Disc in den Vorbestellercharts auf Amazon WEIT vor der 4K Disc.
    Mehr Pixel können kein stereoskopisches Bild ersetzen!

    • Mit gierigen Firmen hat das nur bedingt was zu tun.
      Die Unternehmen haben schlicht und ergreifend erkannt, dass die Nachfrage bei den Consumern nach 3D immer weiter abgenommen hat. Einerseits lag das eben daran, dass nur wenige Leute sich überhaupt dazu aufraffen konnten 3D Brillen aufzusetzen. Andererseits war es für Enthusiasten, denen Bildqualität wichtig war so oder so ein No-Go. Dazu kommt dann noch hinzu, dass 3D im normalen TV Betrieb so oder so nicht wirklich umgesetzt wird. Und eine wichtige Rolle spielt dann eben noch der Faktor, dass schon damals ein Großteil der Filme konvertiert war. Dann eben nicht mal gut, wie bspw. Titanic 3D, sondern so lieblos, dass selbst Konvertierungsfeatures im Player/TV genau so gute Ergebnisse und teilweise sogar bessere Ergebnisse erzielen konnten (Star Wars Episode I *hust*). Jungle Cruise ist übrigens auch nur lieblos konvertiert und kein richtiges 3D. Wer bei solchen billigen Konvertierungen ernsthaft von einem skereoskopischen Bild hat wohl noch nie einen richtigen 3D Fim gesehen. Dann noch zu glauben, dass sich die Studios da noch so viel Mühe geben wie James Cameron bei Titanic 3D ist einfach zu leichtgläubig. Das Ding wird auch nur durch ne Software gejagt und gut. Viele Leute haben diesen Umstand schon früh erkannt und eben keinen Grund mehr darin gesehen sich überhaupt solche Filme in 3D anzutun. Dass es überhaupt noch 3D gibt liegt ganz einfach daran, dass die Kinos damals für viel Geld in neue Technik investiert haben. Den so ans Bein zu pissen wäre falsch, weswegen die halt mit konvertierten Filmen abgespeist werden (bis auf wenige Ausnahmen).

      4K und 3D wären übrigens kein Widerspruch. 4K Fernseher gab es ja. Nur war da schon klar, dass für 3D im TV Bereich der Zug bereits am abfahren ist. In den Specs der UHD Blu-Ray hat man sich das also gleich gespart. Dazu muss allerdings auch gesagt werden, dass es auch nachträglich noch hätte spezifiziert werden können. Wurde bei der Blu-Ray 2009 auch nachträglich erst aufgenommen.

      Kurz gesagt: Dass 3D gestorben ist liegt einerseits an der absolut bescheidenen und unpraktikablen Umsetzung mit den Brillen, weswegen es viele Leute abgeschreckt hat. Anderseits eben an dem zum großen Teil schlechten und fehlenden Content. Ergo geht die Nachfrage zurück und darauf reagieren halt die Unternehmen. Man beachte, dass Nachhaltigkeit auch immer eine ökonomische Dimension beinhaltet. Tote Formate noch ewig durchzuschleppen ist bei der geringen Nachfrage also einfach nicht sinnvoll für die Unternehmen. Die Kapazitäten sind an anderer Stelle besser verwendbar. Klar, für die 5 restlichen 3D Freunde ist das ein schwerer Schlag. Aber shit happens. In 50 Jahren oder so kommt bestimmt ein neuer Anlauf.

      • Die Nachfrage wurde künstlich zurückgefahren, es gibt immernoch jede Menge 3D Fans.
        Das 3D Feature in 4K Fernsehern wurde nicht weggelassen weil keine Nachfrage mehr bestand, oder es den Leuten zu kompliziert war, sondern weil man irgendwie total verkrampft versuchte damit die 4K Blu-ray zu pushen.
        Denkst du wirklich es war Zufall, dass 3D genau dann fallen gelassen wurde, als das neue 4K Blu-ray Format aufkam?
        Moderne 3D Konvertierungen gerade von Disney sind alles andere als lieblos, auch Jungle Cruise hatte im Dolby Cinema eine phantastische Tiefenwirkung, mit einer tollen Tiefenstaffelung.
        Der Dschungel mit all seinen hohen Pflanzen, exotischen Tieren, unterirdischen Höhlen und tollen Landschaften erwacht erst in 3D richtig zum Leben.
        Ganze Settings, Kameraeinstellungen, Perspektiven und Kamerafahrten sind von vornherein auf 3D ausgelegt, das sieht man.
        Nach Godzilla vs Kong schon der zweite absolute 3D Referenzfilm dieses Jahr.

        • „Die Nachfrage wurde künstlich zurückgefahren, es gibt immernoch jede Menge 3D Fans.“

          Sicherlich nicht. Die Unternehmen wäre ja schön blöd eine „aufblühende“ Technologie einfach so einzustampfen. Dass es aus deiner Sicht noch jede Menge 3D Fans gibt wird wohl eher daran liegen, dass du ggf. in der Szene unterwegs bist. Tatsächlich ist

          „sondern weil man irgendwie total verkrampft versuchte damit die 4K Blu-ray zu pushen.“

          Rede dir nur ein, dass die UHD Blu Ray schuld war. Wäre 3D damals noch relevanz gewesen hätte es das Feature problemlos in die Specs geschafft. Hat es aber nicht, weil es schon vorher irrelevant wurde.

          „Moderne 3D Konvertierungen gerade von Disney sind alles andere als lieblos“

          Rede dir auch das nur ein. Guck dir mal richtige 3D Filme wie Sammy’s Abenteuer an. Alleine daran sieht man schon, dass die modernen Konvertierungen nichts taugen.

          „Nach Godzilla vs Kong schon der zweite absolute 3D Referenzfilm dieses Jahr.“

          Godzilla vs. Kong eine Referenz in 3D? Haha. Selten so gelacht. Selbst Godzilla (2014), Kong und Godzilla II sahen in 3D so lachhaft schlecht aus. Das wird mit Godzilla vs. Kong nicht anders sein. Wenn das wirklich eine 3D Referenz für dich ist liegt die Messlatte ja tiefer als gedacht.

          • Godzilla vs Kong sieht weitaus besser aus in 3D als seine Vorgänger.
            Der so oft genannte Sammys Abenteuer ist Freizeitpark-Effekthascherei.
            Gutes 3D braucht nicht ständig Objekte die aus dem Schirm herausragen oder einem entgegen kommen, es kommt vor allem auf die Tiefenwirkung an, die realistischen Hintergründe, die schier in die Unendlichkeit reichen.

            • „Godzilla vs Kong sieht weitaus besser aus in 3D als seine Vorgänger.“

              Eine gute informierte Quelle behauptet da das Gegenteil.

              „Der so oft genannte Sammys Abenteuer ist Freizeitpark-Effekthascherei.“

              Das wird immer über Filme gesagt, die einen Benchmark für eine Technologie stellen. Unterm Strich versucht man sich mit der Begründung aber eben nur schönzureden, wieso alle anderen Filme darankommen. Dass es bei 3D übrigens nicht um Pop-Outs geht ist mir als ehmaliger „3D-Ultra“ durchaus bewusst. Sammy’s Abenteuer glänzt eben nicht nur mit Pop-Outs.

          • Dass 3D nicht in die Specs von UHDs mit aufgenommen wurde, liegt viel mehr daran, dass man bereits an der nächsten 3D Technik arbeitet und sich für die Veröffentlichung genug 3D Titel zurückhält.
            Vermutlich dann ohne Brille und über Streaming.

            • Du meinst die „brillenlosen 3D Technik“, die James Cameron angeblich für seine Avatar Fortsetzungen verwenden soll? Diese „Technologie“ hat sich doch schon als Hoax herausgestellt.

      • Der ganze Sachverhalt lässt sich 1 zu 1 auch auf die UHD umsetzen und trotzdem wird sie ja auch weiterhin produziert.
        Ich bin auch der Meinung das 3d zugunsten von 4k aufgegeben wurde.
        Am besten sind die Kombi Paks wie Alita. Und nur weil ein Film konvertiert ist muß er nicht schlecht aussehen.

        • Genau, 3D Blu-rays verkaufen sich noch immer weitaus besser als 4K Blu-rays, wenn mal überhaupt eine 3D Disc erscheint.
          Da melkt man lieber den Kunden, immerhin kann man für eine 3D Disc nur knapp 20 Euro verlangen, während eine 4K bis zu 35 Euro abwirft.
          Auch wenn sich 3D besser und öfter verkauft, ist die 4K durch den höheren Preis bei gleich hohen Produktionskosten, rentabler für die Studios.
          3D wurde eindeutig künstlich getötet.

          • Wo hast du denn Verkaufszahlen von 3D Blu-Rays vs. UHD Blu-Rays her?

            Blu-Ray vs. UHD Blu-Ray ist ja klar. Selbst die DVD da ja nach meinem aktuellen Stand besser als beide oder zumindest noch besser als die UHD.

            • Konvertierungen sind mittlerweile so gut, dass der Unterschied zu echtem 3D kaum ins Gewicht fällt.
              Entsprechender Projektor und Brillen im Hochpreissegment natürlich vorausgesetzt.
              Das 3D von Filmen anhand eines Kinobesuchs zu beurteilen funktioniert so nicht.
              Die technische Ausstattung eines x-beliebigen Multiplexkinos kann mit einem richtigen 3D Heimkino in keinster Weise mithalten.
              Godzilla vs. Kong in 3D ist ein ganz und gar anderer Film.

            • „Konvertierungen sind mittlerweile so gut, dass der Unterschied zu echtem 3D“

              Das glaubst auch nur du. Würdest du auch nur 1x gute, echte 3D Produktionen würdest du so etwas nicht sagen. Klar gibt es auch manche echten 3D Filme die halt kacke sind. Aber wenn man sich halt mit dem Maßstab zufrieden gibt darf man sich halt nicht wundern wenn die Qualität immer weiter sinkt.

            • Doch habe ich als ich vor einigen Jahren mal in Berlin war. Und sogar in meinem Gammel Kino vor Ort. Richtige 3D Filme die auch gut gemacht sind sind dennoch um Lichtjahre besser. Das sieht man sogar auf Gammelkinos oder vergleichsweise kleinen TV Geräten.

            • Also ich würde durchaus behaupten, dass der Zoopalast durchaus gute Kinos hat. Von daher. Aber rede dir deine schrotten Fake 3D Filme ruhig weiter schön. Da dein Qualitätsanspruch ja scheinbar eh so gering ist sollte die Konvertierungsfunktion der Bluray-Player für dich ja eh reichen. Ein weiterer Vorteil: Du brauchst nicht mal mehr 3D BluRays und hast nicht mal einen Qualitätsverlust beim Fake 3D.

            • Ich rede explizit von HEIMKINOS.
              Das 3D in öffentlichen Kinos kommt da bei weitem nicht ran, wenn es kein IMAX oder Dolby Cinema ist.
              Und selbst hier nicht ganz.
              Solange du keine gute Konvertierung in einem richtigen 3D Heimkino gesehen hast, solltest du dich zum Thema 3D einfach gar nicht mehr äußern.
              3D im Kino und im Heimkino, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
              Bis auf wenige Ausnahmen sind sämtliche Konvertierungen der letzten 10 Jahre überaus gelungen.
              Billige Trashfilme mal abgesehen, hab ich hier jede einzelne 3D Blu-ray, die es mit deutschen Ton zu kaufen gab/gibt, dazu auch jede Menge Importe.
              Konvertierungen sind überaus aufwendig, Frame für Frame wird das Bild analysiert und in Ebenen unterteilt, bei großen Hollywoodblockbustern geschieht da überhaupt nichts automatisiert, von Hand wird jeder einzelne Frame als 3D Modell nachgebaut, es wird genau überlegt welches Objekt wie weit vorne oder hinten im Bild zu sehen sein soll.
              Konvertiertes 3D kann daher echtem 3D sogar überlegen sein, da sämtliche Parameter genau festgelegt werden können.
              Das ist genau wie mit dem Ton, den könnte man natürlich auch direkt in 5.1 oder 7.1 aufnehmen, aber nachträglich hat man bessere Kontrolle was das Resultat betrifft.
              Oder HDR, die Kameras zeichnen auch nicht direkt in HDR auf, das geschieht ebenso nachträglich das HDR Grading, also könnte man genauso gut sagen, es ist immer Fake HDR.
              Es ist schon bezeichnend, dass ausnahmslos ALLE 3D Gegner noch nie wirklich gutes 3D in einem wirklich guten Setup erlebt haben.
              Ich hab beinahe 6 Stellige Beträge in mein für 3D optimiertes Heimkino investiert, und das sieht man auch.
              Da braucht mir nicht irgendein dahergelaufener, unwissender 3D Hater Bullshit zu erzählen.

            • @ fcb, endlich jemand der durchsieht! Die wissen halt nicht wie gut 3d von hochwertigen Beamern wiedergegeben wird. Kein Ghosting und so weiter…
              Aber Hauptsache Oled, Schwarzwert und Dolby Vision…;)

            • „Das 3D in öffentlichen Kinos kommt da bei weitem nicht ran, wenn es kein IMAX oder Dolby Cinema ist.“

              Ah sehr spannend. Wenn die Anforderungen an 3D also so hoch ist erklärt das natürlich warum fast alle das Interesse an 3D verloren haben und auch die TV Hersteller aufgegeben haben. Das muss dann ja schon ein ungeahntes Ausmaß haben, wenn normale Profi-Beamer für 3D nicht ausreichen. Da bist du vielleicht etwas auf der Spur.

              „Konvertierungen sind überaus aufwendig, Frame für Frame wird das Bild analysiert und in Ebenen unterteilt, bei großen Hollywoodblockbustern geschieht da überhaupt nichts automatisiert, von Hand wird jeder einzelne Frame als 3D Modell nachgebaut, es wird genau überlegt welches Objekt wie weit vorne oder hinten im Bild zu sehen sein soll.“

              Das glaubst auch nur du, dass sich bei 3D noch jemand die Mühe macht da Sachen per Hand zu machen. Google doch einfach nach der Software die da von den Studios für genutzt wird.

              „Oder HDR, die Kameras zeichnen auch nicht direkt in HDR auf, das geschieht ebenso nachträglich das HDR Grading, also könnte man genauso gut sagen, es ist immer Fake HDR.“

              Im Gegensatz zu 3D sind die Bildinformationen sind die Bildinformationen zu HDR bereits da.

              „Ich hab beinahe 6 Stellige Beträge in mein für 3D optimiertes Heimkino investiert, und das sieht man auch.“

              Spannend. Deswegen musst du 3D also so vehement gutreden. Hätte ich so viel Kohle in eine tote Technologie investiert würde ich auch nicht einsehen wollen, dass es eine absolute Fehlinvestition war.

            • Kitti, ich glaube du kapierst nicht was er meint. Die Beamer in den Kinos sind in die Jahre gekommen. Sprich nicht mehr so hell und Ghosting und Co nimmt zu. Die Kinos haben mit ihrer Kohle zu haushalten und können nicht ständig aufrüsten. Da ist es wirklich so das 3d in einem Heimkino besser ist als in einem öffentlichen Kino.
              Das kann man aber nur wissen wenn man in der Szene unterwegs ist und so was selbst hat.

              So und nun kannst du gern deinen Psalm von der toten Technologie runter leiern!

            • Das Problem sind nicht die Projektoren der öffentlichen Kinos, sondern die eingesetzte 3D Technologie, die jener im Homecinemabereich weit unterlegen ist.

              Wie aufwendig 3D Konvertierungen sind, durfte ich vor einigen Jahren selbst in Augenschein nehmen.

              Du musst auch nur 3D schlecht reden, weil du noch nie wirklich gutes 3D im Heimkinobereich gesehen hast?

            • „Die Beamer in den Kinos sind in die Jahre gekommen.“

              Ordentliche Kinos warten ihre Geräte. Dann hast du auch nicht mehr Ghosting als vorher.

              „Das Problem sind nicht die Projektoren der öffentlichen Kinos, sondern die eingesetzte 3D Technologie, die jener im Homecinemabereich weit unterlegen ist.“

              In welcher Weise soll die denn genau unterlegen sein? Im Kino kommen natürlich hauptsächlich passive Systeme zum Einsatz. Heim-Beamer sind oft aktiv. Vor- und Nachteile beider Technologien sind ja hinlänglich bekannt. Da geht es dann ja aber eher um so Sachen wie reduzierte Auflösung, Kopfschmerzen etc.. Die Auswirkungen auf den richtigen „3D-Effekt“ sind da relativ banal, sofern die Hersteller eben Qualität liefern.

              „Wie aufwendig 3D Konvertierungen sind, durfte ich vor einigen Jahren selbst in Augenschein nehmen.“

              Ja, vor einigen Jahren. Ich sage ja auch nicht, dass die Studios sich da noch nie Mühe gegeben haben. Titanic 3D ist ja immerhin das beste Beispiel einer gelungenen Konvertierung. Aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die sich in der heutigen Zeit noch die Mühe machen 3D ordentlich aufzubereiten, wenn selbst bei Sachen wie Tonspuren, HDR, 4K etc. am laufenden Band gespart wird.

            • Das wurde mir alles in aller Ausführlichkeit erläutert, als ich bei der 3D Konvertierung von Spider-Man: Homecoming den Damen und Herren über die Schulter schauen durfte.
              Ich glaub es daher nicht nur, ich weiß es.
              Automatisiert kämen niemals so gute Ergebnisse heraus.
              Auch in Dolby Atmos Abmischungen wird sehr viel Arbeit hineingesteckt, da diese vor allem für’s öffentliche Kino gemacht werden.
              Viele Heimkinobesitzer verwechseln objektbasierten Sound mit Effektegewitter von der Decke.
              Atmos hat viel mehr zu bieten als Deckeneffekte, nur eben nicht im Heimkino.
              Wenn ein Hubschrauber von vorne nach hinten fliegt, hört man ihn nicht einfach von der Front über die Rears zu den 7.1 Speakern wandern, man kann ihn präzise über theoretisch 100 Lautsprecher objektbasiert von vorne bis hinten verfolgen.
              Oder wenn sich die Kamera im Kreis dreht, und sich die Geräusche perfekt mitdrehen und akustisch akurat über die 100 Lautsprecher wandern.
              Im Heimkino bleiben davon dann nur noch Deckeneffekte übrig.

          • Ach Kitti du laberst aber auch immer den selben Schmu! Einmal gammel, dann wieder ordentliche Kinos und alles ist Müll…. dann guck auf deinem Oled und gut ist. Ist doch eh das beste Bild ever! 😉

        • „Der ganze Sachverhalt lässt sich 1 zu 1 auch auf die UHD umsetzen und trotzdem wird sie ja auch weiterhin produziert.“

          Da hast du insbesondere was hochskaliertes 4K angeht absolut recht. Die UHD-Blu-Ray bietet aber immerhin auch noch HDR/DV Support. Das ist ja eigentlich der größte Unterschied, sofern es gut gemacht ist. Deswegen handhabe ich es bei der UHD Blu-Ray auch noch etwas anders. Eine hochskalierte Scheibe würde ich mir kaufen. Aber nur wenn dort eben ein gutes HDR/DV Master drauf ist. Die Tonspur ist dann noch ein weiteres Kriterium. Ist bspw. nur auf der UHD Atmos etc. drauf dann ist das ein weiteres Argument doch die UHD zu kaufen. Gibt ja aber auch oft genug hochskalierte Filme wo auf HDR/DV geschissen wird und die gleiche Tonspur auf der Blu-Ray ist. Dann wird halt einfach die Standard Blu-Ray gekauft und gut.

          „Ich bin auch der Meinung das 3d zugunsten von 4k aufgegeben wurde.“

          Das würde eben keinen Sinn für die Unternehmen. Würde sich 3D so gut verkaufen wie einige gerne behaupten, würde es auch noch entsprechende TVs geben. HDR/DV war da schon eher ein Grund, weil die 3D Brillen halt die Helligkeit negativ beeinflussen. Selbst da hätte es Wege geben das unter ein Dach zu bekommen. Aber es hat sich halt wegen dem generell geringen Interesse nicht gelohnt das für eine kleine Zielgruppe umzusetzen. Gerade beim „Mainstream“ ist 3D ja nie @Home angekommen. Und auch die Enthusiasten waren halt in vielen Fällen nicht mit 3D einverstanden, da es halt das Bild verändert. Und die Early Adopter waren eh schon weiter 😀

          Selbst 2012 war ich in unserem Media Markt gefühlt der Einzige der sich da 3D Filme gekauft hat. Man wurde da immer schief angeguckt, wenn man bei den 3D Filmen hing. Bei den UHD Blu-Rays wird man immerhin gar nicht mehr angeguckt. Aber das liegt auch daran, dass eigentlich niemand mehr in der (UHD-)Blu-Ray Abteilung ist 😀

          • HDR ist nichts im Vergleich zu echter Stereoskopie!
            Dreidimensional ist nur ein 3D Bild, ob da bei einer 4K Blu-ray jetzt mehr Pixel heller leuchten oder noch tiefere Schwarztöne erreicht werden ist zweitrangig.
            Zumal ohnehin das was oft als HDR verkauft wird mit Spitzenhelligkeiten von max 300 Nits geradezu lachhaft ist.

            • „HDR ist nichts im Vergleich zu echter Stereoskopie!“

              Ja, auch nur bei „echter Stereoskopie“ zeigt sich dann ein Mehrwert. Dann aber auch nur wenn es eben gut aufgenommen ist. Aber eben nicht bei „Fake Stereoskopie“, die dir quasi 90% aller 3D Filme bieten. Weil das eben nichts mit Stereoskopie zu tun hat.

              „Zumal ohnehin das was oft als HDR verkauft wird mit Spitzenhelligkeiten von max 300 Nits geradezu lachhaft ist.“

              Absolut richtig. Ist halt ähnlich wie mit konvertierten 3D Filmen. Beides Verarsche an dem Kunden.

            • „HDR ist nichts im Vergleich zu echter Stereoskopie!“
              HDR war auch nie als Alternative zu Stereoskopie gedacht, sondern als Verbesserung von Farb- und Kontrastdarstellung, was auch wunderbar funktioniert.
              Theoretisch kann man beides kombinieren. In Dolby Cinemas passiert das, glaube ich, auch heute schon.
              Ich habe doch gesagt, dass man dieses Thema nicht wieder aufgreifen sollte. Es kommen eh keine Argumente, die wir hier nicht schon zig mal durchgekaut haben. 😛
              Scheiß Religionskriege!

            • Und bevor jetzt wieder jemand damit kommt: Ja, ich weiß, HDR ist nur gut, wenn es richtig gemacht wird. Das gilt aber für alles Andere, inklusive 3D, auch.

            • @Le-matya Ach, Religionskriege sind doch was tolles. Irgendwann wird auch der der letzte Träger einer rosaroten 3D Brille dahinterkommen 😀

            • Ach Kitti Cat, du wirst sehen wie werden die die Brillen noch lange tragen! Und meistens sind diese in einem schlichtem schwarz gehalten! 😉

            • @Schmuserkadser: Genau, was würden wir ohne die 3D-cum-Beamer-Inquisition und die Analog-Inquisition und die Streaming-Inquisition bloß machen? 😛
              Das Schlimmste ist, dass ich es mit Schuld bin, weil ich diese dummen Bemerkungen einfach nicht lassen kann. Mein großes Maul geht da immer mit mir durch.;-) 🙁

          • Kommst du aus der Industrie aus irgendeinem Vorstand, daß du weißt wie da entschieden wird??
            Kann mir gut vorstellen das da Produkte eingestampft werden, weil man sich von einem anderen mehr Profit erhofft.
            3d ist Nische genau wie 4k, Vinyl Nische ist. Alles wird tot gesagt und trotzdem weiterhin produziert.
            Und nur weil du das Thema 3d, mit deinen professionellen Selbsttest, für dich abgeschlossen hast. Rede doch nicht immer davon das es keine Tiefenwirkung gibt. Guck dir Alita oder Ready Player One an oder Gravity. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen….
            Das Produkte eingestampft werden welche gut laufen sieht man,bestes Beispiel, bei Logitech!
            Auf die Erklärung von Dir bin ich ja mal gespannt….;)

            • „Kommst du aus der Industrie aus irgendeinem Vorstand, daß du weißt wie da entschieden wird??“

              Da brauchst du nicht aus einem Vorstand oder so kommen. Das sind ganz normale betriebswirtschaftliche Entscheidungen. Komplett unabhängig davon braucht es ja auch nur mal einen Blick in die Vergangenheit. Selbst zur Hochzeit von 3D wurde seitens der Consumer zum Großteil 3D bei der Kaufentscheidung nicht als Kaufkriterium gewählt. Und das wurde dann auch noch weniger. Sieht man auch ganz gut wenn man in diversen Foren entsprechende Threads abklappert. In der Hinsicht oute ich mich auch gerne als eine Person, die regelmäßig TV-Threads in verschiedenen Foren begutachtet. Alternativ kannst du ja auch mal bei einem Mitarbeiter in einer TV-Abteilung nachfragen, wie das mit der Nachfrage nach 3D so war. Vorzugsweise einem der es auch miterlebt hat.

              „3d ist Nische genau wie 4k, Vinyl Nische ist. Alles wird tot gesagt und trotzdem weiterhin produziert.“

              Ja, weil sie 3D, aus dem bereits genannten Grund, weiter für die Kinos bringen. Da nimmt man als Studio/Publisher die paar Euro für einen 3D Release auf Disc auch noch mit, weil das Material so oder so vorhanden ist.

              „Rede doch nicht immer davon das es keine Tiefenwirkung gibt. Guck dir Alita oder Ready Player One an oder Gravity. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen….“

              Gravity und RPO kenne ich tatsächlich in 3D. Für mich ist das keine wirkliche Tiefenwirkungen. Wie denn auch ohne die entsprechenden Informationen. Da wird halt mit Unschärfen und anderen Werkzeugen getrickst. Aber die richtigen Rauminformationen sind nicht vorhanden.

              Was Alita angeht habe ich den zwar nicht gehört. Aber wirklich durchaus gutes gehört. Aber der Film kommt eben auch von James Cameron. Da hätte ich jetzt auch nichts anderes erwartet vom „Gottvater der 3D Technik“. Ist der überhaupt konvertiert?

              „Das Produkte eingestampft werden welche gut laufen sieht man,bestes Beispiel, bei Logitech!
              Auf die Erklärung von Dir bin ich ja mal gespannt….;)“

              Die Erklärung ist (leider) relativ einfach. Auch da wurde die Nische immer kleiner bei den Fernbedienungen, da der Mainstream solche Geräte nicht mehr nachfragt. Bestenfalls nutzt der Mainstream ja eh nur zwei Geräte in Form von TV und Soundbar. Meist dann auch beides vom gleichen Hersteller. Also regelt im Falle von TV und Soundbar CEC in der Regel den Job gut. Bei nur einem TV fällt das Argument dann komplett weg. Da braucht es also keine mächte Fernbedienung wie eine Harmony, weil einfach keine Vielzahl an Geräten gesteuert wird. Parallel dazu lassen sich viele TVs mittlerweile ja auch bequem über Apps Steuern. Da braucht es dann auch keinen Harmony Hub mehr, der quasi die App-Steuerung übernimmt.

              Zeitgleich gibt es „innovative“ Bedienungskonzepte (Magic Remote etc.), die eine Logitech Harmony nicht nutzen kann. Gleichzeitig ist die Sprachsteuerung/Mikrofon eine weitere Thematik die nicht wirklich einfach in eine Harmony integrierbar wäre. Ich weiß, ich muss mich bei dem Begriff Sprachsteuerung selber übergeben. Aber es gibt wirklich Leute die es nutzen.

              Am Ende ist dann noch der Preis. Selbst die günstigen Harmonys waren ja teurer als irgendwelche 0-8-15 Universalfernbedienungen. Selbst letztere würden aber ggf. für eine kleine Gruppe an Laien reichen. Und die dicken Fernbedienungen (Elite/950) waren für den Mainstream einfach so oder so zu teuer. Ich wurde immer mit Kopfschütteln beäugt, als ich den Preis meiner Harmony 950 und des Hubs genannt habe. Viele Laien die eben keine große Anzahl an Geräten steuern können solch ein Preis eben nicht verstehen und werden ihn auch nie bezahlen. Selbst an Aktionstagen nicht, wo sie „günstiger“ im Angebot waren.

              In richtigen „Profi-Heimkinos“ kommen so oder so meist Steuerungen wie Control4 oder RTI zum Einsatz. Bleibt also nur die Anwendung bei einer kleiner Gruppe Semi-professioneller Enthusiasten. Dazu zähle ich auch mich. Denn ich finde es auch nicht toll, dass Logitech die Harmony eingestampft hat. Immerhin haben in meiner Bubble auch 9 Leute eine Harmony. Für die lohnt es sich dann aber finanziell nicht mehr da groß Kohle in die Entwicklung und Produktpflege reinzustecken, weil die Gruppe eben so klein ist (Tendenz weiter sinkend) und nicht mehr größer wird.

          • Du kannst soviel drumherum reden, wie du willst, aber 3D wurde schlicht künstlich um die Ecke gebracht um das neue Premiumformat UltraHD Blu-ray zu pushen.
            So hat die Industrie direkt auch den endgültigen Tod von Filmen auf Disc besiegelt, früher oder später wird es so kommen.
            Wenn man 3D endgültig vernichtet hat, und auch keine neuen 3D Blu-rays mehr veröffentlicht werden, gibt es für die Verleiher keinen Grund mehr Filme überhaupt noch auf Disc zu veröffentlichen.
            4K gibt’s ja auch im Stream, 3D nicht.

            • „Du kannst soviel drumherum reden, wie du willst, aber 3D wurde schlicht künstlich um die Ecke gebracht um das neue Premiumformat UltraHD Blu-ray zu pushen.“

              Rede es dir ruhig weiter ein, dass sie für die UHD Blu-Ray gekillt haben und ignoriere einfach weiter, dass 3D seit Jahren nur noch von einer winzig kleinen Randgruppe nachgefragt wird. Geh mal aus deiner Bubble raus und frag bei Leuten nach die TVs oder sogar Beamer verkaufen. Die werden dich auslachen wenn du mit 3D ankommst. Sieht man doch sogar immer wieder, wenn auf YT Heimkinos erwähnt werden wo der Besitzer noch 3D nutzt. Da wird sich immer köstlich drüber amüsiert.

              „Wenn man 3D endgültig vernichtet hat, und auch keine neuen 3D Blu-rays mehr veröffentlicht werden, gibt es für die Verleiher keinen Grund mehr Filme überhaupt noch auf Disc zu veröffentlichen.“

              Ok, selten so gelacht. 3D ist also der Grund, wieso die Studios noch DVDs, 2D Blu-Rays und UHD Blu-Rays rausbringen. Sehr spannende Verschwörungstheorie.

            • „Geh mal aus deiner Bubble raus und frag bei Leuten nach die TVs oder sogar Beamer verkaufen. Die werden dich auslachen wenn du mit 3D ankommst. Sieht man doch sogar immer wieder, wenn auf YT Heimkinos erwähnt werden wo der Besitzer noch 3D nutzt. Da wird sich immer köstlich drüber amüsiert.“
              Na da kann ich nur lachen! Weiß ja nicht was du dir auf Youtube so reinziehst. Aber grad im Heimkino mit Beamer ist 3d angesagt. Da gibt’s so gut wie kein Ghosting oder doppel Konturen plus das große Bild! Wenn du dann noch eine Leinwand mit hohem Gain nimmst, ist das Bild auch nicht mehr dunkel. 😉

            • Und in der TV Sparte ist es ja auch so, daß die Hersteller keine nativen Panels mehr verbauen müssen. Auch bei den hochpreisigen Serien!
              Also günstige Panels, mehr Marge. So kam es den Herstellern also ganz recht das Feature weg zu lassen.

            • „Videos von relativ bekannten YT-Händlern“!
              Na dann schau dir die Videos nochmal richtig an….Oder wir haben unterschiedliche Auffassung von „bekannten“! Wer weiß….

            • Was meinst du mit nativen Paneln? Wegen der Subpixel-Trixerei die es mal gab? Natürlich kam es den Herstellern recht, dass sie 3D weglassen konnten. Das ist doch jetzt aber auch nicht überraschend. Alle Hersteller gucken sich Sachen an die nicht richtig genutzt werden und dann wird es bei der nächst besten Gelegenheit eben gestrichen. Das ist 3D halt auch passiert. Sobald rauskommt, dass keiner mehr interne Lautsprecher nutzt werden auch die verschwinden.

              „Oder wir haben unterschiedliche Auffassung von „bekannten“! Wer weiß….“

              Oh keine sorge. Ich schaue die Videos immer mit großem Interesse. Mal davon abgesehen, dass 3D kaum noch erwähnt wird, muss man da dann einfach mal auf den Gesichtsausdruck der Beteiligten achten.

              Dass wir eine unterschiedliche Auffwassung in dem Fall haben bezweifel ich. Wirklich viele gibt es da ja nicht. Insbesondere nicht im deutschen Raum.

            • „Ewiggestrige“, quatsch mal nicht so einen Stumpfsinn! Weil es Leute gibt die 3d mögen sind diese von gestern?! Ich würde behaupten die sind mit ihrem Equipment besser aufgestellt als du. Sie können alle Formate sehen, anders als du der auf 4k beschränkt ist! Gibt sogar welche die Platten und CDs abspielen. Die sind dann in deinen Augen von wann…?!

            • „Weil es Leute gibt die 3d mögen sind diese von gestern?!“

              Ne, nicht deswegen. Sondern weil sie einer toten Technologie hinterhertrauern und sich fast durchgehend von den Studios mit konvertierten Scheiben abspeisen lassen und das sogar noch feiern. Irgendwann muss man der Realität einfach mal ins Auge blicken 😀

              CDs und Abspielgeräte kann ich im Gegensatz dazu noch in einer deutlich größeren Menge im Laden kaufen. Gilt auch übrigens für Vinyl. Wobei letzteres ja nur durch Hipster wieder auferstanden ist. Vielleicht sollten die 5 restlichen 3D Jünger auch Hipster beauftragen Stimmung zu machen. Dann wird 3D vielleicht wieder früher aufverstehen. Und nicht erst wenn mal wieder eine Phase kommt 😀

            • Toten Technologie?! Falls du es nicht mitbekommen hast, es gibt Blu Rays zu kaufen, Player und noch jede Menge Beamer die das Format unterstützen.
              Nur weil du in jedem zweiten Satz sagst, 3d ist tot, ist das aber nicht der Fall. 😉
              Und nochmal nur weil du es nicht mehr magst, müssen es nicht alle dir gleich tun.
              Aber brüll es mit erhobener Faust noch ein paar Mal aus dem Fenster. Und vielleicht geht ja dein Wunsch über Nacht in Erfüllung. 🙂

            • „Player und noch jede Menge Beamer die das Format unterstützen“

              Und wie viele Leute kaufen sich Beamer wegen 3D? Und wie viele Beamer-Besitzer nutzen 3D? Ein absoluter Bruchteil. Das wird auch nicht mehr lange dauern bis auch bei Beamern 3D Geschichte ist.

              „Aber brüll es mit erhobener Faust noch ein paar Mal aus dem Fenster.“

              Ich bin hier schon die ganze Zeit mit Mistgabel und Fackel unterwegs.

            • Lach! 🙂 Der war gut! Punkt für dich!!! 😉
              Aber alle die auf 3d stehen, kaufen sich auch nen Beamer. Da wird es noch ne ganze Weile zu haben sein. Schon alleine weil da nicht jedes Jahr ein neues Modell rauskommt. Wenn du da High End kaufst, bist du über Jahre auf der sicheren Seite.

            • Ja, das ist bei Beamern noch ein großer Pluspunkt mit dem „aktuell bleiben“, weswegen 3D da eben noch nicht unmittelbar rausgeflogen ist. Weiterentwicklungen im Bereich 3D gab es da aber ebenso wenig. Im TV Markt ist man durch die schnellere Entwicklung da natürlich weiter.

          • Fakt ist doch, dass 3D einen deutlich größeren Mehrwert bietet als hochskaliertes 4K mit grelleren Bonbonfarben.
            Die meisten 4K Blu-rays die ich bislang gesehen habe sehen aus als hätte man das normale Bild in einen Farbtopf geworfen, das bekomm ich mit den Farb- und Kontrasteinstellungen am Projektor auch hin, ohne 39 Euro für einen einzelnen Film bezahlen zu müssen.

          • „Werden wir sehen. Selbst die Disc-Releases nehmen immer weiter ab.“

            Und warum nehmen die 3D Disc Releases weiter ab?
            Richtig, um die Verkäufe von 4K UltraHD Blu-rays anzukurbeln.
            3D wurde von der Industrie gekillt um die neue Technologie verkaufen zu können.
            Die Industrie denkt immer weit voraus, es kommt dabei auch überhaupt nicht drauf an, wie gut die Technologie läuft, wenn sie sich schlecht verkauft, stellt sie ein finanzielles Risiko dar. Wenn sie sich gut verkauft, dann lässt sich aus dem Kunden nicht mehr viel Geld pressen, da er das ganze Equipment dafür schon zuhause hat, die sehr beliebte, dem 4K weit überlegene 3D Technik wurde also von der Industrie fallengelassen, damit der Kunde sich für die vermeintlich beste Qualität mit neuem Fernseher/Projektor, Blu-ray Player, AV-Receiver, Kabeln usw. eindecken muss.
            Wenn man in den Fernsehern auch weiterhin 3D verbaut, würde der Kunde ja merken, dass er 4K überhaupt nicht braucht, daher völlig logisch dass man es weglässt.

            • „Und warum nehmen die 3D Disc Releases weiter ab? Richtig, um die Verkäufe von 4K UltraHD Blu-rays anzukurbeln.“

              Falsch, weil bis auf einige wenige Ewiggestrige keiner mehr Interesse an dem Medium hat.

              „3D wurde von der Industrie gekillt um die neue Technologie verkaufen zu können.“

              Die hätten sie auch mit 3D verkaufen können, wie sie es auch schon seit den ersten UHD TVs getan haben und es auch noch bis 2016 so forgesetzt haben.

              „Wenn man in den Fernsehern auch weiterhin 3D verbaut, würde der Kunde ja merken, dass er 4K überhaupt nicht braucht, daher völlig logisch dass man es weglässt.“

              Sehr komisch, dass sich die Leute trotz 4K 3D TVs doch viel stärker für 4K interessiert haben 😉

  4. Nach allem, was ich gehört habe, ist Jungle Cruise der letzte Film, der mit Kino-Release und Disney+ VIP-Zugang gleichzeitig laufen wird. Das weiß ich zwar nicht mit Sicherheit, aber nach dem aktuellen Ärger mit Scarlett Johannson halte ich das für noch wahrscheinlicher.
    Disney (und auch Warner) legen sich mit dieser Methode mit zu vielen anderen Gruppen in der Filmindustrie an (Regisseuren, Produzenten, Schauspielern, Kinobetreibern). Man muss auch bedenken, dass im Kino jede Person für jede Vorstellung wieder eine neue Karte kaufen muss, währen beim VIP-Zugang beliebig viele Leute einen Film beliebig oft gucken können. Das lohnt sich dann für die Studios deutlich weniger.

  5. Auf Disney+ leider nur in 2D. Auf BD und im Kino in 3D. Deshalb sind u.a. die ganzen Streamingdienste nichts für mich. Freu mich schon auf das BD-Release in 3D.

      • Würde den Film eher mit einem Mulan vergleichen, als mit Marvelfilmen.
        Jener bekam trotz mühevoller, phantastischer 3D Umsetzung im Kino keine 3D Blu-ray.

          • Ach nee, Einstein. Ehrlich?
            Die ganzen Avengers werden auch weiterhin in 3d rauskommen. Dafür macht Disney ja nicht 4k.;)
            Wir werden es ja bei Black Widow sehen….

            • „Ach nee, Einstein. Ehrlich?“

              Ja ehrlich 😉 Muss dir ja nicht peinlich sein, dass du vergessen hast, dass Wonder Woman von WB kommt. Passiert mal.

          • Erstens hab ich es nicht vergessen. Es ging darum das Filme weiterhin in 3d erscheinen. Von welcher Film Firma ist doch erstmal egal. Den Zusammenhang hast du aber nicht kapiert. Und zweitens, sollte es so gewesen sein das ich es vergessen hätte, können wir so überaus dankbar sein eine Kitti Cat zu haben welche uns unter jedem Post mit ihren Weisheiten beglückt!

            • Naja, k-ulf schreibt Explizit davon, dass er bei Disney nicht mehr sicher ist was 3D Releases angeht. Und du schreibst dann groß etwas von Black Widow. Ist doch für seine Aussage irrelevant was ein anderes Studio macht.

            • *Wonder Woman und nicht Black Widow.

              Bei Black Widow werden wir es wirklich sehen 😛

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein