Kino nach Corona: Eine ungewisse Zukunft droht

30
Volle Kinos nach Corona: Werden wir diese Bilder sehen?
Volle Kinos nach Corona: Werden wir diese Bilder sehen?

Das Kino war bereits vor der Corona-Krise leicht angeschlagen. Nun besteht Unsicherheit, ob es noch nach der Pandemie einfach wie gewohnt weitergehen kann.

So ruhte sich das Kino zu lange auf seinem technischen Stand aus: Während im Heimkino nicht nur 4K-Auflösung, HDR und Dolby Atmos die Oberhand gewannen, verwendeten die meisten Lichtspielhäuser noch 2K-Projektion und Dolby Digital – HDR ist über Projektoren ohnegin technisch kaum adäquat umsetzbar. Mittlerweile modernisiert man zwar, doch viele Menschen sind mittlerweile im Wohnzimmer mit immer größeren und hochwertigeren TV-Geräten und Soundsystemen auf hohem Niveau versorgt. Das Kino punktet da mittlerweile weniger mit seiner Technik, sondern mit der gemeinschaftlichen Erfahrung.

Aber reicht das aus, um in Zukunft die Masse der Kunden zu erreichen? In der Corona-Krise haben sich viele Zuschauer daran gewöhnt, die Inhalte ihrer Wahl im Heimkino zu konsumieren. Und die Studios bevorzugen dies ebenfalls immer stärker, denn ohne die Kinobetreiber als Mittelsmänner erreichen sie höhere Margen. Für große Blockbuster wird weiterhin ein Kinofenster wichtig sein, um die Hunderte Mio. Kosten für Produktion und Marketing wieder einzunehmen. Doch insgesamt schrumpft die Rolle des Kinos.

Die Critics Choice Association etabliert ab 2022 einen neuen Preis für internationale Kinofilme.
Das Kino steht vor einer ungewissen Zukunft

Immer noch haben viele Betreiber Schwierigkeiten sich in Zeiten der Corona-Einschränkungen über Wasser zu halten. Denn selbst die Fans des Kinos, die gerne die Säle besuchen, finden wenig Gefallen daran sich mit Masken in die Sitze zu schieben. Viel Durchhaltevermögen bleibt aber gerade kleineren Kinos nicht mehr. Ob kommende Filme wie „Eternals“, „Dune“ oder auch der just gestartete „Free Guy“ einen Paradigmenwechsel bringen?

Ist das Kino die neue Videothek?

Schon die Videotheken fielen mit ihrem Geschäftsmodell Download- und Streaming-Portalen zum Opfer. Wird das Kino der nächste Kollateralschaden? Warner mit HBO Max, Universal mit Peacock oder auch Paramount mit Paramount+ bereiten sich auf eine Zukunft vor, in der sie ihren eigenen Streaming-Portalen die größte Aufmerksamkeit schenken. Das hat Disney ja mit Disney+ vorgelebt.

Vor 2022 wird sich das Kino ohnehin nicht vollständig erholen können, denn bis dahin wird uns die Pandemie mindestens begleiten. Und die Hollywood-Studios haben ihre exklusiven Zeitfenster für Kinos bereits vom ehemaligen Standard von 75 bis 90 Tagen auf 45 Tage verkürzt. Nun heißt es abwarten, 2022 wird für das Kino wohl ein entscheidendes Jahr sein.

QUELLEVariety
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

30 KOMMENTARE

  1. Kino ist etwas wo ich nur mit ein paar Freunden hin bin, 2 mal im Jahr würde ich sagen.
    Meißtens vorher was gemeinsam was essen und trinken und quatschen, also mir würde das schon fehlen.
    Die Technik im Kino hat mich nie wirklich interessiert, daheim habe ich den ganzen Schnick Schnack
    4k, HDR und Dolby Atmos und trotzdem ertappe ich mich meißtens Abends im Bett
    am kleinen Pad einen Film schauen ;D
    Alles viel zu aufgeblasen heute, aber ich habe in den 80ern auch Kopien auf VHS angeschaut
    und die Filme waren geil 😀
    Ich sehe das Kino schon noch in der Zukunft, nicht wegen der Technik sondern als Treffpunkt.

  2. Also Kimi ist ein ganz anderes Feeling.
    Ich gehe weiterhin ins Kino kaufe mir die 4k disc und habe trzd Amazon Netflix und Disney+.
    Alles parallel.
    Kann so bleiben

        • Mein letzter Film dort den ich freiwillig geguckt habe war Star Wars Episode VII. Seit dem wurde ich nur 1x genötigt mitzugehen 😀

          Ich pflege aber noch ein paar Kontakte zu Leuten die regelmäßiger da sind und daher werde ich quasi weiterhin mit Infos aus erster Hand versorgt. Selbst meine Cousine mit ihren Kleinkindern hat sich bei mir über das Bild beschwert (wohlgemerkt ohne mein zu tun). Und die hat mit solchen Sachen rein gar nichts am Hut 😀

          Die brauchbaren Rezensionen auf Google bestätigen das eigentlich nur, dass es da auch weiterhin unter aller sau ist. Angeblich probieren die Betreiber ja auch seit Jahren das Ding zu verkaufen.

          Witzigerweise hatte ich vor einigen Wochen sogar einen Albtraum, dass ich dort im Kino saß und die Lautstärke im Kino mal wieder nur bei 5/100 lag (also viel zu leise). Ich habe dann darum gebeten den Ton lauter zu machen, was dann auch geschehen ist. Und dann hat sich irgendeine Frau beschwert, dass es viel zu laut ist und es wurde wieder auf 5/100 runtergeregelt. Das ging mir dann so sehr gegen den Strich, dass ich meine Logitech Harmony gezückt habe, mich in deren Netzwerk eingeschleust habe und immer wieder den Pegel hochgedreht habe. Der Vorführer pegelt also immer wieder runten und das ging dann so hin und her. Dann bin ich rausgestürmt und wollte dem Chef die Brügel rausschmeißen und schwups wurde ich wach 😀 Hat mich dann doch geärgert, da ich auf ein Happy End gehofft hatte.

  3. Ich schaue Filme sowohl auf meinem 55 Zoll 4K HDR, als auch auf meiner 3 Meter Diagonale Leinwand mit 1080p Projektor und im Kino mit sehr viel größeren Diagonalen. Und ich muss sagen: Es ist von Diagonale zu Diagonale ein Riesenunterschied, was die Immersion betrifft. Fernseher können die Leinwand nie ersetzen. Klar sind Kontrast und Auflösung besser, aber der Filmeindruck ist bei größeren Leinwänden ein ganz anderer. Außerdem hat man im Kino den Vorteil, dass man durch nichts vom Film abgelenkt wird: Kein Handyzücken, kein dauerndes Aufstehen und zum Kühlschrank Rennen usw…, d.h., man ist gezwungen, sich ganz darauf zu konzentrieren und wird dadurch ganz anders in den Film reingezogen. Kino ist eine Überwältigungsmaschine, der Fernseher ist im Vergleich dazu ein Kummerkasten.

    • „Außerdem hat man im Kino den Vorteil, dass man durch nichts vom Film abgelenkt wird: Kein Handyzücken, kein dauerndes Aufstehen und zum Kühlschrank Rennen usw…, d.h., man ist gezwungen, sich ganz darauf zu konzentrieren und wird dadurch ganz anders in den Film reingezogen.“

      Bitte sage mir in welches Kino du immer gehst. Bisher wurde ich in jedem Kino viel stärker abgelenkt als @home. Das geht bei Leuten los die während des Films labern, Popcorn/Chips etc. laut fressen, die während des Films auf Klo müssen und direkt vor dir vorbeigehen, während des Films mit ihrem Handy spielen und den ganzen Saal erhellen, Essensschlachten starten usw.. Oh und ich habe die nervigen Kinder vergessen 😀

    • @rauscher: ich kann mich deiner Meinung Anschließen. Habe das Glück ein geniales multiplexkino vor der Haustüre zu haben. Es ist ein kommerzielles Kino kann es aber bald als mein Heimkino bezeichnen. Warum? Ich war nun 3 Samstag Vormittag in Folge in dem Film Free Guy! Meine Frau und ich waren 3 mal alleine in einem Saal wo 300 Leute rein gingen. Kino wurde während der Pandemie renoviert. Nun beste sitze, elektronisch einstellbar plus dbox Reihe. Bestes Dolby Atmos und Sony 4k Laserbeamer. 12 Meter Leinwand. Gut, liegt auch an der Uhrzeit das da keiner ins Kino geht aber es ist generell wenig los was mich sehr traurig stimmt. Kino ist mehr. Begegnungsstätte, Kultur, Treffpunkt und mehr…das soll nun alles sterben? Der Kinotod wäre für mich auch ein gewisses sterben der Gesellschaft. Diese Neue Welt gefällt mir überhaupt nicht. Okay, man mag mich Retro nennen, aber ich steh dazu. Kino ist wohl nun auch Retro, aber es ist für mich auch ein spezielles Lebensgefühl. Natürlich habe ich selber ein Heimkino. Bei meiner vorherigen Äußerung war natürlich eine gewisse Ironie dabei. Mein Heimkino kann aber ein reales Kino nicht ersetzen. Schön ein Unterschied ob man vor einer 3 Meter Leinwand sitzt in einem kleineren Raum oder eine 12 Meter Leinwand in einem Saal. Selbstverständlich habe ich Atmos auro zig Endstufen und Lautsprecher. trotzdem ist es aus besagten Gründen nicht dasselbe. Problem ist meine emotionalen Gedanken haben viele Menschen Nicht! Diese sehen das Thema viel nüchterner. Da geht es nur um billig Filme wegkonsumieren egal wie. Da kommt denen Streaming und co gerade recht. Selbst könnte ich zusätzlich ein Technik Museum aufmachen. Ich habe die Räumlichkeiten mein Retro Style auszuleben Info Geräte. Betreibe noch Beta Videorekorder s-vhs Recorder dat Player gepumpte cd Player Vinyl Plattenspieler 3 Kopf tapedecks mit Sondermodellen wo die Cassette wie eine cd ins Gerät leider. Natürlich braucht es technischen
      Fortschritt aber wir sind nun an einem Punkt wo die Technik allgemein zu sehr die Menschen und deren Verhalten einfach mal alles um uns herum verändert. Diese Veränderungen Stimmen mich extrem nachdenklich, weil ich solch eine Veränderung nicht als gut bezeichnen. Würde mir mehr Back to the roots wünschen deshalb geht ins kino, verabredet euch, trefft euch, redet miteinander und genießt diese Zeit. Nicht alles muss vergänglich sein. Kino muss in meinen Augen bleiben. Als technisch interessierter Mensch habe ich vor 40 Jahren zu meinem heute nicht mehr lebenden Vater gesagt, Vater eines Tages gibt es Filme auf einem briefmarkengrossen Ding. Heute heisst dies Speicherkarte was ich damals nicht wusste wie dies Grüßen wird. Ich sagte auch….bestimmt kommt mal eine Technik, da wählt man aus einer Liste Filme aus und alles wird verfügbar sein. heute heisst dies Streaming. Hatte wohl Recht mit meinen Vermutungen aber was ich damals niemals für möglich gehalten hätte das wir mit Technik unsere Gesellschaft eines Tages ruinieren. Würde mein Vater heute noch leben, wäre dieser geschockt über unsere Gesellschaftliche Entwicklung. Anschließend sei gesagt. Jeder kann mit seinem Verhalten mitbestimmen wie unsere Zukunft aussehen soll. Kauft weiterhin eure kinokarten und Kino hat
      Zumindest eine Chance. Kauft Discs jeglicher Art und solche Medien haben eine Chance weiter zu existieren. Streamt weniger damit nicht am Ende die Monopolisten gewinnen. Jeder von euch hat es in der Hand. Denkt mal darüber nach….

      • Gut gebrüllt Löwe, jetzt wird bestimmt alles besser in unserer ach so kaputten Gesellschaft…

        Ich war 6 Monate in Afghanistan vor 7 Jahren, da ist alles kaputt. Wir in Deutschland leben im Schlaraffenland…

  4. Die Atmosphäre im Kino kann man nicht ersetzen, selbst wenn die Technik veraltet ist oder die Sitze Gebrauchsspuren aufweisen.

  5. Es ist noch schlimmer, wenn man Filme im englischen Original sehen will. In der Gegend von Düsseldorf geht das relativ gut, aber von Free Guy gab es in der ersten Woche nur eine einzige englische Vorstellung, die in einem Multiplex war, das sonst nicht dafür bekannt ist.
    Dieses Multiplex hat hier einen ziemlich guten Ruf, da es auch einen IMAX-Saal hat.
    Aber die anderen Sääle sind anscheinend unter aller Kanone. Die englischsprachige Vorführung von Free Guy fand in einem der kleinsten Kinosääle statt, mit den umbequemsten Sitzen, die ich in einem Kino je erlebt habe. Das hat mir den Spaß an diesem Film, den ich an sich super fand, wirklich verdorben.
    Bei anderen Medien, sei es Streaming oder physische, kann man meistens zwischen den Tonspuren hin- und herschalten und hat dann auch die Originalsprache dabei. Wer einen Film unverfälscht im Original sehen möchte, wird also auch nicht motiviert, ihn im Kino zu sehen.

  6. Kino kann abgeschafft werden in zeiten von 75″ tv’s und aufwärts mit hdr etc und
    Souroundanlagen mit dolby atmos ist kino schon längst obsolet geworden
    Rip cinema

    • Du brauchst doch nicht mal Surroundanlagen, wenn die TVs schon mit ihren qualitativ hochwertigen Lautsprechern Dolby Atmos zu dir nach Hause bringen. Wer weiß das? Wieder keiner.

      • Wir wissen hier alle, dass manche Fernseher das können. Aber mit einer richtigen 3D-Soundanlage können die trotzdem längst nicht konkurrieren.

    • Dann könnten wir Star Wars-, Marvel-, DC-, Mad Max-, Star Trek- und andere Big Budget Filme wie Dune oder Free Guy aber in Zukunft vergessen.
      Ich weiß, dass das Fans von Low Budget Filmen egal ist, mir und vielen Anderen aber nicht.

  7. Ich geh ins Kino, ich hole mir 4K Discs, ich habe fast alle Streaming Dienste abonniert und schaue auch diese.
    Und ich hole mir ab und zu Filme bei ITunes.

    Bin da absolut nicht diskriminierend unterwegs. Kann also alles gerne weiterhin parallel bestehen bleiben.

  8. Ich persönlich will gar nicht ein Top Modernes Kino. Klar mag ich Imax und Dolby Cinema. Imax kenne ich aus Hohenems( Österreich) und Dolby Cinema aus L.A. Dolby Atmos ist auch noch eine nette spielerei.
    Für mich müssen es gemühtliche Sitze sein, dort müssten die Betreiber mal anfangen, die durchgessesenen Sitze mal ersetzen. Dann mag ich ein grosses Bild.
    Die Preise müssten nach unten angepasst werden, ca. 6.50 -8.50
    und popcorn (xl) cola (1.5l)combi für 10.-

  9. Ich halte Kino und physischen Datenträgern weiter treu die Stange!
    Kein Netflix, kein Disney+ bekommt auch nur einen Penny von mir. Filme werden bei Apple ausgeliehen und bei Gefallen umgehend auf UHD oder BluRay gekauft und das bleibt auch so. Kino-Vorpremieren zum Kaufen zu hause interessieren mich ebensowenig.

    • Sehr gute Einstellung gefällt mir. Ich kaufe mir meine Lieblingsfilme auch auf 4K Scheiben und bei Filmen die mich interessieren greife ich zur Blu Ray/4k UHD.

    • Sehr schönes Ideal. Wenn es alle guten Inhalte auch außerhalb von Streaming-Services gäbe, würde ich das auch so machen.

  10. Das Problem für die Kinos ist ja, dass diese einfach nicht mit dem technischen Fortschritt im „Heimbereich“ mitgehalten können. Primär, weil die TV Hersteller da ja auch alle paar Jahre eine neue Sau durchs Dorf treiben. Der Umstieg von analog auf digital kam für viele Kinos ja relativ passend, da zu dieser Zeit auch 3D am kommen war. Das konnte man da also noch mitnehmen.

    Aber mit dem Tempo was da seit einigen Jahren schon vergenommen wird: ~2013 ging es schon mit 4K los, 2015/2016 ging es dann mit HDR los, zwischendurch kam dann noch Atmos etc. dazu. Parallel dazu werden seit einigen Jahren schon 8K TVs durchs Dorf getrieben. Das können Kinobetreiber sich halt nicht leisten auf jede kleine Entwicklung zu reagieren. Außer vielleicht Kinos aus den VAE etc. 😀

    Andererseits sind viele Kinobetreiber aber an ihrer Lage eben auch selber schuld. Ich kann hier wieder nur auf mein lokale Kino BJ 1999 verweisen. Bis vor einigen Jahren saß man da noch auf den Originalsitzen aus dem Eröffnungsjahr. So sahen die Sitze auch aus und so hat es sich da auch gesessen. Vom Teppich will ich gar nicht erst reden. Es kann sogar noch sein, dass die Sitze da aktuell noch drinne sind. Wobei vor 2 Jahren oder so mal ein paar Reihen neu gemacht wurden sind. Trotzdem ist das halt ein massives Problem. Gerade auch wenn die Gäste dort ein Jahr lang auf Dixiklos im Innenhof gehen müssen, weil sie die Klos nicht repariert bekommen. Auch ein No-Go. Wenn dann noch Bild- und Ton kacke sind geht man da halt nicht mehr hin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein