Kinoverbände begehren gegen Corona-Regeln auf

8
Kino 2020
Die Kinos dürfen in Deutschland wieder öffnen - aber unter strengen Auflagen

In Deutschland dürfen die Kinos bald in einigen Bundesländern wieder öffnen. Allerdings gehen die Verbände der Kinobetreiber aktuell auf die Barrikaden. Denn sie bemängeln die harten Hygienevorschriften.

So hat der HDF Kino durch sein Vorstandsmitglied Christine Berg kritisiert, dass noch gar nicht klar sei, welche Hygienemaßnahmen die Betreiber konkret bundesweit umsetzen sollen. Man wünscht sich also mehr Verbindlichkeit und Klarheit bei den Regeln. Außerdem stelle es ein erhebliches Problem dar, dass die Abstandsregeln von 1,5 Metern einzuhalten seien.

Demnach werde es bei dieser Einschränkung nur möglich sein die Kinosäle zu maximal 25 % auszulasten. Denn es müssten ja nicht nur jeweils neben den Besuchern, sondern auch in den Reihen vor und hinter ihnen entsprechende Plätze unbelegt verbleiben. Allerdings kann man da natürlich einwerfen, dass diese Abstandsregeln nun einmal generell in Deutschland greifen. Sie gelten schließlich nicht nur für Kinos, sondern auch für Restaurants, Bars und alle weiteren Gastronomiebetriebe.

Dennoch fühlt man sich da in der Kinobranche besonders hart getroffen. Christian Bräuer von der AG Kino erklärt, dass in Ländern wie Frankreich, Italien und Österreich nur 1 Meter Abstand gefordert seien. Damit ließe sich in Kinos deutlich besser arbeiten. Sollte man da in Deutschland nicht einlenken, stünde für die Kinobetreiber viel Geld auf dem Spiel. Öffnen sollen die Kinos in beispielsweise Nordrhein-Westfalen bereits wieder am Samstag.

Kinobesuche können dennoch gesundheitlich nicht ratsam sein

Ob es ratsam ist das Kino aufzusuchen, steht aber zur Debatte. Denn viele Ärzte haben bemängelt, dass das Problem nicht nur die Einhaltung der Abstände zwischen den Personen sei. Wenn jemand mit COVID-19 infiziert sei, könne sich der Virus auch über die Klimaanlagen verteilen, welche die Luft durchschaufeln. Da nützt dann potenziell leider auch der Sitzabstand im Zweifelsfall nichts mehr.

So hatte es in den letzten Tagen leider auch einige Fälle gegeben, in denen sich Besucher von Gottesdiensten und Restaurants mit dem Coronavirus infiziert hatten. Die Krise ist also immer noch nicht ausgestanden.

QUELLEWDR
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

8 KOMMENTARE

  1. Die Gefährlichkeit von Corona sei mal dahin gestellt. Jedenfalls gibt es das Ding und es ist hoch ansteckend. Soll sich ja durch Aerosole verbreiten, damit sind die selbst gebastelten Masken absolut wirkungslos. Wäre das Virus so tödlich wie Ebola, denke dann würde das hier noch ganz anders ausschauen. Kino mit Klimaanlage, gibt auf jeden Fall ne schöne Virenparty. Muss jeder selbst entscheiden ob er sich dem Risiko aussetzt. Schief kann bei einer Infektion immer was gehen, auch wenn 99% der Fälle harmlos verlaufen.

  2. Vielleicht mal einfach in die Schweiz und bald nach Österreich schauen, soviel zum Thema Maske.
    Desweiteren bitte einmal schauen, was unsere Maskenpflicht seit Einführung so bewirkt hat…

    Bitte mehr hinterfragen, ist man auch entspannter im Kino.

  3. So ist es richtig nur mit aufgesetztem Maske während der gesamte Vorstellung ist man geschützt wie man das Problem mit Cola und Nachos mit der Maske lösen will ist die andere Frage, also wenn es nach mir geht wie Grossveranstaltungen Regeln bis Ende Oktober sollen die Kinos geschlossen bleiben wenn sogar noch länger dann habe ich mehr Zeit für Netflix Amazon Prime und iTunes alle Kinofilme auf 2021 verschieben ein ganzes Jahr ohne Kino ist nicht der Weltuntergang meine Gesundheit ist wichtiger als der Kinobesuch die Kinofilm er kann ich zu Hause auch im Bett der Qualität auf 3 Meter Leinwand in 4k Dolby Atmos und reference Lautstärke erleben für einen Bruchteilen von das was mit der Film im Kino hätte gekostet.

  4. Die meisten Lüftungen ließen sich auf 100% Außen-Zuluft betreiben, oder Virendichte Filter in die Umluft einsetzen. Außerdem könnte man in die Zuluftanlage UV-C Lampen einbauen, damit hat man gute Erfahrungen gemacht. Die Killen fast alle Viren! Diese Lampen könnten auch in den Vorstellungspausen den leeren Saal dekontaminieren, ganz ohne Chemikalien.

  5. Leute bitte das Hirn wieder (selbst) einschalten. Es handelt sich um das Risiko einer TRÖPFCHEN-Infektion. Da es Klimaanlagen und keine Flugzeugturbinen sind, ist das nonsense. Der Arzt möchte bitte namentlich genannt werden der soetwas geäußert hätte.

    Anstatt mit winzigen Einnahmen die Kinolandschaft langsam aber sicher auszurotten, sollten vielleicht große Scheuklappen an den Sitzen installiert werden, als Tröpfchen – Spuck – etc. Schutz. Auch nicht kostenlos aber eine Perspektive. Sonst war es das, macht die Augen auf. Das überlebt lange keiner in der Branche

    • Naja, informier dich mal zum Thema „Aerosol Infektion“. Das ist auf jeden Fall nen Punkt, den man nicht außer Acht lassen darf. Siehe hier ein Beispiel für die Verteilung in nem Supermarkt mit Unterstützung der Klimaanlage…

      https://youtu.be/EuBZxaShrKU

      Und wenn sone Wolke 2-3 Stunden Zeit hat, um sich im Kino zu verteilen und zu „wirken“, ist ne mögliche Ansteckung auf jeden zum Rahmen des Möglichen…

  6. Das mit den Klimaanlagen ist wirklich ein Argument. Wahrscheinlich wäre eine Schutzmaskenpflicht im Kino eine gute Idee.
    Ich brenne inzwischen darauf, wieder ins Kino zu gehen, aber das will ich nicht auf Kosten der Gesundheit Anderer tun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein