LG arbeitet an einer Lösung für G-Sync-Mikrostottern auf OLED TVs

14
LG 8K G-Sync
LG OLED + VRR bereitet Modellen aus 2019/2020 Probleme

Nachdem LG bereits ein Problem mit G-Sync auf Nvidias RTX 30xx Grafikkarten mit HDMI 2.1 behoben hat, widmet sich der Hersteller dem jüngsten Glitch, welcher zu Microstottern im G-Sync-Modus führt. 

Die neuen Nvidia RTX 30xx Grafikkarten halten die Ingenieure von LG Electronics auf Trab. Nachdem der koreanische TV-Hersteller ein Problem bereits in Rekordzeit via Firmware-Update gelöst hat, bei dem der Bildschirm im G-Sync-Modus bei 120Hz schwarz blieb, wurde LG Electronics kurz darauf auch gleich auf einen weiteren Fehler hingewiesen. Wird Nvidias G-Sync Funktionalität mit 120Hz und erhöhter Farbtiefe wiedergegeben, kommt es auf den 2020 OLED Fernsehern von LG zu sogenanntem Microstottern. Bedeutet das Bild friert für ein paar Millisekunden ein und überspringt dann ein paar Frames um dann wieder das „Echtzeit-Bild“ darzustellen.

Nutzer haben sich bereits um eine Aufstellung bemüht, in welchen Bildmodi dieses Phänomen auftritt:

  • 8bit | 3840X2160 | 120Hz | 4:2:0 Chroma: Kein G-Sync-Stottern
  • 10bit | 3840X2160 | 120Hz | 4:2:0 Chroma: G-Sync-Stottern
  • 8bit | 3840X2160 | 120Hz | 4:4:4 Chroma: G-Sync-Stottern
  • 10bit | 3840X2160 | 120Hz | 4:4:4 Chroma: G-Sync-Stottern
  • 8bit | 3840X2160 | 120Hz | RGB-Modus: G-Sync-Stottern
  • 10bit | 3840X2160 | 120Hz | RGB-Modus: G-Sync-Stottern

Obwohl in der Aufstellung immer 4K Auflösung (3.840 x 2.160) auftaucht, kann der Fehler auch in geringeren Auflösungen repliziert werden, sogar in Full-HD (1080p) und 720p. Wie bereits beim ursprünglichen „G-Sync-Blackout-Problem“ zeigen sich die Ingenieure von LG Electronics jedoch zuversichtlich, dass sich dieser Glitch ebenfalls mit einem Firmware-Update beheben lässt. Jedoch könnte die Problembehandlung diesmal etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, man peilt jedoch eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr an.

Ist reduzierte HDMI 2.1 Bitrate schuld?

Übrigens scheint das Microruckeln im G-Sync-Modus bislang nur LGs OLED-Modelle aus 2020 zu betreffen. Stellt sich die Frage, ob das mit dem Umstand zusammenhängt, dass die Geräte im Gegensatz zu den 2019er Modellen nicht die volle HDMI 2.1 Bandbreite abdecken (40 Gbit/s statt 48 Gbit/s). Hierbei handelt es sich jedoch nur um reine Spekulation. Die HDMI-Plattform und die neue Version 2.1 ist für Hersteller nicht ganz unkompliziert und wie bei allen neuen Standards und Schnittstellen, kann es zu Beginn auch zu Interoperabilitäts-Problemen mit Drittgeräten kommen.

14 KOMMENTARE

  1. Danke für den link wer Youtube und bin mal gespand wenn der fehler behoben wird.
    Ich frag mich nur wie viel ms es genau sind beim Mircoruckler !

  2. Ich frag mich bekommt man die Microruckeln
    im Spiel mit ? für ein paar Millisekunden hm wie viel genau? Ich kann mir nicht vorstellen das man es mit bekommt wenn zb 50ms wer weil 1 Sekunde hat doch 1000ms

  3. Ich finde nur komisch warum LG das selbst nicht früher bemerkt hat. Man sollte doch meinen, die haben von nvidia seit Monaten im testlabor diverse samples rumliegen…

      • Durch ihre Kooperation mit NVIDIA würde ich pauschal ebenfalls davon ausgehen. Zumal NVIDIA ja eben auch LG TVs bei sich im Labor zum testen hatte. Den LG 8K OLED Fernseher hatten sie ja sogar in dem Promo Video beim 3080/3090 Launch.

    • Dazu muss gesagt sein, dass der Bug mit dem Stutter erst mit dem Update eingefüt hat, dass
      die ganzen Blackscreen-Probleme gefixt hat, dass man bei 4K@120 hatte.
      Und von dem Bug wussten sie auch schon vor dem Launch. Deswegen war der Fix auch so flott draußen. Aber in dem Update haben sie dann eben das nächste Problem eingefügt. Frei nach dem Motto: Ein Bug gefixt, einen neuen geschaffen 😀

  4. ich habe einen Ryzen 3900X PC mit RTX2080S auf einen 48 Zoll OLED C9 laufen und habe keine stotter! Battlefield V HDR 1440p @ 120Hz mit 8Bit 4:2:0 im gaming modus / PC mode das gleiche. Desktop läuft einwandfrei auf 3840 x 2160p 8Bit 4:2:0

    Ich nutze aber auch einen HDMI 2.1 Kabel von Club3D der auch wirklich 48GBit/s schaffen kann. Auch in 4K@120Hz 8 Bits 4:2:0 läuft es ohne Problem mit DOOM Eternal.

    Ich glaube dass das Problem mal wieder in den Kabel steckt! Da nähmlich ganz wenige am Markt gibt die überhaupt die volle HDMI 2.0b spezifikation erreicht…

  5. Die Bandbreite kann man ausschließen.
    Sonst würde das Problem ja auch ohne VRR/G-Sync auftauchen.

    Außerdem machen ja jetzt auch die alten RTX Karten Probleme, bei denen
    es vorher lief.

    • Vorher lief es? Da war doch das Bild schwarz

      Ich würde die Bandbreite nicht ausschließen, da ja auch die Fehlerkorrektur (FEC) zu gesteigerter Bandbreite führt, zudem muss der TV als Empfänger die Redundanzen abgleichen. Das kann natürlich zu Mikrostottern führen

      • „Vorher“ in Form von „vor der 3000er Serie“.

        Also noch mit der 2000er Serie. Da ging ja auch sowas wie 1440p@120@G-Sync. Und das macht bei den Karten jetzt auch Probleme.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein