LG Display belächelt Mini LED: LCD-Technik vom alten Eisen

35
LG legt mit den OLED evo 2021 ordentlich vor

Das mutet etwas seltsam an: LG bringt zwar 2021 TVs mit Mini-LED-Technik auf den Markt, scheut sich aber nicht dennoch etwas über die Hintergrundbeleuchtungen zu schmunzeln.

Wir erinnern: LG steht auf Kriegsfuß mit den Landsmännern von Samsung. Das treibt des Öfteren seltsame Blüten. Etwa disst Samsung nur allzu gerne die OLED-Technik, sperrt sich aber gleichzeitig gegen Dolby Vision. LG wiederum verwendet nun zwar selbst Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen für seine TV-Generation des Jahres 2021, schmunzelt aber zeitgleich über die Technologie. So hat der CTO der Tochter LG Display, Yoon-Soo-Young, erklärt, dass er Mini-LED nicht als neue Technologie bzw. besonderen Fortschritt bewerte. Immer noch seien der LCD-Technik quasi die alten Grenzen gesteckt.

So lud LG Display stattdessen ein, sich Vergleichstest anzusehen, die OLED- und Mini-LED-TVs in verschiedenen Umgebungen zeigen. Betont wurde dabei die Überlegenheit der OLED-Fernseher in allen Lebenslagen. So können OLED-TVs die Pixel einzeln steuern, während auch Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen mit Local Dimmung und einzelnen Zonen arbeiten. Als Beispiel zeigte LG Display eine hell brennende Fackel vor einem schwarzen Hintergrund. Für die OLEDs stellt die Darstellung keine Herausforderung dar, Mini-LEDs müssen kapitulieren und zeigen weiterhin deutliches Blooming.

Zudem zeigte LG Display mit einer Hochgeschwindigkeitskameras, dass die OLED-TVs ohne Flimmern liefen, was jedoch bei den Mini-LED-Modellen sichtbar sei. Soo-Young mahnte daher Mini-LED nicht als neue Technologie zu verstehen: „Letztendlich ist es eine Technologie, die die Hintergrundbeleuchtung von LCD-Fernsehern leicht verbessert.“ OLED sei also weiterhin für Premium-TVs aktuell die beste Wahl. In Zukunft werde nicht Mini LED, sondern Micro LED der Nachfolger sein.

Micro LED ist aktuell noch zu teuer für die Masse

Derzeit ist die anorganische Micro-LED-Technik jedoch noch zu teuer für die breite Masse. Samsung veröffentlicht zwar 2021 einen TV für Privatkunden, auch jener liegt aber in Preisregionen um die bzw. über 100.000 Euro. Bis Micro LED also preislich für die meisten Kunden erschwinglich sein könnte, werden noch Jahre vergehen. Derzeit sei OLED die einzige Premium-Technologie für den Massenmarkt.

35 KOMMENTARE

  1. @Falkit

    Direkt oben drunter antworten ging nicht mehr. Ich habe nicht den neusten OLED, habe noch ein 2019er Modell: Sony KD55AG8
    Der ist zwar von 2019, aber Sony hat dort trotzdem noch ein LG Panel von 2018 verbaut! Weshalb es mich um so mehr wundert die von dir beschriebenen Probleme nicht zu sehen.
    Aber gut wir schreiben da gegeneinader zum selben Thema hier ja nicht zum ersten mal. 😉 Ändert tut es ja ah nichts. Ich bin 101% zufrieden, und nur darauf kommt es doch an. So wird es dir doch sicher auch mit deinem TV gehen. Hoffe ich doch.

  2. Doch kenne High-End LCDs live. Und Weuß ist bei meinem OLED weißer als jeder weiße Gegenstand in meiner ganzen Wohnung. Klar und es dunklet nicht ab, bleibt immer im gleichen Weißton und Helligkeit. Deshalb verstehe ich das Argument auch nicht von dir.

    • Wenn du Falds live kennen würdest, würdest du nicht über Clouding und Einleuchten meckern 😉

      ABL ist witzigerweise aber ein bekanntes Phänomen und wenn du mir nicht glaubst, dann kannst du viele Berichte/Beschwerden/Videos im Internet dazu finden.

      Ich gehe eher davon aus, dass du es einfach nicht wahrnimmst, sondern das gedimmte gräulich/bläuliche weiß für normal hältst, da du eben den direkten Verglich nicht kennst (so wie andere LCD DSE nicht sehen, oder auf Oled BlackCrush und banding nicht wahrnehmen)

      Ist ehrlich gemeint: ich beneide dich darum, wünschte, dass das bei mir auch so wäre 🙂

      Im Endeffekt eben Geschmackssache, wo man mehr Wert drauf legt. Ich hab den für mich persönlichen Kompromiss gefunden, ohne signifikante Abstriche beim Schwarz machen zu müssen.

      • Da hast du Recht, Geschmacksache und jeder hat halt ein anderes Empfinden was einem mehr stört. Ich brauche das Punktgenaue Schwarz, auch um Miniobjekte wie Sterne usw. Jedem das seine. 😉

      • Grundsätzlich finde ich deine differenzierte Darstellung gut. In der Praxis ist es mir jedoch unbegreiflich, wie man einen FALD bevorzugen kann. Ich habe sowohl einen Sony XE9005, (und habe einen Sony ZD9 besessen) und einen LG CX jeweils in 65 Zoll und der Unterschied ist in meinen Augen gigantisch. Ich gehe so weit und behaupte, dass ein durchschnittliches HD SDR-Bild auf dem OLED im abgedunkelten Raum mehr Dynamik hat, als alles, was mein Sony FALD mit HDR und Co. darstellen kann. Mehr noch finde ich HDR bei LCD witzlos, da der meiste Content nicht befriedigend dargestellt werden kann. Dafür ist der Nativkontrast des LCD-Panels einfach zu gering.

  3. Wie gesagt ich sollte nicht von mir immer auf andere schließen. 😉 Das solltest du aber auch nicht: disqualifiziert sich für jede objektive Diskussion

    Abl ist mir bis heute nicht aufgefallen, selbst ein komplett weißes Testbild dunkelt auch nach Minuten nicht ab. Und wie in anderen Kommentaren hier von mir zu lesen ist Schwarz und der damit verbundene Kontrast das wichtigste überhaupt. Erst seit OLED kann ich mich 100% auf einen Film konzentrieren. Habe früher sogar oft Untertitel aktiviert damit sie mich von den Nachteilen der LCD Technik ablenken.

    • Ich würde mal sagen, dann bist du da einfach nicht empfindlich und siehst es nicht. Was ja gut ist, hätte ich auch gern. Gibt ja auch Leute, die Banding oder DSE nicht wahrnehmen, aber wenn man es einmal siehtdann sieht man es immer 😀

      Oleds sind bei mir im Eishockey komplett durchgefallen. Kenne aber die Gen des letzten Jahres nicht. N Kumpel hat sich aber den c9 geholt, da kann ich demnächst mir mal auch die Gen anschauen.

      bzgl. der Gen davor: Strahlend weiß war da nix, vor allem wenn man seinen stabilen Weißton seines kalibrierten Falds kennt.

      Die Probleme, die du unten ansprichst, existieren bei guten Falds nicht. Hab nen q90r und es gibt kein Clouding, keine Lichthöfe/flashlights etc.pp. Die Fald Technologie wirkt dem entsprechend entgegen. Blooming absolut minimal und mit dem geringen Hintergundlicht (gedimmte Hue led leiste warmweiß eingestellt) sieht man da nichts mehr (Auge passt sich halt entsprechend an). Die schwarzen Balken sind schwarz, tief schwarz, ink black, oled schwarz. kein reinleuchten nichts. Die komische neue Beschichtung, die sie haben, sorgt hier wirklich für ink black.

      Glaub mir, ich bin hier auch empfindlich, hatte früher bei normalen lcds die gleichen Themen. Seit Fald Vergangenheit. Kosten aber natürlich auch entsprechend. Reinleuchten ging mir auch immer auf den Nerv und hat mich geärgert.

      Im komplett dunklen Raum oder auch eher im schattigen Raum z.B. Reihenmittelhaus bin ich komplett bei dir. Da gibts eigtl kaum ne Alternative. Im hellen Raum oder mit geringen Hintergrundlicht outperformed ein sehr guter Fald einen Oled aber durchaus. Auch bei HDR profitiert das Bild immens von den helleren Highlights. Abl zerstörts aber für mich, da die weißwert Anpassung bei hoher Helligkeit zu sehen ist. Das top schwarz hab ich ja trotzdem, wenn auch eben nicht 100% oled schwarz.

      bzgl abl gibts genug Beispiele, aber wenn du es nicht siehst, dann lass bloß die Finger davon 😀 nicht, dass du es dann irgendwann doch wahrnimmst und ich bin Schuld 😀

      • Schwarz ist aber im Film und Serien Alltag weit wichtiger als Weiß. 😉 Schaue ja nicht nur Ice Age oder andere übewiegend strahlend helle Filme. Spitzlichter sind bei HD hell genug bei OLED. Finde ich oft zu hell am Abend.
        Aber gut jeder hat seine Einstellung und was einem wichtiger ist. Das ist ja auch vollkommen ok so. Jeder scheibt hier nur seine persönliche Erfahrung.
        Für mich überwiegen aber bei LCD gegenüber OLED die Nachteile. Und Preislich sind gute LCD TV einfach zu teuer für die gebotene Leistung bei Schwarz. Und Lampe für gedimmtes Licht aufstellen damit es beeser aussieht, ist für mich wie ein Pflaster auf ein Loch in einem Reifen zu kleben. Mittelklasse und Budget-Klasse LCD’s sind jedenfalls weit von OLED entfernt.
        Letztlich gebe ich ja so viel Geld ben für Filme aus, sie sollen perfekt aussehen, auch im dunklen. Für Serien, Sports, Games, etc. Ist zwar ein gutes Bild toll, aber niemals für mich der Grund mehr Geld auszugeben. Dabei geht es nur um Filme.

        • Also meine Serien und Filme haben in den wenigsten Szenen komplett dunkle Bilder (ich guck allerdings auch nicht viel Horror). Wie oben beschrieben ist das gedimmte Licht eine Anforderung meiner Frau und nebenbei auch sehr stimmungsvoll und obendrein besser für die Augen (es handelt sich ja nur um eine Led Leiste hinterm Tv Möbel). Mittelklasse und Budget LCDs kann man natürlich nicht mit Oled vergleichen. Tut aber auch kaum jemand, da dann hier wieder Oled teurer ist.

          Man muss schon in die Spitzenmodelle gehen und die nehmen sich dann preislich nichts mehr.

          Aber wie ebenfalls bereits gesagt: Filme sehen bei mir wunderbar perfekt aus, schwarzes schwarz, stabiles weiß und zwar bei allen Filmen inklusive Ice Age/Animes/Eishockey, eine eine tolle Spitzenhelligkeit bei Hdr, wo einen ein Sonnenaufgang oder eine Ausfahrt aus dem Tunnel auch mal kurz blenden kann (wie es vom Regisseur dann aber halt such vorgesehen ist).

          Dieser Fokus NUR auf schwarz, sowie das Kleinreden von LCD Technik mit direkter Hintergrundbeleuchtung a la Fald oder jetzt die neuere Variante mini-led, ist sehr viel bis pures Marketing. Ein flimmern z.B. hat bei mir noch niemand wahrgenommen und blooming ebenfalls nicht (beides Argumente von LG aus dem Text oben….mit highspeed Kamera aufgenommen….na gut….die Argumente scheinen dann doch langsam auszugehen bei denen)

          • Das bezweile ich wenn man einen Sternenhimmel genauer betrachtet oder mit OLED vergleicht. Zu wenig Dimming Zonen selbst bei High-End LCD TVs dafür.

            Also man vergleicht durchaus Mittelklasse und Budget LCDs mit OLED TVs. Die mesiten die ich kenne haben ja TVs dieser Preisklassen und halten mich für verrückt weil man für deutlich weniger Geld doch 75″ LCD TVs bekommt. Das hört man leider immer wieder im privaten Bereich. Es geht nur um Größe im Verhältnis zum Preis. Die meisten wollen ja auch keinen Unterschied sehen, habe es längt aufgegebn meinen Schwager zB zu zeigen wei was und warum HDR so toll ist. Er sieht keinen Unterschied zwischen HDR und SDR und keinen Unterschied zwischen seinem 400€ 55″ Toshiba und meinem Sony OLED zum vierfachen Preis. Darum hält er mich wie die meisten für bescheurt so viel Geld dafür ausgegeben zu haben.

            Aber richtig, Testmagazine, auch Online, vergleiche natülrich High-End LCD TVs gegen OLED. Aber im privaten Bereich wird Größe verglichen.

            Nur warum sollte ich mir einen High-End LCD kaufen wenn die mir wichtigen Punkte schlechter als bei OLED sind? Auch wenn es wie von dir beschrieben minimal ist, ist es schlechter. Und Helligkeit, Weiß, ist mir ja im Punkt Helligkeit mein OLED oft schon zu hell! Und Weiß sieht perfekt und gleichmäßig für meine Augen aus. Hatte ja vorher auch LCD TVs, zwar nicht absolute High-End Modelle, aber gehobene Mittelklasse. Weiß und helle Inhalte wie Eishockey sehen dank des Kontrast deutlich besser am OLED jetzt aus.

            • Gleicher Punkt wie oben, du hast keinen High LCD/Fald im Einsatz gehabt, behauptest aber, dass es auf deinem Oled besser aussieht. Dass es besser aussieht als auf einem Mittelklasse LCD (egal ob gehobene Mittelklasse oder nicht) glaub ich dir sofort! Da haben wir keine Meinungsverschiedenheit miteinander 😉

              bzgl. wie kannst du so viel Geld ausgeben….naja…kenn ich 😉 Ist mir aber egal. Qualität kostet Geld. Nicht jeder ist bereit das auszugeben, ist ja aber auch in Ordnung. Wenn jemand den von dir genannten Unterschied aber nicht sieht, sollte er dringend zum Augenarzt (oder will ihn einfach nicht sehen). Unterschiede Budget/Mittelklasse LCD zu Oled oder High End Fald sind ja nun wirklich immens.

              Welchen Oled hast eigtl bei dir stehen?

  4. „deutliches Blooming“

    Ja ne, ist klar. Bereits mit herkömmlichen FALD LCDs sieht man Unterschiede in der Schwarzdarstellung nur noch im völlig dunklen Heimkino. Und Blooming ist bei guten LCDs mittlerweile auch eher die Ausnahme als die Regel. Aber was solls, der OLED Rubel muss ja wohl noch ein paar Jahre rollen.

    • Nicht jedem sind die korrekten Bezeichnungen für die typischen LCD Nachteile bekannt. 😉 Aber die Nachteile an sich schon, sei also nachtsichtig wenn Blooming mit Clouding usb verwechselt wird.

      • Weder blooming und vor allem Clouding aind ein Problem guten Falds (außer man schaut wirklich im komplett dunklen Raum, dann wird man es schon ab und an wahrnehmen).

  5. Tja lieber fast schwarz in Größen über 75zoll für ein paar hundert Euro statt ganz schwarz aber ne Hypothek aufs haus

    • So ein Blödsinn, seit wann kommt es nur auf die Größe an. Seit gut 15 Jahren schaute ich Filme auf LCD und jedesmal reist es mich aus dem Film weil schwarz so schlecht ist, ich Lichthöfe, Clouding, oder wie auch immer diese LCD erkauften Nachteile heißen, betrachte und Vergleiche in meinem Kopf arbeiten wie unterschiedlich die an den 4 Bildschirmecken doch sind. Gedanken wie oh super wie die schwarzen Cinema Scope Balken im dunklen Leuchten. Wurde zwar über die Jahre immer besser, gerade im hochpreisigen Bereich, aber hatte in den 15 Jahren im Schnitt alle 2 Jahre einen neuen LCD TV. Und alle waren Schrott! Weil ich mich nicht auf den Film konzentrieren kann wenn ich auf Lichthöfe, Clounding, schwarz das leuchtet statt einfach schwarz zu sein, achten muss. Aber seit 2020 mit meinem OLED lenkt mich kein technischer Nachteil mehr ab.
      Wen das nicht stört, ist doch schön, mich stört es aber gewaltig! Wenn es nur um Größe bei niedrigen Kosten gehen würde, wären wir zum einen technisch heute um Jahre zurück als wir es tatsächlich heute sind. Und zum anderen gäbe es schon lange keine Marken mehr die auf Qualität setzen.
      Aber gut ich vergesse immer in welchem Land ist ich lebe. Hier steht Geld immer an erster Stelle, Geiz wird groß geschrieben, und man wird verspottet wenn man Qualität kauft. Wie blöd man doch sei so viel auszugeben, hättest du von XY viel billiger haben können. Klar so denkt nicht jeder, zum Glück! Aber hierzulande hört man das weit öfter als in so manch anderem Land.

      • Leider muss man anhand solcher Kommentare ganz klar darauf schließen, dass du noch nie einen modernen, ordentlichen Fald in Aktion gehabt hast.

        Man vergleicht ja auch nicht einen Porsche mit einem Golf und beschwert sich dann über die geringere Beschleunigung oder das billigere Interieur

        • Doch habe ich, nur nicht zuhause bei mir. Hat mich nicht überzeugt, jedenfalls nich so das ich so einem LCD vorziehen würde gegenüber OLED. Im Traum nicht!

    • Auf die 1000 Nits darfst du nur nichts geben.
      Ist halt lediglich ein 10% Window.

      In Real-Szenen wirst du die 1000 Nits also nur in den seltensten Fällen erreichen.
      Zumal auch die OLEDs nach wie vor ABL und ASBL haben werden, die die Helligkeit drastisch reduzieren können in diversen Szenen. Vielleicht gibt es da ja aber
      mal Fortschritte, dass diese das Bild nicht auf <150 Nits herabdimmen sondern auf ~200 Nits.

      • Natürlich werden diese Spitzen nicht angepeilt weil sie ja die Oleds zu sehr belasten unter Volllast, aber ist gegenüber den vorherigen 700 Nits schon mal eine deutliche Steigerung. Und zudem wird ja nicht nur der Weißanteil gesteigert sondern auch die 3 anderen Grundfarben womit ein größeres Farbvolumen erreicht wird. Zumindest bei den Premium Panels.

          • Ich bin so ne penibel, konnte 15 Jahre keinen Film auf LCD genießen (siehe Kommentar von vor 5 Minuten). Aber Helligkeit an OLED war mir noch nie zu wenig, oft sogar zu hell schon! Und Abl ist mir auch nie aufgefallen, Eishockey mit satten Weiß und blendend hell ohne das es automatisch abdunkeln würde nach einem Weile. Selbst bei NHL auf der PlayStation nicht. Ist also längst kein Problem mehr, außer vielleicht mit Leute die ein Messgerät in der Hand halten.

        • Ein C9 bspw. konnte mit einem guten Panel im 10% Window auch auf 850 – 900 Nits kommen.
          Die ~700 Nits waren da eher die Spitzenhelligkeit beim gucken von normalem Content. Orientiert man sich zumindest an diesem Verlust, wird bei dem Evo Panel, beim schauen von Content, auch nur so 800 – 850 Nits rechnen können.

          Ist aber natürlich trotzdem mehr und in Kombination mit dem besseren Farbvolumen natürlich trotzdem eine nette Steigerung.

          Bin mal gespannt, was die Tests dann sagen werden, wie groß der Unterschied in der Praxis dann wirklich ausfällt.

          • Mich interessiert da weiterhin eher die Durchschnittshelligkeit bei normalem Content (sdr und hdr), sowie ob Abl dadurch später greift oder nicht. Ob die Spitzenhelligkeit da jetzt 100 nits mehr macht, find ich persönlich schon recht unwichtig

  6. Ich hab mich auch schon innerlich von Samsung verabschiedet. Mein Q80r war der letzte. Manchmal schaue ich Netflix über das OLED Display vom iPhone und niemand kann mir sagen, Samsung mit deren „alten Technik“, könnte hier noch mithalten. Wer natürlich kein Wert auf sowas legt, für den ist Samsung ideal

    • warum auch immer du den q80r mit Oled vergleichst. Wenn dann sollte man das schon mit den Spitzenmodellen tu, sprich q90r, der den q80r spielend leicht in die Tasche steckt 😉 So wie es natürlich auch ein Oled tut

  7. Hintergrundbeleuchtung ist ja auch technisch nicht mehr zeitgemäß und OLED klar unterlegen. Egal wieviele Dimmingzonen sie verbauen. Die einzige Daseinsberechtigung ist doch nur noch über den Preisvorteil gegeben. Spitzenhelligkeit ist zwar höher, aber OLED trotzdem hell genug, auch in hellen Räumen. Abgesehen davon ist es doch klar wenn man ein schönes hochauflösendes Bild hat und dahinter die seperate Beleuchtung feuert, das diese heller ist als ein selbstleiuchtender Pixel.

    Ich bin auch langsam müde immer die Leute schreien zu hören: aber die Helligkeit! Das ist wie sich an einem brechenden Ast festzuhalten, irgendeinen Grund findet man immer um das was man hat zu verteidigen oder schön zu reden.

    Der größte Nachteil von LCD war schon seit es die Technik gibt das sie kein Schwarz darstellen können. Nur unter Bedingungen wie Tageslicht. Klar ist es immer besser geworden, aber fast Schwarz ist eben kein Schwarz! Natürlich stört das nicht jeden, kenne genug Leute die ihre TVs im Gamma ins graue stellen damit sie vor allem bei Games besser sehen können. Dank OLED gibt es endlich das perfekte Bild und die Leute meckern wegen der Helligkeit.

    Ich weiß ja nicht was manche für Augen haben, aber ich finde schon meinen OLED bei bestimmten Inhalte zu hell, gerade wenn man müde ist, ist das doch sehr anstrengend. Ich setzte doch auch nicht die hellsten Glühbirnen am Markt in meine Lampen oder stelle mein Samtphone auf maximale Leuchtkraft. Das ist unagenehm! Ausserdem sollten die wenigsten wie bei Smartphones ihre TVs im Garten bei klarem Himmel im Sommer bei 40 Grad betreiben. Dann klar: dann ist OLED zu dunkel, LCD aber in der Regel auch. Wenn die Sonne knallt kann ich auch am LCD Smartphone nur schwer was erkennen. Aber auch im Wohnzimmer, wer als Filmfan schaut sich den Filem bei Tageslicht ohne Rollos oder Vorhänge zugezogen an? Klar gibt viele, aber dann braucht man ehrlich auch keinen tollen Fernseher oder 4K Inhalte. Wer bei Sonnenlicht oder in sehr hellen Räumen schaut dem ist Qualität doch ohne nhin nicht so wichtig. Sonst würde er für die passende Kinostimmung auch Sorge tragen.

    Aber gut, man soll ja von sich selbt nicht immer auf andere schließen. Aber für mich persönlich sehe ich ausser beim Preis keinerlei Vorteile bei LCD-Technik in TVs im Jahr 2021. Und das ist immer ein interssanter Punkt, die meisten die ich kenne würden heute nie mehr als 500-600€ für einen Fernseher ausgeben. Dabei nutzen sie ihn Tag täglich und sind auch Filmfans. Das es aber am Geld nicht scheitert sieht man das genau diese dann aber den 1000€ Kaffevollautomat in ihrer Küche haben, den neusten BMW in der Garage, und das 1000€ Smartphone. Keine Ahnung warum so viele beim Fernseher kaufen so geizig sind. Sie kömen ja auch nie auf die Idee ein 150 € Samtphone zu kaufen, obwohl darauf auch ihr Wahtsapp und Facebook läuft. Aber wahrscheinlich geht es da auch wenn es niemand zugibt ums zeigen und klotzen. Mit Auto und High-End Smartphone kann man halt überall gesehen werden, während der Fernseher zu hause steht und es keinen interessiert ausser sich selbt.

    • Die überlegene Helligkeit der LCDs relativiert sich ja auch, weil sie dafür nicht so „tief“ kommen, was das Schwarz betrifft. Dadurch wirkt das Bild an einem OLED was den Kontrast betrifft am Ende dennoch knackiger. Da kann man halt einfach nichts machen, selbstleuchtende Pixel vs. Hintergrundbeleuchtung, da ist die LCD-Technik limitiert.

    • hmm Skeletor ist ja schön, dass dir die Helligkeit ausreicht. Wer denn aber solche Sachen wie Abl etc. verschweigt, disqualifiziert sich für jede objektive Diskussion.

      Abends ist Helligkeit sicher kein Problem. Später Nachmittag Hockey schauen? Da steckt jeder gute LCD die Oleds komplett in die Tasche. Dann nimmst halt nen guten Fald mit nem ordentlichen Algorithmus und siehe da schon kommst du sehr nah an das Oled schwarz ran, kaum bis kein Blooming und das Helligkeitsproblem mit stabilem Weißwert ist auch gelöst. Mit minimaler, stimmungsvoller Hintergrundbeleuchtung siehst dann gar kein Blooming mehr und dahin ist der Unterschied (den sieht man dann nur noch in Demo Video-Szenen, die so im Film quasi nicht vorkommen).

      Und kannst du es dir vorstellen: ich lege sehr viel Wert auf Bildqualität, aber eben nicht nur am Abend und meine Frau mag zumindest eine kleine Hintergrundbeleuchtung beim Film schauen, auch wenn das laut deiner Aussage gar nicht möglich sei. Und siehe da, ich hab sogar eine Lösung gefunden, die mit dem Kompromiss der gedimmten Led Leiste hinterm TV Schrank sogar kaum Abstriche gegenüber einem Oled im Dunkelzimmer machen muss.

      Aber ja, sich beschweren über die Leute, die Helligkeit fordern und selbst nur „schwarz“ schreien.

      ieeh technischer Fortschritt, könnte ja meinen Kauf und meine einzig wahre, richtige Entscheidung schmälern….sollte jedem klar sein, dass LG hier genau wie Samsung mit Qled etc. reines Marketing betreibt.

      Deutliches Blooming existiert bei einem guten Fald nicht und mini-led solltr ja eigtl. eine Weiterentwicklung der bisherigen Falds sein, von daher mal abwarten, was das so für Vor- und Nachteile bringt.

      • Und was Hockey angeht, sieht für mich auf OLED besser aus wegen dem besseren Kontrast. Spieler wirken so greifbar wie nie zuvor. Es kommt nicht nur darauf an wie hell das Eis strahlt. 😉

        • Gleiche Thematik wie zuvor, du kannst keinen standard Edge Led mit Oled vergleichen. Du musst einen Fald dazu nehmen, wie z.B. einen Q90r oder Sony Pendants etc.pp.

          Da ist nämlich das Eis, wie es sein soll (ohne sich verändernde weiß Werte) und hat trotzdem einen großartigen Kontrast. Womit deine Aussage einfach Banane ist, da du den Vergleich offensichtlich gar nicht kennst. Wie kannst du sagen, dass etwas besser aussieht, wenn du das Konkurrenzbild gar nicht kennst?

          Aber bleib mal bei deinem Grauschleier weiß, welches du als pures tolles weiß ansiehst 😉 😛 Das geht mir nämlich direkt auf den Nerv, so wie dir das (bei Fald nicht vorhandene) Clouding und Einleuchten.

          Ps: wie oben erwähnt bezieht sich das auf Oleds vor der 2020 Gen, die kann ich erst demnächst testen. Laut Internet hat sich hoer bezüglich Abl etc. aber wohl nicht viel getan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein