LG OLED Flex: Biegsamer Gaming-TV mit evo-Panel und HDMI 2.1

LG bringt mit dem OLED Flex (LX3) einen biegsamen Gaming-TV auf den Markt. Er bringt auch ein aktuelles evo-Panel mit gesteigerter Leuchtkraft mit.

LG zeigt auf der IFA 2022 bereits den neuen LG OLED Flex, der natürlich auch mit HDMI 2.1 aufwartet. Das heißt, ihr könnt hier auch 4K bei 120 Hz, ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) verwenden. Auch Unterstützung für Dolby Vision und Dolby Atmos behält man bei. Selbiges gilt auch für Kompatibilität zu Nvidia G-Sync und AMD FreesSync Premium. Außerdem könnt ihr den Screen neigen und um 140 mm in der Höhe verstellen.

Das eigentliche Highlight dürft aber die einstellbare Krümmung sein. Die könnt ihr zum einen über einen Button am Ständer in zwei Einstellungen justieren. Verbiegt ihr den Bildschirm manuell, dann geht das in 20 Stufen. Die reichen von „flach“ bis hin zu einer 900R-Krümmung. Das evo-Panel des LG OLED Flex sorgt dabei für eine gesteigerte Leuchtkraft – so wie man es auch von anderen Flaggschiff-TVs des Herstellers kennt.

Der LG OLED Flex wartet mit HDMI 2.1 auf.
Der LG OLED Flex wartet mit HDMI 2.1 auf.

LG bewirbt den LX3 zudem mit einer Reaktionszeit von nur 0,1 ms und einem geringen Input-Lag. Wie es heute bei Gaming-Zubehör so üblich ist, verbaut LG auch eine RGB-Beleuchtung an der Rückseite. Die verfügt über fünf Settings und kann sich an die Audio- und Video-Inhalte anpassen. Erinnert also an Philips Ambilight. Im Inneren finden wir im Übrigen den Alpha 9 Gen 5 als Prozessor vor.

LG OLED Flex: Was wird der Gaming-TV kosten?

LG hat eine Anti-Reflexionsbeschichtung implementiert und wirbt auch mit den Software-Kniffen des OLED Flex. Denn der TV mit 42 Zoll Diagonale kann auch Inhalte aus mehreren Quellen gleichzeitig anzeigen. So könnt ihr beispielsweise ein Game zocken und gleichzeitig ein YouTube-Video laufen lassen. Die spezielle Game App des LX3 bietet Custom-Screensaver, Shortcuts zu Apps wie Twich und YouTube uvm. Ein Mikrofon sowie zwei Front-Firing-Lautsprecher mit 40 Watt sind ebenfalls an Bord.

Der LG OLED Flex trägt leider noch kein Preisschild.
Der LG OLED Flex trägt leider noch kein Preisschild.

Anschauen können sich Besucher der IFA 2022 den LG OLED Flex am Stand des Herstellers in Halle 8. Ein Erscheinungsdatum oder einen Preis nennt der Hersteller aktuell noch nicht für den TV.

QuelleLG
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

13 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge