Loewe bild 5 vorgestellt: Die neuen OLED-TVs der zweiten Generation

23
Loewe bild 5 2020 Neu
Die neuen Loewe bild 5

Loewe hat seine neuen bild 5 vorgestellt. Es handelt sich um OLED-TVs „Made in Germany“, welche mit 55 bzw. 65 Zoll in den hiesigen Handel kommen.

Der deutsche Hersteller Loewe hat seine neuen OLED-Fernseher der Reihe bild 5 vorgestellt. In den Handel kommt die neue Serie in zwei Varianten: mit 55 bzw. 65 Zoll Diagonale. In beiden Fällen werden die TVs direkt am deutschen Firmensitz in Kronach zusammengebaut und auch kalibriert. So verspricht Loewe eine individuelle Abstimmung jedes einzelnen OLED-TVs. Als Basis beider OLEDs dient der Prozessor SX8 mit vier Kernen.

Loewe setzt zudem auf sein neues Betriebssystem Loewe os6. Der aufgefrischte Tischfuß kommt in der Farbe Basaltgrau daher. Loewe spricht interessanterweise von „einem neu entwickelten OLED-Panel“, wobei wir da unsere Zweifel haben, dass jenes wirklich neu sein könnte – schließlich dürfte es weiterhin von LG stammen. Doe Loewe bild 5 unterstützen neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision. HDR10+ bleibt hingegen außen vor. Das neue Chassis SL520 wird ebenfalls geboten.

Loewe bild 5 OLED 2020
Loewe bild 5 OLED mit 55 und 65 Zoll

Wer gerne TV-Sendungen aufzeichnet, freut sich vermutlich über die integrierte Festplatte mit 1 TByte Speicherplatz. Es sind auch zeitgleich zwei parallele Aufnahmen möglich, dafür verwendet Loewe seine Technologie Lowee Dual Channel. Auch erlauben die Loewe bild 5 das Anhalten von Sendungen und zeitversetztes Fernsehen. Ebenfalls lassen sich Live-TV und Aufnahmen aus dem DR+-Archiv auf einem weiteren Loewe TV weiterschauen.

Loewe will auch beim Sound punkten

Die Loewe bild 5.55 (55 Zoll) und bild 5.65 (65 Zoll) kommen jeweils mit einer integrierten Soundbar mit sechs nach vorne gerichteten Treibern und 80 Watt Leistung. Dank Digital Audio Link lassen sich Loewe klang 1 oder klang 5 für ein Front- oder Surroundsound-Heimkinosystem anschließen. Neben dem im Lieferumfang enthaltenen Tischfuß bietet Loewe zum Start der bild 5 für die Aufstellung separat auch passende Wandhalterungen und einen Floor Stand an, der die freie Positionierung des bild 5.55 und bild 5.65 im Raum ermöglicht. Letzterer muss separat gekauft werden und schlägt mit happigen 399 Euro zubuche.

Die neuen Modelle der bild 5 sind ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung für den bild 5.65 liegt bei 5.990 Euro. Das Modell mit 55 Zol liegt bei 3.990 Euro. Da fällt also wieder einmal ein spürbarer Aufpreis00 für „Made in Germany“ an.

Loewe bild 5 OLED 2020
Loewe bild 5: Die neuen OLEDs des Jahres 2020

Technische Daten der neuen Loewe bild 5

  • Bildschirmdiagonalen: 65“ / 55“
  • Display: OLED Generation: 2020 / Dolby Vision / HDR 10 / HLG
  • Auflösung: Ultra HD Auflösung 3840 x 2160
  • Empfang: DVB-T2 / DVB-C / DVB-S2 / UHD@60 Hz
  • Anschlüsse: 4 x HDMI / 1 x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth
  • Media: Integrierter Festplattenrecorder DR+ (1 TB), USBArchive, DR+ Streaming Server, Fotoplayer, Musicplayer, Bluetooth Musicplayer
  • Sound: 2 x 40 Watt Stereo-Soundsystem, Loewe digital audio link
  • Aufstelllösungen: Inklusive Tischfuß, manuell drehbar (im Lieferumfang)
  • Optionale Aufstellung: Standlösung Floor Stand (drehbar) oder Wandlösung
  • Farben: Basaltgrau
  • UVP/Termin: 65“: 5.990 Euro / 55“: 3.990 Euro

23 KOMMENTARE

  1. Hallo ,

    Warum soll ich 5999 zahlen wenn ich das selbe für 2700€ nur rein vom Bild kriege .
    Der tv hängt sowieso an der Wand . Und wenn alles dunkel ist … sehe ich sowieso nur das reine Bild .Und das man für das Geld ne gute Fernbedienung kriegt sollte klar sein … und der Sound für Nachrichten reicht mir bei Lg , für alles andere Sound System . Ob die soviel Abnehmer dafür finden ist fraglich .

    • Stech den Stachel doch nicht noch tiefer in die Wunde 😀

      Ich stimme dir aber komplett zu. Loewe wird sowieso wieder in ein paar Jahren Insolvenz anmelden und der Name wird wieder weitergereicht. Von sollte man sich sogar doppelt fragen, ob man in solch einen TV investiert, bei dem nicht mal sicher ist, ob das Unternehmen in ein paar Jahren noch existiert.

      Wäre Loewe weiterhin das Loewe von damals, hätte der TV auch sicherlich ein „Custom Panel“, wie es bspw. der Panasonic HZW2004 hat. Das ist ja aber natürlich auch nicht der Fall und den Leuten wird hier einfach normale Standardqualität als „Premiumprodukt“ zum Premiumpreis vertickt. Worüber sich die Leute dann sogar noch freuen 😀

      Ist denn eigentlich gesichert, ob der Loewe TV ein 2020er Panel verwendet, oder wird da wie bei vielen Billigmarken auch auf eine ältere Panelgeneration aus ~2018 gesetzt? Sowas ist ja bei Müllmarken wie Grunding der Fall. Die verlangen aber auch immerhin keinen Premiumpreis.

  2. Als ob die hier noch selber was entwickeln. Basiert doch sicherlich technisch fast ausschließlich auf irgendwelchen China TVs, die nur einen Bruchteil kosten. Dann noch das Loewe Logo drauf, Soundbar ran und einen leicht angepassten Skin für die Software rauf. Mit dem Loewe von vor 20 Jahren hat das ja sowieso nichts mehr zu tun. Wer da noch dran glaubt, kauft auch Grundig, AEG oder Blaupunkt.

    Ist doch bei allen deutschen TV Herstellern ähnlich. Musste das eine Mal sogar schmunzeln, als da jemand von seinem geilen Metz TV für >2000 Euro geschwärmt hat, man die chinesische Version mit fast den gleichen Daten für umgerechnet ca. 300 Euro im WWW gefunden hat.

      • Natürlich selber schon gehabt.
        Damals noch die erste 16:9 Röhre mit >50 kg von Loewe. Damals hast du auch noch absolute Premiumqualität bekommen. Aber die Zeiten sind schon lange rum.

        • Schon mal eine Fernbedienung irgendeines aktuellen LOEWE-Fernsehers neben eine beliebige von LG und Konsorten gelegt? Wer da den Unterschied und die Premiumqualität nicht sieht/spürt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das eine ist Qualität, Haptik und Stil in höchster Vollendung, das andere ein Stück billiges, liebloses Plastik nach dem Motto „eine Fernbedienung muss auch noch her, die darf dann aber wirklich keinen Cent mehr kosten.“
          Ein TV-Gerät (und sein Preis) ist halt mehr als sein OLED-Panel. Wer das nicht kapiert oder sich nicht leisten kann/will, der soll ruhig weiter die Korea- und Chinageräte kaufen. Jedem das seine.

          • Klar, vor der letzten Pleite nocj im Fachmarkt.
            Das ist alles nichts Besonderes mehr.
            Aber rede dir ruhig ein, dass das qualitativ besser ist als entsprechende High End TVs von Sony, LG Panasonic oder gar Samsung. LOL.
            Ist ja aber klar, dass man sich das schönreden muss, wenn man da so viel Geld für hingeblättert hat.

  3. Der erste war Loewe Spheros Full HD ,läuft bis Heute,13 Jahre.
    Der zweite ist Loewe Referenz 55,der läuft seit 4Jahre Problemlos.
    Super Bild,super Klang.
    Einmal Loewe
    Immer Loewe
    Danke Kronach!!!

  4. Oha, locker 2000 EUR über den Preisen von LGs 2020er OLEDs. Ja und nichtmal die Angabe, ob HDMI 2.1 Anschlüsse vorhanden sind… Die Leute da bei Loewe sind immer noch in ihrer Großenwahnwelt – von wegen Made in Germany … das Zusammensetzen der Komponenten vielleicht – die ganze Technik sicher nicht. Wer sowas kauft hat zuviel Geld und schaut sich gar nicht um. Selbst Sony OLEDs sind ja Schnäppchen dagegen.

    • Leider machte Loewe dazu noch keine Angaben, ich gehe aber mal sehr stark von HDMI 2.0 aus, sonst wäre VRR oder 4K / 120 Hz sicher erwähnt worden. Allerdings sind Loewes TVs auch nicht unbedingt die Geräte, die Gamer anvisieren.

    • Wichtiger wäre, ob das Gerät grundsätzlich VRR und ALLM unterstützt. HDMI 2.1 finde ich als Gamer nicht so wichtig. Welches Spiel unterstützt schon 4K/120p… irgendwelche Sidescroller. Die AAA-Titel werden nach meiner Auffassung nie in 4K/120p laufen. Ich bin mehr als zufrieden, wenn stabile 4K/60p laufen, dann gibt es auch weniger Probleme mit Tearing oder Bildrucklern, weil die Frequenzen gleich sind.

      • „Nie“ ist aber eine sehr gewagte Aussage.
        Im PC Bereich dauert das nicht mehr lange, bis es auch nativ möglich ist bei größeren Titeln.
        Und durch Sachen wie DLSS ist es sogar jetzt schon möglich. Mit DLSS 2.0 sogar in weiten Teilen besser als natives UHD.
        Und gerade wenn man sich die beusten Patente von Sony mal abguckt, dann taucht ein Patent bezüglich KI Rendering aufgetaucht. Wer weiß, ob das nicht auch bei den Konsolen dann „the way“ ist um öfter UHD@120 zu schaffen.

  5. Tja, nett. Aber leider steht dahinter ein Cm Konzern der dann die Gewinn abzieht. Kann man leider nicht unterstützen…

  6. Amazon Prime und Netflix konnte loewe schon vor 3 Jahren wiedergeben bzw. Als App installiert.
    Mein Bild 5 der 1. OLED Generation läuft perfekt
    Heimkino mit einem Panasonic 4k Player ub900 und loewe Lautsprechern plus sub über digital Link.
    Macht locker UHD mit 60hz.

  7. Was für HDMI-Features haben die Geräte denn so?
    Welche Bildwiederholungsraten können die Geräte bei welcher Auflösung darstellen?

  8. Wenn ich mir dazu die Preise der Mitbewerber so ansehe, dann ist das m. E. zu teuer. Zumal das Loewe OS in der Vergangenheit auch nicht alle relevanten Streamingangebote wie Amazon Prime, Netflix, iTunes und Disney+ darstellen konnte.

    • Amazon Prime und Netflix konnte loewe auch schon vor fast 3 Jahren!
      Mein Bild 5 der ersten oled Generation ist spitze nklassen!

    • Man darf dabei nicht vergessen, dass die Löhne hier viel höher sind.
      Hoher Lohn hoher Preis. Das ist auch der Grund warum die Firmen die solche Konsumprodukte herstellen kaum überleben.
      Da kann man nur mit starker Technik und Ausstattung argumentieren.

      • Ob Loewe jetzt wirklich so viel mehr Kosten auf Grund der Löhne hat? Ich habe da so meine Zweifel. Die Einzelteile kommen ja sowieso alle aus China zu günstigen Preisen. Das Panel evtl. aus Südkorea. Einzig die Montage ist dann in DE, wo höhere Kosten anfallen. Aber Hersteller wie LG, Samsung etc.montieren ihre Geräte zumindest auch in der EU. LG bspw in Polen (Mlawa). Da sind die Kosten dann zwar natürlich im Vergleich zu DE auch niedriger. Aber wohl auch deutlich teurer als bspw. in China oder anderen asiatischen Billiglohnländern. Und die Hersteller machen bei ihren Geräten trotzdem noch ein dickes Plus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein