Neue Apple iPad Pro protzen mit massiver Leistung

3
Apple iPad Pro 2018
Apple iPad Pro: Das ist das neue Modell des Jahres 2018

Apple hat neue iPad Pro vorgestellt. Die High-End-Tablets punkten mit massiver Leistung dank des Chips A12X Bionic. Außerdem streichen sie den Homebutton und setzen stattdessen auf Face ID für sicheres Entsperren.


Anzeige

Die neuen Apple iPad Pro kommen mit Diagonalen von wahlweise 11 bzw. 12,9 Zoll daher und lösen mit 2.388 x 1.688 bzw. 2732 x 2048 Pixeln auf. Außerdem bieten die Displays True Tone, Pro Motion und Wide Color. Laut Apple verwenden die neuen iPad Pro ein Liquid Retina Display. Man hat sich für die LC-Displays also am iPhone XR und dessen Qualitäten orientiert.

Dabei rühmt sich das Unternehmen aus Cupertino damit, dass die neuen Tablets  trotzdem um 15 % dünner sind als die Vorgängermodelle. Außerdem gibt es statt eines Modells mit 10,5 eben nun 11 Zoll – trotzdem bleibt aber die Größe des Gehäuses identisch. Gestrichen hat Apple nun den Homebutton. Das hat es ermöglicht, den Rahmen um den Bildschirm weiter zu verkleinern. Die Entsperrung kann via Face ID erfolgen – auch im Querformat. Zudem implementiert man am Tablet die gleichen Gesten zur Steuerung, welche auch an den aktuellen iPhone eingebunden sind.

Apple iPad Pro 11 und 12,9 Zoll
Apple iPad Pro: Nun mit Diagonalen von 11 und 12,9 Zoll

Das SoC Apple A12X Bionic soll dabei laut Apple eine ähnliche Leistung liefern wie etwa eine Xbox One S. Daher bewirbt man die Apple iPad Pro nicht nur als Arbeitsgeräte, sondern auch als Gaming-Plattformen. Der Prozessor bietet acht Kerne sowie eine GPU mit sieben Kernen. Pro Sekunde sind 5 Billionen Operationen ausführbar. Bis zu 1 TByte Speicherplatz bieten die neuen iPad Pro. Ebenfalls neu: Nun setzt Apple tatsächlich auf den Anschluss USB Typ-C. Jener kann auch zur Aufladung externer Geräte genutzt werden.

Apple iPad Pro lässt sich mit dem Pencil bedienen

Das iPad Pro lässt sich auch mit dem Apple Pencil bedienen. Letzterer wird nun magnetisch am Gehäuse befestigt. Stolze 102 Magnete stecken im Inneren. Dabei kann der Stift dadurch quasi überall am Gehäuse sitzen und lädt sich dann auch drahtlos auf. Als weiteres Accessoire bietet Apple eine Smart-Folio-Hülle an. Sie versieht das iPad Pro mit einer Tastatur und kann in zwei Winkeln, passend für den Schreibtisch oder den Schoß, genutzt werden.

Apple iPad Pro mit Smart Folio
Apple iPad Pro mit Smart Folio Hülle

Apple hat außerdem in Zusammenarbeit mit 2K Games eine Präsentation von „NBA 2K19 Mobile“ gezeigt, welche in 60 fps mit der nativen Auflösung der iPad Pro gerendert wurde. Man will also Spiele in Konsolenqualität auf das Tablet hieven. Aber auch Adobe Photoshop, auch mit AR-Elementen, läuft auf den iPad Pro. Die App erscheint offiziell allerdings erst 2019.

Im Handel erscheinen die iPad Pro ab dem 7. November und starten preislich bei 879 Euro für das Modell mit 11 Zoll. Das Modell mit 12,9 Zoll beginnt bei 1.099 Euro. Der Preis des alten iPad Pro mit 10,5 Zoll fällt auf 729 Euro. Optional gibt es auch Versionen mit LTE. Für 4K-Fans ist noch erwähnenswert, dass die Apple iPad Pro mit ihrer Hauptkamera auch Videos in 4K mit bis zu 60 fps aufzeichnen. Es erscheinen Varianten mit 64, 256 und 512 GByte bzw. 1 TByte Speicherplatz.

Freilich kann man die Apple iPad Pro auch an externe Bildschirme mit Auflösungen von bis zu 5K anschließen. Vorbestellbar sind die neuen Tablets bereits direkt über Apple.de.

Neue Apple iPad Pro protzen mit massiver Leistung
4 (80%) 8 Bewertung[en]
QUELLEApple
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Sehr schönes Gerät. Gurke hier noch immer auf dem air 2 rum und wollte eigentlich nach der Keynote zuschlagen. Aber fast 900€ für ein iPad ist mir ehrlich gesagt zu viel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here