Nvidia GeForce RTX 3090: Erste Grafikkarte für 8K Gaming mit HDMI 2.1 und AV1-Codec

24
Die neue Nvidia RTX 3090 mit HDMI 2.1 und AV1-Codec soll 8K Games mit 60p schaffen!
Die neue Nvidia RTX 3090 mit HDMI 2.1 und AV1-Codec soll 8K Games mit 60p schaffen!

Nvidia präsentiert seine neuen GeForce RTX 30 Grafikkarten, vorneweg die RTX 3090 mit 36 TFLOPs Rechenleistung. Mit HDMI 2.1 und dem AV1-Codec ist die RTX 3090 in der Lage Videos und Games in 8K@60p darzustellen. 

Auf die Frage, welche Inhalte auf einen 8K Fernseher wiedergegeben werden können, hat Nvidia gestern beantwortet: Videospiele! Der Grafikkarten-Hersteller enthüllte die nächste Generation seiner Ampere-Architektur, die bei der RTX 3090 zum Einsatz kommt. Allein die Ausmaße der neuen 8K Grafikkarte versprechen Power. Jensen Huang, CEO von Nvidia, hatte bei der Live-Präsentation wohl Probleme das System mit einer Hand zu präsentieren. Die 8K Grafikkarte wird also nicht nur einiges wiegen, auch im PC-Gehäuse müssen interessierte Nutzer Platz machen. Das Monstrum nimmt nämlich ganze drei PCI-Steckplätze in Anspruch.

36 Teraflops Grafikpower

Das Design und die Ausmaße der Grafikkarte sind natürlich eine Sache. Viel interessanter ist es doch, was die neue Ampere-Architektur alles leisten kann – eine ganze Menge! Die RTX 3090 hat eine Grafikleistung von 36 Teraflops (Shader), also die dreifache Leistung der im November in den Handel kommenden Xbox Series X Konsole. Die Raytracing-Power der 8K Grafikkate kommt auf 69 Teraflops, während die KI-Komponente ganze 285 Teraflops auf die Waage bringt. 24 GB GDDR6 RAM sorgen dafür, dass auch anspruchsvollste Games mit hochauflösenden Texturen nicht ins Stottern geraten.

Die Geforce GTX 3090 lässt Gamer-Herzen höher schlagen
Die Geforce GTX 3090 lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Erste Grafikkarte mit HDMI 2.1

Das GPU-Powerhouse ist laut Aussagen von Nvidia dazu in der Lage, unzählige Top-Spiele mit 8K Auflösung flüssig mit 60FPS wiederzugeben. 4K Auflösung mit 120fps sollte für die RTX3090 ebenfalls kein Problem sein. Die hochauflösenden Gaming-Inhalte können nicht nur via DisplayPort 1.4, sondern endlich auch via HDMI 2.1 an kompatible Monitore und Fernsehgeräte übertragen werden. Bislang gab es nämlich keine Grafikkarte mit der neuen HDMI-Schnittstelle. Und wäre das nicht genug, bringt die RTX 3090 gleich Unterstützung für den neuen AV1-Codec mit. Damit lassen sich z.B. 8K/HDR Videos über das Internet streamen – zumindest in die Theorie.

Die wichtigsten Specs der Nvidia GeForce RTX 3090
Die wichtigsten Specs der Nvidia GeForce RTX 3090

Die reine Auflösung macht aber noch lange keine gute Grafik aus. Features wie Raytracing liefern natürliche Schatten und Reflexionen die in immer mehr neuen Spielen wie z.B. das bald erscheinende Call of Duby: Black Ops – Cold War, integriert werden. Und die auf AI-Technologie gestützte Beschleunigung für Games „DLSS“ liefert nicht nur detailreichere Darstellungen, sondern verbessert parallel sogar die Framerate!

RTX Raytracing liefern akkurate Schatten und Reflexionen (Bild: Cyberpunk 2077)
RTX Raytracing liefern akkurate Schatten und Reflexionen (Bild: Cyberpunk 2077)

Preise der RTX 3090/3080/3070

Der ganze Spaß ist aber nicht ganz günstig. Die GeForce RTX 3090 soll für 1.499 $US in den Handel kommen. Wir gehen von einer 1-zu-1 Umrechnung von Dollar in Euro aus. Doch wer möchte schon in 8K zocken? Reicht nicht 4K oder 1440p? Auch für diese Zielgruppe hat Nvidia passende Grafikkarten vorgestellt.

Die ebenfalls vorgestellte RTX3070 kostet gerade einmal 499 $US und soll schneller als eine RTX 2080TI sein – für die Hälfte des Preises. Mit 8 GB GDDR6 RAM schafft die Grafikkarte viele Spiele in 4K und 1440p flüssig wiederzugeben. Die RTX3080 kostet 699$US, hat 10 GB GDDR6 RAM und ist gleich 2x so schnell wie eine RTX2080. Damit ist 4K Gaming mit 60fps bei eigentlich bei allen Games garantiert. Das coole an den „kleinen Brüdern“ – beide besitzen eine Dual-Axial-Kühlung wie die RTX 3090, unterstützen Raytracing, DLSS und haben ebenfalls HDMI 2.1 und den AV1-Codec mit an Bord!

24 KOMMENTARE

    • Habe vor lachen fast auf den Teppich gekotet.
      Da bin ich mal gespannt, ob man in dem Zusammenhang noch mal etwas
      von Sound United (die ja groß erzählt haben, dass Next Gen GPUs und Konsolen auch alle nur 40 Gbps haben) und anderen Hersteller von 40 Gbps Geräten noch etwas hört. Wobei die Series X ja immerhin auch „nur“ 40 Gbps hat.

      In dem Zusammenhang bin ich auch mal gespannt, ob Yamaha 48 Gbps Ports im AVR hat.

      Spannend wird es nun auch, ob NVIDIA 10 Bit@4:4:4 erlaubt oder ob 40 GBps-Besitzer auf 8 Bit zurückgefallen müssen im HDR Betrieb.

  1. Dass die RTX 3090 in der Praxis tatsächlich 3 mal schneller als die neue Xbox ist wage ich doch sehr zu bezweifeln. Wie stark order schnell die neuen AMD GPUs sind wissen wir doch noch gar nicht. Fest steht die RTX3090 ist ca. 3 mal so teuer. Dann kommen noch CPU, SSD, Hauptspeicher und Mainboardhinzu. Würde mal den kompletten PC auf mindstens 2500 Euro taxieren. Das ist doch schon eine Hausnummer und wohl nur für reiche Grafikfetischisten eine Alternative. Ich warte erstmal auf die ersten Vergleichstests mit Cyberpunk, dann wissen wir mehr.

    • die Konsolen können nicht alle RayTracing Optionen gleichzeitig verwenden.
      Dazu hat AMD derzeit noch nichts angekündigt was die Performance von DLSS 2.0, geschweige denn DLSS 2.1 erreichen würde.
      Die Grafikkarten RTX3080 und RTX3090 sind mit RT wahrscheinlich 3x so schnell.
      Vor allem die RTX 3080 ist ein Preiswunde, günstiger als meine 1080TI es war und wesentlich schneller mit und ohne RT als eine 2080Ti. 700€ sind eine Ansage.
      Dagegen sind die mickrigen AMD All-In-One APU Chips der Konsolen nichts.
      Selbst die kolpotierten 500€ erscheinen noch immer sehr günstig, aber wenn man den Preisverfall der aktuellen Grafikkarten und CPU mit einbezieht, sind sie sehr solide Angebote, aber das P/L Verhältnis nicht mehr ganz so gut wie vor 3 Wochen 😉

    • Da Nvidia voll auf 8k setzt, muss man auch 48 GBit/s unterstützen, zumindest die RTX3090.

      Es ist aber schon verwunderlich, das bei Grafikkarten deutlich mehr Entwicklung zu sehen ist und bei Prozessoren in 5 Jahren kaum was passiert ist 😀 … zum Glück benötigen 4k und Co. aber auch nur richtig Grafikpower und weniger den Prozessor.

      • Müssen sie tatsächlich nicht.
        Für 8k@60@10 Bit@4:2:0 reicht tatsächlich auch
        40 Gbps.
        Für mehr als 4:2:0 würde auch 48 Gbps nicht reichen.
        Da muss zwingend DSC her. Was die GPUs ja können und LG bei den 8K TVs via Update nachreicht.

      • Nvidia setzt nicht voll auf 4K.
        Dominic hat unverständlicherweise eine Grafikkarte die jene Titan ersetzen wird zu stark ins Rampenlicht gerückt.

        Für Gamer sind in erster Linie RTX3080 10GB DDR6X und 2021 vermutlich die RTX3080TI mit 20GB GDDR6x

        Der Performance Sprung zwischen RTX 3080 und 3090 soll bei rund 20% liegen. Die Grafikkarte ist eher was für SimFans, Multi Monitor Setups, oder Creator in Spiele und Filmindustrie.

        Wir sollten unser Augenmerk eher auf die 80/70/60 Serie und AMD RDNA 2 richten.

        Viele Grüße

      • Nvidia setzt nich voll auf 8K!
        Wieso Dominic die RTX3090 so ins Rampenlicht stellt, obwohl sie die Titan RTX ablöst, also quasi eine Grafikkarte für Multimonitor Setups oder Creators in Spiel-, Werbe- und Filmindustrie darstellt erschließt sich mir nicht so ganz.

        Wir Consumer Gamer sollten unser Augenmerk lieber auf die RTX 3080/3070/3060 und RDNA 2.0 legen. 2021 werden noch Nvidia TI Modelle folgen.

        Die RTX 3090 ist laut ersten Berichten um ca 20€ schneller als eine RTX 3080, aber mindestens 800€ teurer. Das ist eine Grafikkarte zum Arbeiten.
        Die 24 GB sind zwar wirklich nett anzuschauen, aber vermutlich die nächsten 2-3 Jahre nicht relevant zum spielen.

        Viele Grüße

        • Sorry, ich verfolge die Entwicklung der Grafikkarten am Rande und nicht so aufmerksam wie z.B. den TV und Audio-Bereich. Dafür haben wir ja aufmerksame Leser wie dich =) Aber das die RTX Titan sich hauptsächlich an Creators/Werbe-/Filmindustrie richtet stimmt doch nicht so ganz oder?
          Die Grafikkarte kommt doch sicherlich in vielen privaten Gaming-Setups zum Einsatz? Dass für Gamer die RTX3080 und RTX3070 interessanter ist, sollte jedem einleuchten (auch wegen dem Preis). Jedoch fand ich die Möglichkeit 8K/60p Content zu „erschaffen“ sehr interessant.

        • Das stimmt alles, man darf aber halt auch nicht vergessen, dass die Titan RTX gute 2750 Steine kostet und die 3090 damit halt fast halb so teuer ist. Das ist schon ne krasse Ansage von nVidia. Daher auch der Fokus darauf mMn. Zumal diese Karte für 4K60 bis 4K120 aufwärts mit Ultra Details und RTX on die aller erste Wahl sein wird. Ich schätze, dass wir diese Karte daher im Feld weit öfter sehen werden, als die Titans bisher.

          • Es gibt auch Leute, die 3.000-5.000 Euro für einen Fernseher ausgeben, dann wird es auch sicherlich Gamer geben, die sich die RTX 3090 für 1.300-1.500 Euro leisten. Könnte mir vorstellen, der Wiederverkaufswert wird auf gewisse Zeit auch nicht so schnell sinken bei der Karte…

            • Hallo Dominic. Wie kommst du denn jetzt auf 1300€?
              Die FE wird 1500€ kosten und die Custom Design verraussichtlich 200€ darüber.

              Die Gamestar hat heute ein Video zur RTX 3000 Serie herausgebracht in dem eigentlich alle meine Argumente aufgeführt worden sind.

              Für uns Consumer Gamer wird es vorraussichtlich eine RTX 3080TI (20GB GDDR6X) geben die in diese Kerbe schlägt.
              Sie wird die Lücke zwischen 3080 und 3090 schließen und immernoch deutlich günstiger als eine 3090 werden. Mir persöhnlich wären derzeit die rund 20% Mehrleistung nicht 800€ Aufpreis wert.
              Einen 77 Zoll OLED dagegen würde ich mit Kusshand für 3500€ nehmen (vor allem wenn er 3D Content darstellen könnte 😉 )

              P.S.: Auch gibt es schon Gerüchte zur 3070Ti (16GB GDDR6) und RTX 3060 auf Basis der 3070 TU104.

              Diese Grafikkarten und auch die RDNA 2.0 sind m.M.n für Consumer deutlich interessanter (P/L) als eine RTX 3090, auch wenn sich das Datenblatt des Titan Nachfolgers sehr gut liest.

              Viele Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein