Panasonic UB9000P1K: High-End 4K Blu-ray Player erhält Hardware-Upgrade

27
Highlight-Features des UB9000 Referenz-4K-Blu-ray Players
Highlight-Features des UB9000 Referenz-4K-Blu-ray Players

Mit dem Panasonic UB9000P1K gibt es nach langer Zeit wieder mal einen neuen 4K Blu-ray Player von Panasonic. Leider handelt es sich hierbei lediglich um ein notgedrungenes Hardware-Upgrade zum bereits erhältlichen UB9000.

Der Panasonic UB9004 gehört zu den besten 4K Blu-ray Playern am Markt. Im Nischen-Segment hat Panasonic sich den Löwenanteil am Markt gesichert und bietet eigentlich 4K Blu-ray Player in jeder Preiskategorie an. Hinter dem UB9000P1K, wie er wohl zur Markteinführung in den USA heißen wird, versteckt sich ein UB9000 (UB9004 in Deutschland) mit aktualisierter DAC-Sektion. Die bislang verbauten 2-Kanal Digital-Analog-Converter von AKM gibt es leider nicht mehr. Die Produktionslinie ist einem verheerenden Feuer beim Chiphersteller zum Opfer gefallen. Panasonic hat sich nun einen 2-Kanal DAC vom Mitbewerber ESS organisiert und die Hardware daraufhin angepasst. Ansonsten gibt es eigentlich keine Änderungen oder zusätzliche Features im Vergleich zum UB9000 (UB9004).

UB9000P1K mit „leicht besserem Signal-Rausch-Verhältnis“

Die Verpackung des UB9000P1K spendiert von Robert Zohn
Die Verpackung des UB9000P1K spendiert von Robert Zohn

Erstmals berichtet hatte der „Home Entertainment Guru“ Robert Zohn von Value Electronics. Er konnte das Produkt bereits testen und berichtet über ein leicht besseres „Signal-Rausch-Verhältnis“ im Vergleich zum Vorgänger mit AKM DAC. Er sagt jedoch im gleichen Zug, dass die Unterschiede bei der Wiedergabe von CDs nicht einfach auszumachen sind/waren. Somit dürfte ein Nutzer, der keinen direkten Vergleich antreten kann, sondern direkt auf einen lieferbaren UB9004 oder den Nachfolger (deutsche Bezeichnung noch nicht vorhanden), keinen Nachteil/Vorteil ausmachen können.

Auch andere Hersteller wechseln zu ESS

Panasonic ist übrigens nicht der einzige Hersteller, der von AKM zu ESS (oder anderen Herstellern) abgewandert ist. Nach dem Feuer sollte die Produktion eigentlich innerhalb weniger Monate wieder anlaufen. Derzeit spekulieren die belieferten Unternehmen jedoch eher von einer geregelten Produktion ab Mitte 2022.

Danke an Lordberti für den Hinweis!



ÜBERsurround-sound.info
QUELLEblu-ray.com Forum
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

27 KOMMENTARE

  1. Gut dass es den Player weiter gibt, zeigt also dass es (noch) einen Absatzmarkt gibt… Ansonsten geht mir aber nix über meinen Oppo 203…. Ich hoffe der läuft noch laaaange ohne Probleme…

  2. Das heißt also, der UB 9000 wird weiterhin hergestellt. Gut!
    Ist schon bekannt, ob der UB 820 bzw. 824 dann auch weiterhin hergestellt wird? Einen 9004er fände ich ja doch etwas zu teuer.

      • Okay, ich kann jetzt nicht wirklich überprüfen, wessen Chips im 824er sind, aber ich hatte das Ganze immer so verstanden, dass die Technik der 824er bis auf die Außenhülle und die XLR-Anschlüsse mit der der 9004er identisch ist.

          • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was „aufgebohrt“ hier bedeutet, aber in Hinsicht auf dem 824er nützt es mir mit ziemlicher Sicherheit nichts.

            • Das kann natürlich sein. Oder der einzige andere Unterschied ist das THX-Zertifikat, das dann im Prinzip nur eine zusätzliche Qualitätsprüfung bedeutet.

            • Kannst dir ja einfach mal ein Bild vom Innenleben angucken. Was THX angeht ist das natürlich auch noch ein Unterschied. Aber ob es wirklich eine „Qualitätsprüfung“ ist bezweifel ich mittlerweile 😀

            • Ich habe da mal zwei vergleichende Youtube-Videos gefunden:
              https://www.youtube.com/watch?v=77rwMAYe9M4
              und
              https://www.youtube.com/watch?v=sXMNz0doK2U
              Das Ergebnis ist, dass der 9000er anscheinend Sound besser verarbeitet, aber wohl nur dann, wenn man die analogen Anschlüsse statt HDMI verwendet. Was das Bild angeht, funktioniert der 820er anscheinend (überraschenderweise) mindestens genauso gut. Aber das deutet schon darauf hin, dass der 9000er bessere DACs haben dürfte als der 820er, das stimmt.
              Da aber keiner von Beiden SACDs oder DVD Audios abspielen kann, sind Audiophile mit einem Oppo oder Sony 4K-BD Player wohl besser bedient.
              Meine persönliche Lösung ist, einen UB-824 und einen Sony UBP-X800M2 gleichzeitig zu benutzen. Damit sind alle heute halbwegs gebräuchlichen Disk-Formate abgedeckt.

            • Ja, dass der digitale Sound nicht schlechter ist, war aucg zu erwarten, da er halt digital ist und keine D/A Wandlung etc. aufseiten des Players stattfindet. Und digital ist ja digital. Auch wenn einige Voodoo- Leute gerne was anderes sagen 😀

            • Ich bevorzuge auch digitalen Sound, besonders HiRes, aber das ist offensichtlich bei Vielen eine analog-Nostalgiefrage. Jede Diskussion darüber kann meiner Erfahrung nach schnell zu Religionskriegen führen.
              Erinnert mich etwas an 4K gegen 3D oder OLED gegen Beamer, was ja oft in der Praxis dasselbe ist. 😉

  3. Immerhin schafft Panasonic es anhand der Produktbezeichnung deutlich zu machen, dass da nun andere Hardware drinne.
    Für Denon und Marantz war das ja eine unüberwindbare Hürde.

    • Ich glaube, Sound United wollten ganz einfach nicht auf tausenden von Geräten sitzen bleiben, die zur Zeit der Herstellung nach menschlichem Ermessen vollkommen in Ordnung waren.

      • Das HDMI Board ist ja selbst nach menschlichem Ermessen eben nicht in Ordnung. Da hätten sie also Transparenz zeigen können, wo der Kunde direkt sieht was er kauft. Und alle alten, noch nicht verkauften Geräte hätten sie ja ohne Probleme umrüsten können.

        • Wie ich schon sagte: „zur Zeit der Herstellung“.
          „Und alle alten, noch nicht verkauften Geräte hätten sie ja ohne Probleme umrüsten können.“
          Und Du hättest für sie rausgefunden, wer die Umrüstung überhaupt brucht?
          Heißt „ohne Probleme“, dass dann keine Kosten an spätere Kunden weitergegeben worden wären?
          Ich glaube, die gewählte Lösung ist für alle, auch die Kunden, günstiger und/oder weniger aufwendig. Abgesehen davon braucht dann niemand Wochen oder Monate lang auf das Gerät zu verzichten. Bis die alle eingesandt, umgerüstet und zurückgeschickt worden wären, wären wahrscheinlich schon die Modelle der nächsten Generation auf dem Markt.

          • „Wie ich schon sagte: „zur Zeit der Herstellung“.“

            Selbst da war es ja schon defekt. Nur wussten sie es am Anfang noch nicht. Aber der Fehler ist ja nun schon ewig bekannt. Und seit dem sind auch sicherlich einige AVRs vom Band gelaufen.

            „Und Du hättest für sie rausgefunden, wer die Umrüstung überhaupt brucht?“

            Das sieht Denon/Marantz doch an der Seriennummer?

            „Ich glaube, die gewählte Lösung ist für alle, auch die Kunden, günstiger und/oder weniger aufwendig.“

            Das war auch primär auf die verbuggten Geräte bezogen, die eben noch nicht verkauft wurden und bevor diese eben zu Ladenhütern werden, ist es sinnvoller diese umzurüsten. Gibt genug Leute die ja den Kauf aufgeschoben haben, weil sie eben ein heiles Gerät wollen und mit der Adapterlösung nicht zufrieden sind.

            • „Selbst da war es ja schon defekt. Nur wussten sie es am Anfang noch nicht. Aber der Fehler ist ja nun schon ewig bekannt. Und seit dem sind auch sicherlich einige AVRs vom Band gelaufen.“
              Genau, daher „zur Zeit der Herstellung nach menschlichem Ermessen“.

              „Das sieht Denon/Marantz doch an der Seriennummer?“ Das stimmt natürlich. Sie sehen aber nicht an der Seriennummer, ob wer immer das Gerät kauft auch eine XBOX Series X/S hat. Den anderen kann es doch egal sein, auch, wenn sie das nicht wissen.
              Eine andere Frage ist dann auch noch, wie viele Spiele für diese Konsolen mit 4K/120fps es tatsächlich gibt oder geben wird.

              „Das war auch primär auf die verbuggten Geräte bezogen, die eben noch nicht verkauft wurden und bevor diese eben zu Ladenhütern werden, ist es sinnvoller diese umzurüsten. Gibt genug Leute die ja den Kauf aufgeschoben haben, weil sie eben ein heiles Gerät wollen und mit der Adapterlösung nicht zufrieden sind.“
              Genau, aber das Umrüsten wäre sehr aufwändig und teuer und würde irgendwelche Kunden irgendwann mehr Geld kosten. Ein hoher Anteil, der der Leute, die keine XBOX Series X/S haben, wäre vollkommen überflüssig.
              Und Viele würden diese Umrüstung auch ohne XBOX Series X/S trotzdem in Auftrag geben, wenn sie noch nicht gemacht worden wäre, weil man ja zukunftsicher sein will und vielleicht doch noch relevante Geräte rauskommen könnten, die interessant sein könnten. Wenn ich mir in absehbarer Zeit einen X4700H kaufen sollte, was wahrscheinlich ist, hätte ich, wie ich mich kenne, auch den Drang dazu. Darum mag ich die Alternative, eine Zusatzbox, die das Problem löst, bekommen zu können, ohne das Gerät wer weiß wie lange einschicken zu müssen. Das kostete Sound United, und damit die Kunden, insgesamt mit Sicherheit deutlich weniger Geld.
              Und dann hat Patrick Schappert von Grobi.TV noch eine (nicht kostenlose) Variante der Adapter-Zusatzbox für die Zukunft angedeutet, die dann mehr HDMI 2.1-Anschlüsse hat als der eigentliche AVC. Ich habe es selbst von ihm gehört und zur Sicherheit noch mal nachgefragt. Das wäre doch wirklich ideal, für Gamer mit den berühmten drei 4K/120fps Spielemöglichkeiten noch mehr als für mich as nicht-Gamer.

            • „Das stimmt natürlich. Sie sehen aber nicht an der Seriennummer, ob wer immer das Gerät kauft auch eine XBOX Series X/S hat.“

              Das ist doch irrelevant, ob jemand eine Series X kauft oder nicht. Das Produkt wird dadurch ja nicht besser, nur weil man bspw. eine PS5 hast. Man muss hier auch mal objektiv festhalten, dass bspw. die PS5 nur nicht geht, weil da aktuell ebenfalls ein verbuggter Panasonic Nuvoton Chip drinne steckt, der die Muster nicht kennt. Wer weiß, wie das langfristig wird, wenn da mal eine neue Revision der Konsole mit gefixtem Chip kommt. Dann kann es auch durchaus sein, dass es dann plötzlich mit der PS5 nicht mehr geht.
              Mit 4K@120 usw. hat das alles auch relativ wenig zu tun. Sieht man ja ab den NVIDIA Karten, bei denenen es nur bei 8K@60 der Fall ist. Du kannst in Zukunft sicherlich auch ein Streaming Devices etc. kaufen, welche 4K@60 mit FRL übertragen. Und wenn auch das Gerät dann diese fehlenden FRL Muster nutzt, dann hast du ebenso Ausfälle. Dieses Risiko scheinen aber viele eben zu unterschätzen.

              „Ein hoher Anteil, der der Leute, die keine XBOX Series X/S haben, wäre vollkommen überflüssig.“

              Falsch. Für die Begründung siehe weiter oben in dem Post. Außer die Industrie einigt sich zukünftig einfach darauf diese 12 FRL Muster einfach nicht mehr zu nutzen. Das wird aber wohl nicht passieren.

              „Und dann hat Patrick Schappert von Grobi.TV noch eine (nicht kostenlose) Variante der Adapter-Zusatzbox für die Zukunft angedeutet, die dann mehr HDMI 2.1-Anschlüsse hat als der eigentliche AVC“

              Die Erweiterungsbox ist auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Guck dir Yamaha an, die die ganzen HDMI Boards tauschen. Und die die billigen Boards mit 24 Gbps Chipsatz jetzt sogar gegen Boards mit noch schnellerem Chipsatz tauschen. Und man munkelt sogar, dass der Tausch vor Ort beim Kunden gemacht wird. Wie bspw. auch bei Reparaturen beim Fernsehern. Da kommt also der Techniker zu dir. Ist alles möglich.

              Aber wie gesagt. Mir ging es auch gar nicht jetzt um das Thema der Erweiterungsbox. Mir ging es lediglich darum, dass Denon die Geräte, die bereits bei den Händlern liegen und noch nicht verkauft wurden hätte zur Reparatur zurückfordern können. Da wäre das dann auch wieder palettenweise bei der Werkstatt eingegangen. Entsprechend sollte da das Risiko von Beschädigungen auch kleiner sein, als würde der Endkunde die Geräte einzeln einschicken.

            • Okay, was Du da sagst, könnte alles stimmen, aber der Aufwand kommt mir in vielen Fällen unverhältnismäßig vor, was dann auch zu unverhältnismäßigen Kosten führen dürfte.

              „Guck dir Yamaha an, die die ganzen HDMI Boards tauschen. Und die die billigen Boards mit 24 Gbps Chipsatz jetzt sogar gegen Boards mit noch schnellerem Chipsatz tauschen. Und man munkelt sogar, dass der Tausch vor Ort beim Kunden gemacht wird. Wie bspw. auch bei Reparaturen beim Fernsehern. Da kommt also der Techniker zu dir. Ist alles möglich.“
              War das wirklich nur ein 24Gbps Chipsatz? Ich dachte, das wäre auch bei Yamaha ein 40er gewesen, nur dass man für effektive 48Gbps DSC braucht.
              Glaubst Du wirklich, dass bei einer solchen Massenaktion der Tausch beim Kunden stattfinden kann? Das kommt mir unwahrscheinlich vor.

              „Mir ging es lediglich darum, dass Denon die Geräte, die bereits bei den Händlern liegen und noch nicht verkauft wurden hätte zur Reparatur zurückfordern können. Da wäre das dann auch wieder palettenweise bei der Werkstatt eingegangen. Entsprechend sollte da das Risiko von Beschädigungen auch kleiner sein, als würde der Endkunde die Geräte einzeln einschicken.“
              Okay, das ergibt soweit Sinn. Die Fragen sind nur: Weißt Du mir Sicherheit, dass das nicht passiert? Und, an wem bleiben die Kosten einer solchen Aktion hängen? Ich bezweifle, dass sowas finanziert wird, indem die Spitzenmanager bei Sound United (oder Yamaha) auf Teile ihrer Boni verzichten. 😉

            • „Okay, was Du da sagst, könnte alles stimmen, aber der Aufwand kommt mir in vielen Fällen unverhältnismäßig vor, was dann auch zu unverhältnismäßigen Kosten führen dürfte.“

              Wirklich unverhältnismäßig sehe ich das nicht. Die Kosten die Denon dabei hat sind mir als Endkunde auch egal. Ich habe meinen AVR ja schon und wenn sie deswegen die Preise nachträglich erhöhen bzw. die Nachfolgergeräte ebenfalls teurer sind, ist mir das tatsächlich egal. Bis ich mir wieder einen AVR kaufe sind die Preise wieder normal 😀

              „War das wirklich nur ein 24Gbps Chipsatz?“
              Jap. War einer. Konnte man sogar an den Specs erkennen, da nur die Rede von 4K120B war (B = compressed = DSC). Mittlerweile hat nämlich auch Yamaha 4K120AB stehen. Also unterstützen die AVRs nun sowohl unkomprimiert 4K@120 als auch komprimiert. Was dann eben für einen entsprechend schnelleren Chipsatz spricht.

              „Glaubst Du wirklich, dass bei einer solchen Massenaktion der Tausch beim Kunden stattfinden kann? Das kommt mir unwahrscheinlich vor.“

              Definitiv. Guck dir mal den Netzteil-Tausch an, den LG vor einiger Zeit durchgeführt hat. Und die haben den Nutzern sogar explizit eine Nachricht auf den TV geschickt, dass sie sich deswegen an den Support wenden sollen. Entsprechend werden das sicherlich auch deutlich mehr TVs gewesen sein, als AVRs die Denon und Marantz jetzt fixen müssen. Und bei LG hat das ja auch alles geklappt. Und die Techniker müssen da sogar zu zweit kommen. Bei einem AVR bräuchte es nur einen Mann.

              „Weißt Du mir Sicherheit, dass das nicht passiert?“
              Also ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Denon und Marantz die noch nicht verkauften Geräte bei den Händlern zurückrufen und dann umrüsten. Ob es passiert? Who knows. Werden wir wohl auch nicht erfahren. Ich weiß aber, dass Denon bspw. bei dem 110 Jahres Modell alternativ auch für die Käufer ein Boardtausch anbietet, weil es eben ein Premiumgerät ist. Ein Gerät wie der X6700H ist aber bspw. nicht mehr premium genug dafür.

              „Und, an wem bleiben die Kosten einer solchen Aktion hängen?“
              Eigentlich möchte man meinen, dass das die Versicherung von Panasonic Nuvoton zahlt. Gut, ganz am Ende wird es dann sicherlich wieder vom Endkunden geholt. Aber wie gesagt. Als einem „bereits Besitzer“ kann einem das ja egal sein, sofern man nicht jedes Jahr wechselt.

            • „Bis ich mir wieder einen AVR kaufe sind die Preise wieder normal “
              Schön für Dich. Mich kann das aber schon betreffen, wenn ich mir einen 4700er oder dessen Nachfolger zulege, was schon sehr wahrscheinlich ist.

              „Definitiv. Guck dir mal den Netzteil-Tausch an, den LG vor einiger Zeit durchgeführt hat. Und die haben den Nutzern sogar explizit eine Nachricht auf den TV geschickt, dass sie sich deswegen an den Support wenden sollen. Entsprechend werden das sicherlich auch deutlich mehr TVs gewesen sein, als AVRs die Denon und Marantz jetzt fixen müssen. Und bei LG hat das ja auch alles geklappt. Und die Techniker müssen da sogar zu zweit kommen. Bei einem AVR bräuchte es nur einen Mann.“
              Das hatte auch mit Sicherheit deutlich mehr Priorität, weil problematische Netzteile zu viel gefährlicheren Problemen führen können als relativ niedrige Bildfrequenzen oder Auflösungen.

              „Eigentlich möchte man meinen, dass das die Versicherung von Panasonic Nuvoton zahlt. Gut, ganz am Ende wird es dann sicherlich wieder vom Endkunden geholt. Aber wie gesagt. Als einem „bereits Besitzer“ kann einem das ja egal sein, sofern man nicht jedes Jahr wechselt.“
              Wollen wir’s hoffen. Aber wie ich Versicherungen kenne, wird die von Panasonic Nuvoton argumentieren, dass die des HDMI-Konsortiums das bezahlen muss (weil die Spezifikationen zu spät feststanden) und umgekehrt. Das kann dauern, falls die das gerichtlich klären.
              Und ich bin eben kein „bereits Besitzer“.

              Aber was soll’s? Mit etwas Glück betrifft mich die 120fps-Frage in den nächsten 5 Jahren nicht. 4K@60fps sind ja auch ohne FRL möglich (wenn auch nicht in 10 oder 12Bit 4:4:4) und HDMI 2.1 kann auch weiterhin TMDS.

            • „Schön für Dich. “

              Ich weiß. Dann seh mal lieber schnell zu, dass du dir den X4700H kaufst. Der hatte ja soweit ich weiß auch noch keine Preiserhöhung bekommen. Der X6700H schon. Bei den aktuellen Transportkosten ist es aber auch kein Wunder, wenn da der Preis zeitnah angepasst wird.

              „Das hatte auch mit Sicherheit deutlich mehr Priorität, weil problematische Netzteile zu viel gefährlicheren Problemen führen können als relativ niedrige Bildfrequenzen oder Auflösungen.“

              Das ist ja auch richtig. Nur geht es mir da halt um die Kosten die LG da trägt durch den Vor-Ort-Service. Die hätten auch genau so gut sagen können, dass die Leute ihre Geräte zum Händler bringen sollen und er sie dann an die Reparaturwerkstatt schickt. Aber gut. Fairerweise muss man da auch sagen, dass sie gar keine andere Wahl hätten und nicht mal eben mit einer externen Box daherkommen können.

              „(weil die Spezifikationen zu spät feststanden)“
              Wenn ich Roland Krüger richtig verstanden habe war sich Panasonic Nuvoton der FRL Muster bewusst. Da stand auch alles. Nur hat da wohl jemand gedacht, dass man die 12 Muster nicht unbedingt braucht.

            • „Ich weiß. Dann seh mal lieber schnell zu, dass du dir den X4700H kaufst. Der hatte ja soweit ich weiß auch noch keine Preiserhöhung bekommen.“
              Würde ich gerne, aber ich habe aktuell Corona-bedingt nicht das Geld. Ich hoffe, das wird bald besser.

              „Wenn ich Roland Krüger richtig verstanden habe war sich Panasonic Nuvoton der FRL Muster bewusst. Da stand auch alles. Nur hat da wohl jemand gedacht, dass man die 12 Muster nicht unbedingt braucht.“
              Ja, so habe ich das auch verstanden. Man sollte eben nie nie sagen.

  4. Schön zu hören/lesen das es ihn weiter gibt. Ist für mich echte Referenz das Teil. Gerade bei meinem Beamer bringt er durch sein HDR Tonmapping Punkte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein