Preisanstieg für Amazon Prime trotz Rekordgewinn

12
Steht auch in Deutschland eine Preiserhöhung des Amazon Prime Abonnements an?
Steht auch in Deutschland eine Preiserhöhung des Amazon Prime Abonnements an?

Nur wenige hätten mit so einem guten Quartalsergebnis von Amazon gerechnet. Obwohl die Umsätze und Gewinner sich auf Rekordniveau bewegen, wird Amazon sein Prime-Abonnement in den USA von 99 auf 119 Dollar pro Jahr erhöhen. Wird es auch in Deutschland einer Preiserhöhung geben?

Ultra-HDTV.net 300 x 250Anzeige

Die Zahlen hätten nicht erfreulicher sein können. Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich des ersten Quartals um 43 Prozent auf unglaubliche 51 Milliarden Dollar. Größter Umsatztreiber ist dabei Amazons AWS-Cloud-Lösung. Doch auch der Gewinn kann sich sehen lassen. Am Ende bleiben Amazon 1.6 Milliarden Dollar über und somit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum (724 Millionen in Q1 2017). Gemessen am Gesamtumsatz sind die Gewinne doch recht gering, dass liegt aber vor allem an den hohen Reinvestitionen die Amazon in Angebot, Inhalte und Services steckt.

Preiserhöhung um 20 Prozent

Obwohl die Zahlen mehr als gut sind, überraschte Amazon Fianzchef Brian Olavsky zum Schluss mit einer recht unangenehmen Ankündigung. Erstmals seit 2014 werden die Abogebühren für Amazons Prime-Dienst angehoben. Neukunden zahlen bald 20 Prozent mehr, also 119 $ statt ehemals 99 $. Die Preiserhöhung soll den Mehrwert des Prime-Abonnements genauer wiederspiegeln. Bedeutet wohl auch, Amazon möchte die zusätzlichen Inhalte und Dienste nicht aus eigener Tasche zahlen.

Bislang keine Preiserhöhung für Deutschland geplant

Bleibt natürlich die Frage offen, wann wird die Preiserhöhung deutsche Kunden erreichen. Lt. unserer Einschätzung wohl noch nicht so bald. Das Abonnement ist hierzulande mit 69,- EUR noch recht günstig und wurde erst zum 01. Februar 2017 um 20 Euro erhöht. Die Gefahr einer kurzfristigen Anpassung besteht aber natürlich immer. Viele langjährige Prime-Kunden würden den Service auch sicherlich nicht kündigen, selbst wenn sich der Preis auf 79 oder 89 Euro erhöhen würde.

Vorteile von Amazon Prime

Über 100 Millionen Kunden profitieren bereits weltweit von den exklusiven Vorteilen des Prime-Abonnements. Neben einem kostenlosen Premium-Versand erlaubt ein Prime-Abo auch den Zugriff auf über 2 Millionen Musikstücke auf Amazon Music, sowie ausgewählte Filme & Serien auf Amazon Prime Video. Auch Spiele der Fußball Bundesliga können live verfolgt werden – wenn auch nur als Audiostream. Das Unternehmen arbeitet aber weiter daran Prime noch attraktiver zu gestalten. Zuletzt wurde ein millionenschwerer Deal für eine exklusive „Herr der Ringe“-Serie unterschrieben. Auch ein Vorstoß in die Live-Videoübertragung von Fußball-Events ist im Gespräch ähnlich DAZN oder Eurosport.

Preisanstieg für Amazon Prime trotz Rekordgewinn
3.7 (73.33%) 3 Bewertung[en]

12 KOMMENTARE

  1. Von mir aus können die auf 1000,- Euro erhöhen. Juckt mich nicht, weil ich den ganzen Krempel nicht nutze. Nur echte BDs in FHD sind das Wahre. Die Bildqualität ist bei Prime nicht zu ertragen. Dazu der miese Sound. Wer schon keinen Wert auf guten Sound legt, der weiß gar nicht was er verpasst. Und UHD geht einher mit HDR. Und HDR ist ja wohl das allerletzte. Jaa, würde Prime, Netflix & Co in 3D streamen, dann wäre ich dabei. Aber diese müden flachen Bilder locken keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Alles nur für anspruchslose, faule Konsumenten. Massenware eben. Auch frage ich mich, wer die Zeit hat alles zu sehen. Alle Serien, alle Filme,…wer bitteschön? NIEMAND. Genutzt wird eh nur ein ganz kleiner Bruchteil. Und der kostenlose Versand lohnt sich 1. nur für Vielbesteller und sollte 2. eigentlich ein kostenloser Standardservice sein. Nein, aber man muss für einen stinknormalen Service extra zahlen. Wie blöd kann man sein?

    • Das ist deine Meinung. Schön für dich. Hat dir schonmal jemand gesagt, dass deine Meinungen niemanden interessiert? Und woher nimmst du eigentlich das zu glauben, dass deine Meinung die einzige wahre ist?
      Arroganter Bengel.

      Spätestens bei dem Satz „HDR ist ja wohl das allerletzte“ hab ich aufgehört zu lesen. Selten was dümmeres gehört. HDR ist der größte Qualitätssprung im Videobereich seitdem FHD-Video (1080p) eingeführt wurde.

  2. @Sebastian Brakop: Ich habe aktuell nicht die Ruhe, mir mehrere Folgen von Grobi TV so genau durchzusehen, aber laut Amazon.de haben mindestens drei neue LG-Fernseher, der LG 55SK8100, der LG 43UK6300LLB und der LG 55SK7900PLA alle Amazon Video mit dabei.

    Deswegen kommt es mir erst recht unwahrscheinlich vor.

  3. Und ich gehe stark von aus, dass das Geld nicht bei den ankommt, die es verdienen – sprich, die mitarbeiter im Konzern wie Lager, Versand usw, sondern die CEOs, Manager usw.

  4. Ich hoffe, dass der Preis sich erst mal nicht erhöht. Falls doch, hätte ich die Mittelerde-Serie gerne in mindestens derselben Qualität wie Game of Thrones.

  5. Hab grad gehört das Amazon aus dem TV Markt aussteigen will, sprich die App nur noch über den Stick zu haben ist!
    Weiß da jemand mehr drüber?

    • Nicht direkt, aber neu angekündigte 4K-BD-Player wie z. B. der Panasonic DP-UB824EGK sind anscheinend weiterhin mit Amazon-Video-App angekündigt. Ich hoffe also nicht.

      Amazon Video lässt sich ja sonst auch über die Website gucken.

        • Mit LG? Die haben doch ein eigenes Betriebssystem namens WebOS, so viel ich weiß. Wenn die Android-TV hätten, könnte es an Googles Stress mit Amazon liegen, aber so kommt mir das komisch vor.

          Wer oder was ist denn die Informationsquelle? Ist die sonst zuverlässig?

          • Jep! Grobi TV. Sieh dir mal die letzten zwei Videos an auf Youtube. Da sagen sie es.

  6. Dann wird definitiv gekündigt, bin für mich jetzt schon an der grenze, irgendwann ist auch mal gut und soviel kann mir Amazon gar nicht bieten damit ich das bezahle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here