Samsung Neo QLED 8K sind die ersten TVs mit Wi-Fi 6E

3
Muss man Samsung lassen, das Infinity Design des 8K Neo QLED ist ein echter Hingucker
Muss man Samsung lassen, das Infinity Design des 8K Neo QLED ist ein echter Hingucker

Samsung will mit seinen Neo QLED 8K technisch ganz vorne mitspielen. Dafür sorgt auch die Einbindung des neuen Wi-Fi-Standards Wi-Fi 6E.

Konkret verfügen die TVs der Reihen QN900A und QN800A über Wi-Fi 6E und haben dafür die offizielle Zertifizierung der Wi-Fi Alliance (WFA) erhalten. Das bedeutet, dass die Fernsehgeräte zusätzlich zu den 2,4- und 5-GHz-Bereichen auch mit 6 GHz funken können. Das soll neben schnelleren, kabellosen Verbindungen auch eine höhere Stabilität gewährleisten. Jenes spielt gerade in Haushalten, in denen immer mehr Geräte ins Internet möchten, eine wachsende Rolle.

Laut den Südkoreanern handele es sich bei den hauseigenen Neo QLED 8K nun um die weltweit ersten TVs, die bereits Wi-Fi 6E verwenden können. Das könnte dann in Zukunft eventuell einmal ein Mehrwert sein, wenn 8K-Streaming wirklich ein Thema ist. Zu beachten ist jedoch, dass euch Wi-Fi 6E natürlich nur dann praktisch zur Verfügung steht und einen Nutzen bringt, wenn ihr auch über einen Router bzw. Repeater mit der Technologie verfügt. Und da sieht es aktuell am Markt noch relativ düster aus.

Bei der Preorder-Aktion gibt es bis zu 500 Euro als Cashback
Bei der Preorder-Aktion gibt es bis zu 500 Euro als Cashback

Zur Erinnerung: Samsung hat derzeit auch eine Aktion gestartet, in deren Rahmen ihr die Neo QLED des Unternehmens mit Cashback vorbestellen könnt. Die Fernsehgeräte nutzen Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen und heben sich dadurch von den „normalen“ QLED-Modellen ab. So erreichen sie noch mehr Dimming-Zonen, was insbesondere der HDR-Wiedergabe natürlich zugutekommen soll.

8K: Aktuell noch ein Nischenbereich

Wir werfen jedoch ein, dass 8K derzeit noch eine Nische im TV-Segment ist. Es fehlt an Inhalten und bis es jene auf weiter Flur gibt, werden aktuelle 8K-Modelle veraltet sein. Daher lohnt sich der Einstieg in die Welt der ultrahohen Auflösung vor allem dann, wenn selbst Videos in 8K gedreht werden. Dann können jene in nativer Auflösung am TV bearbeitet und natürlich auch konsumiert werden.

QUELLESamsung
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Würde lieber zum 8k Modell greifen, da man dort einen TV erhält mit deutlich mehr Rechenpower. Leider wandern die 4k Modelle immer mehr in die Mittelklasse und müssen vor allem billiger werden. Es wird zu sehr auf die Auflösung geschaut und nicht auf die Elektronik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein