Samsung Neo QLED brüsten sich mit „Gaming TV Performance“-Zertifikat

Gaming wird für die TV-Hersteller zu einem immer wichtigeren Kriterium. Samsung greift dies auf, denn die Neo QLED des Herstellers werben nun mit einem „Gaming TV Performance Zertifikat“.

Nun könnte man sich fragen: Was ist denn das für ein Zertifikat und warum hat Samsung es erhalten? Nun, hier haben nicht etwa bekannte Gaming-Größen oder Branchenverbände Lob ausgesprochen, sondern der weniger für seine Gaming-Expertise bekannte Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE). Insofern sollte man dem Ganzen keine allzu große Bedeutung beimessen und es handelt sich mehr um etwas Eigenwerbung des VDEs sowie Marketing seitens Samsung.

Was sagt das Zertifikat aus?

So spricht man zwar davon, dass vier TVs von Samsung branchenweit die erste Zertifizierung des VDEs erhalten hätten, das ist aber natürlich auch keine Kunst bei einem neuen Zertifikat, an dem das Interesse vermutlich auch eher überschaubar ausfällt. Konkret sind es nun die Samsung Neo QLED QN900A, QN800A, QN90A und QN85A, welche sich das Zertifikat sichern konnte. Es bescheinigt den Fernsehern einen geringen Input-Lag und HDR mit 1000 Nits.

Samsung startet eine Vorbesteller-Aktion für seine Neo QLED und The Frame
Samsungs Neo QLED sollen sich besonders gut zum Zocken eignen

Somit habe man nachgewiesen, dass Spiele auf den genannten TVs durchgehend mt weniger als 10 ms Latenz laufen. Unser Hinweis: LCD-TVs erkaufen sich diese Geschwindigkeit allerdings damit, dass das Local Dimming im Gaming-Modus sichtbar schlechter läuft, als bei der Filmwiedergabe. Daher sinkt üblicherweise an LCD-TVs die Bildqualität im Spielmodus deutlich stärker und wahrnehmbarer, als das an OLED-Konkurrenten der Fall ist. Dies geben wir zu bedenken.

Gaming: HDMI 2.1 sollte mittlerweile dabei sein

Wer möglicherweise mehrere Next-Generation-Konsolen und / oder einen Gaming-PC an seinen TV anschließen möchte, sollte ebenfalls weniger auf allerlei Zertifizierungen achten, sondern auf die Anzahl der Anschlüsse mit vollem HDMI 2.1. Denn nur via HDMI 2.1 könnt ihr sicher sein, dass ihr ALLM (Auto Low Latency Mode), VRR (Variable Refresh Rate) und 4K bei 120 Hz nutzen könnt. Hier sind Samsungs aktuelle Modelle leider sparsam mit der Anzahl der Ports.

Zugutehalten muss man den Neo QLED, dass sie natürlich keinerlei Probleme mit Einbrennen haben. Das kann OLEDs durchaus ein Thema für sehr lange Spielesessions sein, wenn viele statische HUD-Elemente zu sehen sind.

QuelleSamsung
Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare

  1. Was man vielleicht fairerweise nochmal sagen sollte. Alle Modelle mit OneConnectBox haben 4xHDMI 2.1, das ist in dem Text falsch formuliert.

  2. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg von Samsung hat ganz sicher auch die findige Marketingabteilung.
    Für mich sind das allesamt Bauernfängermethoden , die auf die uninformierten abzielen, unterstützt von Medien, die diese Nachricht vom Zertifikat aufgreifen und verbreiten, aber den Nachteil wahrscheinlich nicht erwähnen.
    Gut das es euch gibt 4kfilme !

    • Diese Zertifikate sind nichts als Marketing, gab auch vor einiger Zeit ein Zertifikat das Qled nicht einbrennen, dazu gibt es auch ein Video auf Youtube.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge