Samsung NEO QLED TV 2022: Neuer 144Hz-Modus, Dolby Atmos Encoder, Smart Calibration uvm. (CES 2022)

18
Das NEO QLED 2022 Line-Up von Samsung wurde enthüllt

Auch im Jahr 2022 bilden die Neo QLED TVs das Herzstück von Samsungs TV-Line-Up. Die Modelle können mit Neuerungen wie einem Dolby Atmos Encoder, 144hz-Wiedergabe uvm. punkten.

Einige sind vielleicht traurig darüber, dass Samsung (noch) keinen QD-OLED-Fernseher angekündigt hat. Wir denken jedoch, dass die NEO QLED TVs 2022 euch schnell über die neue Technologie hinwegtröstet. Denn was der koreanische Elektronikhersteller für seine Flaggschiff-Geräte geplant hat, klingt nicht nur stimmig, sondern scheint auch einen guten Mehrwert gegenüber den Vorjahresmodellen zu bieten. Anbei findet ihr alle Informationen, die wir über die neuen Samsung NEO QLED Fernseher 2022 mit Mini-LED-Backlight sammeln konnten!

Die grobe Aufteilung des Samsung NEO QLED TV Line-Up 2022 mit 4K und 8K-Modellen
Die grobe Aufteilung des Samsung NEO QLED TV Line-Up 2022 mit 4K und 8K-Modellen

Oben haben wir euch schon einmal eine grobe Übersicht, wie die NEO QLED TVs 2022 aufgegliedert sind. Diese Auflistung entspricht auch zu 95% den vorab „geleakten“ Modellbezeichnungen von Samsung. Fest steht, in Deutschland werden die 4K-Modelle mit QN95B, QN90B und QN85B bezeichnet. Ob hierzulande auch drei 8K-Serien in den Handel kommen ist noch offen. Im letzten Jahr konnte man bereits zwischen drei Serien wählen. Die 8K-Modelle werden QN900B, QN800B und QN700B heißen. Eine genaue Aufstellung der Displaydiagonalen gibt es noch nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die 4K-Modelle in Zollgrößen zwischen 43 und 85 Zoll erhältlich sind, während sich die 8K-Geräte auf 65 bis 85 Zoll fokussieren.

Mehr Modelle erhalten „Infinity One Design“

Das Infinity One Design wird auf vier 2022 Modellserien ausgeweitet!
Das Infinity One Design wird auf vier 2022 Modellserien ausgeweitet! || Bild: Samsung

Doch was genau ist jetzt neu? Beginnen wir mit dem ersten Eindruck der TV-Geräte – das Design. In 2021 wurde das Top-Modell QN900A mit dem Infinity One Design vorgestellt. Das Display besitzt einen fast nicht sichtbaren Rahmen und war zudem ultraschlank. In dem schicken Aluminium-Frame waren zudem die Lautsprecher untergebracht, die für den raumfüllenden Klang sorgten. In 2022 wird das „Infinity One Design“ ausgeweitet und erreicht demnach den QN900B (8K), QN800B (8K), QN700B (8K) und sogar der 75 Zoll-Variante des QN95B (4K). Der Bildschirm misst fortan nur noch 16.7mm in der Tiefe und dürfte so vor allem bei einer Wandmontage ganz schick aussehen.

Beim Design müssen wir auch noch erwähnen, dass die One Connect Box der betreffenden Serien nochmals schlanker geworden ist. Laut Samsung wurde das Design überarbeitet und das Volumen der Anschlussbox um 23% reduziert.

Neuer Neo Quantum Prozessor mit 14-bit

Das Herzstück des Samsung QN95A ist der Neo Quantum Prozessor 4K

Blicken wir ins Innere der NEO QLED TVs 2022, überrascht uns Samsung mit einem neuen Neo Quantum Prozessor. Ich persönlich bin immer etwas skeptisch, wenn TV-Hersteller jedes Jahr einen „neuen noch besseren“ Prozessor verbauen. Denn am Ende muss die verbesserte Performance einfach seh- und hörbar sein. Was Samsung jedoch im Vorfeld über den NEO Quantum Prozessor verrät, hört sich definitiv nicht schlecht an. Auf jeden Fall wurden einige der „Kinderkrankheiten“ der 2021-Modelle adressiert.

Zum einen wurden die Quantum Matrix Technologie von 12-bit auf 14-bit erhöht, was die Anzahl der Helligkeitsabstufungen von ehemals 4.096 auf satte 16.384 vervierfacht! Interessanter finden wir jedoch die Ankündigung der verbesserten Kontrast-Mapping-Technologie für die Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung. Eine angelernte AI-Technologie (Shape Adaptive Light Technology) erkennt Linien, Formen und Oberflächen und passt entsprechend die Helligkeit der Zehntausend Mini-LEDs in Echtzeit an. Vielleicht wird mit diesem Algorithmus das Manko des leichten Bloomings bei dunklen Bildern mit vielen Lichtpunkten (z.B. Sternenhimmel) verringert oder gar ganz eliminiert. Wir sind gespannt!

Die 14bit Quantum Matrix und Shape Adaptive Light Technology sollen Kontraste und Farbdarstellungen nochmals verbessern
Die 14bit Quantum Matrix und Shape Adaptive Light Technology sollen Kontraste und Farbdarstellungen nochmals verbessern || Bild: Samsung

Um die Tiefenwirkung von Bildern zu verbessern, stellt Samsung seinen neuen NEO QLED TVs zusätzlich das „Real Depth Enhancer“-Feature an die Seite. Ein „Multi-intelligenter Bildalgorithmus“ (was auch immer das ist) erkennt die wichtigen Objekte und Motive in Videostreams und optimiert diese so, dass sie dem Zuschauer im Vergleich zum Hintergrund mehr in Auge springen. Wir nehmen einmal vorsichtig das Wort dreidimensionale Tiefenwirkung in den Mund.

4K@144Hz für 4K NEO QLED TVs

QN95B 4K NEO QLED TV 2022 von Samsung
Die 4K NEO QLED TVs wie der hier abgebildete QN95B unterstützen 4K@144Hz-Signalquellen || Bild Samsung

Es passieren wohl auch bei Samsung Wunder. Wie es aussieht, erhalten die 4K NEO QLED TVs erstmals ein „exklusives Feature“, welches den 8K-Geräten vorenthalten bleibt. So sind die Modelle in der Lage 4K Videosignale mit 144hz wiederzugeben, was in der Gaming-Szene sicherlich für Aufsehen sorgen dürfte. Unterstützt werden die 144Hz nämlich derzeit nur von 4K-Gaming-Monitoren in Kombination mit einem PC-System mit entsprechender HDMI 2.1-Grafikkarte. Die PlayStation 5 und Xbox Series X sind auf maximal 120Hz ausgelegt. 4K@144Hz mit 10bit und vollem 4:4:4 Farbtiefe wird womöglich nicht funktionieren, würde der Videomodus die Bandbreite mit kalkulierten 48.108 Gbit/s sprengen. Eine verringerte Farbtiefe (4:2:2 oder 4:2:0) oder der Einsatz von DSC (Display Stream Compression) sollte diese Hürde jedoch „beheben“.

Beim Thema Gaming sollte auch noch HDR10+ Gaming erwähnt werden. Informationen zum Feature wurden jedoch bereits im Vorfeld der Produktpräsentation veröffentlicht.

Endlich vollwertiger Dolby Atmos Support!

Die 2022 NEO QLED Fernseher von Samsung sind die ersten Modelle, die vollwertige Dolby Atmos-Unterstützung bieten. Damit meinen wir, dass die TV-Geräte Dolby Atmos-Signale von Streaming-Anbietern nicht nur weiterleiten, sondern auch nativ auf dem TV mittels Decoder verarbeiten können. Entsprechend hat Samsung alle Neo QLED TVs mit Höhenlautsprechern ausgestattet, um dem Zuschauer Out-of-the-Box ein raumfüllendes 3D-Sounderlebnis liefern zu können. Die Flaggschiff-Modelle der QN900B-Serie treiben es mit 6.2.4 Soundsystem mit insgesamt 90 Watt auf die Spitze!

Neue Soundbars für Wireless Dolby Atmos

In Kombination mit einer neuen Samsung Soundbar arbeiten TV und Klangriegel mittels Q-Symphony jetzt noch besser miteinander. Die Synchronisation der Klangdarstellung wurde nochmals verbessert und liefert dem Zuschauer so einen noch besseren Klang. Der Clou ist jedoch die drahtlose Übertragung von Dolby Atmos-Audiosignalen. Die Smart TVs können das 3D-Soundformat ohne HDMI-Kabel (eARC) an die Soundbars weiterleiten und eliminieren damit eine weitere Kabelverbindung.

Samsung Smart Calibration für 2022 QLED TVs

Der QN900B 8K NEO QLED TV in voller Pracht
Der QN900B 8K NEO QLED TV in voller Pracht || Bild: Samsung

Eine weitere Neuerung ist Samsungs Smart Calibration Kalibrierungsfunktion. Diese ist nicht nur den 2022 NEO QLED TVs der QN900B, QN800B, QN700B, QN95B, QN90B und QN85B-Serien vorbehalten, sondern steht auch den regulären QLED TVs ab der Q60B-Serie aufwärts (Q70B, Q80B) zur Verfügung. Mit einem Samsung Galaxy Smartphone oder iPhone (ausgewählte Modelle) werden über die Kalibrierungs-App im Menü oder der kostenlosen Smartphone-App Testbilder auf dem TV wiedergegeben, während die Kamera des Smartphones die Bilder erfasst. Dann beginnt ein Abgleich und eine Anpassung der Graustufen und Farbeinstellungen, um ein optimales Bildergebnis zu erhalten. Es sollen zwei Modi zur Verfügung stehen: Eine schnelle Kalibrierung die rund 30 Sekunden dauert und eine „Profi-Einmessung“ die 10 Minuten dauert und ein Ergebnis wie nach einer Profi-Kalibrierung abliefern soll. Ob das stimmt, werden wir hoffentlich in einem Test herausfinden!

Samsung erweitert Nutzererfahrung via Smart Hub

Samsungs Smart TVs werden auch im laufenden Jahr mit neuen Inhalten und Möglichkeiten aufgewertet. In der Pressemitteilung hat der koreanische TV-Hersteller vier neue „Welten“ vorgestellt, in denen sich die TV-Besitzer austoben können:

  • Gaming Hub: Der Samsung Gaming Hub ermöglicht es Spielern, über Spiele-Streaming-Dienste die Spiele, die sie lieben, schneller zu entdecken und in sie einzusteigen. Durch die Partnerschaften von Samsung mit Branchenführern – NVIDIA GeForce Now, Stadia und Utomik – haben die Spieler Zugriff auf eine umfangreiche Spielebibliothek
  • Watch Together: Die neue App ermöglicht es Benutzern, mit Freunden und Familie per Video zu chatten, während sie ihre Lieblingssendungen und -filme ansehen
  • NFT-Plattform: Diese Anwendung bietet eine intuitive, integrierte Plattform zum Entdecken, Kaufen und Handeln von digitalen Kunstwerken über MICRO LED, Neo QLED und The Frame.
  • Smart Calibration: Mit dieser Funktion können Benutzer die Einstellungen für eine optimale Bildqualität feinjustieren. Der Basic-Modus bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Bildschirme innerhalb von 30 Sekunden zu kalibrieren, während der Professional-Modus die Bildschirme in etwa 10 Minuten für eine makellose Bildqualität optimiert.

Rotierende Wandhalterung und Kamera

Ihr kennt „The Sero“, ein Lifestyle TV optimiert für die Generation Z? Die Funktion des drehbaren Displays, bietet Samsung mit einer neuen Wandhalterung in eure Wohnzimmer. Die drehbare Wandhalterung rotiert den TV auf Knopfdruck (wie das wohl mit den Kabel funktioniert) und erlaubt es dem Nutzer vertikal aufgenommene Inhalte z.B. von TikTok oder Instagram optimal zu genießen. Auch Youtube oder Screen-Mirroring vom Smartphone profitieren von dieser Wandhalterung. Zudem werden der Ambient Mode+ und Art Modus der neuen TV-Geräte auch in einem vertikalen Modus unterstützt. Unterstützt werden alle 2022 4K/8K NEO QLED Modelle mit maximal 65 Zoll. Nur so können Kunstwerke wie nachfolgendes so richtig zur Geltung kommen.

Und wie es aussieht, kommen die TV-Kameras zurück. Angeblich werden die TV-Geräte mit einer „SlimFit Cam“ ausgeliefert (für neue NEO QLED TVs und The Frame) mit der über die „Watch Together“-Funktion Filme und Serien mit Freunden genossen und kommentiert werden können.

Vorläufiges Fazit zum 2022 NEO QLED Line-Up:

Uns gefällt, was wir gelesen und gesehen haben. Viele stellen sich die Frage, soll ich meine Aufmerksamkeit den 2022 NEO QLED Modellen schenken, oder doch auf einen QD-OLED warten? Wir würden ersteres empfehlen, denn diese Geräte sind bezahlbar und erscheinen definitiv und es werden somit auch erste Tests erwartet. Die Neuerungen und Verbesserungen sind stimmig und machen auf jeden Fall „Bock“ auf erste Reviews. Wir sind positiv überrascht und haben euch die Infos und Highlights des Samsung 2022 NEO QLED Line-ups nachfolgend zusammengefasst:

  • 8K-Serien: QN900B, QN800B, QN700B
  • 4K-Serien: QN95B, QN90B, QN85B
  • Zollgrößen zwischen 43 und 85 Zoll
  • SlimFit Cam (TV-Kamera)
  • Infinity Design für weitere Modellreihen (QN900B, QN800B, QN700B und 75QN95B)
  • 16.7mm Displaytiefe – One Connect Box 23% kleiner
  • Neuer Neo Quantum Prozessor mit 14-bit
  • 16.384 Helligkeitsabstufungen
  • Shape Adaptive Light Technology (verbessert Kontrast, Farbdarstellung)
  • Real Depth Enhancer (verbessert Tiefenwirkung)
  • 4K@144Hz-Modus für 4K NEO QLED
  • HDR10+ Gaming
  • Dolby Atmos Decoder
  • Wireless Dolby Atmos (mit kompatibler 2022 Samsung Soundbar)
  • Samsung Smart Calibration (Samsung Galaxy oder iPhone)
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

18 KOMMENTARE

  1. Einzig der 75QN95B bekommt das Design der 8K-Modelle? Wie kommt man denn nur auf sowas? Oder kommt der ausschließlich in 75 Zoll? 65 bis 85 Zoll wären doch sonst nicht zu viel verlangt gewesen…

    • Die Karawane zieht weiter und so wird es Zeit 4k hinter sich zu lassen. Erst in die Mittelklasse und dann in das untere Preissegment.

    • Liegt wohl am Chassis, also der Einfassung des Displays, dass man sich hierfür entschieden hat. So möchte man den Absatz des 75 Zöllers ankurbeln. Die größten Zuwächse gibt es im TV-Markt nämlich zwischen 70 und 80 Zoll. Beim 85 Zöller würde das Interesse wieder deutlich sinken.

  2. Wow Super schon wieder eine neue Serie, die bestimmt gleiche Fehler (Geisterbilder und Schlieren) mitbringt wie bei allen QLED 2019, 2020, Neo QLED 2021 Serien oder haben die Koreaner schon Zauberformel gefunden, dieser Fehler zu beseitigen.
    Freu mich mal den 2022 bei Händler zu testen.

  3. „Zum einen wurden die Quantum Matrix Technologie von 12-bit auf 14-bit erhöht, was die Anzahl der Helligkeitsabstufungen von ehemals 4.096 auf satte 16.384 vervierfacht!“
    Das heißt, der neue Neo Quantum Prozessor kann 14-Bit-Farben verarbeiten, aber kann das Display sie auch wiedergeben? Ich bin da skeptisch, da es meines Wissens ja bisher kaum bis keine echten 12-Bit-Panels gibt. Also halte ich es für unwahrscheinlich, dass dieses Jahr schon 14-Bit-Panels herauskommen. Die andere Frage ist dann noch, ob schon 14-Bit-Bildquellen für bewegte Bilder existieren.

    • Nein, der TV kann keineswegs 14bit Farben verarbeiten.
      Samsung spricht außschließlich von den möglichen Helligkeitsabstufungen des Backlights bzw des Local Dimming Systems. Gab es letztes Jahr auch schon (die oben angesprochenen 12bit 4096 Abstufungen) und das waren auch nur 10bit Panels.

      Auf keinen Fall Farbraum mit dem Marketing von Samsung verwechseln.

        • Sharp hatte als einziger Hersteller mal vor Jahren ein Prototyp eines 4K TV mit 12 Bit vorgestellt, mehr ist aber auch nicht geworden.

            • Ich würde vermuten, zu teuer und ein Produkt, welches im Endeffekt nicht gebraucht wird. Wir diskutieren hier in den Kommentaren auf höchstem Niveau. 95% der TV-Käufer wäre „10bit“, „12bit“ usw. gar kein Begriff. Natürlich gibt es hier wieder die Huhn/Ei-Problematik, wenn nicht einer anfängt. Am Ende muss es sich immer rechnen. Und dem Ottonormalverbraucher kann man sicherlich nicht vermitteln, wieso er sich einen weitaus teureren 12-bit-TV kaufen soll, wenn es der „Medion vom Aldi“ doch auch tut… Mal sehen was daraus wird. Filmschaffende wären sicherlich nicht abgeneigt gegenüber 12bit.

            • Sorry das ich jetzt Antworte. Jo zu Teuer. Damals wurde dies selbst von Sharp Bestätigt. Ich glaube (?) so um die 120.000 Dollar kosten würde pro Stück, naja Damals, jetzt weiß ich nicht wo wieder da stehen.

              Bei PC Monitoren haben die meisten immer noch 8bit+2frc um Fake 10bit darzustellen. Weil es einfach um die kosten geht.
              Bestes Beispiel der neue ASUS PG32UQX mit echten 10bit kostet 3500€.

  4. In anderen Berichten ist davon die Rede das sich die TVs Hardwaretechnisch nicht großartig verändert haben. Man geht also nicht von einer höheren Anzahl an Dimmingzonen aus.
    Was auch kein Problem ist wenn der Algorithmus vernünftig verbessert wurde.

    • Genau so ist es. Das Display wird wohl ähnlich oder das gleiche sein. Wir hatten jedoch das Gefühl, dass noch viel Potenzial bei der Bildinterpretation durch den Prozessor auf der Strecke geblieben ist. Daher begrüßen wir eher diesen Schritt, als eine stumpfe Erhöhung der Dimming-Zonen. Am Ende haben die 2021/2022-Modelle ja ausreichend LEDs und Dimming-Zonen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein