Samsung S95C: Neuer Premium QD-OLED TV mit One Connect Box und 77 Zoll

Mit dem S95C QD-OLED-Fernseher zeigt Samsung, wie wichtig dem Unternehmen das OLED-Segment geworden ist. Das Premium-Modell ist mit einer One-Connect-Box ausgestattet und zusätzlich als 77 Zoll-Variante erhältlich. 

Das OLED-Line-up von Samsung Electronics wird in 2023 ausgebaut. So wird es in diesem Jahr gleich zwei Modellreihen, den S90C (ähnlich wie das Vorjahresmodell) und den S95C (Premium OLED TV) geben. Letzterer ist mit einem neuen Quantum Dot OLED Panel von Samsung Display ausgestattet, das eine maximale Helligkeit von 2.000 nits erreichen soll. Diese Werte wurden von Samsung jedoch noch nicht bestätigt, man erkennt jedoch im direkten Vergleich mit dem S90C doch eine veränderte Bildqualität. Farbspitzen werden besser herausgearbeitet und subjektiv würden wir dem OLED Fernseher eine noch bessere Anti-Reflexions-Eigenschaft attestieren.

S95C QD-OLED TV mit One Connect Box

Samsung verkabelt den S95C OLED TV mittels One Connect Box
Samsung verkabelt den S95C OLED TV mittels One Connect Box

Alles sicherlich sehr spannend, doch der S95C legt in vielen Belangen noch eine Schippe oben rauf. Erhältlich ist die Variante übrigens in 55, 65 und neu 77 Zoll, womit die Gerüchte der letzten Wochen bestätigt wären. Eine 49 Zoll-Variante stand noch im Raum, wurde jedoch nicht im Rahmen der CES 2023 vorgestellt. Das System profitiert auch von der externen Anschluss-Lösung, der One Connect Box, die nur mit einem dünnen Kabel mit dem superschlanken OLED-Display verbunden wird. Das Chassis des Samsung S95C OLED TV wurde überarbeitet und wirkt jetzt wie aus einem Guss. Das Display misst nicht einmal einen Zentimeter in der Tiefe und dürfte sich damit wirklich großartig für Wandinstallationen eignen.

144Hz und AMD FreeSync Premium Pro

S95C OLED TV: Strahlende Farben dank spiegelungsarmem Display
S95C OLED TV: Strahlende Farben dank spiegelungsarmem Display

Wie die Vorgänger OLEDs von Samsung unterstützt auch der S95C 4K-Videosignale mit 144Hz, was vor allem PC-Gamer freuen dürfte. Neu dagegen ist die Unterstützung für AMD FreeSync Premium Pro (4K+120Hz+HDR+10bit), übrigens ein Novum in der OLED-Welt. Alles in allem bleiben derzeit noch ein paar Fragen offen. Vor allem die finale Performance des S95C QD-OLED-Fernsehers interessiert nicht nur uns, sondern vor allem unsere Leser. Denn das Gerät wird sich wie im letzten Jahr gegen die hochwertige OLED-Konkurrenz von LG Electronics beweisen müssen. Diese liefern nämlich mit dem LG G3 Gallery OLED TV einen neuen Anwärter auf die Heimkino-Krone!

Schlanker Displayrahmen mit weniger als 1 Zentimeter Tiefe (Samsung S95C OLED TV)
Schlanker Displayrahmen mit weniger als 1 Zentimeter Tiefe (Samsung S95C OLED TV)

Wie so oft haben wir zur CES keine Informationen zu Preisen oder Lieferzeiten erhalten. Diese werden sicherlich in den nächsten Wochen nachgeliefert. Spätestens zur Roadshow von Samsung dürften die Daten vorliegen.

Der flache Standfuß des Samsung S95C OLED TV erlaubt die Installation einer Soundbar vor dem TV
Der flache Standfuß des Samsung S95C OLED TV erlaubt die Installation einer Soundbar vor dem TV
Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

11 Kommentare
  1. Ich poste es einfach nochmal:
    Die 77 Zoll QD OLED Panel werden beim Prototyp bei korrekt kalibrierter D65 Darstellung maximal 1300 Nit hell.
    2000 Nit ist wieder so ein Marketing Gewäsch welcher in keinem realistischen Szenario erreicht wird..
    Von einem Sony OLED TV mit diesem Panel sollte man wenn man die Vorjahreswerte mit einbezieht ungefähr 1200 Nit erwarten können.

    Quelle HDTVTest: https://www.youtube.com/watch?v=IyThYTzlv4c

    P.S. Dominic scheint ja auf der Messe zu sein wenn er so gut auf den S90C eingehen kann – Würde mich über ein paar Fotos oder ein Youtube Video freuen.
    Viele Grüße

    • Eine Box in der die ganze Technik drinne ist. Hast also nur ein Kabel von Display zu einer externen Box. An letztere wird dann Strom, HDMI usw. angeschlossen.

  2. Somit wirds für mich wohl ein Samsung werden.

    Vorteile:
    One Connect Box perfekt für Wandmontage
    Ich muss auf keine App verzichten und spare mir somit einen externen Zuspieler
    Gaming Hub ermöglicht zocken ohne Konsole
    Verarbeitung scheinbar sichtlich besser geworden

    Nachteile:
    Kein Dolby Vision, aber gut auf irgendwas muss man immer verzichten. Das ist für mich noch das geringste Übel.

    • da gibt’s noch mehr Nachteile außer dolby vision. lg g3 bietet dolby vision Gaming und latenzzeit von 0.1 ms
      HDMI 2.1a. Ok samsung punktet bischen amd freesenc Premium pro.

      • Habe mich gestern wieder mit jemand unterhalten, der bereits über 30 Filme für 4K UHD Blu-ray gemastert hat. Viele sind wohl der Überzeugung, Dolby Vision = bessere Bildqualität. Und das stimmt einfach nicht. Je nachdem wie die Filme gemastert werden, wird es keinen groß sichtbaren Unterschied zwischen HDR10 und Dolby Vision geben. Vor allem wenn DV nicht im Base Layer „gemastert“ wurde, sondern im Enhancement Layer. Bei TVs die nah an der Helligkeit des gemasterten Materials kratzen (oft 1.000 nits) und einen perfekten Schwarzwert wie der S95B/C bieten, kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand einen Unterschied ohne direkten Vergleich und das Stoppen von bestimmten Szenen raussehen kann. Ich verteidige damit nicht Samsungs Entscheidung, kein DV zu unterstützen, mich nervt das auch, aber Samsung kategorisch nur deswegen auszuschließen ist nicht klug. Da müsste man mal die WOLED TVs von LG und Co. gegen die QD-OLEDs antreten lassen und zeigen, wie die Farbdarstellung in hohen Luminanzen auf einem WRGB OLED einbricht, während der RGB QD-OLED hier weiterhin glänzt. Die hohen Luminanzen des WRGB OLEDs werden nämlich nur mit dem weißen Subpixel erreicht. Aber hier meckert man schon auf hohem Niveau, weil die OLEDs und QD-OLEDs ein gutes Bild abgeben, ebal ob mit HDR10, Dolby Vision oder HDR10+

  3. Sehr geil, auf die One Connect Box und ein neues Design habe ich gewartet. Ende des Jahres, wenn der Preis massiv gefallen ist, werde ich wohl zuschlagen beim S95C in 65 Zoll.

  4. “Diese liefern nämlich mit dem LG G3 Gallery OLED TV einen neuen Anwärter auf die Heimkino-Krone!”

    Wenn ich das richtig verstanden habe soll diese Ehre dem M3 Modell Gebühren, soll wohl auch der absolute Star der IFA 23 werden.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge