Samsung und LG: Größte Preissteigerung bei TV-Geräten seit 10 Jahren

8
Die größte Preissteigerung bei Fernsehgeräten seit 10 Jahren
Die größte Preissteigerung bei Fernsehgeräten seit 10 Jahren

Die koreanischen TV-Hersteller Samsung und LG quittieren den weltweiten Mangel an Chipsätzen mit einer der größten Preissteigerungen seit 10 Jahren.

Wie „The Korea Economy Daily“ berichtet, verzeichnet der Südkoreanische TV-Markt den bislang größten Preisanstieg seit 10 Jahren. In den letzten 12 Monaten ist der Preis für einen typischen 55 Zoll LCD Fernseher beim Marktführer Samsung um 23 Prozent gestiegen. Bei Mitbewerber LG Electronics soll es eine Preissteigerung von ca. 19.5 Prozent geben.

Hersteller geben Preiserhöhung an Kunden weiter

Samsung verlängert seine PremiumPlus-Aktion
Samsung sowie LG werden bei der TV-Produktion womöglich den Premium-Modellen Vorrang gewähren

Seit 2011 befinden sich die Preise für TV-Geräte eigentlich auf einen Abwärtstrend. Das liegt vor allem an der steigenden Präsenz der chinesischen Panel-Hersteller, die den Markt mit günstigen LCD-Panels „überschwemmt“ haben. Ein 55 Zoll-Panel kostete Anfang 2011 rund 115 Euro, 2019 waren es nur noch 85 Euro (-26 Prozent). Nach dem Ausbruch des Covid-19-Virus sorgten zwei Effekte für eine Preisexplosion. Zum einen stieg die Nachfrage in fast allen großen Märkten drastisch an, da sich Nutzer mit Unterhaltungselektronik für die Lockdowns eindeckten, zum anderen wurden die Produktionsketten immer wieder durch Ausbrüche des Coronavirus in Produktionsanlagen zum Erliegen gebracht.

Preise für LCD-Displays verdoppeln sich

LG Display will die OLED-Produktion ankurbeln.
LGs OLED-Produktion blebit (noch) von den chinesischen Herstellern verschont, jedoch nicht von der Halbleiter-Knappheit (Chipsätze)

Die Auswirkungen bekommen die Hersteller jetzt extrem zu spüren. Ein 4K LCD Display mit 55 Zoll kostete im Juli 2021 fast 200 Euro und somit doppelt so viel wie vor dem Beginn der Pandemie. Seit über 10 Jahren waren die Preise für die LCD-Displaytechnologie nicht mehr so hoch. Zusätzlich steigen die Preise in der Halbleiterindustrie an. Der Mehraufwand bei den Herstellern wird auf rund 30 Prozent geschätzt. Das führt nicht nur dazu, dass ggf. weniger Geräte hergestellt werden, sondern auch, dass die Hersteller lieber hochpreisige Modelle in die Produktion geben, da diese einen höheren Profit abwerfen.

Gestiegene Preise auch in Deutschland

Dies ist jedoch keine lokale auf Südkorea bezogenes Problem. Aufgrund eingeschränkter Lieferfähigkeit in der Halbleiter-Branche dürften auch hierzulande die Preise für TV-Geräte und andere Unterhaltungselektronik ansteigen. Wie sich das Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage auf die Preise auswirkt, kann man derzeit sehr gut bei den Spielekonsolen PlayStation 5 und Xbox Series X, sowie den neuen Grafikkarten von AMD und Nvidia beobachten. Hier ziehen nicht nur die Händler an der Preisschraube und überbieten damit auch den offiziellen UVP der Hersteller, sondern vor allem die Anbieter auf den digitalen Marktplätzen.

Wer sich vorgenommen hat, einen im Herbst/Winter einen neuen Fernseher zu kaufen, sollte ggf. nicht allzu lange warten. Bereits jetzt liefern Händler interessante Preisnachlässe, aktuell Amazon mit seinen September-Angeboten!

ÜBERhdtvtest.co.uk
QUELLEkedglobal.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

8 KOMMENTARE

  1. Ich hab’s gestern bestellt! Nach 11 Jahren kaufe ich mein nächstes Samsung Fernseher. Übrigens kriege ich den Direktabzug und den Coupon auch, hab da angerufen. Einfach geil!

  2. Was meint Ihr, wird der Samsung Gq65qn95a qled bis black friday günstiger sein? Bei Saturn würde man jetzt unter 2000€ zusätzlich Wertgutschein bekommen.

    • Ich kann mir vorstellen, dass die Preise stabil bleiben, oder eher etwas teurer sind, da die Verfügbarkeit zur Vorweihnachtszeit auch bei TV-Geräten nicht so gegeben ist, wie in den letzten Jahren. Die Chip-Knappheit könnte auch deutsche Kunden voll treffen. Hört man sich um, gibt es unzählige Branchen die auf Kurzarbeit sind, weil die Teile fehlen, oder Händler, die Elektronikgeräte (auch weiße und braune Ware) erst wieder für das Frühjahr 2021 zusagen können.

      Vielleicht hast du es übersehen, aber bei Saturn bekommst du einen Direktabzug von 300 Euro auf den 65QN95A: https://pvn.saturn.de/trck/eclick/c74aace9b9a67b3973e68630cfd2fa5b.
      Bedeutet, du zahlst nur 1959 Euro. Ob du den 275 Euro Coupon oben drauf gekommst weiß ich leider nicht. Normalerweise ist der Coupon nicht mit anderen Aktionen (denke du nimmst lieber
      die 300 Euro Direktrabatt) kombinierbar. Aber du kannst dir noch das „Made for Germany“-Angebot von Samsung ziehen: Made for Germany 2021. Im Fall des GQ65QN95A sollten das 12 Monate Sky Ticket Supersport, 12 Monate Sky Ticket Entertainment, 11 Monate DAZN, 12 Monate Magenta TV, 6 Monate HD+ und 12 Monate waipu.tv sein…. ZUSCHLAGEN!

  3. Da merke ich bisher nichts von.
    Ein Bekannter hat auch dank Cashback erst vor ein paar Tagen einen 77″ C1 bei Saturn für knapp unter 2,7k gekauft.

    • OLED und LCD sind auch dasselbe, davon mal abgesehen sind OLED TVs um ein vielfaches teurer als ein billiges LCD Einstiegklasse Modell.
      Bei den LCDs sollte man auch bedenken, dass es verschiednen Arten der Umsetzung gibt wie IPS & VA, welche sich nochmal in die verschiedenen Untersorten (ADS, SIPS, SVA, MVA, SMVA, … und Subpixelarten (RGBW, GBR, RGB, …) und Leistungsklassen (60Hz, 120Hz) unterteilen.
      Die Kosten sind da natürlich auch unterschiedlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein