Samsung verteilt FreeSync-Update für die QLED des Jahres 2018

0
Samsung QLED 2018
Samsung: Die QLED des Jahres 2018 unterstützen bald FreeSync und VRR

Samsung verteilt aktuell für seine QLED-Fernseher des Jahres 2018 sowie die TVs der Modellreihe NU8000 ein Update. Letzteres führt nun endlich an den Geräten die Unterstützung für FreeSync ein. Das bedeutet, dass in Kombination mit kompatiblen Gaming-PCs und Konsolen eine flüssigere Spieleerfahrung das Ergebnis sein sollte.


Anzeige

Was Spielekonsolen betrifft, so funktioniert FreeSync nur in Kombination mit wahlweise einer Microsoft Xbox One S oder dem neueren Modell Xbox One X. Was FreeSync bewirkt? Die Bildraten von Bildschirm und PC / Konsole werden perfekt synchronisiert, so dass störende Nebeneffekte wie Tearing oder ein Stottern des Bildes ausbleiben. Insgesamt soll dadurch eine flüssigere Spieleerfahrung entstehen.

Aktuell verteilt Samsung die neue Firmware mit der Versionsnr. 1103.4 offenbar aber nur in den Vereinigten Staaten. Dort erhalten bereits die Samsung QLED Q9FN, Q8FN, Q7FN, Q7CN, Q6FN und eben die NU8000 die Aktualisierung. In Europa soll die neue Firmware wohl erst später an den Start gehen. Details sind dazu aber noch nicht bekannt. Allgemein hatte Samsung das Update aber bereits im April 2018 angekündigt.

Durch FreeSync will Samsung an seinen QLED laut eigenen Aussagen einen reduzierten Input Lag von weniger als 7 ms erreichen. Nach Aufspielen des TV-Updates können Besitzer der kompatiblen Modelle offenbar zwischen zwei Settings wählen. „Ultimate“ deckt den Rahmen von 48 bis 120 Hz ab, während „Basic“ 90 bis 120 Hz beinhaltet. Eine offizielle Mitteilung zur Ausrollung des Updates hat Samsung übrigens bisher noch nicht herausgegeben.

FreeSync funktioniert aktuell nur bei 1080p

Versprochen hat Samsung bereits, dass die Fernseher, welche aktuell die Aktualisierung für FreeSync erhalten, später auch mit VRR (Variable Refresh Rate) kompatibel sein sollen. Auch dieses Feature wird von der Microsoft Xbox One S bzw. Xbox One X unterstützt. Leider hat Samsungs nachträgliche Einführung von FreeSync wohl einen Haken: Denn das Feature funktioniert nur bei einer maximalen Auflösung von 1080p. Da dürften 4K-Fans enttäuscht sein.

Zudem hatte Samsung in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass FreeSync sich auf die Helligkeit auswirken könne. So ganz ausgereift ist die Funktion an aktuellen QLED bzw. NU8000 also offenbar leider noch nicht. Vermutlich dürfte es erst bei den TV-Modellen des Jahres 2019 bzw. ab Einsatz von HDMI 2.1 eine verlässlichere Einbindung von FreeSync geben.

Samsung verteilt FreeSync-Update für die QLED des Jahres 2018
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]
QUELLEFlatPanelsHD
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here