Samsung will wohl in Kürze OLED-TVs produzieren

6
Samsung hatte letztmalig 2013 in die OLED-Technologie für TV-Geräte investiert
Samsung hatte letztmalig 2013 in die OLED-Technologie für TV-Geräte investiert

Es gibt schon seit einiger Zeit Gerüchte, dass Samsung auch OLED-TVs anbieten könnte. Das Thema ist ja grundsätzlich für die Südkoreaner nichts Neues, verwenden sie doch für Smartphones wie die neuen Galaxy Note 10 und Note 10+ ohnehin OLED-Displays. Jetzt könnte ein Paradigmenwechsel im TV-Bereich anstehen.


Anzeige

Eigentlich rückt Samsung seit Jahren im Heimkino seine QLED-TVs ins Rampenlicht. Der Begriff „QLED“ ist aber mehr geschicktes Marketing, denn trotz der Namensähnlichkeit zu OLED-Modellen, handelt es sich da um reguläre LCD-Fernseher. Nun heißt es seitens südkoreanischer Medien, dass Samsung einiger seiner Produktionslinien für LCDs stillgelegt habe. Stattdessen wolle man im Rahmen des sogenannten „C Project“ auf die Fertigung von großen OLED-Panels umstellen.

Samsung habe demnach die 8-1 Line Phase 1 im Samsung Display Asan 1 Campus geschlossen. Man geht davon aus, dass Samsung bald noch weitere Gen-8-Lines stilllegen dürfte und auch an die 7-2-Lines geht. Das Ergebnis wäre, dass Samsung auf OLED-Displays setzen würde – nicht nur für mobile Endgeräte, sondern eben auch für Fernseher.

Marktbeobachter geben dabei an, dass Samsung beruhigt seine eigene LCD-Fertigung einstellen könnte und immer noch ausreichend Panels von Partnern beziehen könnte. Aktuell deuten die Zeichen also darauf hin, dass Samsung stattdessen schon bald eigene Panels für OLED-TVs herstellen könnte. Man rechnet damit, dass das Unternehmen das notwendige Equipment für die Fertigung im Oktober 2019 erwerben könnte.

Samsung will vermutlich LG die Stirn bieten

Samsung kann nur in den Bereich für OLED-TVs einsteigen, wenn man selbst in die Produktion einsteigt. Denn sonst müsste man OLED-Panels von seinem Erzrivalen LG kaufen und das ist freilich ausgeschlossen. Dennoch hat Samsung sich bisher nicht dazu geäußert, ob die aktuellen Gerüchte der Wahrheit entsprechen. Der CEO von Samsung Display hatte in der Vergangenheit nur vage eingestanden, dass man QD-OLED-Technik entwickelt habe.

Dazu flammten Ende Juni 2019 neue Gerüchte auf, laut denen Samsung Quantum-Dot-OLED produzieren wolle. Demnach solle die Massenproduktion 2021 starten. Um im High-End-Segment wieder an Boden zu gewinnen, wäre das sicherlich ein guter Schachzug. Vielleicht gibt es da bald ja noch handfestere Meldungen.

QUELLETheElec
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

6 KOMMENTARE

  1. Moment das was Samsung herausbringen will sind QOLED, eine Eigenentwicklung von Samsung, was die Vorteile von OLED und LED vereinigt. Allerdings ohne dessen Nachteile. Ein Selbstleuchter ohne
    Burn In, trotzdem mehr Helligkeit als die LG OLED Technik bietet.

    Denke aber das QLED auch weiterläuft. Letztendlich könnte QOLED das Brückenglied zu Micro LED werden.
    Gruß aus Bad Saulgau

  2. Ich kann nur bestätigen, dass das OLED Display bei meinem Samsung Note 9 exzellent ist.
    Die Farben und der Schwarzwert sind sehr sehr gut.
    Wenn Samsung eine ähnliche Qualität auf Fernseher bringt, wäre das schon sehr gut.
    Damit die OLEDs TVs wirklich sehr gut sind, sollte bzw. müsste Samsung allerdings Dolby Vision HDR hinzufügen bei den TVs. Ansonsten sehe ich mittelfristig schwarz für Samsung im High-End und im mittleren Segment.

    • Bei Dolby Vision stimme ich Dir total zu. Im Durchschnitt liefert es ja bessere Ergebnisse als andere gängige HDR-Formate und wirkt sich auch bei LCD-Fernsehern schon sehr gut aus. Selbst wenn Samsung doch keine OLED-TVs herausbringen sollte, würde es ihren anderen Fernsehern mit Sicherheit helfen, wenn man sie DV-fähig machen würde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein