Samsungs 4K & 8K Fernseher (2020) sind laut VDE unbedenklich für die Augen

5
Laut zwei unabhängigen Instituten unbedenklich für die Augen: Der Q900T (8K) und Q90T (4K)
Laut zwei unabhängigen Instituten unbedenklich für die Augen: Der Q900T (8K) und Q90T (4K)

Die neuesten High-End-4K- und 8K-Fernseher (Q900T und Q90T) von Samsung wurden von zwei verschiedenen Organisationen in Europa und den USA für ihre Augensicherheit zertifiziert.


Anzeige

Der VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V) und die in den USA beheimateten Underwriters Laboratories haben unabhängig voneinander erklärt, dass die neuen QLED-Fernseher Q900T 8K und Q90T 4K von Samsung nach ausführlichen Tests für das menschliche Auge unbedenklich sind. Die beiden Fernseher zählen zu den hellsten Modellen im 2020er TV-Lineup von Samsung.

„Während Samsung QLED-Fernseher eine hohe Leuchtdichte und Helligkeit ausstrahlen, sind unsere Fernseher so konzipiert, dass sie das Sehvermögen schützen, ohne das wirklich beeindruckende Seherlebnis zu verlieren“, sagte Yong Hoon, Executive Vice President des Visual Display Business bei Samsung.

„Keine photobiologische LED-Gefahr“

Der VDE hat den beiden Fernsehgeräten eine „Augensicherheitsbescheinigung“ verliehen, während die Underwriters Laboratories sie als „keine photobiologische LED-Gefahr“ für den Menschen eingestuft haben.

„Wir freuen uns, von UL und VDE für diese Bemühungen anerkannt zu werden, und werden die Sicherheit unserer Kunden bei der Entwicklung unserer Produkte weiterhin zur obersten Priorität machen“, fügte Hoon hinzu.

Die Fernseher von Samsung sind die ersten auf der Welt, die diese beiden Zertifizierungen erhalten haben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass konkurrierende TV-Marken weniger sicher sind. Schließlich sind sich große Marken oft nicht einig über die besten Standards, und die OLED-Fernseher von LG Electronics haben im vergangenen Jahr eine ähnliche Zertifizierung vom TÜV Rheinland erhalten.

Eine „halbherzige“ Auszeichnung

Die Auszeichnung von Samsung sollte jedoch auch mit Vorsicht genossen werden. Die Q900T Serie ist in Deutschland gar nicht erhältlich und die Q90T 4K-Modelle sind mit weitaus weniger Dimming-Zonen ausgestattet, als der angebliche Vorgänger Q90R (ca. 120 statt 480). Auch das Premium-8K-Modell Q950TS, welches in Deutschland neben dem Q800T verfügbar ist, wurde (noch) nicht mit entsprechenden Zertifizierungen belohnt. Womöglich, weil Samsung hier noch mit voller „LED-Kraft“ und mindestens 480 Dimming Zonen fährt.

Womöglich war es Samsung nur wichtig, eine ähnliche Auszeichnung wie der Erzrivale LG Electronics zu erhalten. Bei der VDE haben wir eh etwas Magenschmerzen, attestiert diese Organisation den QLED-Modellen aus 2018/2019 doch eine 100%ige Abdeckung des DCI-P3 Farbvolumens, obwohl sich dieses in Tests (z.B. zum Q90R) nicht replizieren lies.

5 KOMMENTARE

  1. Ganz genau,

    Wie mein Vorredner schon meinte, hat doch Samsung schon immer ein großes PWM Problem
    Bis 2018 sogar nur mit 120hz.

    Samsung ist eigentlich sowieso nicht für das geschulte Auge geeignet.

    Wird Zeit dass SONY mal wieder richtig helle Premium TV’s entwickelt entwickelt seit 2017 (XE93) und 2018 (ZF9)
    Kam da leider nicht mehr viel

  2. 100%ige Abdeckung des DCI-P3 Farbvolumens, obwohl sich dieses in Tests (z.B. zum Q90R) nicht replizieren lies
    Wie wird denn das gemessen?
    Sollte das der Fall sein, dass Sie Recht haben, gebe ich meine Geräte zurück und verklage Samsung/VDE!

    • Wo ist denn der Unterschied zwischen den von Euch gemessenen „Farbraum“ und den von Samsung angegebenen? Farbabdeckung im CIE-Farbraum (Color Gamut) und CV in L*a*b (Color Volume) sind doch nicht dasselbe? Einmal 2-Dimensional und eimal 3-Dimensional. Was stimmt denn jetzt? (Verwirrung)
      LG Heinz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein