Schwierigkeiten für 8K in Europa: EU will Energieeffizienz-Anforderungen nicht mehr ändern

Für 8K-TVs sieht es 2023 in der EU weiterhin schlecht aus. Die neuen Richtlinien für Energieeffizienz sollen nicht mehr angepasst werden.

Laut italienischen Medien, die sich auf direkte Anfragen an die EU-Kommission berufen, solle an dem strikteren Energy Efficiency Index (EEI) nichts mehr geändert werden. Alle bisher erschienenen 8K-Fernsehgeräte würden demnach zu viel Strom verbrauchen, um in unseren Breitengraden für den Handel infrage zu kommen. Dass die Fernsehgeräte komplett aus dem Handel verschwinden, ist aber dennoch unwahrscheinlich.

Verkaufsverbot für 8K-Fernseher unausweichlich?

Formal würde es genügen, wenn die TV-Hersteller im ab Werk aktivierten Standardmodus die Bildqualität so beschneiden, dass der maximale Stromverbrauch nicht überschritten wird. Den Nutzern würde es dann freistehen, jenen „schrottigen“, aber effizienten Modus wieder zu verlassen und erneut die Steckdose glühen zu lassen. Deswegen kann man die Ausgestaltung des EEIs ohnehin infrage stellen. Betroffen wären von den Anpassungen im Übrigen auch die stromhungrigen Micro-LED-Bildschirme.

Samsung präsentiert sein Micro-LED TV Line-Up auf der IFA 2022
Samsungs Micro LED bekommen durch den neuen EEI ebenfalls Probleme.

Letzten Endes wird es dann wohl auf das Szenario hinauslaufen, dass die Hersteller ab Werk einen Modus anlegen, der die Bildqualität und damit den Stromverbrauch hart zurückfährt, um die Anforderungen des EEIs zu erfüllen. Das sieht wohl auch die EU-Kommission so. In einer Stellungnahme erklärte man, dass es für die Hersteller sicherlich möglich sein werde, die EEI-Anforderungen durch Software-Verbesserungen zu erreichen.

EEI: Sinnvoll oder Lachnummer?

Weil sich die EEI-Anforderungen so leicht in der Praxis aushebeln lassen, kritisierten auch schon Umweltschützer den EEI als witzlos. Es reicht eben aus, wenn der ab Werk aktive Modus stromsparend agiert, was danach mit dem Gerät angestellt wird bzw. wie effizient es in anderen Modi ist, wird nicht berücksichtigt. Das ist jedoch kein alleiniges Phänomen aus dem TV-Bereich, sondern betrifft z. B. auch Spülmaschinen, wo sich die EEI-Einstufung allein aus der Performance im Eco-Modus ergibt.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

16 Kommentare
    • Ich vermute, das Thema Stromverbrauch rückt sicherlich bei mehreren Nuztern mehr in den Fokus. Doch Maßgebend ist immer noch das eigene Budget, für welches man das bestmögliche (Bildqualität, Ausstattung, Audioqualität) bekommen möchte.

  1. Ich gebe Ihnen völlig Recht. In Puncto „braucht derzeit kein Mensch“ auch. Aber das ist wie mit der Einführung 4k UHD. Die EU als Gesetzgeber wird hier ihr Gesicht verlieren. Aus Ignoranz, Faulheit whatever. Ein paar Tage haben die Brüsseler noch um sich selber zu überprüfen. Dann muß man sich jedoch damit beschäftigen und das macht Arbeit.

  2. 8K ist bei den Samsug Geräten sowieso ein Witz. Die Darstellung wird ja schon bei 4k mit dem Dithering so ruiniert, dass die Geräte nichteinmal 4k gerecht werden.

  3. Für uns, die wir uns mit solchen Geräten ziemlich gut auskennen, ist das ein Witz. Und ich sehe nicht, wozu ich in absehbarer Zeit, oder vielleicht jemals, einen 8K-TV brauchen kann.
    Die meisten Otto-Normalverbraucher-Couchpotatoes werden den Unterschied wahrscheinlich gar nicht merken.
    Problematisch wird es für Otto-Normalverberaucher, die einen guten Blick für Farben, Helligkeit und Kontrast haben. Wenn die dann kein technisches know-how haben, kann das sehr ärgerlich für sie sein.

  4. Ich bin auch der Meinung, 8K braucht derzeit kein Mensch. Ausserdem bin ich der EU gegenüber generell recht positiv eingestellt.
    Trotzdem ärgert mich dieses Entscheidung. Da sitzen weltfremde Kilowattstundenzähler und… ich nenne es mal… „Aktivisten mit Krawatte“ und kompensieren ihre Hilflosigkeit gegenüber dem menschengemachten Klimawandel mit sinnlosen Aktionen, die den a) den technischen Fortschritt behindern, b) Europa zurückfallen lassen (oder glaubt jemand, Asien und US ziehen bei diesem Blödsinn mit) und c) div. Enthusiasten ohne Sinn und Verstand das Hobby verleiden. Oh, und d) noch Wasser auf die Mühlen der EU-Gegner geben.
    Was soll das? Und was kommt als nächstes, die Wassertemperaturbegrenzung für Kaffeeautomaten?

    • Ich gebe Ihnen völlig Recht. In Puncto „braucht derzeit kein Mensch“ auch. Aber das ist wie mit der Einführung 4k UHD. Die EU als Gesetzgeber wird hier ihr Gesicht verlieren. Aus Ignoranz, Faulheit whatever. Ein paar Tage haben die Brüsseler noch um sich selber zu überprüfen. Dann muß man sich jedoch damit beschäftigen und das macht Arbeit.

  5. Was soll der Mist mit dem Stromverbrauch bei TVs, der ist doch im Vergleich zu Waschmaschinen, e Herden, Trockner usw minimal, davon braucht kein Mensch 8k Geräte es gibt doch eh keine zuspieler

  6. Ich frage mich, ob jemand überhaupt 8K braucht. Es gibt so gut wie keinen 8K Content. Die WM2022 wird z.B. auch nur in 4K Ausgestrahlt über Magenta und nicht in 8K. Die Contentindustrie macht keine Bewegung in Richtung 8K. Telekom hat aktuell Verkündet keine 8k Pläne zu haben. Ich frage mich, ob 8K nicht bereits ein Todes Pferd ist, welches auch nicht mehr zum Leben Erweckt wird. 8K braucht viel zu viel Bandbreite im Vergleich zu 4K und zwar auf der ganzen Wegstrecke von der 8K Kamera bis nach Hause zum 8K Fernseher. Da sehe ich eher schon 4K mit 120Hz bei Fußball und anderen Sportarten. Viel mehr echtes 4K, HDR und 3D Ton finde ich da schon viel wichtiger als 8K. 8K bringt nur was bei sehr großen Displaygrössen oder sehr großen Leinwänden. Am PC und vor allen Dingen am Mac sehe ich 5K Monitore noch als Sinnvoll an aber kein 8K oder gar 10K.

    • Das Ding ist halt, dass die Displaygrößen bisher immer weiter am steigen sind. Zwar kommen wir jetzt langsam in Dimensionen, bei denen klassische TVs kaum noch durch einen Flur usw. passen, aber da werden sich die Hersteller langfristig schon etwas einfallen lassen. Voin daher werden Auflösungen >4K irgendwann sicher etabliert sein.

      Das Ding mit 8K ist halt, dass es schon viel zu früh auf den Markt geschmissen wurde. Kann man sich ja mal wieder bei Samsung bedanken. Innerhalb der Industrie war man sich ja einig, dass 8K erst >2020 ein Thema werden sollte. Da Samsung ggü. OLED aber nichts in der Hand hatte, hat man da ja schon 1-2 Jahre vorher die Werbetrommel gerührt. Klar, selbst 2020 wäre für 8K auch noch zu früh. Da war 4K ja gerade gut etabliert.

      Aber am Ende kann man auch wieder nur 4K als Referenz nehmen. Da ging der Trubel auch schon 2013 los. Von richtigem UHD Content war man abseits von YT und PC auch da noch 2 – 3 Jahre weg und richtig relevant wurde das dann auch erst seit grob gesagt ab 2018. Zumal es auch erst seit ein paar Jahren die Hardware im PC/Konsolenbereich gibt, die >4K@60 gut befeuern kann.

      Was jetzt natürlich sein kann ist, dass die Industrie erkennt, dass 8K durch das grausige Marketing verbrannt ist und dann in der Folge auf Auflösungen wie 10k/16k usw. setzen.

      Warten wir also mal ganz in Ruhe bis 2030

  7. hoffentlich bleiben die Regeln mit den energiesparmodi
    ich würde mir in ein paar jahren wenn die 5090 draußen vielleicht schon ganz gerne einen 77″ 8k Qd Oled von Zony gönnen
    scheisse sollen die lieber woanders ansetzen
    man Zahlt hier schon genug steuern und wird gegängelt wo es nur gibt

  8. Wir waren am überlegen einen 75″ QLED oder OLED zu kaufen, haben uns dann aber wieder für einen 65″ entschieden. Es wurde ein QD-OLED von Sony, der weniger Stom verbraucht wie der Samsung 65″ QLED zuvor. Wir haben und wieder für 65″ entschieden, da es eigentlich reicht. Und 8K kommt uns nie ins Haus. Zu wenig Content und zuviel Verbrauch.

    • Das wird ja jetzt schon in den Energiesparoptionen gemacht. Deshalb ist es wichtig den möglichst gleich am Anfang wieder zu deaktivieren, wenn man einen neuen TV bekommt 🙂

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge