Sony HT-A5000: Die derzeit günstigste Dolby Atmos-Soundbar mit HDMI 2.1

10
Die neue Sony HT-A5000 Dolby Atmos Soundbar mit HDMI 2.1
Die neue Sony HT-A5000 Dolby Atmos Soundbar mit HDMI 2.1

Sony präsentiert mit der HT-A5000 die bislang günstigste Dolby Atmos Soundbar mit HDMI 2.1. Das 5.1.2-Kanal-Soundsystem besitzt einen integrierten Subwoofer und wird ca. 900 Euro kosten.

Soundbars mit vollwertigen HDMI 2.1-Anschlüssen (40/48 Gbit/s) sind immer noch rar. Mit dem Neuzugang, der Sony HT-A5000 sind uns derzeit nur vier Modelle für den deutschen Markt bekannt – drei davon stammen bereits von Sony. Der japanische Elektronikhersteller kristallisiert sich in diesem Entertainment-Segment also als wahrer Innovator. Bei der HT-A5000 Soundbar handelt es sich um ein vollwertiges 5.1.2-Kanal-System mit integriertem Subwoofer der für die Wiedergabe von DTS:X und Dolby Atmos 3D Sound optimiert wurde.

Automatische Klangfeldoptimierung

Die Signalverarbeitung der Vertical Surround Engine – unterstützt Audioformate wie DTS:X und Dolby Atmos – kombiniert die Klangwiedergabe der Front-Lautsprecher und den beiden nach oben gerichteten Lautsprechern, um den Nutzer in einen räumlichen Klang zu hüllen. Zuschauer nehmen Audioelemente über die Deckenreflexion von oben wahr, ohne zusätzliche Lautsprecher installieren zu müssen. Die S-Force Pro Front Surround-Technologie kümmert sich dagegen um das horizontale Klangfeld und versucht hier dem Zuschauer ein breites und lebendiges Audioerlebnis zu bescheren.

Trotz seiner Ausmaße, wirkt die HT-A5000 Soundbar recht kompakt. Vor allem die geringe Höhe und der integrierte Subwoofer machen die Lösung interessant
Trotz seiner Ausmaße, wirkt die HT-A5000 Soundbar recht kompakt. Vor allem die geringe Höhe und der integrierte Subwoofer machen die Lösung interessant

Damit diese beiden Technologien funktionieren, muss die Soundbar jedoch irgendwie wissen, wie hoch, breit und tief der Raum ist. Das erledigt die Klangfeldoptimierung, die auf die in der Soundbar integrierten Mikrofone zugreift und sogar die Position des optionalen Subwoofers und/oder Rear-Lautsprechern (nicht im Lieferumfang enthalten) in ihre Anpassung einfließen lässt. Die Kalibrierung kann entweder bei der Ersteinrichtung – oder später über das Home-Menü angestoßen werden.

HT-A5000: All-in-One Soundbar

Interessant ist die Sony HT-A5000 vor allem durch ihren „All-In-One“-Ansatz. Das Gerät misst 1.210 x 67 x 140 mm und lässt sich aufgrund der niedrigen Bauhöhe unter fast allen TV-Geräten positionieren, ohne dabei ins Bild zu ragen. Das Volumen und das Gewicht von 6.1kg ist trotzdem beachtlich, die Soundbar ist jedoch auch mit allerlei technischen Komponenten ausgestattet. So findet im Gehäuse ein Dual-Subwoofer für tiefe Bässe, zwei nach oben gerichtete Lautsprecher für die Höheninformationen, zwei seitlich angebrachte Hochtonlautsprecher sowie die drei Front-Lautsprecher (alle mit im maximierten X-Balanced-Membrane) im Gehäuse Platz. Die Ausgangsleistung des Systems, welches noch mit Rear-Lautsprechern und Subwoofer erweitert werden kann, beträgt bereits allein 450 Watt (RMS).

Hier seht ihr die Anordnung der Lautsprecher (X-Balanced) der HT-A5000 Sounbar
Hier seht ihr die Anordnung der Lautsprecher (X-Balanced) der HT-A5000 Sounbar

Eine hohe Anzahl von Treibern und Gesamtleistung machen allein noch keinen guten Klang. So werden der HT-A5000 natürlich mehrere Signalverarbeitungstechnologien „an die Hand gegeben“, um den Zuhörer mit klaren Dialogen und tiefen dynamischen Bässen zu versorgen. Musikliebhaber dürfen sich über die DSEE Extreme-Funktion freuen. Deren auf KI-Technologie basierter Algorithmus analysiert Musikstücke in Echtzeit und stellt die hohen Frequenzbereiche wieder her, die bei der Komprimierung digitaler Musikdateien verloren gehen. Und wenn wir schon bei Musik sind, die Unterstützung von High-Resolution Audio und Sonys 360 Reality Audio über Amazon Music HD, Deezer, nugs.net, TIDAL usw. sind ebenfalls mit an Bord.

HDMI 2.1 (eARC), AirPlay 2, Chromecast uvm.

Musik und andere Audiosignale lassen sich übrigens mehr als komfortabel über Bluetooth, WiFi, Chromecast (built-in), Spotify Connect und Apple AirPlay 2 auf die HT-A5000 Soundbar übertragen. Physische Anschlüsse stehen in Form eines optisch-digitalen Audioausgangs, einem USB-Typ-A (für High-Res-Audiodateien) und zwei HDMI 2.1 Anschlüsse (Ein-/Ausgang) mit eARC (enhanced Audio Return Channel). Die Durchleitung von 8K/60Hz und 4K/120Hz Videosignalen inkl. HLG, HDR oder Dolby Vision (müsste auch HDR10+ unterstützen da Passthrough) ist somit gegeben.

Die Anschlüsse auf der Rückseite der Dolby Atmos Soundbar (HDMI 2.1 Ein-/Ausgang), USB-A und ein optisch-digitaler Audio-Ausgang (S/PDIF)
Die Anschlüsse auf der Rückseite der Dolby Atmos Soundbar (HDMI 2.1 Ein-/Ausgang), USB-A und ein optisch-digitaler Audio-Ausgang (S/PDIF)

Sony HT-A5000 Preis & Termin

Im Gegensatz zu Sonys absoluten Spitzenmodellen HT-A7000 und HT-A9, müssen wir auf die HT-A5000 Soundbar noch etwas warten. Die Verfügbarkeit wird „ab Januar 2022“ angegeben. Zudem steht der Preis noch nicht fest. Womöglich möchte man noch die Preisgestaltung der Mitbewerber abwarten. Mit ca. 900 Euro gibt uns Sony bereits eine grobe Richtung vor.

Erweiterbar mit folgenden Geräten

Auch der HT-A5000 kann mit drahtlosen Subwoofern oder einem Rear-Lautsprecher-Kit erweitert werden. Der Subwoofer SA-SW3 fügt eine Bassleistung von 200 Watt (6 Zoll 500 Euro) hinzu, während der SA-SW5 mit 300 Watt (7 Zoll – 800 Euro) klingt. Das Rear-Kit SA-RS3S (500 Euro) lässt sich ebenfalls drahtlos verbinden und erweitert die Soundbar auf ein 7.1.2-System.

Spezifikationen HT-A5000:

HDR Formate HDR10, Dolby Vision, HLG
Besonderheiten S-Force PRO Surround und Vertical Sound, 360 Surround Audio,
Audio 5.1.2 – 450W
Auflösung (max) 4K@120Hz, 8K@60Hz (mit HDR)
HDMI Standard 2.1
Eingänge 1x HDMI 2.1, Optisch-Digital, USB-Typ A, S-Center
Audioausgang 1x HDMI 2.1 (eARC)
WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth v5.0 (A2DP)
Medienwiedergabe WiFi – Chromecast, Spotify Connect, Apple AirPlay 2, Bluetooth, USB
Soundformate Dolby Digital (Plus), Dolby TrueHD, Dolby Atmos, DTS-HD High-Res, DTS HD Master Audio, DTS:X, LPCM…
Abmessung Soundbar (BxHxT) 1.210 x 67 x 140 mm
Gewicht 6,1 kg
Energieverbrauch 86 W / Standby <3 W / Quick Attention <0,5W
Lieferumfang Soundbar, Fernbedienung, HDMI-Kabel, Netzkabel, Audiokabel (Mini<->Mini)
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

10 KOMMENTARE

  1. Hüll, Hüll, Hüll… Soundbars sind und bleiben Müll.

    Ist übrigens wirklich gesichert, dass die Ports über >40 Gbps verfügen? Nicht, dass den so oder so schon gestraften Kunden ein verkrüppelter 24 Gbps Chipsatz aufgeschwatzt wird (ähnlich wie bei den 2020er Yamaha AVRs).

        • Soundbars können heute durchaus sehr gut sein! Klar sie ersetzten keine „vollwertige Anlage“ mit unzähligen dezidierten Lautsprechern, aber das sollen sie doch auch gar nicht 🙂
          Sie stellen einfach eine weitere Lösung für die Verbesserung der akustischen Berieselung dar (im Vergleich zu TV Lautsprechern). Also mehr Angebot und mehr Auswahlmöglichkeiten für jeden Geschmack 😉

      • Unterschätze moderne TV-Lautsprecher nicht.
        Gerade „günstigere“ Soundbars im unteren dreistelligen Bereich sind da oft nur unwesentlich besser, weswegen sich der Aufpreis nicht lohnt.

        Mal unabängig davon guck dir einfach mal den Preis der Komponenten in diesem Fall an und vergleiche das mal mit halbwegs brauchbaren Lautsprechern. Da bist du mit den halbwegs brauchbaren Lautsprechern sowohl günstiger unterwegs, als auch besser. Bevor ich mir den Plunder wie eine „Atmos Soundbar“ hinstellen würde, würde ich jederzeit aktive Stereolautsprecher in kompakter Bauweise bevorzugen.

  2. Jawohl, so muss eine Soundbar ausgestattet sein.
    Klar, das Sony das DTS:X drin hat.
    Mit Sub und Read dann in Perfektion.
    Sonos, Bose, schaut mal, so wird’s gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein