Sony PlayStation 5 Slim möglicherweise 2023, PS5 Pro erst 2025

Sony könnte angeblich 2023 eine PlayStation 5 Slim auf den Markt bringen. Mit einem Pro-Modell rechnet man derzeit aber erst für 2025.

Erneut ranken sich die Gerüchte um ein Re-Design der PlayStation 5, welches dann ein externes Disc-Laufwerk einsetzen würde. Vorteil: Sony müsste keine separate Digital Edition mehr herstellen. Vielmehr könnte man eine einheitliche Konsole fertigen und sie dann optional mit oder eben ohne das externe Disc-Laufwerk offerieren. Geplant sei da auch, das optische Laufwerk als separates Accessoire anzubieten, damit es bei Bedarf nachgekauft werden kann.

PlayStation 5 Slim ab Herbst 2023?

Es heißt, dieses neue Design könnte ab April 2023 in Produktion gehen, um ab September 2023 in den Handel zu gelangen. Angedacht sei, dass das Re-Design der PlayStation 5 die aktuellen Varianten der Konsole dann ablösen würde. Deswegen ist aber auch offen, ob Sony die neuen Modelle tatsächlich als PlayStation 5 Slim vermarkten würde. Auch ist nicht zu sagen, ob Sony die Neugestaltung Raum für eine Preissenkung geben könnte, wie man sie von vorherigen Slim-Konsolen kennt. Kürzlich hatten die Japaner vielmehr den Preis der PS5 um 50 Euro erhöht.

Die Abonnentenzahlen von PlayStation Plus schwinden weiter dahin.
Die PlayStation 5 ist weiterhin heiß begehrt.

Die neue Variante der PlayStation 5 soll aber eben nicht nur Gewicht und Größe reduzieren, sondern auch kostengünstiger zu produzieren sein. Ob dies am Ende auch für die Kunden von Vorteil ist, muss sich zeigen.

PlayStation 5 Pro: Wohl erst ab 2025

Eine PlayStation 5 Pro befinde sich ebenfalls in der Entwicklung, werde aber voraussichtlich nicht vor 2025 auf den Markt kommen. Blicken wir zurück auf die PS4-Ära, dann erschien das reguläre Modell 2013 und die Pro-Variante dann 2016. Entsprechend lagen 3 Jahre zwischen den Versionen. Die PlayStation 5 ist zwar 2020 auf den Markt gekommen, aufgrund der Corona-Krise aber bis heute nur schwer lieferbar. Insofern wäre es keine Überraschung, würde Sony sich für eine Pro-Version dieses Mal etwas länger Zeit nehmen.

Die PlayStation 5 (vor allem die freilaufende Öko-Variante wie hier abgebildet) ist immer noch Mangelware
Die PlayStation 5 (vor allem die freilaufende Öko-Variante wie hier abgebildet) ist immer noch Mangelware

2023 soll in jedem Fall die PlayStation VR2 zum Preis von 599,99 Euro auf den Markt kommen und der PS5 abermals einen Push geben. Wegen des Preises und des Anwendungsgebietes handelt es sich hier allerdings eher um ein Nischenprodukt.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

9 Kommentare
  1. Meine Wünsche für eine Slim wären ein Gehäuse das auch im horizontalen Betrieb einfach hinzustellen ist. Die geschwungenen Seitenteile der PS5 zusammen mit dem Standfuss sind einfach nur nervig.

  2. Dass irgendwann eine PS5 pro kommt ist nur ein logischer Schritt um den Lebenszyklus der PS5 deutlich zu verlängern. Aufgrund der bis dato anhaltenden Startschwierigkeiten der PS5 ist eine PS6 in weite Ferne gerückt. Da ist eine grafisch aufpolierte PS5 pro relativ schnell entwickelt da das Betriebssystem ja schon existiert in Form der PS5. Es gab schon genügend Hinweise und Gerüchte zu einer PS5 pro. 2025 kommt mir aber relativ spät vor. Könnte mir daher nur Anfang 2025 vorstellen anstatt Ende. Doppelte Grafikleistung sollte bis dahin machbar sein mit 4nm und next Gen Spiele mit mindestens 4k 60fps rendern.

    • Aha – und wer soll das kaufen außer den absoluten Enthusiasten?! 4K60 habe ich jetzt schon auf der PS5, vielleicht mit überschaubaren grafischen Abstrichen. Doch müssen die Argumente für eine neue Konsole doch deutlich besser sein. Außerdem dürfte eine PS6 bereits 2027 oder 2028 anstehen.

      Die PS4 Pro hat 4K gepushed, was ist die Rolle der PS5 Pro? Ich glaube da nicht dran.

      • Ich glaube es kommt drauf an, welchen Weg Sony geht. Wir sind ja nun 2 Jahre im Lebenszyklus der aktuellen Konsolen und weiterhin sind die meisten Games Cross-Gen-Titel und / oder nutzen die neue Hardware nicht wirklich sinnvoll aus. Entweder man geht dann lieber direkt zu einer vollwertigen PlayStation 6 über und hinterlässt diese Generation als „problematische Phase“ oder verlängert sie durch eine PS5 Pro.

        Ich würde eher den zuerst genannten Weg bevorzugen, aber das ist Geschmackssache.

        • Im Zeitalter der „Diminishing Returns“ (es bedarf immer mehr Silizium-Aufwand für immer weniger grafische Verbesserungen) dürfte eine halbherzige Steigerung im Falle einer PS5 Pro schwer zu vermarkten sein. Doch selbst bei einer deutlich leistungsstärkeren PS6 (RDNA 5 / Zen 7 oder so) wird es weiterhin Cross-Gen-Spiele geben, den Luxus, die letzte Generation komplett hinter sich zu lassen, erlaubt sich anscheinend nur noch Nintendo.

          Wir werden es sehen. Ich wette darauf, dass es keine PS5 Pro geben wird, aber nächstes Jahr die PS5 Slim.

          • Und ich wette drauf dass sich die Fans wie Geier auf die PS5 pro stürzen werden weil die immer noch deutlich günstiger wie ein vergleichbarer PC sein wird. Den Preis würde ich mal auf 600-800 Euro schätzen. Was ist das heutzutage schon noch? Jedes Oberklasse Handy kostet mehr.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge