The First Avenger: Civil War 4K Blu-ray im Test: Tolles Bild, unglücklicher Ton

1
Zurück
Nächste

Bildqualität (90%)

Ausgehend von The Return of the First Avenger wechselten die Russos erneut die Kameras. Unter andem kam die Arri-Alexa-65 zum Einsatz – und zwar während des Showdowns auf dem Flughafen. Dort drehte man mit den großen IMAX-Kinos im Hinterkopf auf dem großen 65mm-Sensor, um möglichst viel von der Vielzahl an Figuren und Kampfhandlungen abbilden zu können. Jedoch nutzt auch die UHD NICHT das Vollformat in diesen Szenen. Das Bild bleibt bei 2,39:1, weshalb nach wie vor die 3D-Blu-ray die einzige Disk ist, die dort aufs 1,85:1-„Voll“format wechselt. Für die UHD rechnete man die unterschiedlichen Auflösungen der verwendeten Kameras auf ein 2K DI runter, weshalb auch die UHD des dritten Cap-Abenteuers „nur“ eine hochskalierte 4K-Scheibe ist. Nun hat die Blu-ray ja praktisch schon ein fast perfektes Bild, sodass es für eine hochskalierte UHD vermutlich schwer wird, dies zu toppen.

Spider-Man schaut vorbei und lässt seinen Anzug über die UHD kräftiger Rot erscheinen

In der Tat muss zunächst einmal die etwas dunklere Abstimmung umarmt werden. Da dies nichts Ungewöhnliches ist, darf man das Auge dann auf den integrierten, im Rahmen von Rec.2020 erweiterten Farbraum, sowie auf die höhere Bilddynamik HDR (hier: HDR10) werfen. Letztere liefert in gut ausgeleuchteten Szenen tatsächlich noch mal eindrucksvoller Schwarz-/Weiß-Kontraste ab – beispielsweise während Peggys Beerdigung. Das Weiß der Hemden ist im Verhältnis zum Schwarz der Anzüge noch prägnanter. Leider sorgt aber die etwas stärkere Abdunklung der Ultra-HD für etwas geringere Durchzeichnung in den dunkleren Szenen. Außerdem wirken Gesichter dann schon mal etwas arg sonnengebräunt. Dem stehen wirklich extrem gut konstrastierte, dynamische und sehr scharfe Einstellungen in den gut ausgeleuchteten Szenen gegenüber, die zum Besten gehören, was hochskalierte Ultra-HDs bisher ablieferten. In Totalen gibt es außerdem sichtbar mehr Detailtiefe – wie beispielsweise beim Anflug auf Wien. Die Gebäude haben bessere Kanten, klarere Linien und mehr sichtbare Details. Die UHD ist also ein bisschen von beidem: Oftmals noch etwas stärker als die BD, manchmal aber etwas schwächer.

The First Avenger: Civil War (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Preis: EUR 26,99

(0 Kundenbewertungen)

13 Neu und gebraucht erhältlich ab EUR 22,99

Zurück
Nächste
Avatar
Der echte Filmfan bleibt im Heimkino: Das Bild ist besser, der Sound unmittelbarer und die Sitznachbarn angenehmer - Timo rezensiert seit 2002 mit Leidenschaft (fast) durch alle Genres. Aktuelle Rezensionen findest du auf blu-ray-rezensionen.net

1 KOMMENTAR

  1. Ich versteh die reißerische Überschrift nicht unglücklicher Ton. So wie Timo richtig geschrieben hat ist der Ton der UHD nicht schlechter sondern leiser als die bluray aber vom Soundcharakter mit der bluray dts hd version ebenbürtig. Die Uhd ist sogar in einem Punkt besser, denn der mix liegt in dolby 7.1 vor, während die dts hd Version nur 5.1 ist. Das hört man deutlich weil die Ton Effekte präziser plaziert sind. Wird hier die uhd bluray bewusst schlecht gemacht? Bin bischen enttäuscht wie hier auf dieser Plattform gewisse Themen überdramatisiert werden und gewisse Dinge schlechter gemacht werden wie diese eigentlich sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein