Vizio: Gewinne durch Werbung mittlerweile höher als durch TV-Verkäufe

5
Vizios Quantum X und OLED 2020 TVs erhalten ein vorbildliches HDMI 2.1 Update
Vizios Quantum X und OLED 2020 TVs erhalten ein vorbildliches HDMI-2.1-Update

Vizio gibt einen Hinweis auf die Zukunft der TV-Industrie: Man verdient mittlerweile mehr mit Nutzerdaten und Werbung als mit dem Verkauf von Fernsehgeräten.

Werbung an TV-Geräten ist (leider) nichts Neues mehr. LG und Samsung setzen Werbung beispielsweise schon aktiv für die Oberflächen von webOS und Tizen ein. Samsung stand deswegen sogar bereits in der Kritik deutscher Behörden. LG kam allerdings auch nicht viel besser weg und musste sich Spott durch die Nutzer gefallen lassen. Mit River OS hat man da gar ein TV-Betriebssystem in der Mache, das ganz zentral auf die Einbindung von Werbung ausgelegt ist. Das scheint die Zukunft des TV-Marktes zu sein.

Werbung auf Smart TVs nimmt weiter zu

Zumindest für Vizio scheint der Weg dorthin zu führen: Der Anbieter zählt in den USA zu den wichtigsten TV-Marken. In Deutschland bietet Vizio seine Geräte bisher nicht an. Laut dem letzten Quartalsbericht habe Vizio mit Abonnements und Werbung bereits mehr Gewinn erzielt, als mit dem bloßen Verlauf von Fernsehgeräten. Die Einnahmen durch die TV-Verkäufe waren, im Gegensatz zu den Profiten, aber noch höher.

Vizio P-Serie 4K Fernseher
Vizio zählt in den USA zu den erfolgreichsten TV-Herstellern.

Durch TV-Verkäufe erreichte man einen Gewinn von 25,6 Mio. US-Dollar. Durch Werbung, Abonnements und den Handel mit Nutzerdaten erreichte man wiederum einen Gewinn von deutlich höheren 57,3 Mio. US-Dollar. Das zeigt, dass die TVs theoretisch sogar zu niedrigeren Preisen ohne große Margen verkauft werden könnten. Denn das eigentliche Geld wird mit Nutzerdaten und allem was daran hängt verdient.

Werbung: Für TV-Hersteller die Einnahmequelle der Zukunft

Vizio bündelt die Einnahmen durch Werbung und Co. unter dem Banner „Platform Plus“. Eingerechnet sind hier aber z. B. auch Einnahmen, die man durch Partner erhält. Etwa dadurch, dass Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix Shortcuts auf den Fernbedienungen buchen. Auch Provisionen durch Abonnements sind hier eingerechnet. Vizio nimmt aber etwa auch durch seine Streaming-Kanäle als Teil von „WatchFree Plus“ viel Geld ein. Dort zeigt man ebenfalls gezielt Werbung.

Auch Roku verdient Geld mit der Auswertung von Nutzerdaten.

Außerdem teilt Vizio über sein Programm Inscape Nutzerdaten bzw. deren Auswertungen mit Partnern. Hier sollte man nicht annehmen, dass nur Vizio so handeln würde. Auch andere TV-Hersteller und auch Anbieter von Streaming-Playern, beispielsweise Roku, verfahren so. Die Hardware ist also nur noch ein Baustein.



QUELLEThe Verge
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

5 KOMMENTARE

  1. Meine Meinung zu Werbung, gerade dort, wo sie aufdringlich und nicht vom Publikum erwartet platziert wird: geht es den sich aufdringlich in Erscheinung tretenden Firmen so schlecht, dass sie das nötig haben.

    Mit dieser Meinung vermittelt diese Art Werbung nämlich einen Eindruck, die die Firmen eigentlich vermeiden wollen.

    Hatte bei eigen Anlässen schon sehr spassige Reaktionen der sogenannten Werbeträger.

  2. einfaches mittel, fernseher entsorgen.
    Seit wir Zuhause Kinder haben schauen wir sogut wie kein TV mehr, wir schalten den TV am Abend erst ein wenn die Kinder im Bett sind, dass sind jetzt 4 Jahre. Dann wird ein, zwei Folgen einer TV Serie geguckt. An den Wochenende ein Film. Alles ab Disc.
    Ist am Anfang ist es hart, aber man gewöhnt sich dran.

  3. Anscheinend sind heutige Unternehmen der Unterhaltungsbranche so einfaltslos, dass sie es nur noch schaffen mit Werbung ihr Geld zu verdienen und die Nutzer sind zudem auch nur noch willenlose Werbezombies, so dass es sich sich entsprechend rechnet.

  4. Würde mich nicht wundern, wenn wir irgendwann mal wie bei den Fernsehsendern 8 Minuten Werbeblöcke vor und während unseren Streaminginhalten haben werden. Finde diese Entwicklung so scheußlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein