Wahre Größe: LG und Samsung wollen beide im Markt für TVs ab 100 Zoll dominieren

6
The Elec sieht in den Aussagen von Samsung nur Ausflüchte für die Kostenprobleme bei der MicroLED-Produktion
The Elec sieht in den Aussagen von Samsung nur Ausflüchte für die Kostenprobleme bei der MicroLED-Produktion

In den Wohnzimmern der Welt wachsen die Diagonalen der TV-Geräte. Da kämpfen vor allem LG und Samsung nun um eine dominierende Stellung.

Hier geht es schon gar nicht mehr um Fernseher mit 65, 75 oder gar 85 Zoll, sondern um TVs jenseits der 100 Zoll. So nehmen beide Hersteller aus Südkorea offenbar an, dass der Markt für übergroße Fernseher wachsen werde. Demnach werde Samsung noch vor Ende des Jahres 2021 einen Micro-LED-TV mit 99 Zoll Diagonale veröffentlichen. Dazu sei aber angemerkt, dass das für Micro-LED-Modelle aktuell eher „klein“ ist.

Letzteres hängt damit zusammen, dass es noch schwierig ist die physische Größe der Micro-LED-Pixel zu verkleinern. Denn wie bei OLEDs, wird mit selbstleuchtenden Pixeln gearbeitet. Einen Micro-LED-Fernseher mit 110 Zoll hat Samsung bereits auf den Markt gebracht. Doch man bietet auch LCD-TVs der Reihen Neo QLED und QLED mit bis zu 98 Zoll an.

Der LG G1 und Z1 erhält in den USA und UK eine "limitierte" 5-Jahres-Garantie
Der LG G1 und Z1 erhält in den USA und UK eine „limitierte“ 5-Jahres-Garantie

LG wiederum wird wohl 2022 auch einen OLED-TV mit 97 Zoll Diagonale auf den Markt bringen. Das ergibt sich daraus, dass LG Display derartige Panels bereits Partnern im Rahmen eines internationalen Forums schmackhaft machen wollte. Doch nicht nur für LG und Samsung, ganz allgemein werde der Markt für übergroße Fernseher offenbar immer interessanter.

Die Kunden wünschen sich möglichst große TV-Geräte

TV-Modelle mit 75 Zoll und mehr standen im internationalen TV-Markt in der ersten Jahreshälfte 2021 bereits für ca. 14,6 % der Umsätze. Allerdings sei dazu gesagt, dass der Umsatzanteil deutlich höher sein dürfte als der prozentuale Anteil am Gesamtvolumen der verkauften Einheiten. Denn schließlich sind TV-Geräte jenseits der 75 Zoll auch besonders kostspielig. Laut den Analysten von Omdia sei aber gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 4,4 Prozentpunkten erkennbar. Der Trend dürfte sich also noch fortsetzen.



QUELLEKoreaBizWire
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

6 KOMMENTARE

  1. ich bleib lieber bei meinem Laser TV LSP9T von Samsung mit 100″ Leinwand.
    Kostenpunkt 7k zusammen.

    Aber deutlich weniger Strom, flexibler in der Aufstellung und augen schonender.

    Glaub nicht das in der Größenordnung so schnell die Preise fallen, dafür hat man noch zuviel Ausschuß mit Fehlern.

  2. Vor ein paar Jahren hat man noch für einen OLED 77 Zoller um die 15-20.000€ bezahlt. Nun sind wir bei 2500€, wenn man einen guten Deal erwischt, absolut irre der Preisverfall.

    Darf nun gerne so bei 100 Zoll und größer weiter gehen, mein nächstes (aktuell 77) darf dann auch gerne in diese Dimensionen vorstoßen, aber natürlich erst bei moderaten Preisen und Cashbacks etc.
    4000€ würde ich für einen 100 Zöller ausgeben, aber gerne weniger 🙂

  3. Bin mal auf die Preise gespannt wenn die Größen Mainstream werden sollen. Im Moment bezahlt man ja noch 40k plus für nen 100 Zöller. Genauso wichtig dann die Update Politik. Nicht das man sich son TV kauft und im nächsten Jahr ist er nichts mehr wert weil ein neues Feature eingeführt wird. Spannend sind diese Größen auch fürs heimische Kino, finde ich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein